Die richtige Börse für den Handel mit Kryptowährungen finden - Darauf musst du achten!

freaky finance, Kryptowährungen, Bitcoin, Ethereum, Litecoin, Ripple, Blockchain, 4 Token, Handydisplay

Foto von Worldspectrum von Pexels

 

Kryptowährungen werden seit dem ersten Boom immer beliebter bei Tradern und jenen, die Trader werden wollen. Der Handel mit Kryptowährungen bringt aber nicht nur Vorteile mit sich, sondern kann auch ungeahnte Risiken mitbringen, da der Markt noch sehr unstabil ist.

 

Ich habe mich daher für dich auf die Suche nach den beliebtesten und vor allem leicht zu verstehenden Kryptowährungsbörsen gemacht und erkläre dir in meinem Bericht, worauf du bei der Wahl einer Exchange für Kryptowährungen achten musst.

Hunderte Börsen und alle versprechen die Beste am Markt zu sein

Derzeit gibt es mehrere Hundert Börsen, die den Handel mit Kryptowährungen ermöglichen. Vor allem Anfänger, die schnell auf den Kryptowährungs-Zug aufgesprungen sind und Bitcoins gekauft haben, fragen sich immer wieder, was sie beim Kauf und Verkauf von Kryptowährungen beachten müssen.

 

Wenn auch du dich fragst, welche Kryptowährungsbörse die beste Option darstellt, werde ich dir im Folgenden verschiedene Faktoren nennen, die du unbedingt beachten solltest, denn Börsen können stark variieren und sollten daher vor der Wahl verglichen werden.

 

Grundsätzlich sind Börsen für jeden, der mit Kryptowährungen handeln will, sehr wichtig. Entsprechende Börsen ermöglichen den Kauf und Verkauf von digitalen Währungen wie dem Bitcoin. Die Kryptowährungsbörsen zeichnen sich unter anderem dadurch aus, dass du die Kauf- und Verkaufsangebote einsehen kannst, egal ob du Käufer oder Verkäufer bist, sodass du vor dem Handel weißt, wie die Angebotslage aussieht. 

 

Achte zudem auf Faktoren wie das Kryptowährungsangebot, die Transaktionsgebühr, die Überweisungsgebühr, die Auszahlungsgebühr, die Überweisungszeit, die Liquidität der Börse, die Auftragsarten, die Wartezeit für die Alterszertifizierung bei der Registrierung und natürlich den Preisen der Kryptowährungen, denn diese können von Börse zu Börse leichte Unterschiede aufzeigen.

 

 

Willst du mit Bitcoin und co handeln solltest du aber nicht nur auf den aktuellen Preis und den Trend der Kryptowährungen achten, sondern auch auf das Sicherheitsniveau, das von der jeweiligen Börse zugesichert wird. Stelle bei deiner Auswahl zum Beispiel sicher, dass die Börse eine Multi-Faktor-Authentifizierung bietet und überprüfe zudem die Entität hinter der Plattform. Achten Sie außerdem auf ein korrektes Impressum und darauf, dass die Betreiber in den sozialen Medien öffentlich zugänglich sind.

 

 

Immer mehr Menschen handeln mit Kryptowährungen

Kryptowährungen sind längst nicht mehr nur noch bei erfahrenen Tradern beliebt, der schnelle Aufstieg macht insbesondere Bitcoins immer attraktiver für Menschen, die in den Börsenhandel einsteigen wollen und mit dem virtuellen Geld das große Geschäft an der Börse zu machen. Doch wer sich noch nie mit dem Börsenhandel beschäftigt hat, sollte nicht einfach irgendeine Börse wählen, sondern auf die bereits genannten Faktoren achten und dies am besten schon beim ersten Vergleich.

 

 

Die Sicherheit - ein absolutes Muss!

Das wichtigste ist ohne Frage die Sicherheit der getätigten Transaktionen. Eine Kryptowährungsbörse sollte unter allen Umständen alle Standard-Sicherheitsmaßnahmen durchsetzen, die für diese Art des Handels nötig sind.

 

Auch die personenbezogenen Daten und Geldwerte im Wallet müssen absolut sicher aufbewahrt werden.

 

 

Der Wechselkurs und das Angebot

Ein weiterer wichtiger Aspekt sind die Wechselkurse der Kryptowährungen, da diese von den Betreibern der Börse festgelegt werden unterscheiden sich die Wechselkurse in der Regel zwischen den Anbietern. Das heißt vor dem Kauf sollten verschiedene Anbieter in Betracht gezogen werden.

 

 

Auch nicht außer Acht zu lassen ist die Anzahl der verfügbaren Kryptowährungen, denn willst du heute vielleicht nur mit dem Bitcoin handeln, kann sich dies schnell ändern. Zudem kannst du dir anhand der verfügbaren Kryptowährungen einen Eindruck über die Größe des Anbieters machen. Eine Börse, die infrage kommt, sollte mindestens Bitcoin, ETH, IOTA oder Monero im Angebot haben.

 

 

Die Gebühren und der Kundenservice

Wer in Kryptowährungen investieren möchte, sollte sich Ethereum ansehen. Benannt nach dem Himmelsfeuer löst die Währung ein wahres Feuer an der Börse aus. Die 2015 gegründete Währung ist heute bereits mehr als 1.600 € pro Münze wert und zeichnet sich durch ein langsames, aber stetes Wachstum aus. Möchtest du langfristig investieren, kann diese wertstabile Kryptowährung dein Einstieg sein, um mit Kryptowährungen traden zu können.

 

Unterarten von Ethereum, beispielsweise Ethereum Classic, sind auch schon für weniger Geld zu haben. Wenn du in Ethereum investieren möchtest, aber nicht gleich all in gehen willst, kannst du auch auf vielen Plattformen Anteile an einem Coin erwerben und somit bei geringem Budget vom Erfolg der Währung profitieren.

 

 

Die Zahlungsmittel

Nicht zuletzt sollten die verfügbaren Zahlungsmethoden überprüft werden. Ein Unternehmen, das im Bereich Kryptowährung tätig ist, sollte vielfältige Möglichkeiten bieten, die Ein- und Auszahlungen durchzuführen. Daher sollten nicht nur Banküberweisungen möglich sein, sondern auch PayPal und die Zahlung per Kreditkarte sollte angeboten werden.

 

 

Das Fazit zu den verfügbaren Kryptowährungsanbietern

Wie du siehst, ist es nicht nur wichtig, wie viele verschiedene Kryptowährungen angeboten werden, sondern auch, ob der Kundenservice gut ist, die Gebühren und Wechselkurse in einem angemessenen Verhältnis berechnet werden. Zudem solltest du in allen Fällen die Sicherheit beachten, denn werden die Standard-Sicherheitsmaßnahmen nicht erfüllt, ist im schlimmsten Fall dein gesamtes Geld verschwunden.