Aktuelle Meldungen aus Wirtschaft und Finanzindustrie

In diesem Newsfeed gibt es ständig aktualisierte Pressemeldungen aus der Finanzwirtschaft.

 

Viel Spaß beim Stöbern!

 

 

freaky finance

Schlumberger gibt Finanzergebnisse des dritten Quartals 2020 bekannt (Fr, 23 Okt 2020)

Weltweite Umsätze von 5,3 Milliarden USD sanken um 2 % gegenüber dem Vorjahr Der internationale Umsatz von 4,1 Milliarden USD sank um 1 % gegenüber dem Vorjahr Der Umsatz in Nordamerika in Höhe von 1,2 Milliarden USD sank um 2 % gegenüber dem Vorjahr Der GAAP-Verlust pro Aktie, einschließlich Gebühren und Kredite von 0,22 USD pro Aktie, betrug 0,06 USD EPS, ohne Gebühren und Kredite, betrug 0,16 USD Der Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit betrug 479 Millionen USD, der freie Cashflow 226 Millionen USD Der Vorstand genehmigte die vierteljährliche Bardividende von 0,125 USD je Aktie HOUSTON--(BUSINESS WIRE)--Schlumberger Limited (NYSE: SLB) hat heute die Ergebnisse für das dritte Quartal 2020 ausgewiesen. Ergebnisse des dritten Quartals (Angaben in Mio., außer bei Angaben je Aktie) Drei Monate bis zum Ende der Laufzeit Veränderung 30. Sept. 2020 30. Juni 2020 30. Sept. 2019 gegenüber Vorjahresquartal gegenüber Vorjahr Umsätze 5.258 USD 5.356 USD 8.541 USD -2 %   -38 % Nettogewinn/(-verlust) vor Steuern – GAAP-Basis (54 USD) (3.627 USD) (11.971) USD n. a.   n. a. Bereinigtes EBITDA* 1.018 USD 838 USD 1.773 USD 21 %   -43 % Angepasste EBITDA-Marge* 19,4 % 15,6 % 20,8 % 371 bps (Basispunkte)   -140 Basispunkte Betriebsgewinn der Segmente vor Steuern* 575 USD 396 USD 1.096 USD 45 %   -48 % Operative Marge der Segmente vor Steuern* 10,9 % 7,4 % 12,8 % 355 bps (Basispunkte)   -190 bps (Basispunkte) Nettogewinn/(-verlust) – GAAP-Grundlage (82 USD) (3.434 USD) (11.383) USD n. a.   n. a. Nettogewinn, ohne Belastungen und Gutschriften* 228 USD 69 USD 596 USD 231 %   -62 % Verwässerter Gewinn/(Verlust) je Aktie – GAAP-Grundlage (0,06 USD) (2,47 USD) (8,22 USD) n. a.   n. a. Verwässerter Gewinn je Aktie, ohne Belastungen und Gutschriften* 0,16 USD 0,05 USD 0,43 USD 220 %   -63 %       Umsätze in Nordamerika 1.157 USD 1.183 USD 2.850 USD -2 %   -59 % Internationale Umsätze 4.091 USD 4.138 USD 5.629 USD -1 %   -27 %   *Es handelt sich hier um nicht GAAP-konforme Finanzkennzahlen. Weitere Einzelheiten finden Sie in den Abschnitten „Belastungen und Gutschriften“, „Segmente“ sowie „Zusätzliche Informationen“. n. a. = nicht aussagekräftig Olivier Le Peuch, CEO von Schlumberger, kommentierte: „Unsere Ergebnisse im dritten Quartal zeigen deutlich, dass wir uns auf Ausführung, Rendite und Kundenleistung konzentrieren. Die Margen stiegen sequenziell, während das Betriebsergebnis vor Steuern und das bereinigte EBITDA des Segments um 45 % bzw. 21 % zunahmen, was einen bemerkenswerten Fortschritt bei der Wiederherstellung unserer Ertragskraft unterstreicht und unsere Umsetzungsfähigkeiten beim Übergang zu unserer neuen Organisation weiter unter Beweis stellt. In diesem Zyklus sind wir führend in der technologischen Innovation für unsere Kunden und erfinden uns neu, um durch die Kombination von Kapitalverantwortung, Margenausweitung und Generierung freien Cashflows eine Rendite über unseren Kapitalkosten zu erzielen. In Nordamerika haben wir Kapitaldisziplin bewiesen und sind dabei, unser Portfolio hochgradig zu bewerten und zu rationalisieren, wobei wir uns auf eine geringere Volatilität der Erträge und weniger kapitalintensive Geschäfte konzentrieren, wie zwei wichtige Meilensteine, die wir im Laufe des Quartals erreicht haben, zeigen. Der erste ist die Vereinbarung, unser Druckpumpengeschäft OneStim® mit Liberty Oilfield Services Inc. zusammenzulegen. Der zweite ist eine Vereinbarung über den Verkauf unseres Geschäftsbereichs Low-Flow-Kunststoffaufzüge in einer Bartransaktion. International baut unser Fit-for-Basin-Ansatz unsere Führungsposition, die auf dem größten und vielfältigsten Fußabdruck in der Branche beruht, weiter aus. Trotz des Rückgangs der Zahl der Aufzugsanlagen im Quartal haben wir eine bedeutende Einführung neuer Technologien erlebt, neue Leistungsmaßstäbe für unsere Kunden erreicht und bei zahlreichen Projekten höhere Leistungsanreize erhalten. Darüber hinaus erwirtschaftet unser internationales Geschäft weiterhin belastbare, steigende Margen und einen bedeutenden freien Cashflow. Nach Abschluss der beiden Nordamerika-Transaktionen erwarten wir, dass unser internationaler Umsatz mehr als 80 % des konsolidierten Umsatzes ausmachen wird, gegenüber einem Durchschnitt von ca. 65 % in den letzten zehn Jahren. Die Kombination aus unserer Fit-for-Basin-Strategie, digitaler Technologieinnovation und Maßstäblichkeit versetzt uns in die beste Position, um die erwartete Verlagerung des Ausgabenwachstums auf den internationalen Markt zu nutzen. Die Einnahmen im dritten Quartal sanken um 2 % in Folge, da die Einnahmen in Nordamerika um 2 % und die internationalen Einnahmen um 1 % zurückgingen. Auf dem nordamerikanischen Festland wurde die verstärkte Fertigstellungstätigkeit bei gebohrten, aber noch nicht fertiggestellten (DUC-)Bohrlöchern durch geringere Bohrungen auf US-Land ausgeglichen. Die nordamerikanischen Offshore-Bohrungen wurden durch eine geringere Aktivität auf Bohrinseln, geringere Lizenzverkäufe von seismischen Multiclient-Lizenzen und Hurrikan-Störungen beeinträchtigt. Die internationalen Einnahmen wurden durch die höhere Aktivität in Lateinamerika angekurbelt, die durch die Wiederaufnahme der Produktion in unseren „Asset Performance Solutions“-Projekten (APS) in Ecuador und die erhöhte saisonale Sommeraktivität in der Nordsee und in Russland angekurbelt wurde. Diese Zuwächse wurden durch die Auswirkungen des Rückgangs der Zahl der Bohrinseln und der ausgedehnten COVID-19-Unterbrechungen in Afrika sowie im Nahen Osten und in Asien ausgeglichen.“ Umsätze nach Geschäftsbereichen im dritten Quartal (Angaben in Mio.) Drei Monate bis zum Ende der Laufzeit Veränderung 30. Sept. 2020 30. Juni 2020 30. Sept. 2019 gegenüber Vorjahresquartal gegenüber Vorjahr Reservoir Characterization 1.010 USD 1.052 USD 1.651 USD -4 %   -39 % Drilling 1.519 1.731 2.469 -12 %   -38 % Production 1.801 1.615 3.153 12 %   -43 % Cameron 965 1.015 1.363 -5 %   -29 % Sonstiges (37) (57) (95) n. a.   n. a. 5.258 USD 5.356 USD 8.541 USD -2 %   -38 % n. a. = nicht aussagekräftig Bestimmte Beträge früherer Berichtszeiträume wurden neu eingeordnet, damit sie mit der Darstellung des gegenwärtigen Berichtszeitraums übereinstimmen. „Sequenziell, nach Geschäftssegmenten, stieg der Umsatz des Bereichs Production im dritten Quartal um 12 %, was auf die allmähliche Erholung der Aktivitäten im Bereich der DUC-Bohrlochfertigstellungen auf US-Land und die Wiederaufnahme der APS-Produktion in Ecuador zurückzuführen ist, die durch die digitale Technologie weiter angekurbelt wurde, wodurch die Projektleistung und -effizienz verbessert wurde. Reservoir Characterization, Drilling und Cameron gingen um 4 %, 12 % bzw. 5 % zurück, was auf geringere Lizenzverkäufe von WesternGeco®-Multiclient-Seismik-Lizenzen, den Rückgang der US-Landbohrungen, Hurrikan-Störungen im Golf von Mexiko und anhaltende internationale COVID-19-Störungen zurückzuführen ist. Unser Kostensenkungsprogramm, durch das Strukturkosten in Höhe von 1,5 Milliarden USD auf Jahresbasis dauerhaft beseitigt werden sollen, macht gute Fortschritte. Wir gehen davon aus, dass wir den größten Teil dieser Einsparungen beim Ausstieg in diesem Jahr realisieren werden. Dies ist ein entscheidender Schritt in Richtung unseres Zwischenziels, die bereinigten EBITDA-Margen 2019 vor Ende 2021 wiederherzustellen. Ich bin sehr stolz auf unsere operative und finanzielle Leistung während des Quartals, da wir weiterhin das Fundament für unseren zukünftigen Erfolg legen. Mit Blick auf das vierte Quartal gehen wir davon aus, dass wir weiterhin von der Wirksamkeit unserer Strategie, unserem disziplinierten Ansatz gegenüber Nordamerika und der breiten Stärke unseres internationalen Geschäfts profitieren werden, was sich in unseren Ergebnissen des dritten Quartals widerspiegelt. In Nordamerika sind die Voraussetzungen für eine anhaltende Dynamik gegeben, da sich die Aktivitäten zur Fertigstellung von DUC-Bohrungen auf US-Land verbessern und die Bohrungen in den USA und Kanada in bescheidenem Umfang wieder aufgenommen werden. Die internationalen Aktivitäten sind nach den im dritten Quartal abgeschlossenen Budgetrückstellungen stabil, und die Aktivitäten werden durch den saisonalen Rückgang in der nördlichen Hemisphäre beeinträchtigt, was teilweise durch die gedämpften Verkäufe von Produkten zum Jahresende und Multi-Client-Lizenzen ausgeglichen wird. Insgesamt betrachten wir international die nächsten beiden Quartale als eine Übergangsphase für unsere Branche am Tiefpunkt dieses Zyklus. Die Verbesserung der Nachfrageerholung, unterstützt durch verschiedene staatliche Maßnahmen zur Stimulierung der Wirtschaftstätigkeit, und die anhaltende Angebotsdisziplin der großen Hersteller schaffen die Voraussetzungen für eine langfristige Erholung der Aktivitäten. Doch während sich die globalen Lockdowns herausbilden und die Entwicklung von Impfstoffen voranschreitet, bleibt die kurzfristige Erholung aufgrund potenzieller nachfolgender COVID-19-Wellen, die ein erhebliches Risiko für diese Aussichten darstellen könnten, fragil. Daher werden wir in dieser sich abflachenden kurzfristigen Aktivitätsperspektive weiterhin auf dem Weg zur Wiederherstellung unserer bereinigten EBITDA-Margen 2019 und zur Generierung eines robusten freien Cashflows voranschreiten – durch unsere Restrukturierungsmaßnahmen, die Hochstufung unseres Portfolios und die weitere Stärkung unseres breiten internationalen Portfolios. Wenn unsere Branche diesen Tiefstpunkt durchschritten hat, wird die Fähigkeit, neue Leistungsmaßstäbe zu setzen – durch Innovation und Zusammenarbeit in allen Bereichen – den Erfolg für die kommenden Jahrzehnte bestimmen. Schlumberger wird diese Innovation und den Weg zur Erholung anführen. Unsere leistungs- und ertragsorientierte Strategie wird es uns ermöglichen, aus dem sich abzeichnenden Wachstumszyklus Kapital zu schlagen und branchenweit führende Renditen zu erwirtschaften, und zwar durch unsere Kapitalverantwortung, unsere Fit-for-Basin-Technologie, unsere digitale Führung und einen einzigartigen Talentpool, der unsere globale Umsetzung unterstützt. Darüber hinaus beschleunigen wir den Ausbau unseres Portfolios im Bereich ‚Neue Energien‘, da wir Wege entwickeln, um zum nachhaltigen Energiemix der Zukunft beizutragen, indem wir unsere Technologie, unser Fachwissen und unsere Ausführungsplattform nutzen, um unsere Umweltauswirkungen zu reduzieren und gleichzeitig unseren Kunden zu helfen, ihre Umweltziele zu erreichen. Die Krise hat als Katalysator für die Neuerfindung von Schlumberger gedient. Wir setzen unsere Leistungsstrategie um und sind entschlossen, weiterhin mutige Maßnahmen zu ergreifen, um unsere Widerstandsfähigkeit zu sichern und uns als klarer Spitzenreiter neu zu positionieren – sowohl bei den von unseren Kunden gemessenen Leistungen als auch bei den von unseren Aktionären gemessenen Renditen.“ Sonstige Ereignisse Im dritten Quartal emittierte Schlumberger 500 Millionen USD in Form von 1,400%igen Senior Notes mit Fälligkeit 2025 und 350 Millionen USD in Form von 2,650%igen Senior Notes mit Fälligkeit 2030. Am 31. August 2020 emittierten Schlumberger und Liberty Oilfield Services Inc. (Liberty) eine Vereinbarung über die Einbringung von Liberty of OneStim, Schlumbergers Onshore-Hydraulic-Fracturing-Geschäft in den Vereinigten Staaten und Kanada, einschließlich seiner Druckpump-, Pumpdown-Perforations- und Perm-Fraktionssandgeschäfte, in Liberty im Austausch gegen eine 37%ige Beteiligung an Liberty. Die Transaktion wird voraussichtlich im vierten Quartal 2020 abgeschlossen werden und unterliegt der Zustimmung der Aktionäre von Liberty sowie anderen üblichen Abschlussbedingungen. Am 15. Oktober 2020 genehmigte diese Platine von Schlumberger eine vierteljährliche Bardividende in Höhe von 0,125 USD pro ausstehende Stammaktie, die am 14. Januar 2021 an die am 2. Dezember 2020 eingetragenen Aktionäre ausgezahlt wird. Konsolidierte Umsätze nach Region (Angaben in Mio.) Drei Monate bis zum Ende der Laufzeit Veränderung 30. Sept. 2020 30. Juni 2020 30. Sept. 2019 gegenüber Vorjahresquartal gegenüber Vorjahr Nordamerika 1.157 USD 1.183 USD 2.850 USD -2 %   -59 % Lateinamerika 707 543 1.014 30 %   -30 % Europa/GUS/Afrika 1.397 1.449 2.062 -4 %   -32 % Nahost und Asien 1.987 2.146 2.553 -7 %   -22 % Sonstiges 10 35 62 n. a.   n. a. 5.258 USD 5.356 USD 8.541 USD -2 %   -38 %       Umsätze in Nordamerika 1.157 USD 1.183 USD 2.850 USD -2 %   -59 % Internationale Umsätze 4.091 USD 4.138 USD 5.629 USD -1 %   -27 %   n. a. = nicht aussagekräftig Bestimmte Beträge früherer Berichtszeiträume wurden neu eingeordnet, damit sie mit der Darstellung des gegenwärtigen Berichtszeitraums übereinstimmen. Nordamerika Die konsolidierten Umsätze von 1,2 Milliarden USD in der Region Nordamerika waren um 2 % niedriger als im Vorjahresquartal. An Land wurde ein Anstieg der DUC-Bohrlochfertigstellungen teilweise durch eine geringere Bohraktivität ausgeglichen. Die Einnahmen aus dem Fracturing-Geschäft von OneStim stiegen aufgrund einer höheren Flottenauslastung, die durch einen Anstieg der Zählungen auf dem US-Markt um mehr als 30 % bedingt war, da die Kunden an ihren DUCs im Perm und in den widerstandsfähigen Gasbecken in Haynesville arbeiteten. Die Landbohraktivität war geringer, da die durchschnittliche Anzahl der US-Landbohranlagen in Folge um 29 % zurückging, obwohl die Anzahl der Anlagen bis zum Quartalsende leicht gestiegen war. Darüber hinaus ging der Umsatz in den Bereichen Oberflächensysteme sowie Ventile und Prozesssysteme, hauptsächlich an Land, aufgrund der geringeren Bohraktivität sequenziell zurück. Die Offshore-Umsätze in Nordamerika gingen um 13 % zurück, was auf die Kombination aus einer geringeren Anzahl von Bohrinseln, geringeren Lizenzverkäufen von WesternGeco-Multiclient-Seismiklizenzen und Hurrikan-Störungen zurückzuführen ist. International Der konsolidierte Umsatz im Bereich Lateinamerika in Höhe von 707 Millionen USD stieg sequenziell um 30 %, was in erster Linie auf die Wiederaufnahme der Produktion in unseren APS-Projekten in Ecuador zurückzuführen ist. Die Einnahmen in Argentinien stiegen, da sich die Aktivitäten nach der Lockerung der COVID-19-Lockdown-Einschränkungen erholten, während die Einnahmen sowohl in Mexiko als auch in Brasilien zurückgingen. Der konsolidierte Umsatz des Gebiets Europa/GUS/Afrika in Höhe von 1,4 Milliarden USD ging um 4 % in Folge zurück, da die erhöhte saisonale Sommeraktivität in der Nordsee und in Russland durch den Rückgang der Anzahl der Bohrinseln und die Ausweitung der COVID-19-Unterbrechungen in Afrika und der kaspischen Region ausgeglichen wurde. Die widerstandsfähige Aktivität in Russland und der Nordsee wurde durch sommerliche Bohr- und Druckpumpkampagnen angetrieben, die teilweise durch Unterbrechungen und Verzögerungen in Kasachstan und Sachalin ausgeglichen wurden. Die jahreszeitlich bedingte Zunahme der Aktivitäten in der nördlichen Hemisphäre wurde jedoch durch einen erheblichen Rückgang der Aktivitäten in Subsahara-Afrika aufgrund von COVID-19-Unterbrechungen, einer geringeren Anzahl von Bohranlagen und Projektverzögerungen ausgeglichen. Der konsolidierte Umsatz im Gebiet Naher Osten & Asien in Höhe von 2,0 Milliarden USD ging sequenziell um 7 % zurück, was in erster Linie auf ausgedehnte COVID-19-Unterbrechungen und Projektverzögerungen in Asien zurückzuführen ist, sowie darauf, dass die Kunden ihre Ausgaben und Aktivitäten aufgrund von Budgetanpassungen, insbesondere im Nahen Osten, reduzierten. Reservoir Characterization (Angaben in Mio.) Drei Monate bis zum Ende der Laufzeit Veränderung 30. Sept. 2020 30. Juni 2020 30. Sept. 2019 gegenüber Vorjahresquartal gegenüber Vorjahr Umsätze 1.010 USD 1.052 USD 1.651 USD -4 %   -39 % Betriebsgewinn vor Steuern 169 USD 185 USD 360 USD -9 %   -53 % Betriebsmarge vor Steuern 16,7 % 17,6 % 21,8 % -90 Basispunkte   -512 bps (Basispunkte)   Bestimmte Beträge früherer Berichtszeiträume wurden neu eingeordnet, damit sie mit der Darstellung des gegenwärtigen Berichtszeitraums übereinstimmen. Die Umsätze des Geschäftsbereichs Reservoir Characterization, von denen 85 % von den internationalen Märkten stammten, sanken gegenüber dem Vorjahresquartal um 4 % auf 1,0 Milliarden USD. Die Einnahmen aus Nordamerika und den internationalen Märkten gingen um 14 % bzw. 2 % zurück. Dies war in erster Linie auf geringere Lizenzverkäufe von WesternGeco-Multiclient-Seismik-Lizenzen in Nordamerika im Offshore-Bereich zurückzuführen. Auch im Nahen Osten waren die Einnahmen niedriger, was auf eine geringere Aktivität von WesternGeco infolge eines abgeschlossenen Projekts und eine geringere Aktivität im Bereich Testing Services aufgrund von Projektstornierungen und -verzögerungen zurückzuführen ist. Sequenziell war die Aktivität im Wireline-Bereich im Wesentlichen flach, während der Umsatz bei Software Integrated Solutions (SIS) höher war. Die Betriebsmarge vor Steuern bei der Reservoircharakterisierung von 17 % schrumpfte sequenziell um 90 Basispunkte (bps) aufgrund geringerer Verkäufe von WesternGeco-Multiclient-Seismik-Lizenzen, die sich auf die nordamerikanische Marge auswirkten, während die internationale Marge sequenziell stagnierte. Drilling   (Angaben in Mio.) Drei Monate bis zum Ende der Laufzeit Veränderung 30. Sept. 2020 30. Juni 2020 30. Sept. 2019 gegenüber Vorjahresquartal gegenüber Vorjahr Umsätze 1.519 USD 1.731 USD 2.469 USD -12 %   -38 % Betriebsgewinn vor Steuern 144 USD 165 USD 306 USD -13 %   -53 % Betriebsmarge vor Steuern 9,5 Prozent 9,6 % 12,4 % -9 bps (Basispunkte)   -292 bps (Basispunkte) Die Bohreinnahmen in Höhe von 1,5 Milliarden USD, von denen 83 % aus den internationalen Märkten stammten, gingen sequenziell um 12 % zurück. Die Einnahmen aus Nordamerika und den internationalen Märkten gingen um 16 % bzw. 11 % zurück. Der Umsatzrückgang in Nordamerika war in erster Linie auf eine geringere Aktivität an Land in den USA zurückzuführen, da die Anzahl der Bohrinseln um 29 % zurückging, sowie auf eine geringere Anzahl von Bohrinseln und Aktivitätsunterbrechungen im Golf von Mexiko aufgrund einer aktiveren Hurrikan-Saison. Darüber hinaus führten ausgedehnte COVID-19-Unterbrechungen dazu, dass die Bohraktivitäten in mehreren internationalen GeoMarkets ausgesetzt oder verschoben wurden. Sequenziell war die Betriebsmarge vor Steuern im Bohrgeschäft mit 10 % im Wesentlichen unverändert, trotz des erheblichen Umsatzrückgangs. Die Marge war sowohl in Nordamerika als auch international widerstandsfähig und wurde durch sofortige Kostensenkungsmaßnahmen unterstützt. Production (Angaben in Mio.) Drei Monate bis zum Ende der Laufzeit Veränderung 30. Sept. 2020 30. Juni 2020 30. Sept. 2019 gegenüber Vorjahresquartal gegenüber Vorjahr Umsätze 1.801 USD 1.615 USD 3.153 USD 12 %   -43 % Betriebsgewinn vor Steuern 227 USD 25 USD 288 USD 816 %   -21 % Betriebsmarge vor Steuern 12,6 % 1,5 % 9,1 % 1.107 bps   347 bps (Basispunkte) Der Umsatz des Bereichs Production von 1,8 Milliarden USD, davon 74 % auf den internationalen Märkten, stieg gegenüber dem Vorquartal um 12 %. Die Einnahmen aus Nordamerika und den internationalen Märkten stiegen jeweils um 13 % bzw. 11 %. Dies war in erster Linie auf die allmähliche Erholung der Aktivitäten zur Fertigstellung von DUC-Bohrlöchern auf US-amerikanischem Boden und die Wiederaufnahme der APS-Produktion in Ecuador zurückzuführen, die durch die digitale Technologie weiter angekurbelt wurde, wodurch die Projektleistung und -effizienz verbessert wurde. Die Einnahmen von OneStim stiegen sequenziell um mehr als 50 %, da die Anzahl der Stufen auf dem US-Markt um mehr als 30 % zunahm. Die Einnahmen von Artificial Lift Solutions stiegen und profitierten auch von der Landgewinnung in den USA. Diese Zuwächse wurden durch internationale Rückgänge bei den Einkünften aus Bohrloch-Diensten und -Fertigstellungen ausgeglichen, die auf geringere Ausgaben und Aktivitäten aufgrund von Anpassungen des Kundenbudgets, insbesondere im Nahen Osten, und auf eine ausgedehnte Unterbrechung der COVID-19-Sperrung auf mehreren Geomärkten zurückzuführen sind. Die Betriebsmarge vor Steuern des Bereichs Production von 13 % stieg um 1.107 Basispunkte in Folge und verzeichnete eine um 108 % höhere Betriebsmarge. Diese Margensteigerung ist auf die Wiederaufnahme der Produktion in unseren APS-Projekten in Ecuador und auf die verbesserte Rentabilität in den Bereichen Fertigstellungen, künstliche Aufzugslösungen und Bohrloch-Dienste zurückzuführen, die durch Kostensenkungsmaßnahmen unterstützt wurden. Die OneStim-Marge verbesserte sich aufgrund einer besseren operativen Hebelwirkung, da die Einnahmen um mehr als 50 % stiegen. Die Margen verbesserten sich sowohl in Nordamerika als auch international. Cameron (Angaben in Mio.) Drei Monate bis zum Ende der Laufzeit Veränderung 30. Sept. 2020 30. Juni 2020 30. Sept. 2019 gegenüber Vorjahresquartal gegenüber Vorjahr Umsätze 965 USD 1.015 USD 1.363 USD -5 %   -29 % Betriebsgewinn vor Steuern 60 USD 80 USD 173 USD -25 %   -65 % Betriebsmarge vor Steuern 6,3 % 7,9 % 12,7 % -162 bps (Basispunkte)   -644 bps (Basispunkte)   Bestimmte Beträge früherer Berichtszeiträume wurden neu eingeordnet, damit sie mit der Darstellung des gegenwärtigen Berichtszeitraums übereinstimmen. Die Einnahmen von Cameron in Höhe von 965 Milliarden USD, von denen 67 % aus den internationalen Märkten stammten, gingen sequenziell um 5 % zurück. Dies war in erster Linie auf Umsatzrückgänge in den langzyklischen Geschäftsbereichen OneSubsea® und Drilling Systems zurückzuführen, die auf Projekte zurückzuführen waren, die in Asien und Europa endeten, sowie auf die verlängerten COVID-19-Unterbrechungen. Trotz geringerer Anlagenverkäufe in Nordamerika zeigten sich die kurzzyklischen Geschäfte von Surface Systems und Valves & Process Systems widerstandsfähig, angetrieben durch internationales Wachstum. Die Betriebsmarge vor Steuern von Cameron ging mit 6 % um 162 Basispunkte sequenziell zurück. Der Margenrückgang war in erster Linie auf den ungünstigen Mix zurückzuführen, bei dem der Beitrag der langzyklischen Geschäftsbereiche OneSubsea und Drilling Systems aufgrund geringerer Aktivitäten niedriger ausfiel. Die Margen der kurzzyklischen Geschäfte von Surface Systems und Valves & Process Systems waren flach. Eckpunkte des Quartals Im Laufe des Quartals setzte Schlumberger weiterhin innovative Technologien und digitale Möglichkeiten ein, um die Branche zu einem sichereren und effizienteren Betrieb mit geringeren Umweltauswirkungen zu bewegen. Die digitale Plattform von Schlumberger für die Industrie gewann weiter an Akzeptanz, da Schlumberger Kunden in verschiedenen Phasen ihrer digitalen Reisen unterstützte: Die Kuwait Oil Company (KOC) erteilte Schlumberger einen Fünf-Jahres-Vertrag für die Fähigkeit, digitale Lösungen zu implementieren, einschließlich der Petrel*-E&P-Software-Plattform und anderer petrotechnischer Anwendungen. Der Vertrag im Wert von 109 Millionen USD unterstützt das Ziel von KOC, erstklassige Softwarelösungen zu implementieren, die die Effizienz der Anlagenteams steigern und gleichzeitig die Gesamtkosten pro Barrel senken. Contacts Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte die folgenden Personen: Ndubuisi Maduemezia – Vice President of Investor Relations, Schlumberger Limited Joy V. Domingo – Director of Investor Relations, Schlumberger Limited Büro +1 (713) 375-3535 investor-relations@slb.com Read full story here
>> mehr lesen

Der Zwischenbericht von EURid für das dritte Quartal 2020 zeigt Lettland als das Land mit dem größten Anstieg der Registrierungen (Thu, 22 Oct 2020)

BRÜSSEL--(BUSINESS WIRE)--Heute wurde der Zwischenbericht für das dritte Quartal 2020 von EURid veröffentlicht, in dem die Organisation Statistiken und Entwicklungen für das Quartal bekannt gibt. Besonders hervorzuheben: - Es wurden 143.871 neue Registrierungen von Domains verzeichnet; - Lettland liegt an der Spitze der Länderliste mit einem Anstieg der Registrierungen um +4,2 %; - Die durchschnittliche Erneuerungsrate betrug 78,3 %. Die Gesamtanzahl der Registrierungen sank von 3.606.143 zum Ende des 2. Quartals 2020 auf 3.576.302 zum Ende des 3. Quartals 2020. Die kontinuierlichen Bemühungen zur Bekämpfung schädlicher Domains und der Rückgang der Registrierungen von britischen Domaininhabern, die ab dem 1. Januar 2021 nicht mehr die Registrierungsvoraussetzungen erfüllen werden, sind der Hauptgrund für den Rückgang. Zu den wichtigsten Entwicklungen im Quartal gehörten: - Die Präsentation der Finalisten der .eu Web Awards 2020. - Der Start von .eu Live Talks mit einem Vortrag über „KI in Ihrem Unternehmen“. - Die Einrichtung eines Jugendausschusses, der das Register in Fragen der Internet-Governance sowie bei der Förderung der .eu Top-Level-Domain beraten wird. - Die Gründung einer neuen Dynamischen Koalition für Daten und Vertrauen (DC-DT) innerhalb des Internet Governance Forum. Erfahren Sie mehr im Zwischenbericht von EURid für das 3. Quartal 2020. Über EURid EURid ist das Register, das die länderspezifischen Top-Level-Domains (TLD) .eu, .ею und .ευ infolge eines Vergabeverfahrens im Auftrag der Europäischen Kommission verwaltet. EURid arbeitet mit über 700 zugelassenen Registraren zusammen. Im Rahmen ihres fortgesetzten Engagements für Datensicherheit ist EURid seit 2013 nach den ISO27001-Sicherheitsstandards zertifiziert. EURid wurde zudem bei dem System für Umweltmanagement und Umweltbetriebsprüfung der EU (EMAS) registriert. EURid verfügt über eine Hauptniederlassung in Diegem (Belgien) und regionale Niederlassungen in Pisa (Italien), Prag (Tschechien) und Stockholm (Schweden). Weitere Informationen finden Sie auf: www.eurid.eu. Contacts Kontakt EURid, Reelika Kirna, press@eurid.eu
>> mehr lesen

ADVA erzielt Umsatz von EUR 146,7 Millionen in Q3 2020 (Thu, 22 Oct 2020)

Quartalsumsatz steigt im Vergleich zum Vorjahresquartal um 1,6% auf EUR 146,7 Millionen Proforma Betriebsergebnis steigt im Vergleich zum Vorjahresquartal um 49,5% auf EUR 11,1 Millionen (7,5% vom Umsatz) MÜNCHEN--(BUSINESS WIRE)--ADVA (ISIN: DE0005103006), ein führender Anbieter von offenen Netzlösungen für die Bereitstellung von Cloud- und Mobilfunkdiensten, hat die finalen Geschäftsergebnisse für das am 30. September abgelaufene Q3 2020 bekannt gegeben. Die Ergebnisse wurden nach International Financial Reporting Standards (IFRS) erstellt. Übersicht der Eckdaten für Q3 20201 (in Tausend EUR) Q3 2020 Q3 2019 Verän- derung Q2 2020 Verän- derung   Umsatzerlöse 146.676 144.310 1,6% 145.024 1,1% Proforma Bruttoergebnis 51.930 49.086 5,8% 50.204 3,4% in % vom Umsatz 35,4% 34,0% 1,4pp 34,6% 0,8pp Proforma Betriebsergebnis 11.053 7.393 49,5% 10.107 9,4% in % vom Umsatz 7,5% 5,1% 2,4pp 7,0% 0,5pp Betriebsergebnis2 9.768 3.200 205,3% 8.658 12,8% Konzernüberschuss2 6.671 2.190 204,6% 7.629 -12,6%   (in Tausend EUR) 30. Sep. 2020 30. Sep. 2019 Verän- derung 30. Jun. 2020 Verän- derung Liquide Mittel 68.293 38.396 77,9% 67.586 1,0% Nettoverschuldung 35.009 74.873 -53,2% 44.928 -22,1% Nettoumlaufvermögen 124.043 137.789 -10,0% 127.917 -3,0% 1 Mögliche Inkonsistenzen basieren auf Rundungsdifferenzen 2 Q3 2019 inklusive EUR 2,5 Millionen Einmalaufwendungen IFRS Ergebnisse für Q3 2020 Die Umsatzerlöse stiegen von EUR 145,0 Millionen in Q2 2020 um 1,1% auf EUR 146,7 Millionen in Q3 und erhöhten sich im Vergleich zu EUR 144,3 Millionen im Vorjahresquartal (+1,6%). Das Proforma Bruttoergebnis konnte in Q3 2020 mit EUR 51,9 Millionen (35,4% vom Umsatz) sowohl um 3,4% gegenüber den EUR 50,2 Millionen (34,6% vom Umsatz) in Q2 2020 als auch um 5,8% gegenüber den EUR 49,1 Millionen (34,0% vom Umsatz) im Vorjahresquartal gesteigert werden. Haupttreiber für die Verbesserung waren in erster Linie der stärkere Euro gegenüber dem US-Dollar und mit Blick auf das Vorjahresquartal, insbesondere die reduzierten Einfuhrzölle aufgrund der Verlagerung von Produktionsstandorten aus China in andere Länder. Das Proforma Betriebsergebnis in Q3 2020 lag bei EUR 11,1 Millionen beziehungsweise 7,5% vom Umsatz und erhöhte sich um 9,4% gegenüber Q2 2020 mit EUR 10,1 Millionen (7,0% vom Umsatz). Darüber hinaus stieg das Proforma Betriebsergebnis um 49,5% deutlich gegenüber dem Vorjahresquartal von EUR 7,4 Millionen (5,1% vom Umsatz). Die deutliche Margensteigerung ist, neben den Effekten auf die Bruttomarge, im Wesentlichen auf die im Jahr 2019 eingeführten operativen Kostensenkungsmaßnahmen und geringeren diskretionären Ausgaben zurückzuführen. Das Betriebsergebnis konnte entsprechend um 12,8% von EUR 8,7 Millionen in Q2 2020 auf EUR 9,8 Millionen in Q3 2020 gesteigert werden und erhöhte sich im Vergleich zu Q3 2019 signifikant um 205,3%. Während das Vorjahresquartal noch mit Einmalaufwendungen im Zusammenhang mit den Kostensenkungsmaßnahmen in Höhe von EUR 2,5 Millionen negativ beeinflusst wurde, hat die verbesserte Kostenbasis auch im abgelaufenen Quartal Früchte getragen. Der Konzernüberschuss betrug in Q3 2020 EUR 6,7 Millionen und reduzierte sich damit um 12,6% im Vergleich zu EUR 7,6 Millionen in Q2 2020. Gegenüber den EUR 2,2 Millionen in Q3 2019 konnte der Konzernüberschuss dagegen signifikant um 204,6% gesteigert werden. Der Rückgang gegenüber dem Vorquartal 2020 ist im Wesentlichen auf negative Effekte aus Währungsumrechnung zurückzuführen. Trotz einer freiwilligen, partiellen Rückzahlung der revolvierenden Kreditlinie in Höhe von EUR 5,0 Millionen, konnten die liquiden Mittel um EUR 0,7 Millionen leicht auf EUR 68,3 Millionen im Vergleich zu EUR 67,6 Millionen zum Ende des zweiten Quartals 2020 gesteigert werden und erhöhten sich signifikant um EUR 29,9 Millionen gegenüber EUR 38,4 Millionen in Q3 2019. Während die Liquiditätsposition in Q3 2019 von den Einmalaufwendungen und dem außerordentlichen Lageraufbau im Zusammenhang mit den US Strafzöllen negativ beeinflusst wurde, profitierte diese nun von den Profitabilitätssteigerungen und den Verbesserungen im Nettoumlaufvermögen. Analog reduzierte sich die Nettoverschuldung des Unternehmens in Q3 2020 im Vergleich zu Q2 2020 von EUR 44,9 Millionen um EUR 9,9 Millionen auf EUR 35,0 Millionen und verbesserte sich signifikant um EUR 39,9 Millionen gegenüber Q3 2019. Das Nettoumlaufvermögen betrug zum Ende des dritten Quartals 2020 EUR 124,0 Millionen und verbesserte sich um EUR 3,9 Millionen gegenüber EUR 127,9 Millionen in Q2 2020. „Nachdem wir bereits im zweiten Quartal sehr positive Zahlen geliefert hatten, konnten wir auch im dritten Quartal sowohl Umsatz als auch Profitabilität weiter steigern. Wir haben wieder einmal gezeigt, dass unsere Lösungen sehr wettbewerbsfähig sind und haben zahlreiche neue Kunden gewonnen”, kommentierte Brian Protiva, CEO, ADVA. „Diese Erweiterung unserer Präsenz in der weltweiten Netzinfrastruktur ist von langfristiger Bedeutung. Aktives Kostenmanagement sowie die verringerte Reisetätigkeit und der vergleichsweise schwache US-Dollar liefern zusätzliche positive Effekte. Wir generieren Liquidität und haben unsere Nettoverschuldung signifikant reduziert. Damit fühlen wir uns für die kommenden Herausforderungen hervorragend gewappnet.“ „Trotz der gegenwärtigen Herausforderungen konnten wir erneut solide Finanzergebnisse erzielen und unsere Bilanz weiter stärken. Wir haben unsere Liquiditätsposition gegenüber dem Vorjahresquartal um EUR 30 Millionen verbessert. Das ist ein extrem wichtiger finanzieller Schritt und zeigt insbesondere, dass das ADVA Team auch in schwierigen Zeiten Außerordentliches leisten kann”, kommentierte Uli Dopfer, CFO, ADVA. „Aufgrund der abermals steigenden Infektionsraten in vielen Teilen der Welt erhöht sich allerdings derzeit das Risiko neuer Einschränkungen oder sogar Lockdown-Szenarien und wir müssen weiterhin viel Aufmerksamkeit dem weiteren Geschehen widmen, um schnellstmöglich auf sich ändernde Umstände reagieren zu können. Unser Fokus liegt auf der Aufrechterhaltung unserer Beschaffungs- und Lieferketten, strikter Kostenkontrolle aber vor allem auf der Gewährleistung der Sicherheit und Gesundheit unserer Mitarbeiter.“ Die jüngsten Nachrichten von einer zweiten Welle mit erneut steigenden Infektionszahlen in vielen Ländern sind besorgniserregend. Die Geschäftsentwicklung für das verbleibende Jahr 2020 hängt stark davon ab, wie sich die aktuell steigenden Infektionszahlen weiterentwickeln und ob dadurch weitere regionale Lockdown-Szenarien entstehen. Vor dem Hintergrund der skizzierten Einflussfaktoren für den weiteren Verlauf des Geschäftsjahres 2020, erwartet der Vorstand für das Gesamtjahr 2020 nunmehr einen Umsatz zwischen EUR 565 Millionen und EUR 580 Millionen sowie ein Proforma Betriebsergebnis zwischen 5% und 6% in Relation zum Umsatz. Die neue Prognose steht unter der Annahme, dass die Folgen der Covid-19-Pandemie im Laufe des Jahres nicht stärker ausfallen als in den ersten neun Monaten und keine materiellen Lieferengpässe aufgrund neuer Lockdowns entstehen. Das Unternehmen wird seine Quartalsmitteilung für 9M 2020 wie geplant am 22. Oktober 2020 veröffentlichen. Die Geschäftsergebnisse für Q4 und das Gesamtjahr 2020 werden am 25. Februar 2021 bekannt gegeben. Telefonkonferenz In Verbindung mit der Veröffentlichung der Geschäftsergebnisse für Q3 2020 wird ADVA am 22. Oktober 2020 um 15:00 Uhr MESZ eine Telefonkonferenz für Analysten und Investoren abhalten. An dieser Telefonkonferenz nehmen Brian Protiva, Vorstandsvorsitzender, und Uli Dopfer, Finanzvorstand, teil. Im Anschluss an die Präsentation besteht die Möglichkeit, Fragen an das Management zu stellen. Registrierung ADVA, IFRS-Finanzergebnisse des dritten Quartals 2020. Nach der Registrierung erhalten Sie die Einwahldaten separat per E-Mail. Die entsprechende Präsentation finden Sie unter: https://www.adva.com/de-de/about-us/investors/financial-results/conference-calls Die vollständige Quartalsmitteilung 9M 2020 (Januar - September) steht unter: https://www.adva.com/de-de/about-us/investors/financial-results/financial-statements als PDF zur Verfügung. Eine Audioaufzeichnung der Telefonkonferenz wird zeitnah hier zur Verfügung gestellt: https://www.adva.com/de-de/about-us/investors/financial-results/conference-calls Zukunftsgerichtete Aussagen Wirtschaftliche Prognosen und in die Zukunft gerichtete Aussagen in diesem Dokument beziehen sich auf zukünftige Tatsachen. Solche Prognosen und in die Zukunft gerichtete Aussagen unterstehen Risiken, die nicht vorhersehbar sind und außerhalb des Kontrollbereichs von ADVA stehen. ADVA ist demzufolge nicht in der Lage, in irgendeiner Form eine Haftung für die Richtigkeit von wirtschaftlichen Prognosen und in die Zukunft gerichteten Aussagen oder deren Auswirkung auf die finanzielle Situation von ADVA oder des Marktes für die Aktien von ADVA Optical Networking zu übernehmen. Zweck der Proforma Finanzinformation ADVA stellt den Proforma Konzernabschluss in dieser Pressemitteilung lediglich als zusätzliche Finanzinformation zur Verfügung, um Investoren und Finanzinstitutionen einen sinnvollen Vergleich der Geschäftsergebnisse von einem Ergebniszeitraum zum anderen zu ermöglichen. ADVA ist der Ansicht, dass dieser Proforma Konzernabschluss hilfreich ist, da er keine "nicht liquiditätswirksamen Aufwendungen aus den Aktienoptionsprogrammen", "Firmenwertabschreibungen" und "Abschreibungen für immaterielle Vermögenswerte aus Unternehmenserwerben" enthält, die nicht für ADVAs operatives Ergebnis im angegebenen Zeitraum relevant sind. Darüber hinaus werden Aufwendungen, die im Zusammenhang mit Restrukturierungsmaßnahmen anfallen, nicht berücksichtigt. Diese Proforma Informationen wurden nicht in Übereinstimmung mit allgemein anerkannten Rechnungslegungsgrundsätzen (IFRS) aufgestellt und sollten nicht als Ersatz für historische Informationen angesehen werden, die in Übereinstimmung mit IFRS angegeben sind. Über ADVA Innovation und der Ansporn, unsere Kunden erfolgreich zu machen, bilden das Fundament von ADVA. Unsere Technologie liefert die Grundlage für eine digitale Zukunft und macht Kommunikationsnetze auf der ganzen Welt leistungsfähiger. Wir entwickeln fortschrittliche Hardware- und Software-Lösungen, die richtungsweisend für die Branche sind und neue Geschäftsmöglichkeiten schaffen. Unsere offene Übertragungstechnik ermöglicht unseren Kunden, die für die heutige Gesellschaft lebenswichtigen Cloud- und Mobilfunkdienste bereitzustellen und neue, innovative Dienste zu schaffen. Gemeinsam bauen wir eine vernetzte und nachhaltige Zukunft. Weiterführende Informationen über unsere Produkte und unser Team finden Sie unter: www.adva.com Veröffentlicht von: ADVA Optical Networking SE, München, Deutschland www.adva.com Contacts Pressekontakt: Gareth Spence Tel.: +44 1904 69 93 58 public-relations@adva.com Investorenkontakt: Stephan Rettenberger Tel.: +49 89 890 66 58 54 investor-relations@adva.com
>> mehr lesen

ADVA Optical Networking SE gibt Zahlen für Q3 2020 bekannt und veröffentlicht neue Prognose für das Gesamtjahr 2020 (Thu, 22 Oct 2020)

Insiderinformation nach Artikel 17 der Marktmissbrauchsverordnung MÜNCHEN--(BUSINESS WIRE)--Der Umsatz im dritten Quartal 2020 lag mit EUR 146,7 Millionen um 1,6% über dem Vorjahr (Q3 2019: EUR 144,3 Millionen). Das Proforma Betriebsergebnis stieg um 49,5% auf EUR 11,1 Millionen (Q3 2019: EUR 7,4 Mio.). Damit lag das Proforma Betriebsergebnis in Relation zum Umsatz bei 7,5% nach 5,1% im Vorjahresquartal 2019. Auf Basis der Zahlen für das dritte Quartal und der zum aktuellen Zeitpunkt bestehenden Annahmen zum Geschäftsverlauf im vierten Quartal 2020 hat der Vorstand der ADVA Optical Networking SE (ISIN: DE0005103006, FWB: ADV) heute eine neue Prognose für das Geschäftsjahr 2020 verabschiedet. Der Vorstand erwartet für das Gesamtjahr 2020 nunmehr einen Umsatz zwischen EUR 565 Millionen und EUR 580 Millionen sowie ein Proforma Betriebsergebnis zwischen 5% und 6% in Relation zum Umsatz. Für die restliche Entwicklung des Geschäftsjahres 2020 wird der weitere Verlauf der globalen Infektionsraten und damit verbunden weitere mögliche Lockdown-Szenarien maßgeblich sein. Die neue Prognose steht unter der Annahme, dass sich die Folgen der Covid-19-Pandemie im Laufe des Jahres nicht verstärken und keine materiellen Lieferengpässe aufgrund neuer Lockdowns entstehen. Die im Geschäftsbericht 2019 enthaltene Umsatz- und Profitabilitätsprognose für das Gesamtjahr 2020 hatte der Vorstand aufgrund der hohen Unsicherheiten über den weiteren Verlauf der Covid-19-Krise und deren Auswirkungen auf das Geschäft von ADVA zurückgenommen. Ursprünglich hatte das Unternehmen steigende Umsatzerlöse von mehr als EUR 580 Mio. bei einem erhöhten Proforma Betriebsergebnis größer 5% in Relation zum Umsatz prognostiziert. Die Quartalsmitteilung für das dritte Quartal und den Neunmonatszeitraum 2020 wird wie geplant am 22. Oktober 2020 veröffentlicht. Über ADVA Innovation und der Ansporn, unsere Kunden erfolgreich zu machen, bilden das Fundament von ADVA. Unsere Technologie liefert die Grundlage für eine digitale Zukunft und macht Kommunikationsnetze auf der ganzen Welt leistungsfähiger. Wir entwickeln fortschrittliche Hardware- und Software-Lösungen, die richtungsweisend für die Branche sind und neue Geschäftsmöglichkeiten schaffen. Unsere offene Übertragungstechnik ermöglicht unseren Kunden, die für die heutige Gesellschaft lebenswichtigen Cloud- und Mobilfunkdienste bereitzustellen und neue, innovative Dienste zu schaffen. Gemeinsam bauen wir eine vernetzte und nachhaltige Zukunft. Weiterführende Informationen über unsere Produkte und unser Team finden Sie unter www.adva.com. Veröffentlicht von: ADVA Optical Networking SE, München, Deutschland www.adva.com Contacts Mitteilende Person und Investorenkontakt: Stephan Rettenberger Senior Vice President, Marketing und Investor Relations Tel.: +49 89 890 66 58 54 investor-relations@adva.com Pressekontakt: Gareth Spence Tel.: +44 1904 69 93 58 public-relations@adva.com
>> mehr lesen

Sierra Metals verkündet positive Ergebnisse der vorläufigen Wirtschaftlichkeitsbewertung für die Verdoppelung der Produktion in der Mine Bolivar in Mexiko auf 10.000 Tonnen pro Tag (Wed, 21 Oct 2020)

Nettokapitalwert nach Steuern: 283 Millionen USD TORONTO--(BUSINESS WIRE)--Sierra Metals Inc. (TSX: SMT) (BVL: SMT) (NYSE AMERICAN: SMTS) (“Sierra Metals“ oder „das Unternehmen“) hat die Ergebnisse einer vorläufigen Wirtschaftlichkeitsbewertung („PEA“, Preliminary Economic Assessment) für die Mine Bolivar des Unternehmens im mexikanischen Bundesstaat Chihuahua vorgelegt. Der PEA-Bericht wurde als technischer Bericht gemäß National Instrument 43-101 für Sierra Metals Inc. („Sierra Metals“) von der kanadischen SRK Consulting Inc. („SRK“) erstellt. Die vollständige Fassung des technischen Berichts wird innerhalb von 45 Tagen nach dieser Pressemitteilung auf SEDAR veröffentlicht. Zu den Highlights des PEA-Berichts gehören: Nettokapitalwert nach Steuern (NPV, Net Present Value): 283 Mio. USD bei einem Abzinsungssatz von 8 %. Der inkrementelle Nutzen einer Produktionssteigerung von 5.000 TPD auf 10.000 TPD wird auf einen Nettokapitalwert nach Steuern (bei 8 %) von 57,4 Mio. USD und einen IRR von 27,9 % geschätzt. Netto-Cashflow nach Steuern: 521 Mio. USD LoM- und Unterhalts-Kapitalkosten: 317 Mio. USD Gesamtbetriebskosten pro Einheit: 19,77 USD/t und 1,16 USD/lb Kupferäquivalent Anlagenverarbeitungsrate nach Erweiterung: 10.000 Tagestonnen (TPD) Durchschnittlicher Kupfergehalt (LoM): 0,72 % Angenommener Kupferpreis 3,05 USD/lb Minen-Lebensdauer (Life of Mine, „LoM“): 14 Jahre laut vorhandener Mineralressourcenschätzung Kupferproduktion (LoM): 583 Millionen Pfund Luis Marchese, CEO bei Sierra Metals, kommentiert: „Die Ergebnisse dieser PEA sind sehr vielversprechend und unterstützen die organische Wachstumsstrategie des Unternehmens und dessen Plan, die Produktionsrate der Bolivar-Mine auf rentable Weise von der heutigen Kapazität von 5.000 TPD auf 10.000 TPD im Jahr 2024 zu steigern, basierend auf den aktuellen Analystenkonsensschätzung der Metallpreise. Das Unternehmen plant, seinen disziplinierten Ansatz des profitablen Wachstums fortzusetzen und wird nun mit dem nächsten Schritt zur Erstellung einer Vormachbarkeitsstudie fortfahren, um mögliche Risiken des Plans zu eliminieren und den besten Weg zu bestimmen.“ Er fügt an: „Die PEA-Studie vergleicht den Wert des aktuellen Betriebs der Bolivar-Mine mit 5.000 TPD mit mehreren Alternativen für Produktionserweiterungen zwischen 7.000 und 15.000 TPD und ermittelte 10.000 TPD als optimale Produktionsauslastung anhand unserer aktuellen Mineralressourcenbasis. Wir weisen darauf hin, dass der geschätzte Wert für Bolivar von 5.000 TPD auf der Grundlage aktueller Analystenschätzungen von 225 Millionen USD in etwa dem in unserer PEA 2018 geschätzten Wert (214 Millionen USD) entsprach, der vor zwei Jahren unsere Expansion auf 5.000 TPD begründete. Durch den möglichen Verkauf von Magnetit (Eisenerz) als Nebenprodukt und die jüngsten Explorationsbohrungen, die die Ressourcen und den Wert unserer Anlage bei einer künftigen Aufnahme in unsere Betriebspläne steigern würden, könnte sich der ermittelte Wert weiter erhöhen.“ Luis Marchese erklärte außerdem: „Wir setzen unsere Strategie fort, den Wert des Unternehmens je Aktie zu erhöhen. Dies baut auf dem nachweislichen Erfolg auf, den wir mit der Erhöhung unserer derzeitigen Mineralressourcenbasis und der Verbesserung der Produktionsraten in allen Minen erreicht haben. Wir erwarten, dass diese positiven Entwicklungen die Rentabilität und den Cashflow für das Unternehmen und alle Aktionäre im kommenden Jahr und in der Zukunft weiter verbessern werden.“ Schätzung der Mineralressourcen Die Anlage befindet sich im Bezirk Piedras Verdes im mexikanischen Bundesstaat Chihuahua, etwa 250 Kilometer südwestlich der Stadt Chihuahua, und besteht aus 14 Mineralienkonzessionen (6.800 Hektar). Das Bolivar-Vorkommen ist ein Cu-Zn-Skarn und eine der zahlreichen Edel- und Grundmetallvorkommen des Sierra-Madre-Gürtels, der sich in nord-nordwestlicher Richtung über die Bundesstaaten Chihuahua, Durango und Sonora im Nordwesten Mexikos erstreckt (Meinert, 2007). Die Mineralisierung weist eine starke stratigrafische Struktur auf, und zwei stratigrafische Horizonte beherbergen den Großteil der Mineralisierung: ein oberer kalkhaltiger Horizont, der überwiegend eine Zn-reiche Mineralisierung besitzt, und ein unterer dolomitischer Horizont, der vorwiegend über eine Cu-reiche Mineralisierung verfügt. In beiden Fällen sind die höchsten Gehalte dort vorzufinden, wo Strukturen und zugehörige Brekzienzonen diese günstigen Horizonte in der Nähe von Skarn-Marmor-Kontakten kreuzen. Die PEA berücksichtigt erschöpfte gemessene, angezeigte und abgeleitete Ressourcen, die im Jahr 2019 von SRK gemeldet und zum 31. Dezember 2019 aufgenommen wurden. Die in Tabelle 1-1 gezeigten Ergebnisse der PEA stellen das konzeptuelle Potenzial dar und haben vorläufigen Charakter. Tabelle 1-1: Zusammenfassung der Mineralressourcenschätzung wie von SRK berichtet, 2020 (gültig ab 31. Dezember 2019) Klassifizierung Tonnen (Mt) Ag (g/t) Au (g/t) Cu (%) Ag (M oz) Au (k oz) Cu (t) Angegeben 19,4 15,1 0,21 0,77 9,4 127,8 149.116 Abgeleitet 21,4 14,2 0,21 0,78 9,8 145,6 167.077 Quelle: SRK, 2020 Mineralressourcen sind keine Mineralreserven, und es liegt noch kein Nachweis für deren wirtschaftliche Tragfähigkeit vor. Alle Zahlen sind gerundet, um die relative Genauigkeit der Schätzungen widerzuspiegeln. Die Mineralressourcen werden mit einem Wert je Tonne Cutoff von 24,25 USD/t unter Anwendung folgender Metallpreise und Gewinnungsraten angegeben: Cu mit 3,08 USD/t und 88 % Gewinnungsrate; Ag mit 17,82 USD/oz und 78,6 % Gewinnungsrate, Au mit 1.354 USD/oz und 62,9 % Gewinnungsrate. Bergbau-Methodik Bolivar ist ein produzierender Betrieb. Die primäre Abbaumethode in Bolivar ist der unterirdische Raum- und Säulenabbau. Bei früheren Projekten in der Bolivar-Mine wurde in Gebieten, in denen die mineralisierten Zonen einen steileren Neigungswinkel aufweisen, mitunter ein kostengünstigeres und produktiveres Langlochabbauverfahren eingesetzt. Für 2020/2021 plant die Mine ein geotechnisches Gutachten, um die Ausweitung des Einsatz des Langlochabbauverfahren zu evaluieren. Mineralverarbeitung Die Anlage in Piedras Verdes, die 5,1 Kilometer von der Bolivar-Mine entfernt liegt, nutzt einen herkömmlichen Brechungs- und Vermahlungs-Flotationskreislauf zur Gewinnung mineralisierter Mineralien sowie zur Herstellung von Kupferkonzentraten von kommerzieller Qualität mit Erträgen durch Silber- und Goldnebenprodukte. Das Mineral wird mit 18-Tonnen-LKWs von der Mine zum Werk transportiert. Die Mine baut derzeit einen unterirdischen Tunnel, der es erlaubt, das mineralisierte Material per unterirdischem LKW-Transport bis ans Tor der Mühle zu transportieren. Dieses Bauvorhaben wird die Auswirkungen des schlechten Wetters auf das bisherige LKW-Transportsystem über Tage eliminieren und eine kostengünstigere und zuverlässigere Methode zur Anlieferung von mineralisiertem Material an das Werk ermöglichen. Mineralverarbeitung und -gewinnung wird demonstriert, und die festgestellten Kupfer-, Silber- und Goldgewinnungsraten werden mit 88 %, 78,7 % bzw. 62,43 % angegeben. Die derzeitige Durchsatzkapazität der Anlage in Piedras Verdes beträgt 5.000 TPD. Gemäß der geplanten Produktionserhöhung wird die Verarbeitungskapazität in Piedras Verdes bis 2024 auf 10.000 TPD erweitert. Eine neue Trockenstapel-Tailing-Lagerstätte („TSF“, nachstehend als „neues TSF-Lager“ bezeichnet) soll westlich der bestehenden Anlage mit einer erwarteten Lebensdauer bis 2025 errichtet werden. Am Standort werden außerdem ein zusätzlicher Eindicker und Filterpressen installiert, um eine zusätzliche Wasserrückgewinnung zu ermöglichen. Derzeit werden eingedickte Tails (mit einem 60-prozentigen Feststoffanteil) in die TSF eingebracht. Nach Fertigstellung der Filterpressen werden die trocken gestapelten Tailings ab der zweiten Jahreshälfte 2020 in das neue TSF-Lager eingebracht. Bei der PEA werden die Verwendung von Tailings als Versatzmaterial und die Kapital- und Betriebskosten für eine Versatzanlage berücksichtigt. Die Lagerung eines Teils der Tailings unter Tage würde die Lebensdauer des neuen TSF-Lagers verlängern und möglicherweise die Entfernung von Säulen aus mineralisiertem Material ermöglichen, die derzeit nicht abgebaut werden können. Die gesamte Projektinfrastruktur ist bereits vorhanden, funktionsfähig und angemessen für die Unterstützung von Bergwerk und Mühle. Analyse der Wirtschaftlichkeit Die PEA weist einen Nettokapitalwert nach Steuern von 283 Millionen USD (bei einem Abzinsungssatz von 8 %) bei 10.000 TPD (im Jahr 2024) aus. Die Gesamtbetriebskosten für die Lebensdauer der Mine belaufen sich auf 827 Millionen USD – dies entspricht Gesamtbetriebskosten von 19,77 USD je gemahlene Tonne sowie 1,16 USD je kupferäquivalentes Pfund. PEA-Highlights sind in Tabelle 1-2 aufgeführt. Tabelle 1-2: PEA-Highlights PEA-Highlights   Basisfall: 1,541 USD/oz Gold, 20.00 USD/oz Silber, 3.05 USD/lb. Kupfer Einheit Wert Nettokapitalwert (bei Abzinsungssatz von 8 % nach Steuern) Mio. USD 283       Mühlenbeschickung (LoM) Tonnen (Mt) 41,8 Minenproduktionsrate t/Jahr 3.600.000 Projektbetriebslaufzeit (LoM) Jahre 14 Gesamtkapitalkosten (LoM) Mio. USD 317 Netto-Cashflow nach Steuern Mio. USD 521 EBITDA Mio. USD 1.086 Gesamtbetriebskosten pro Einheit USD/t 19,77 Kupferproduktion (LoM) Mt 0,25 Goldproduktion (LoM) Moz 0,15 Silberproduktion (LoM) Moz 12,9 Qualitätskontrolle Alle technischen Daten in dieser Pressemeldung wurden von folgenden Personen geprüft und genehmigt: Americo Zuzunaga, FAusIMM CP (Bergbauingenieur) und Vizepräsident der Unternehmensplanung ist „qualifizierte Person“ gemäß National Instrument 43-101 – Standards of Disclosure for Mineral Projects. Augusto Chung, FAusIMM CP (Metallurge) und Vizepräsident Metallurgy and Projects bei Sierra Metals ist „qualifizierte Person“ gemäß National Instrument 43-101 – Standards of Disclosure for Mineral Projects. Über Sierra Metals Sierra Metals Inc. ist ein kanadisches wachstumsorientiertes Polymetall-Bergbauunternehmen, dessen Produktion aus der Mine Yauricocha in Peru und den Minen Bolivar und Cusi in Mexiko stammt. Das Unternehmen konzentriert sich auf die Steigerung des Produktionsvolumens und Erweiterung der Mineralressourcen. Sierra Metals machte vor Kurzem mehrere neue wichtige Entdeckungen und besitzt noch zahlreiche weitere attraktive „Brownfield“-Explorationsmöglichkeiten an allen drei Minen in Peru und Mexiko in geringer Entfernung zu den bestehenden Minen. Ferner besitzt das Unternehmen auf allen Minen große Landpakete mit mehreren aussichtsreichen regionalen Zielen, die ein längerfristiges Explorationspotenzial und Potenzial für eine Mineralressourcenerweiterung bieten. Die Stammaktien des Unternehmens werden an der Börse in Lima (Bolsa de Valores de Lima) und der Toronto Stock Exchange unter dem Symbol „SMT“ und an der NYSE American Exchange unter dem Symbol „SMTS“ gehandelt. Nähere Informationen zu Sierra Metals sind verfügbar unter www.sierrametals.com Begleiten Sie unsere Fortschritte und folgen Sie uns: Web: www.sierrametals.com | Twitter: sierrametals | Facebook: SierraMetalsInc | LinkedIn: Sierra Metals Inc Zukunftsgerichtete Aussagen Diese Pressemitteilung enthält „zukunftsgerichtete Informationen“ und „zukunftsgerichtete Aussagen“ im Sinne des kanadischen und US-amerikanischen Wertpapierrechts in Bezug (zusammen „zukunftsgerichtete Informationen“). Zukunftsgerichtete Informationen beinhalten Aussagen im Hinblick auf das Datum der Aktionärsversammlung 2020 und der geplanten Einreichung der Vergütungsoffenlegung. Aussagen, die Diskussionen in Bezug auf Vorhersagen, Erwartungen, Überzeugungen, Pläne, Prognosen, Zielsetzungen, Annahmen oder künftige Ereignisse oder Leistungen (oft, aber nicht immer unter Verwendung von Begriffen oder Ausdrücken wie „erwartet“, „geht davon aus“, „plant“, „voraussichtlich“, „schätzt“, „nimmt an“, „beabsichtigt“, „Strategie“, „Ziele“, „Potenzial“ oder entsprechender Variationen oder von Aussagen, dass bestimmte Ereignisse eintreten, Handlungen ergriffen bzw. Ergebnisse erzielt werden „können“, „könnten“, „würden“, „dürften“ oder „sollten“ oder deren Verneinung und vergleichbare Ausdrücke) zum Ausdruck bringen oder andeuten, sind keine Aussagen über historische Fakten und können zukunftsgerichtete Informationen darstellen. Zukunftsgerichtete Informationen unterliegen einer Vielzahl von Risiken und Unwägbarkeiten, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ereignisse oder Ergebnisse von den Darstellungen der zukunftsgerichteten Informationen abweichen, einschließlich jeglicher unter der Überschrift „Risk Factors“ in unserem jährlichen Informationsblatt (Annual Information Form) vom 30. März 2020 beschriebenen Risiken im Hinblick auf das am 31. Dezember 2019 endende Jahr sowie sonstige Risiken, die in den Berichten des Unternehmens an die kanadischen Wertpapieraufsichtsbehörden und die U.S. Securities and Exchange Commission („SEC“) aufgeführt sind. Diese Unterlagen sind unter www.sedar.com und www.sec.gov verfügbar. Diese Auflistung von Faktoren, die zukunftsgerichtete Informationen des Unternehmens beeinflussen können, ist nicht erschöpfend. Zu den zukunftsgerichteten Informationen gehören auch Aussagen über die Zukunft, und diese sind naturgemäß ungewiss. Die tatsächlichen Ergebnisse des Unternehmens oder andere künftige Ereignisse oder Bedingungen können aufgrund einer Vielzahl von Risiken, Unwägbarkeiten und anderen Faktoren maßgeblich von den Darstellungen der zukunftsgerichteten Informationen abweichen. Die Aussagen des Unternehmens, die zukunftsgerichtete Informationen enthalten, basieren auf Überzeugungen, Erwartungen und Meinungen der Geschäftsleitung zum Zeitpunkt der Äußerung dieser Aussagen. Das Unternehmen übernimmt keine Verpflichtung, zukunftsgerichtete Informationen zu aktualisieren, falls sich die Umstände oder die Überzeugungen, Erwartungen oder Meinungen der Geschäftsleitung ändern sollten, sofern dies nicht gesetzlich vorgeschrieben ist. Aus den oben genannten Gründen sollten sich Leser nicht in unangemessener Weise auf zukunftsgerichtete Aussagen verlassen. Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.   Contacts Mike McAllister Vice President, Investor Relations Sierra Metals Inc. Tel.: +1 (416) 366-7777 E-Mail: info@sierrametals.com Americo Zuzunaga Vice President Corporate Planning Sierra Metals Inc. Tel.: +1 (416) 366-7777 Luis Marchese CEO Sierra Metals Inc. Tel.: +1 (416) 366-7777
>> mehr lesen

Sierra Metals veröffentlicht konsolidierte Finanzergebnisse für das dritte Quartal 2020 am Montag, 9. November 2020 (Tue, 20 Oct 2020)

Telekonferenz und Webcast für Aktionäre erfolgt ebenfalls am Montag, 9. November 2020 TORONTO--(BUSINESS WIRE)--Sierra Metals Inc. (TSX: SMT) (NYSE American: SMTS) (BVL: SMT) („Sierra Metals” oder das „Unternehmen”) wird seine Finanzergebnisse für das dritte Quartal 2020 am Montag, den 9. November, nach Börsenschluss veröffentlichen. Die Unternehmensleitung wird darüber hinaus am Montag, den 9. November 2020, um 11:00 Uhr (EST) einen Webcast und eine Telekonferenz abhalten. Details zur Telefonkonferenz und zum Webcast: Webcast: Ein Live-Audio-Webcast der Konferenz wird unter folgendem Link auf der Unternehmenswebseite verfügbar sein: https://event.on24.com/wcc/r/2625379/4399524BDDAF896736F6AE5F19B5AB48 Die Übertragung wird zusammen mit den Präsentationsfolien für 180 Tage auf www.sierrametals.com archiviert. Telefon: Um sich für die Telefonkonferenz zu anzumelden, klicken Sie bitte auf den unten aufgeführten Link. Nachdem Sie sich angemeldet haben, erhalten Sie eine Bestätigungsmail mit den Einwahldetails und eindeutigen Telefonkonferenz-Codes zur Teilnahme. Zudem werden vor der Konferenz Erinnerungen an die registrierten Teilnehmer verschickt. Sollten Sie bei Ihrer Anmeldung Schwierigkeiten haben, wählen Sie: (888) 869-1189 oder (706) 643-5902 für zusätzliche Unterstützung. Die Anmeldung ist während der gesamten Dauer der Live-Telefonkonferenz möglich. Um zu gewährleisten, dass Sie während der gesamten Telefonkonferenz verbunden sind, empfehlen wir Ihnen jedoch, sich einen Tag im Voraus oder mindestens 10 Minuten vor Beginn der Telefonkonferenz zu registrieren. Link zur Anmeldung für die Telefonkonferenz: http://www.directeventreg.com/registration/event/5555479 Über Sierra Metals Sierra Metals Inc. ist ein kanadisches wachstumsorientiertes Polymetall-Bergbauunternehmen, dessen Produktion aus der Mine Yauricocha in Peru und den Minen Bolivar und Cusi in Mexiko stammt. Das Unternehmen konzentriert sich auf die Steigerung des Produktionsvolumens und Erweiterung der Mineralressourcen. Sierra Metals machte vor Kurzem mehrere neue wichtige Entdeckungen und besitzt noch zahlreiche weitere attraktive „Brownfield“-Explorationsmöglichkeiten an allen drei Minen in Peru und Mexiko in geringer Entfernung zu den bestehenden Minen. Ferner besitzt das Unternehmen auf allen Minen große Landpakete mit mehreren aussichtsreichen regionalen Zielen, die ein längerfristiges Explorationspotenzial und Potenzial für eine Mineralressourcenerweiterung bieten. Die Stammaktien des Unternehmens werden an der Börse in Lima (Bolsa de Valores de Lima) und der Toronto Stock Exchange unter dem Symbol „SMT“ und an der NYSE American Exchange unter dem Symbol „SMTS“ gehandelt. Weitere Informationen über Sierra Metals erhalten Sie unter www.sierrametals.com. Folgen Sie den aktuellen Meldungen zur Unternehmensentwicklung: Web: www.sierrametals.com | Twitter: sierrametals | Facebook: SierraMetalsInc | LinkedIn: Sierra Metals Inc Zukunftsgerichtete Aussagen Diese Pressemitteilung enthält „zukunftsgerichtete Informationen“ und „zukunftsgerichtete Aussagen“ im Sinne des kanadischen und US-amerikanischen Wertpapierrechts in Bezug auf das Unternehmen (zusammen: „zukunftsgerichtete Informationen“). Zukunftsgerichtete Informationen beinhalten Aussagen im Hinblick auf das Datum der Aktionärsversammlung 2020 und der geplanten Einreichung der Vergütungsoffenlegung. Aussagen, die Diskussionen in Bezug auf Vorhersagen, Erwartungen, Überzeugungen, Pläne, Prognosen, Zielsetzungen, Annahmen oder künftige Ereignisse oder Leistungen (oft, aber nicht immer unter Verwendung von Begriffen oder Ausdrücken wie „erwartet“, „geht davon aus“, „plant“, „voraussichtlich“, „schätzt“, „nimmt an“, „beabsichtigt“, „Strategie“, „Ziele“, „Potenzial“ oder entsprechender Variationen oder von Aussagen, dass bestimmte Ereignisse eintreten, Handlungen ergriffen bzw. Ergebnisse erzielt werden „können“, „könnten“, „würden“, „dürften“ oder „sollten“ oder deren Verneinung und vergleichbare Ausdrücke) zum Ausdruck bringen oder andeuten, sind keine Aussagen über historische Fakten und können zukunftsgerichtete Informationen darstellen. Zukunftsgerichtete Informationen unterliegen einer Vielzahl von Risiken und Unwägbarkeiten, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ereignisse oder Ergebnisse von den Darstellungen der zukunftsgerichteten Informationen abweichen, einschließlich jeglicher unter der Überschrift „Risk Factors“ (Risikofaktoren) in unserem jährlichen Informationsformblatt (Annual Information Form) vom 30. März 2020 beschriebenen Risiken im Hinblick auf das am 31. Dezember 2019 beendete Jahr sowie sonstige Risiken, die in den Berichten des Unternehmens an die kanadischen Wertpapieraufsichtsbehörden und die U.S. Securities and Exchange Commission (SEC) aufgeführt sind. Diese Unterlagen sind unter www.sedar.com bzw. www.sec.gov verfügbar. Die vorstehend genannten Risikofaktoren sind nicht erschöpfend, was die Faktoren betrifft, die sich auf die zukunftsgerichteten Informationen des Unternehmens auswirken können. Zukunftsgerichtete Informationen beinhalten Aussagen über die Zukunft und sind daher naturgemäß unsicher, und die tatsächlichen Ergebnisse des Unternehmens oder andere zukünftige Ereignisse oder Bedingungen können sich aufgrund einer Vielzahl von Risiken, Unwägbarkeiten und anderen Faktoren erheblich von denen unterscheiden, die in den zukunftsgerichteten Informationen aufgeführt sind. Die Aussagen des Unternehmens, die zukunftsgerichtete Informationen enthalten, basieren auf den Überzeugungen, Erwartungen und Auffassungen des Managements zum Zeitpunkt der Abgabe der Aussagen, und das Unternehmen lehnt jede Verpflichtung ab, zukunftsgerichtete Informationen zu aktualisieren, falls sich die Umstände oder die Überzeugungen, Erwartungen oder Auffassungen des Managements ändern sollten, sofern dies nicht nach geltendem Recht vorgeschrieben ist. Aus den oben dargelegten Gründen sollte man sich nicht über Gebühr auf zukunftsgerichtete Informationen verlassen. Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab. Contacts Mike McAllister Vice President, Investor Relations Sierra Metals Inc. Tel: +1 (416) 366-7777 E-Mail: info@sierrametals.com Luis Marchese CEO Sierra Metals Inc. Tel: +1 (416) 366-7777
>> mehr lesen

Lenovo erhält starke Investment-Grade-Ratings der „Big Three“-Rating-Agenturen (Wed, 14 Oct 2020)

HONGKONG--(BUSINESS WIRE)--Nach einer gründlichen Bewertung durch die drei weltweit führenden Kredit-Rating-Agenturen hat Lenovo Group (HKSE: 992) (Pink Sheets: LNVGY) starke Erstbewertungen im Investment-Grade-Bereich erhalten. Moody's stufte Lenovo mit „Baa3“ mit stabilem Ausblick ein, Standard & Poor's stufte Lenovo mit „BBB-“ mit stabilem Ausblick ein und Fitch bewertete das Unternehmen mit „BBB-“ mit positivem Ausblick. Diese Ratings honorieren die Marktführerschaft, das nachhaltige Wachstum und die Aussichten von Lenovo, gepaart mit soliden finanziellen Fundamentaldaten. Die Agenturen heben ihre Erwartung hervor, dass Lenovo seinen Umsatz und seine Reichweite weiter steigern und gleichzeitig seine Rentabilität, seine führende Position auf dem PC-Markt und seinen umsichtigen Umgang mit Kapitalausgaben und Investitionen beibehalten wird. Laut Moody's spiegelt das Rating die Position des Unternehmens als führender PC-Anbieter mit einer langen operativen Geschichte und einer Erfolgsbilanz sowohl des organischen als auch des anorganischen Geschäftswachstums, sowie die vielfältige und ausgewogene geografische Präsenz des Unternehmens zusammen mit einer ausgezeichneten finanziellen Liquidität wider. Für Standard & Poor's reflektiert das Rating die starke Position von Lenovo auf dem PC-Markt, das gute Lieferkettenmanagement, die geografische Vielfalt bei der Endnachfrage und der Produktion sowie die relativ geringe bereinigte Verschuldung. Das Rating von Fitch spiegelt die Erwartungen wider, dass Lenovo seine Marktführerschaft in der globalen PC-Branche mit stetig steigender Rentabilität, weiteren Zuwächsen auf dem weltweiten Servermarkt, soliden Software- und Service-Einnahmen, einer weiterhin positiven Erzeugung von freiem Cashflow und der Verpflichtung, überflüssige Barmittel zur Schuldentilgung zu verwenden, weiterhin behaupten wird. „Diese starken Ratings spiegeln unsere Erfolgsbilanz in Bezug auf nachhaltiges, langfristiges Wachstum wider“, sagte Wai-Ming Wong, Chief Financial Officer von Lenovo. „Wir sind bestrebt, die Dynamik durch unsere Kerngeschäfte sowie die neuen Dienstleistungen und Lösungsmöglichkeiten fortzusetzen, die sich durch unsere dienstleistungsorientierte intelligente Transformation ergeben.“ Über Lenovo Lenovo (HKSE: 992) (ADR: LNVGY) ist ein 50 Milliarden US-Dollar schweres Fortune-Global-500-Unternehmen mit 63.000 Mitarbeitern, das in 180 Märkten weltweit tätig ist. Wir konzentrieren uns auf eine mutige Vision, intelligentere Technologien für alle bereitzustellen, und entwickeln bahnbrechende neue Technologien, die eine integrativere, vertrauenswürdigere und nachhaltigere digitale Gesellschaft schaffen. Indem wir das weltweit umfassendste Portfolio mit intelligenten Geräten und intelligenter Infrastruktur konzipieren, entwickeln und aufbauen, stehen wir an der Spitze der intelligenten Transformation, sodass wir Millionen von Kunden auf der ganzen Welt bessere Erfahrungen und Möglichkeiten bieten können. Erfahren Sie mehr auf https://www.lenovo.com, folgen Sie uns auf LinkedIn, Facebook, Twitter, YouTube, Instagram und Weibo und lesen Sie die neuesten Nachrichten auf unserem StoryHub. Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab. Contacts Hongkong: Angela Lee, angelalee@lenovo.com, +852 2516 4810 London: Charlotte West, cwest@lenovo.com, +44 7825 605720 Zeno Group: LenovoWWcorp@zenogroup.com
>> mehr lesen

Bank of America veröffentlicht Finanzergebnisse für das dritte Quartal 2020 (Wed, 14 Oct 2020)

CHARLOTTE, North Carolina--(BUSINESS WIRE)--Die Bank of America hat ihre Finanzergebnisse für das dritte Quartal 2020 heute veröffentlicht. Auf die Pressemitteilung, die ergänzende Einreichung und die Präsentation für Anleger können Sie wie folgt zugreifen: Newsroom der Bank of America unter http://newsroom.bankofamerica.com Website für Anlegerpflege der Bank of America unter http://investor.bankofamerica.com Nachrichten-Website von Business Wire unter http://www.businesswire.com/portal/site/home/news Informationen zur Anleger-Telefonkonferenz: Chief Executive Officer Brian Moynihan und Chief Financial Officer Paul Donofrio werden die Finanzergebnisse im Rahmen einer Telefonkonferenz heute um 8:30 Uhr US-Ostküstenzeit (Eastern Time, ET; 14:30 Uhr MESZ) erläutern. Für eine reine Audio-Verbindung zur Telefonkonferenz wählen Sie bitte +1 877 200 4456 (USA) oder +1 785 424 1732 (international) und die Konferenz-ID 79795. Bitte wählen Sie die Nummer zehn Minuten vor Beginn der Konferenz. Anleger können auch einem Live-Audio-Webcast der Telefonkonferenz zuhören und sich die Präsentationsfolien im Abschnitt „Events & Presentations“ der Website des Unternehmens für Anlegerpflege ansehen. Informationen zum erneuten Anhören der Anleger-Telefonkonferenz: Investoren können Wiederholungen der Telefonkonferenz abrufen, indem sie die Website für Anlegerpflege besuchen oder vom 14. Oktober 12:00 Uhr bis zum 23. Oktober 23:59 Uhr unter der Nummer +1 800 934 4850 (USA) oder +1 402 220 1178 (international) anrufen. Bank of America Die Bank of America ist eines der weltweit größten Finanzinstitute mit einem Angebot für Privatkunden, kleine und mittlere Unternehmen sowie Großkonzerne, das sämtliche Produkte und Dienstleistungen in den Bereichen Banking, Investment, Vermögensverwaltung und sonstigem Finanz- und Risikomanagement umfasst. Das Unternehmen bietet seinen Kunden in den USA beispiellosen Komfort: Die Bank bedient etwa 66 Millionen Privat- und KMU-Kunden mit rund 4.300 Zweigstellen, darunter rund 2.900 Kreditzentren, 2.500 Finanzzentren mit Beratern für Finanzlösungen für private Investitionen und 2.300 Geschäftszentren, etwa 17.000 Geldautomaten und einem preisgekrönten Digital-Banking-System mit nahezu 39 Millionen aktiven Nutzern, darunter rund 31 Millionen Nutzer auf Mobilgeräten. Die Bank of America gehört zu den weltweit führenden Unternehmen in den Bereichen Vermögensverwaltung, Corporate und Investment Banking sowie beim Handel mit einer breiten Palette von Anlageklassen und betreut Unternehmen, Regierungen, Institutionen und Privatpersonen auf der ganzen Welt. Mit einer Fülle innovativer und benutzerfreundlicher Onlineprodukte und -dienstleistungen bietet die Bank of America rund drei Millionen Kleinunternehmern eine in der Branche beispielhafte Unterstützung. Das Unternehmen betreut seine Kunden über Niederlassungen in den USA, deren Territorien und rund 35 Ländern. Aktien der Bank of America Corporation (NYSE: BAC) sind an der New Yorker Börse notiert. Für weitere Nachrichten der Bank of America, einschließlich Dividendenankündigungen und anderer wichtiger Informationen, gehen Sie bitte zum Newsroom der Bank of America und registrieren Sie sich für E-Mail-Benachrichtigungen. www.bankofamerica.com Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab. Contacts Ansprechpartner für Investoren: Lee McEntire, Bank of America Telefonnummer: +1 980 388 6780 lee.mcentire@bofa.com Jonathan Blum, Bank of America (Fixed Income) Telefonnummer: +1 212 449 3112 jonathan.blum@bofa.com Ansprechpartner für Reporter: Jerry Dubrowski, Bank of America Telefonnummer: +1 646 855 1195 (Büro) oder +1 508 843 5626 (Handy) jerome.f.dubrowski@bofa.com
>> mehr lesen

INSTITUTO COORDENADAS: „Eine Analysegruppe, die Optionen zur Vermeidung eines weltweiten Zusammenbruchs untersucht“ (Tue, 13 Oct 2020)

Barcelona für seine Bemühungen zur Gewährleistung der Sicherheit für Touristen anerkannt MADRID--(BUSINESS WIRE)--Barcelona und Umgebung gehören aufgrund ihrer Maßnahmen zur Erhöhung der Sicherheit für Touristen unter den wichtigsten europäischen Reisezielen zu denjenigen, die sich am stärksten für Fragen der Gesundheitssicherheit engagieren. Die internationale Anerkennung, die Barcelona aufgrund von Kontrolle und Beratung sowie der Einbindung der Hauptakteure des Tourismussektors genießt, wird die Erholung des Sektors fördern. Dies sind die wichtigsten Schlussfolgerungen einer laufenden Studie des Instituto Coordenadas über die Auswirkungen von Covid-19 auf die Tourismusbranche. Ein Schlüsselindikator für die internationale Spitzenstellung Barcelonas unter den sicheren Reisezielen ist die Unterstützung der Stadt durch den World Travel and Tourism Council (WTTC), der ein weltweites Qualitätssiegel für touristische Zielgebiete ins Leben gerufen hat, die die besten Garantien dafür bieten, dass ihre öffentlichen Räume in Coronazeiten sicher sind. Barcelona gehört unter den europäischen Großstädten, die hohe Touristenzahlen empfangen, zu den sichersten. Als solche steht bei der Stadt die Sicherheit für die Besucher an oberster Stelle. Jedes Jahr kommen rund 28 Millionen in die katalanische Hauptstadt, die etwas mehr als 1,6 Millionen Einwohner hat. Sevilla erfüllt zusammen mit anderen Reisezielen in Portugal, Saudi-Arabien und Cancun (Mexiko) ebenfalls die Protokolle des WTTC. Die siebte Position Barcelonas (und die Bewertung als bestplatzierte spanische Stadt) im Saffron City Brand Barometer 2020, die Städte mit den stärksten Tourismusmarken benennt, ist ebenfalls ein Schlüsselfaktor. Auch das Zertifikat „Global Safe Site“ von Bureau Veritas unterstreicht die strikte Einhaltung von Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen in Barcelona, die erste spanische Stadt, der diese Auszeichnung verliehen wurde. Wichtige Tourismusinfrastrukturen wie der Park Güell, der Zoo der Stadt und der Freizeitpark Tibidabo haben allesamt vom spanischen Institut für Qualitätssicherung im Tourismus (ICTE) die Auszeichnung „Safe Tourism Certified“ erhalten, das die Umsetzung eines spezifischen Risikopräventionssystems für Covid-19 anerkennt. Darüber hinaus wurde Barcelona im Jahr 2011 als städtisches Reiseziel, das sich der Nachhaltigkeit verpflichtet hat, ein Biosphärenzertifikat verliehen. Die von der Stadt Barcelona im Rahmen der „Barcelona Safe City/Safe Visit“-Initiative geförderte Website ist ein Schlüsselelement in dem Prozess, in der Stadt nach der Covid-Krise wieder für Bewegung zu sorgen. Auf dem Portal können Unternehmen und Fachleute die Informationen über ihre jeweiligen Bereiche abfragen und einen personalisierten Bericht mit allen notwendigen Elementen erhalten, um zu gewährleisten, dass die Protokolle die maximalen Sicherheitsanforderungen erfüllen. Die Beteiligung von Akteuren aus verschiedenen kommunalen Ebenen hat dazu beigetragen, dass Barcelona in Sachen Gesundheit im Vergleich mehr Sicherheit bietet. Bestandteil der „Safe City“-Initiative war eine interdisziplinäre Arbeitsgruppe mit Mitgliedern der katalanischen Tourismusdirektion, der katalanischen Gesundheitsbehörde, des städtischen Zivilschutzdienstes, der Lokalpolizei Guàrdia Urbana, der Agentur für Stadtökologie Barcelonas, BCNecologia, des Amtes für Handel, des Kulturinstituts und des Sportinstituts von Barcelona, des städtischen Unternehmens B:SM, der Messeorganisation Fira de Barcelona, des Konsortiums Turisme de Barcelona und von ISGlobal. Ein weiterer Aspekt, der die Sicherheit für Touristen in Barcelona erhöhen wird, ist die Einführung der App, die derzeit vom Konsortium Turisme de Barcelona und der Stadt Barcelona zusammengestellt wird. Die App wird es den Nutzern ermöglichen, sich über Gesundheitsempfehlungen und die Situation an den Besucherstandorten zu informieren, um Menschenmassen und Warteschlangen zu vermeiden. In der Startphase der App werden die Öffnungszeiten und Eingänge zu den beliebtesten Touristenzielen sowie Hinweise zu Gesundheit und Mobilität angeboten. In der zweiten Phase sollen Informationen in Echtzeit und die Möglichkeit zur Buchung im Voraus für Sicherheit bei touristischen Unternehmungen sorgen. Die App wird vom Eurecat-Technologiezentrum in Zusammenarbeit mit der Mobile World Capital Barcelona Foundation und Barcelona Tech City entwickelt. Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab. Contacts PRESSESTELLE: María López Telefon: (+34) 661 000 231 E-Mail: prensa@institutocoordenadas.com HAUPTSITZ Calle Almagro, 25 - 1º - Izda. 28010, Madrid Tel: (+34) 91 435 17 65 Fax: (+34) 91 575 89 77 E-Mail: contacto@institutocoordenadas.com
>> mehr lesen

QIAGEN veröffentlicht starke vorläufige Zahlen für das dritte Quartal 2020 (Tue, 13 Oct 2020)

VENLO, Niederlande--(BUSINESS WIRE)--QIAGEN N.V. (NYSE: QGEN; Frankfurt Prime Standard: QIA) gibt vorläufige Zahlen für Umsatz und bereinigtem Gewinn pro Aktie für das dritte Quartal 2020 bekannt. Der Nettoumsatz stieg sowohl zu tatsächlichen Wechselkursen als auch zu konstanten Wechselkursen (constant exchange rates, CER) um 26% auf $481,3 Millionen von $382,7 Millionen im dritten Quartal 2019. Das Umsatzwachstum lag über dem Wert der am 13. Juli 2020 veröffentlichten Prognose, die für das dritte Quartal 2020 ein Plus von 16-21% CER in Aussicht gestellt hatte. Das über den Erwartungen liegende Umsatzplus ist Ergebnis weiterhin sehr guter Nachfrage nach Produkten für COVID-19-Tests und auch einer deutlich besseren Entwicklung der Kundennachfrage in anderen Portfoliobereichen seit dem zweiten Quartal 2020. Der Umsatz mit Nicht-COVID-19-Produkten ging im Vergleich zum dritten Quartal 2019 auf CER-Basis um einen mittleren einstelligen Prozentsatz zurück. So fiel etwa der Umsatz des QuantiFERON-TB-Tests zum Tuberkulose-Nachweis auf CER-Basis im Jahresvergleich um 20% auf etwa $53 Millionen. Im zweiten Quartal 2020 hatte der Rückgang noch bei 46% gelegen. Der vorläufige bereinigte Gewinn pro Aktie (EPS) für das dritte Quartal 2020 lag bei etwa $0,58 auf CER-Basis und somit 61% über dem bereinigten Gewinn pro Aktie von $0,36 im dritten Quartal 2019 und am oberen Rand der ebenfalls am 13. Juli 2020 veröffentlichten Prognose eines bereinigten EPS von etwa $0,52-0,58 CER im dritten Quartal 2020. Auf Basis der Wechselkurse am 30. September 2020 erwartet QIAGEN, dass Wechselkursschwankungen gegenüber dem US-Dollar (Berichtswährung) auf die Ergebnisse für das dritte Quartal 2020 einen positiven Einfluss von weniger als einem Prozentpunkt auf den Nettoumsatz zu tatsächlichen Wechselkursen und weniger als $0,01 auf das bereinigte EPS haben werden. Die Veröffentlichung der vollständigen Zahlen für das dritte Quartal und die ersten neun Monate 2020 ist weiterhin für den 4. November und eine Telefonkonferenz für den 5. November 2020 terminiert. Über QIAGEN QIAGEN N.V., eine niederländische Holdinggesellschaft, ist der weltweit führende Anbieter von Komplettlösungen zur Gewinnung wertvoller molekularer Erkenntnisse aus biologischen Proben. Die Probentechnologien von QIAGEN ermöglichen die Aufreinigung und Verarbeitung von DNS, RNS und Proteinen aus Blut, Gewebe und anderen Stoffen. Testtechnologien machen diese Biomoleküle sichtbar und bereit zur Analyse. Bioinformatik-Lösungen und Wissensdatenbanken helfen bei der Interpretation von Daten zur Gewinnung relevanter und praktisch nutzbarer Erkenntnisse. Automationslösungen integrieren diese zu nahtlosen und kosteneffizienten molekularen Test-Workflows. QIAGEN stellt seine Lösungen mehr als 500.000 Kunden aus den Bereichen Molekulare Diagnostik (Gesundheitsfürsorge) und Life Sciences (akademische Forschung, pharmakologische F&E und industrielle Anwendungen, hauptsächlich Forensik) zur Verfügung. Zum 30. Juni 2020 beschäftigte QIAGEN weltweit rund 5.200 Mitarbeiter an über 35 Standorten. Weitere Informationen über QIAGEN finden Sie unter www.qiagen.com. Forward-Looking Statement Einige der Angaben in dieser Pressemitteilung können im Sinne von Section 27A des U.S. Securities Act (US-Wertpapiergesetz) von 1933 in ergänzter Fassung und Section 21E des U.S. Securities Exchange Act (US-Börsengesetz) von 1934 in ergänzter Fassung als zukunftsgerichtete Aussagen („forward-looking statements") gelten. Soweit in dieser Meldung zukunftsgerichtete Aussagen über QIAGENs Produkte, Markteinführungen, regulatorische Einreichungen, Kollaborationen, Märkte, Strategie, Steuern und operative Ergebnisse gemacht werden, einschließlich aber nicht begrenzt auf die zu erwartenden Ergebnisse für den bereinigten Nettoumsatz und den bereinigten verwässerten Gewinn je Aktie, geschieht dies auf der Basis derzeitiger Erwartungen und Annahmen, die mit vielfältigen Unsicherheiten und Risiken verbunden sind. Dazu zählen unter anderem: Risiken im Zusammenhang mit Wachstumsmanagement und internationalen Geschäftsaktivitäten (einschließlich Auswirkungen von Währungsschwankungen und der Abhängigkeit von regulatorischen sowie Logistikprozessen); Schwankungen der Betriebsergebnisse und ihre Verteilung auf unsere Kundengruppen; die Entwicklung der Märkte für unsere Produkte an Kunden in der Akademischen Forschung, Pharma, Angewandte Testverfahren und Molekulare Diagnostik; Veränderung unserer Beziehungen zu Kunden, Lieferanten und strategischen Partnern, das Wettbewerbsumfeld, schneller oder unerwarteter technologischer Wandel, Schwankungen in der Nachfrage nach QIAGEN-Produkten (einschließlich allgemeiner wirtschaftlicher Entwicklungen, Höhe und Verfügbarkeit der Budgets unserer Kunden und sonstiger Faktoren), die Möglichkeit, die regulatorische Zulassung für unsere Produkte zu erhalten, Schwierigkeiten bei der Anpassung von QIAGENs Produkten an integrierte Lösungen und die Herstellung solcher Produkte, die Fähigkeit des Unternehmens, neue Produktideen zu entwickeln, umzusetzen und sich von den Produkten der Wettbewerber abzuheben sowie vor dem Wettbewerb zu schützen, Marktakzeptanz neuer Produkte und die Integration akquirierter Geschäfte und Technologien; Maßnahmen von Regierungen; globale oder regionale wirtschaftliche Entwicklungen; wetter- oder transportbedingte Verzögerungen, Naturkatastrophen, politische Krisen oder Krisen im Bereich der öffentlichen Gesundheit, einschließlich des Ausmaßes und der Dauer der COVID-19-Pandemie und ihrer Auswirkungen auf die Nachfrage nach unseren Produkten und andere Aspekte unseres Geschäfts, oder sonstige Ereignisse höherer Gewalt; sowie die Möglichkeit, dass der erwartete Nutzen im Zusammenhang mit den jüngsten oder anstehenden Akquisitionen, nicht wie erwartet eintritt; und andere Faktoren, angesprochen unter „Risikofaktoren“ in Absatz 3 des aktuellen Annual Report Form 20-F. Weitere Informationen finden Sie in Berichten, die QIAGEN bei der U.S. Securities and Exchange Commission (US-Börsenaufsichtsbehörde) eingereicht hat. Contacts John Gilardi Vice President Corporate Communications and Investor Relations +49 2103 29 11711 and +1 240 686 2222 john.gilardi@qiagen.com Phoebe Loh Director Investor Relations +49 2103 29 11457 phoebe.loh@qiagen.com Dr. Thomas Theuringer Senior Director Corporate Communications, Head of External Communications +49 2103 29 11826 thomas.theuringer@qiagen.com
>> mehr lesen

ADC Therapeutics meldet vollumfängliche Inanspruchnahme der den Underwritern eingeräumten Option für den Kauf zusätzlicher Stammaktien (Sat, 10 Oct 2020)

LAUSANNE, Schweiz--(BUSINESS WIRE)--ADC Therapeutics SA (NYSE: ADCT), ein im Bereich der späten klinischen Forschung tätiges Biotechnologieunternehmen mit Schwerpunkt auf Onkologie und Vorreiter in der Entwicklung und Vermarktung von hochwirksamen und zielgerichteten Antikörper-Wirkstoff-Konjugaten für die Behandlung von Patienten mit hämatologischen Malignomen und soliden Tumoren, gab heute bekannt, dass die Underwriter seines jüngsten aufgestockten öffentlichen Angebots von 6.000.000 Stammaktien, das am 28. September geschlossen wurde, ihre Option für den Kauf zusätzlicher 900.000 Stammaktien von verkaufenden Aktionären zum Angebotspreis von 34,00 US-Dollar je Aktie abzüglich der den Emissionsbanken gewährten Nachlässe und Provisionen vollumfänglich in Anspruch genommen haben. ADC Therapeutics erhielt keine Erlöse aus dem Verkauf dieser Aktien durch die verkaufenden Aktionäre. Morgan Stanley, BofA Securities und Cowen agierten gemeinschaftlich als Konsortialführer für das Angebot. RBC Capital Markets agierte als Co-Manager des Angebots. Das Angebot erfolgt ausschließlich mittels eines Prospekts. Exemplare des Prospekts im Zusammenhang mit dem Angebot sind erhältlich bei Morgan Stanley & Co. LLC, Attn: Prospectus Department, 180 Varick Street, 2nd Floor, New York, NY 10014, USA oder per E-Mail an prospectus@morganstanley.com; BofA Securities, Inc., NC1-004-03-43, 200 North College Street, 3rd floor, Charlotte, NC 28255-0001, USA, Attn: Prospectus Department, oder per E-Mail an dg.prospectus_requests@bofa.com; oder bei Cowen and Company, LLC, c/o Broadridge Financial Solutions, Attn: Prospectus Department, 1155 Long Island Avenue, Edgewood, NY 11717, USA, telefonisch unter der Rufnummer (833) 297-2926 oder per E-Mail an PostSaleManualRequests@broadridge.com. Bezüglich dieser Wertpapiere wurde eine Registrierungserklärung bei der U.S. Securities and Exchange Commission eingereicht und von der SEC für wirksam erklärt. Diese Pressemitteilung stellt weder ein Verkaufsangebot noch die Einholung eines Kaufangebots dieser Wertpapiere dar. Die Wertpapiere dürfen auch nicht in einem Staat oder Rechtsraum verkauft werden, in denen ein solches Angebot, eine solche Einholung oder ein solcher Verkauf vor der Registrierung oder Qualifizierung dieser Wertpapiere gemäß den Wertpapiergesetzen des betreffenden Staats oder Rechtsraums ungesetzlich wären. Es besteht weder die Absicht noch die Genehmigung, Wertpapiere von ADC Therapeutics SA, wie z. B. Stammaktien, direkt oder indirekt in der Schweiz oder in die Schweiz im Sinne des Schweizer Finanzdienstleistungsgesetzes („FidleG“) öffentlich anzubieten, zu bewerben, zu verkaufen oder anzupreisen. Diese Wertpapiere werden weder an der SIX Swiss Exchange noch an einem anderen zugelassen Handelsplatz (Börse oder multilaterales Handelssystem) in der Schweiz notiert oder zum Handel zugelassen. Weder dieses Dokument noch irgendein anderes Angebot oder Marketingmaterial in Bezug auf diese Wertpapiere, wie z. B. die Stammaktien, stellt derzeit oder künftig einen Prospekt im Sinne des FidleG dar, und weder dieses Dokument noch irgendein anderes Angebot oder Marketingmaterial in Bezug auf die Stammaktien stellt einen Prospekt im Sinne des FidleG dar, und weder dieses Dokument noch irgendein anderes Angebot oder Marketingmaterial in Bezug auf die Stammaktien darf in der Schweiz öffentlich vertrieben oder auf andere Art öffentlich verfügbar gemacht werden. Über ADC Therapeutics ADC Therapeutics SA (NYSE:ADCT) ist ein im Bereich der späten klinischen Forschung tätiges Biotechnologieunternehmen mit Schwerpunkt auf Onkologie und Vorreiter bei der Entwicklung und Vermarktung von hochwirksamen und zielgerichteten Antikörper-Wirkstoff-Konjugaten (AWK) für Patienten mit hämatologischen Malignomen und soliden Tumoren. Das Unternehmen entwickelt AWK auf der Grundlage seiner jahrzehntelangen Erfahrung auf diesem Gebiet und unter Verwendung der Pyrrolobenzodiazepin-(PBD-)Technologie der nächsten Generation, an der ADC Therapeutics die Eigentumsrechte für seine Ziele hält. Die strategische Zielauswahl für PBD-basierte AWK und erhebliche Investitionen in die frühe klinische Entwicklung haben ADC Therapeutics in die Lage versetzt, eine tiefgreifende klinische und Forschungspipeline von Therapien zur Behandlung von hämatologischen und soliden Tumoren aufzubauen. Das Unternehmen untersucht derzeit mehrere PBD-basierte Antikörper-Wirkstoff-Konjugate in laufenden klinischen Studien – von „FIH“-Studien (first in human, erstmalige Anwendung am Menschen) bis hin zu bestätigenden klinischen Phase-3-Studien in den USA und Europa – und hat zahlreiche präklinische AWK in Entwicklung. Loncastuximab-Tesirin (Lonca, vormals ADCT-402), der führende Produktkandidat des Unternehmens, wurde in einer zulassungsrelevanten klinischen Studie der Phase 2 mit 145 Patienten für die Behandlung von rezidiviertem oder refraktärem, diffus großzelligem B-Zell-Lymphom („DLBCL“) evaluiert, die eine Gesamtansprechrate (ORR) von 48,3 Prozent zeigte. Im September 2020 reichte ADC Therapeutics bei der US-amerikanischen FDA eine Biologics License Application (BLA) für Lonca zur Behandlung von Patienten mit rezidiviertem oder refraktärem DLBCL ein. Camidanlumab-Tesirin (Cami, vormals ADCT-301), der zweite führende Produktkandidat des Unternehmens, wird in einer zulassungsrelevanten klinischen Studie der Phase 2 mit 100 Patienten für die Behandlung von rezidiviertem oder refraktärem Hodgkin-Lymphom (HL) evaluiert, nachdem eine klinische Studie der Phase 1 mit der für die Phase-2-Studie gewählten Dosis eine ORR von 86,5 Prozent bei HL-Patienten zeigte. Das Unternehmen evaluiert Cami auch als neuartigen immunonkologischen Ansatz zur Behandlung verschiedener fortgeschrittener solider Tumoren. ADC Therapeutics hat seinen Hauptsitz in Lausanne (Biopôle), Schweiz, und verfügt über Niederlassungen in London, in der San Francisco Bay Area und in New Jersey. Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab. Contacts Ansprechpartner für Investoren Amanda Hamilton ADC Therapeutics amanda.hamilton@adctherapeutics.com Tel.: +1 917-288-7023 Ansprechpartner für EU-Medien Alexandre Müller Dynamics Group amu@dynamicsgroup.ch Tel.: +41 (0) 43 268 3231 Ansprechpartner für US-Medien Annie Starr 6 Degrees astarr@6degreespr.com Tel.: +1 973-415-8838
>> mehr lesen

Laut neuer CSC-Studie sind mehr als 90 % der mit den Wahlkampagnen von Donald Trump und Joe Biden verknüpften Websites von potenziellen Umleitungen, Fehlinformationen und Datendiebstahl bedroht (Thu, 08 Oct 2020)

Eine überwältigende Mehrheit der auf joebiden.com und donaldjtrump.com bezogenen, registrierten Tippfehler-Domains sind mit Websites von Dritten verknüpft WILMINGTON, Delaware--(BUSINESS WIRE)--CSC, ein weltweit führendes Unternehmen in den Bereichen Geschäfts-, Rechts-, Steuer- und Domain-Sicherheit, hat heute neue Forschungsergebnisse seiner Sparte Digital Brand Services (DBS) veröffentlicht, die Risikobereiche für prominente wahlbezogene Websites aufzeigen. Die Studie zeigt, dass eng mit den Kampagnen-Websites von Joe Biden und Donald Trump verknüpfte Web Domains keine grundlegenden Domain-Sicherheitsprotokolle aufweisen und gezielt für Desinformationsaktivitäten wie Domain-Spoofing und für Bedrohungen wie die Entführung von Domain-Namen und Domain-Namensystemen (DNS) sowie Phishing missbraucht werden. In seinem jüngsten Bericht Forbes Global 2000 Research stellt CSC hohe Risiken im Zusammenhang mit der Manipulation von Websites fest, denen die Wähler bezüglich Informationen und Spenden vertrauen. Die Ergebnisse zeigen, dass über 90 % dieser Websites keine Registry Lock verwenden, um ihre Domains vor Domain- und DNS-Hijacking zu schützen, sodass sie Phishing-Angriffen, Netzwerkangriffen und E-Mail-Missbrauch ausgesetzt sind. „Wie in unserer früheren Studie festgestellt, kristallisieren sich Domains immer stärker als Bedrohungsvektor für Unternehmen heraus. Dieser Bereich wird jedoch bei der Cybersicherheit ständig übersehen. Aufgrund der Sensibilität und Bedeutung des Wahlprozesses in den USA bleibt die Domain-Sicherheit eine große Schwachstelle und bietet ein hohes Potenzial für Manipulationen aus dem Ausland, Betrug und Fehlinformationen“, so Mark Calandra, Executive Vice President, CSC DBS. „Als Organisation mit tiefem Einblick in die Domain-Landschaft setzen wir uns für die Unantastbarkeit des Wählervertrauens ein und ermutigen sowohl Präsidentschaftskandidaten als auch andere Websites im Wahlökosystem, der Domain-Sicherheit auf ihren Websites Priorität einzuräumen, um ihre Sicherheit zu gewährleisten und Vertrauen aufzubauen.“ „Wir sind an einem Punkt angelangt, an dem Achtsamkeit allein nicht ausreicht. Diejenigen, die für die Verwaltung von Domain-Registrierungen verantwortlich sind, einschließlich Registrierungsstellen und Hosting-Unternehmen, müssen über einen umsetzbaren Plan verfügen, der sich an bewährten Verfahren orientiert. Darüber hinaus müssen Erfahrungen zwischen den Akteuren der Branche zum Wohle der breiteren Internet-Gemeinschaft ausgetauscht werden“, erklärte Matthew Stith, Industry Liaison von Spamhaus. „Ohne dieses Engagement werden die Benutzer weiterhin Manipulationen und Betrug ausgesetzt sein.“ Im April 2020, als Domain-Namen im Mittelpunkt vieler mit COVID-19 zusammenhängender Betrugsfälle standen, forderten die Senatoren Mazie K. Hirono (D-Hawaii), Cory Booker (D-N.J.) und Maggie Hassan (D-N.H.) die Registrierungsstellen für Domain-Namen und Hosting-Sites dazu auf, Maßnahmen zur Bekämpfung von Betrug und Fehlinformationen zu ergreifen. Die Studie von CSC zeigt, dass die Domain-Sicherheit und die Verhinderung von Domain-Spoofing selbst bei den führenden wahlbezogenen Websites weiterhin vernachlässigt werden. Unsere Studie belegt, dass mehr als 75 % dieser wahlbezogenen Domains mit Domain-Registrierungsstellen für den Einzelhandel arbeiten, die keine fortschrittlichen Sicherheitsprotokolle anbieten. Außerdem hat unsere Studie ergeben, dass 60 % der Tippfehler-Domains im Zusammenhang mit joebiden.com und donaldjtrump.com noch zur Registrierung zur Verfügung stehen, was eine zukünftige Bedrohung darstellt. Darüber hinaus sind mehr als ein Drittel der Tippfehler-Domains mit Bezug zu den Präsidentschaftskandidaten mit Dritten verknüpft; von diesem Drittel wurden fast 70 %: so konfiguriert, dass sie E-Mails senden und empfangen, mit denen Spender auf Phishing-Seiten gelockt werden können im Jahr 2020 im Vorfeld der November-Wahl registriert so gestaltet, dass die Identität des Eigentümers hinter Proxy- oder Datenschutzdiensten verborgen bleibt Da Cyberkriminelle die Aktivitäten auf diesen Websites missbrauchen, um Fehlinformationen zu verbreiten oder Betrug an Webbesuchern zu begehen, besteht zudem die Gefahr von Lösegeldforderungen. Simon Chassar, Chief Revenue Officer der Sicherheitsabteilung von NTT Ltd. erklärt: „Der monatliche Bedrohungsbericht von NTT vom September identifizierte Lösegeldforderungen als eine erhebliche Bedrohung für die Wahlinfrastruktur in den USA. Da DNS, Domains und E-Mail ein potenzielles Vehikel zur Verbreitung schädlicher Inhalte sind, setzt unsere NTT Ltd. Security Division den Schwerpunkt auf diesen Bereich, um zu gewährleisten, dass er von vornherein geschützt ist.“ Weitere Informationen zu den Studienergebnissen erhalten Sie im CSC-Blog „U.S. Election-Related Web Properties Prone to Fraud and Misinformation Due to Lack of Domain Security.“ Hinweis: CSC hat diese Daten mithilfe von SimilarWeb.com im Zeitraum vom 1. August bis 30. August 2020 erhoben. Über CSC CSC ist der vertrauenswürdige Anbieter der Wahl für die Forbes Global 2000 und die 100 Best Global Brands® in den Bereichen Unternehmensdomainnamen, Domainnamensystem (DNS), Verwaltung digitaler Zertifikate sowie digitaler Marken- und Betrugsprävention. Globalen Unternehmen, die beträchtliche Investitionen in ihre Sicherheit tätigen, kann CSC dabei helfen, die bekannten toten Winkel der Sicherheit zu verstehen und ihre digitalen Ressourcen besser zu schützen. Durch den Einsatz der proprietären CSC-Lösungen können sich Unternehmen wirksam vor Cyber-Bedrohungen für ihre Online-Vermögenswerte schützen und so verheerende Einnahmeverluste, eine Schädigung des Markenrufs oder erhebliche Geldbußen aufgrund von Verstößen gegen Richtlinien wie der Datenschutz-Grundverordnung (GDPR) vermeiden. CSC bietet außerdem Online-Markenschutz – eine Kombination aus Online-Markenüberwachung und Durchsetzungsmaßnahmen – mit ganzheitlichem Ansatz für den Schutz digitaler Vermögenswerte sowie Betrugspräventions-Dienstleistungen zur Bekämpfung von Phishing. Seit 1899 unterhält CSC seinen Hauptsitz in Wilmington, US-Bundesstaat Delaware, sowie Niederlassungen in den USA, Kanada, Europa und im asiatisch-pazifischen Raum. CSC ist ein globales Unternehmen und überall dort präsent, wo seine Kunden sind. Um dies zu erreichen, beschäftigt CSC eigene Experten für jeden seiner Unternehmenskunden. Nähere Informationen unter cscdbs.com. Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab. Contacts Weitere Informationen: Christine Blake W2 Communications 703-877-8114 CSC@w2comm.com CSC® News Room
>> mehr lesen

VALBIOTIS in den EnterNext© PEA-PME 150 Index der Euronext Paris aufgenommen (Mon, 05 Oct 2020)

LA ROCHELLE, Frankreich--(BUSINESS WIRE)--VALBIOTIS (Paris: ALVAL) (Euronext: ALVAL), ein Forschungs- und Entwicklungsunternehmen, das sich der wissenschaftlichen Innovation zur Vorbeugung und Bekämpfung von Stoffwechselkrankheiten verschrieben hat, gab bekannt, dass es am Handelstag 01. Oktober 2020 in den EnterNext© PEA-PME 150 Index aufgenommen wurde. Der EnterNext© PEA-PME 150 ist ein Börsenindex für französische Aktien, deren Unternehmen für PEA-PME, einen steuervergünstigten Aktiensparplan zur Finanzierung von KMU, qualifiziert sind. Der Index EnterNext© PEA-PME 150 ist größer als der CAC PME und setzt sich aus mehr als 150 Werten kleiner und mittelgroßer Unternehmen zusammen, die zu den liquidesten zählen. Jocelyn PINEAU, Chief Finance Officer und Mitglied des Vorstands von VALBIOTIS, äußerte sich hierzu wie folgt: „Wir sind stolz darauf, im EnterNext© Index PEA-PME 150 vertreten zu sein, der die liquidesten französischen Midcap-Aktien abbildet. Dieser Erfolg belohnt somit das wachsende Interesse institutioneller und privater Anleger an unserem Papier. Noch keine vier Jahre nach unserem Börsengang ist dies für uns eine echte Genugtuung und eine Ermutigung, den Markt weiterhin über unsere positive Geschäftsentwicklung und die Umsetzung unserer Strategie zu informieren.“ ÜBER VALBIOTIS VALBIOTIS ist ein Forschungs- und Entwicklungsunternehmen mit Schwerpunkt auf wissenschaftlicher Innovation zur Vorbeugung und Bekämpfung von Stoffwechselkrankheiten, um ungedeckten medizinischen Bedürfnissen Rechnung zu tragen. Der innovative Ansatz von VALBIOTIS soll die Gesundheitsversorgung durch die Entwicklung einer neuen Klasse von Ernährungslösungen revolutionieren, die darauf abzielen, das Risiko schwerer Stoffwechselkrankheiten zu senken. Diese Lösungen setzen an mehreren Zielen an und werden durch die Verwendung pflanzlicher Inhaltsstoffe ermöglicht. Die Produkte sollen an Akteure im Gesundheitsbereich lizenziert werden. VALBIOTIS wurde Anfang 2014 in La Rochelle gegründet und hat zahlreiche Partnerschaften mit führenden akademischen Zentren geschlossen. Das Unternehmen unterhält drei Standorte in Frankreich – Périgny und La Rochelle (Département Charente-Maritime) sowie Riom (Département Puy-de-Dôme). VALBIOTIS ist Mitglied des Netzwerks „BPI Excellence“ und ist von BPI France mit dem Prädikat „Innovatives Unternehmen“ ausgezeichnet worden. Valbiotis wurde außerdem mit dem Prädikat „Junges innovatives Unternehmen“ ausgezeichnet und hat für seine Forschungsprogramme von der Europäischen Union über den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) umfangreiche finanzielle Unterstützung erhalten. VALBIOTIS ist ein für PEA-PME qualifiziertes Unternehmen. Erfahren Sie mehr über VALBIOTIS: www.valbiotis.com Name: VALBIOTIS ISIN-Code: FR0013254851 Mnemonischer Code: ALVAL EnterNext © PEA-PME 150 HAFTUNGSAUSSCHLUSS Die vorliegende Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen über die Ziele von VALBIOTIS, die auf rationalen Hypothesen und den dem Unternehmen derzeit zur Verfügung stehenden Informationen basieren. Dies stellt jedoch in keiner Weise eine Garantie für zukünftige Leistungen dar. Diese Prognosen können durch Änderungen der wirtschaftlichen Bedingungen und der Finanzmärkte sowie einer bestimmten Anzahl von Risiken und Ungewissheiten, einschließlich der im Registrierungsdokument von VALBIOTIS beschriebenen Risiken und Ungewissheiten, das am 31. Juli 2020 bei der französischen Finanzmarktaufsicht (AMF) eingereicht wurde (Antragsnummer R 120--018), beeinträchtigt werden. Das genannte Dokument ist auf der Website des Unternehmens (www.valbiotis.com) verfügbar. Die vorliegende Pressemitteilung sowie die darin enthaltenen Informationen stellen in keinem Land ein Angebot zum Verkauf oder zur Zeichnung bzw. eine Aufforderung zum Kauf oder zur Zeichnung von Aktien oder Wertpapieren von VALBIOTIS dar. Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab. Contacts VALBIOTIS / UNTERNEHMENSKOMMUNIKATION Carole ROCHER / Marc DELAUNAY Tel. +33 5 46 28 62 58 media@valbiotis.com ACTIFIN / FINANZKOMMUNIKATION Stéphane RUIZ Tel. +33 1 56 88 11 14 sruiz@actifin.fr
>> mehr lesen

The NAGA Group AG verzeichnet weiteres Rekordquartal: 7,1 Mio € Umsatz bei Rekordanzahl an Neuanmeldungen und Rekord-Handelsvolumina (Mon, 05 Oct 2020)

Rekordvolumina von 33 Mrd. Euro im dritten Quartal bei 1,6 Mio. Transaktionen 40.000 Neuanmeldungen im dritten Quartal Offizieller NAGA PAY Launch für November 2020 angekündigt HAMBURG, Deutschland--(BUSINESS WIRE)--Die NAGA GROUP (XETRA: N4G, ISIN: DE000A161NR7), Anbieter des sozialen Netzwerks für Investitionen in NAGA.com, hat im dritten Quartal 2020 auf Basis vorläufiger Zahlen bei einem Rekordumsatz von 7,1 Mio. € (Q3 2019: 1,17 Mio. €) und einem starken EBITDA von 1,9 Mio. € (Q3 2019: - 1,04 Mio. €) ein weiteres Rekordquartal abgeschlossen. Mit fast 40.000 neuen Konten (Q3 2019: 7.100) wuchs die Nutzerbasis gegenüber den vorangegangen Quartalen um 70%, während das monatliche Handelsvolumen im dritten Quartal 2020 gegenüber dem zweiten Quartal um 22% deutlich auf über 33 Milliarden stieg (Q3 2019: 13 Milliarden Euro). 1,6 Millionen Echtgeld-Transaktionen (Q3 2019: 947.000) im dritten Quartal bedeuten ebenfalls einen neuen Bestwert. "Wir sind mit dem dritten Quartal sehr zufrieden. Besonders im Hinblick auf die Saisonalität und die geringere Kundenaktivität im Sommer haben wir erneut gezeigt, dass sich unsere Wachstumsstrategie auszahlt und nachhaltig ist. Außerdem haben wir trotz gestiegener Wachstumskosten eine sehr solide EBITDA-Quote erzielt. Angesichts des Wachstums unserer aktiven Benutzerbasis ist es uns auch gelungen, unsere Plattform und internen Prozesse erheblich zu verbessern, um weitere Skalierbarkeit sicherzustellen. Betrachtet man alle unsere Metriken, sieht man sehr deutlich, dass NAGA auch ohne den "COVID-Effekt" wachsen kann", erklärt der NAGA Vorstandsvorsitzende Benjamin Bilski. Das Unternehmen berichtet außerdem über den Start einzigartiger digitaler Multi-Webinare mithilfe des Streaming-Anbieters "Zoom". Am 30. September veranstaltete NAGA das "Alpha-Event", an dem 1.500 Studenten aus 16 Ländern teilnahmen, hauptsächlich aus der afrikanischen und südostasiatischen Region, die gleichzeitig verbunden waren. Gastgeber der Veranstaltung war der in der Branche weltbekannte Trading-Ausbilder Andreas Thalassinos, der kürzlich zu NAGA kam. Angesichts des Erfolgs und des neuen hauseigenen Aufnahmestudios von NAGA werden dem "Alpha Trading Event" von nun an regelmäßig digitale Workshops und weitere Veranstaltungen folgen, um Anfängern im Handel eine qualitativ hochwertige Ausbildung zu bieten. "Wir sind sehr stolz auf unser neues volldigitales Bildungskonzept. Angesichts der Zeit, in der wir uns befinden, ist es wirklich beeindruckend zu sehen, wie über 1.000 Menschen in Echtzeit miteinander verbunden sind, miteinander interagieren und gemeinsam über die Finanzmärkte lernen. Diese digitalen Schulungen wurden von unseren Kunden aus Südostasien und Afrika besonders geschätzt. Tatsächlich suchen Menschen auf der ganzen Welt nach qualitativ hochwertigen Bildungsinhalten, die von zu Hause aus konsumiert werden können und in einem interaktiven Format präsentiert werden. Zusammen mit unserem Director of Education Andreas Thalassinos haben wir den Maßstab für die Finanzmarkt-Ausbildung der nächsten Generation gesetzt. Dies wird zu einem stärkeren globalen Nutzerwachstum für NAGA führen und unsere Vision stärken, nicht nur eine globale Community für Investitionen, sondern auch ein innovativer Anbieter digitaler Finanzbildung zu werden", kommentiert Benjamin Bilski. Die Video-Highlights des "NAGA Alpha Webinars" finden Sie hier: https://naga.com/alpha-trading-webinar Darüber hinaus kündigt NAGA die offizielle Veröffentlichung der mobilen Bank "NAGA PAY" an. Am 15. November wird NAGA Pay im Google und Apple App Store erhältlich sein. Das Payments-Startup von NAGA hat Tausende von Vorregistrierungen erhalten und wird ein bedeutender Wachstumstreiber für die FinTech-Plattform von NAGA sein. Die Vorregistrierung ist weiterhin unter naga.com/pay verfügbar. Auf Basis des starken Wachstums in 2020, zahlreicher Innovationen und der großen Chancen durch den Markteintritt in die Wachstumsmärkte Australien und Südafrika, sieht sich die Gesellschaft für das laufende vierte Quartal sehr gut aufgestellt und schaut zuversichtlich auf 2021. "Das Hauptziel nach dem ersten Quartal bestand darin, unseren Kundenstamm zu vergrößern, in unsere Markenbekanntheit zu investieren und dem Markt zu zeigen, dass unser Modell funktioniert. Wir haben viele vielversprechende Initiativen in der Pipeline, wie die Marktöffnungen in Australien und Südafrika. In China sehen wir ein wachsendes Geschäft und haben gerade über 50 neue Talente in unserem Headquarter eingestellt, um operative Exzellenz in allen Abteilungen zu unterstützen. Wie auf unserer Hauptversammlung letzte Woche erwähnt: NAGA weist per September 2020 die beste Cashflow-Situation, das stärkste durchschnittliche monatliche Handelsvolumen und die höchste Anzahl aktiver Nutzer seit ihrer Gründung auf. Für die nächsten Quartale müssen wir in Markenbekanntheit, Marketing und die Erweiterung unseres Teams investieren, um NAGA auf ein höheres Level zu heben. Dies sowohl in Bezug auf den Umsatz als auch auf die Bewertung", sagt Bilski abschließend. ### Über NAGA NAGA ist ein innovatives Fintech-Unternehmen, das mit seiner sozialen Handelsplattform persönliche Finanzgeschäfte und Investitionen nahtlos miteinander verbindet. Die unternehmenseigene Plattform bietet eine Reihe von Produkten an, die vom Aktienhandel, über Kapitalanlagen und Krypto-Währungen bis hin zu einer physischen Mastercard reichen. Zusätzlich ermöglicht die Plattform einen Austausch mit anderen Händlern, liefert relevante Informationen im Feed sowie Autokopierfunktionen für die Trades erfolgreicher Mitglieder. NAGA ist eine synergistische Gesamtlösung, die leicht zugänglich und inklusiv ist. Sie liefert eine verbesserte Grundlage, um zu handeln, zu investieren, sich zu vernetzen, zu verdienen und zu bezahlen. Dies gilt sowohl für Fiat- als auch für Krypto-Produkte. Sprache: Deutsch Unternehmen: The NAGA Group AG Hohe Bleichen 12 20354 Hamburg Deutschland E-Mail: info@naga.com Internet: www.naga.com ISIN: DE000A161NR7 WKN: A161NR Indizes: Scale 30 Börsen: Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (Scale), Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange   Contacts Name: Benjamin Bilski Tel: +49 (0)40 5247 79153 Email: ben@naga.com, ingo.janssen@ubj.de
>> mehr lesen

VALBIOTIS veröffentlicht Halbjahresergebnisse für 2020 und gibt einen aktuellen Überblick über seine globale strategische Partnerschaft mit Nestlé Health Science (Thu, 01 Oct 2020)

Seine starke finanzielle Visibilität und die vielversprechenden Fortschritte in seiner Pipeline TOTUM-63, Prädiabetes: - Unterzeichnung einer globalen strategischen Partnerschaft mit Nestlé Health Science; - Start der REVERSE-IT-Studie, der letzten Phase der klinischen Entwicklung und Aufnahme des ersten Patienten; - Zahlungen insgesamt seit Unterzeichnung der Partnerschaft: 8 Mio. Schweizer Franken TOTUM-070, Senkung der LDL-Hypercholesterinämie („schlechtes Cholesterin“): - Start der klinischen Phase-II-Studie im zweiten Halbjahr 2020; - Erhalt des US-amerikanischen und europäischen Patents. TOTUM-854, Blutdrucksenkung und TOTUM-448, Reduktion einer Lebersteatose: - Klinisches Entwicklungsprogramm wird zurzeit konzipiert. Eine solide Finanzlage: - Eine Liquiditätsposition von 10,9 Mio. Euro zum 30. Juni 2020, ohne Berücksichtigung der seit diesem Datum erhaltenen Finanzmittel, d.h. fast 8 Mio. Euro (3 Mio. Schweizer Franken Meilensteinzahlung von Nestlé Health Science, 3 Mio. Euro aus dem vom französischen Staat verbürgten Darlehen (PGE) und die Mittel aus der Kapitalerhöhung von 2 Mio. Euro, die mit AMIRAL GESTION durchgeführt wurde), die finanzielle Visibilität bis zum ersten Halbjahr 2022 bieten, wobei mögliche zusätzliche Einkünfte unberücksichtigt bleiben. LA ROCHELLE, Frankreich--(BUSINESS WIRE)--Pflichtmitteilung: VALBIOTIS (Paris:ALVAL) (FR0013254851 – ALVAL / PEA/KMU-qualifiziert), ein Forschungs- und Entwicklungsunternehmen mit Schwerpunkt auf wissenschaftlicher Innovation zur Vorbeugung und Bekämpfung von Stoffwechselkrankheiten, meldet seine Ergebnisse für das erste Halbjahr 2020 und gibt einen aktuellen Überblick über die Entwicklungen seit Jahresbeginn. Sébastien PELTIER, CEO von VALBIOTIS, kommentierte die Entwicklung mit den Worten: „Durch Ereignisse im ersten Halbjahr von 2020, die zur weiteren Stärkung unserer internationalen Anerkennung beitrugen, haben sich unsere Aussichten gewandelt. Mit der Unterzeichnung der Entwicklungs- und Vermarktungspartnerschaft für TOTUM-63 und dem Start der letzten klinischen Phase für dieses Nutrition Healthcare (Ernährungstherapie)-Produkt, die vollständig von Nestlé Health Science finanziert wird, haben wir die Solidität unseres Entwicklungsmodells unter Beweis gestellt. Wir arbeiten jetzt zuversichtlich auf die Vermarkung hin und melden die Einreichung des Antrags für TOTUM-63. Dank unserer soliden Finanzlage arbeiten wir auch an der Übertragung desselben Modells auf die übrigen Produkte in unserem Nutrition Healthcare-Portfolio. An der Spitze unserer Entwicklungspipeline steht TOTUM-070, das gerade Patente für die USA und Europa erhalten hat. Dieser Patentschutz ist Voraussetzung für den Aufbau einer geschäftlichen Partnerschaft in der Zukunft. Wir müssen noch etwas an diesem Produkt und unseren laufenden Entwicklungen arbeiten, aber jetzt liegt der weitere Weg klar vor uns!“ Wichtige Erfolge seit Anfang 2020 TOTUM-63, Prädiabetes Unterzeichnung einer globalen strategischen Partnerschaft mit Nestlé Health Science Zu Beginn des Geschäftsjahres 2020 meldete VALBIOTIS die Unterzeichnung einer globalen strategischen Partnerschaft mit Nestlé Health Science zur Entwicklung und Vermarktung von TOTUM-63, einem pflanzlichen Wirkstoff, für den nur sechs Monate zuvor Stoffwechselvorteile bei Menschen mit Prädiabetes klinisch nachgewiesen wurden (Pressemitteilung vom 5. Februar 2020). Durch diese strategische Partnerschaft ist die Finanzierung der späten Phase der klinischen Entwicklung von TOTUM-63 bis zum Erhalt der Genehmigung der gesundheitsbezogenen Angaben (Health Claims) von den zuständigen US-amerikanischen und europäischen Behörden garantiert. Außer Meilensteinzahlungen und im Rahmen einer Vermarktung voraussichtlich anfallender Lizenzgebühren enthält die Vereinbarung auch eine weitere Einnahmequelle: die Lieferung von TOTUM-63 von VALBIOTIS an Nestlé Health Science. Start der REVERSE-IT-Studie, der letzten Phase der klinischen Entwicklung, und Aufnahme des ersten Patienten Nach Abschluss dieser Vereinbarung und mit Erhalt der befürwortenden Stellungnahme der französischen Ethikkommission CPP sowie der Genehmigung der französischen nationalen Agentur für die Sicherheit von Arzneimitteln und Gesundheitsprodukten (ANSM) gab VALBIOTIS den Start der REVERSE-IT-Studie bekannt, der letzten Phase der klinischen Entwicklung von TOTUM-63 (Pressemitteilung vom 8. Juli 2020). In die REVERSE-IT-Studie, die vollständig von Nestlé Health Science finanziert wird, werden über 600 Teilnehmer an über 30 internationalen klinischen Zentren aufgenommen. Das Hauptziel der Studie ist die Bestätigung der bereits vorliegenden positiven Phase-II-Studienergebnisse zur Wirkung von TOTUM-63 auf den Nüchternblutzucker, ein Risikofaktor für Typ-2-Diabetespatienten. Die durch COVID-19 bedingte Wirtschaftskrise und Krise im Bereich der öffentlichen Gesundheit hat sich nicht auf den Geschäftsplan von VALBIOTIS ausgewirkt, der die Produktion der klinischen Chargen für die REVERSE-IT-Studie vorgesehen hatte. Dementsprechend erfolgte die erste Visite des ersten Patienten in der klinischen Studie REVERSE-IT wie zuvor angekündigt Mitte 2020 (Pressemitteilung vom 15. Juli 2020). Die Ergebnisse dieser Studie werden voraussichtlich in der ersten Hälfte des Jahres 2022 vorliegen und, falls sie positiv ausfallen, die Einreichung eines Health-Claim-Antrags bei den zuständigen US-amerikanischen und europäischen Behörden ermöglichen. Zahlungen insgesamt seit Unterzeichnung der Partnerschaft: 8 Mio. Schweizer Franken Im Rahmen dieser wichtigen Vereinbarung erhielt VALBIOTIS im April eine erste Zahlung (im Voraus) von Nestlé Health Science in Höhe von 5 Mio. Schweizer Franken. Die Partnerschaft sieht außerdem Meilensteinzahlungen (bis zu 66 Mio. Schweizer Franken) vor, wie beispielsweise die Zahlung in Höhe von 3 Mio. Schweizer Franken, die von Nestlé Health Science für den Einschluss des ersten Patienten im Juli bestätigt wurde und im September 2020 eingegangen ist. An dieser Stelle sei daran erinnert, dass TOTUM-63 vor Erhalt der gesundheitsbezogenen Angaben vermarktet werden kann. Die ausgehandelte Vereinbarung sieht auch gestaffelten Lizenzgebühren auf den Nettoumsatz vor. TOTUM-070, Senkung der LDL-Hypercholesterinämie („schlechtes Cholesterin“) Start der klinischen Phase-II-Studie im zweiten Halbjahr 2020 Auf der Grundlage dieses großen Erfolgs bestätigte VALBIOTIS die Fortsetzung seiner etablierten Entwicklungsstrategie. Dementsprechend gab das Unternehmen die Entwicklung von drei Nutrition-Healthcare-Wirkstoffen aus seiner unternehmenseigenen F&E-Plattform bekannt, die ebenfalls auf Frühstadien von chronischen Stoffwechsel- und Herzkreislauferkrankungen abzielen, bei denen ein ungedeckter medizinischer Bedarf besteht. Als erster Wirkstoff wird zurzeit TOTUM-070 zur Senkung des LDL-Cholesterin-Spiegels im Blut entwickelt. Ein hoher LDL-Cholesterinwert ist ein Risikofaktor für Herzkreislauferkrankungen (Pressemitteilung vom 16. April 2020). Der Start einer klinischen Phase-II-Studie ist für die zweite Jahreshälfte 2020 geplant. Die Studie prüft die Wirkung von TOTUM-070 auf die Senkung des LDL-Cholesterins bei Patienten mit leichter bis mittelschwerer Hypercholesterinämie. Die Ergebnisse dieser Studie werden zum Ende des Geschäftsjahres 2021/Anfang 2022 erwartet. Dieses Forschungsprogramm wird mit einem Förderbetrag des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) in Höhe von 500.000 Euro für die Region Nouvelle Aquitaine unterstützt. VALBIOTIS plant, insbesondere in Europa und Nordamerika den Erhalt der ersten proprietären gesundheitsbezogenen Aussage hinsichtlich der Senkung des LDL-Cholesterins, ein Risikofaktor für Herzkreislauferkrankungen, für ein Produkt, das weder Phytosterine noch Rotschimmelreis enthält. Erhalt eines US-amerikanischen und europäischen Patents VALBIOTIS hat mit Erhalt seines US-amerikanischen und europäischen Patents für seinen Wirkstoff TOTUM-070 einen wichtigen Schritt in der Entwicklung dieses Kandidaten vollzogen (Pressemitteilung vom 14. September 2020). Damit ist die Zusammensetzung von TOTUM-070 für Lebensmittel- und pharmazeutische Anwendungen in strategischen internationalen Märkten geschützt. Man geht davon aus, dass im Jahr 2020 über 174 Millionen Erwachsene in den USA und Europa an Hypercholesterinämie leiden werden. Der Markt für nicht verschreibungspflichtige Produkte wird in diesen Regionen auf 1,2 Milliarden Euro geschätzt1. TOTUM-854, Blutdrucksenkung, und TOTUM-448, Reduktion einer Lebersteatose: laufende klinische Entwicklungsprogramme Im Einklang mit den Vorgaben seines Fahrplans hat VALBIOTIS auch Fortschritte bei zwei weiteren Nutrition-Healthcare-Entwicklungsprogrammen gemacht (Pressemitteilung vom 16. April 2020). Diese zwei Wirkstoffe sind jetzt für den Eintritt in die Phase II der klinischen Entwicklung bereit. Diese sieht vor: - die Einleitung einer klinischen Phase-II-Studie im ersten Quartal 2021 zur Prüfung der Wirkung von TOTUM-854 auf die Senkung des Blutdrucks, einen Risikofaktor für Herzkreislauferkrankungen, bei Patienten mit leichter bis mittelgradiger Hypertonie, und - die Einleitung einer klinischen Studie der Phase II im zweiten Halbjahr 2021 zur Prüfung der Wirkung von TOTUM-448 auf die Reduktion einer Lebersteatose, einer Erkrankung, die das Risiko des Entstehens einer NASH erhöht, bei Patienten mit einfacher (nichtalkoholischer) Fettleber (NAFL). Bedeutende wissenschaftliche Anerkennung Im Geschäftsjahr 2020 hat VALBIOTIS seine auf den wissenschaftlichen Bereich zugeschnittene Werbestrategie für seine klinischen Ergebnisse intensiviert. VALBIOTIS wurde von der American Diabetes Association ausgewählt, klinische Phase-II-Ergebnisse zu TOTUM-63 vorzustellen, die den Stoffwechselnutzen seines Nutrition-Healthcare-Wirkstoffs bei Patienten mit Prädiabetes zeigen (Pressemittelung vom 12. Juni 2020). Diese vierte Veröffentlichung von Ergebnissen auf dem weltweit größten Diabetes-Kongress zeigt die große Anerkennung von wissenschaftlicher Seite. Einige Monate danach wurde VALBIOTIS im dritten Jahr in Folge von der Europäischen Gesellschaft für Diabetologie (EASD) ausgewählt, seine Ergebnisse zu TOTUM-63 zu präsentieren (Pressemitteilung vom 21. September 2020). Erneut vom führenden europäischen Diabeteskongress für eine Präsentation ausgewählt zu werden, ist ein weiterer Beweis für den Wert dieser klinischen Ergebnisse. Diese Veröffentlichungen auf den zwei weltweit größten Diabetes-Kongressen heben die Qualität der Forschungsprogramme von VALBIOTIS und den innovativen Ansatz des Unternehmens bei den Hauptakteuren in Wissenschaft und Industrie auf dem Gebiet der Nutrition Healthcare hervor. Finanzinformationen für das erste Halbjahr 2020: eine solide Finanzlage Der IFRS-konforme Zwischenabschluss des Unternehmens wurde vom Executive Board am 24. September 2020 genehmigt. Er wurde von Wirtschaftsprüfern einer prüferischen Durchsicht unterzogen und steht auf der Website von VALBIOTIS zur Verfügung: www.valbiotis.com Gemäß IFRS in Tsd. € (1) , zum 30. Juni 1. Hj. 2020 1. Hj. 2019 Operative Erträge, darunter 714 1.023 Umsatz 121* 46 Zuschüsse 156 372 Steuerliche Forschungsförderung 437 605   F&E-Aufwendungen (1.939) (2.105) Vertriebs- und Marketingaufwendungen (545) (823) Gemeinkosten (638) (641) Operatives Ergebnis für diesen Zeitraum (2.557) (2.639) Operatives Ergebnis (2.557) (2.639) Ergebnis vor Steuern (2.830) (2.724) Nettoergebnis (2.931) (2.724)   Gemäß IFRS in Tsd. € (1) 1. Hj. 2020 1. Hj. 2019 Cashflow aus Geschäftstätigkeit 3.323 (3.139) Cashflow aus Investitionstätigkeit (101) (54) Cashflow aus Finanzierungstätigkeit (341) (330) Netto-Cashflow 2.881 (3.523) Saldo 10.914 3.897 *Im ersten Halbjahr 2020 erwirtschaftete VALBIOTIS einen Umsatz von 121.000 Euro aufgrund des Ansatzes der ersten Zahlung in Höhe von 5 Mio. Schweizer Franken durch das Unternehmen im April 2020. Diese erste Zahlung, die vom Unterzeichnungsdatum an erfasst wurde, wird als Teil des Dienstleistungspreises verstanden und deshalb über die Laufzeit des Vertrags, also bis Oktober 2035, verteilt. Dementsprechend belief sich das Betriebsergebnis auf 714.000 Euro, die sich hauptsächlich aus steuerlicher Forschungsförderung, Umsatz und staatlichen Zuschüssen zusammensetzen. Im ersten Halbjahr verringerten sich die Aufwendungen für Forschung und Entwicklung um 8 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum auf 1.939 Tsd. Euro. Diese Entwicklung ist in erster Linie auf die Nicht-Durchführung von klinischen Studien während dieses Zeitraums zurückzuführen, in dem der Schwerpunkt auf die Vorbereitungen für die Einleitung der REVERSE-IT-Studie und die Fortsetzung der präklinischen Forschungsarbeiten auf der technischen Plattform in Riom gelegt wurde. Die Vertriebs- und Marketingaufwendungen waren ebenfalls im Vergleich zum ersten Halbjahr 2019 rückläufig, und zwar um 34 Prozent auf 545 Tsd. Euro. Dieses Nachlassen der Anstrengungen im Bereich Geschäftsentwicklung folgt auf die wirksame Unterzeichnung des Vertrags mit Nestlé Health Science. Schließlich blieben die Aufwendungen für Gemeinkosten konstant bei 638 Tsd. Euro im 1. Hj. 2020 gegenüber 642 Tsd. Euro im 1. Hj. 2019. Insgesamt verzeichnet VALBIOTIS einen Nettoverlust von 2.931 Tsd. Euro. Im ersten Halbjahr war der Cashflow aus Geschäftstätigkeit mit 3.323 Tsd. Euro aufgrund der Vorauszahlung in Höhe von 5 Mio. Schweizer Franken von Nestlé Health Science positiv. Der Cashflow in Zusammenhang mit Investitionen war um 101 Tsd. Euro rückläufig. Dafür waren hauptsächlich die Aktivtäten verantwortlich, die mit dem Ziel der Erweiterung der Rechte an geistigem Eigentum durch Anmeldung von Marken und Patenten auf internationaler Ebene unternommen wurden. Schließlich war der Cashflow aus Finanzierungstätigkeit um 341 Tsd. Euro rückläufig, in erster Linie aufgrund der Anpassung der Pachtverträge im Rahmen der Anwendung von IFRS 16. Zum 30. Juni 2020 verfügte VALBIOTIS über eine Liquiditätsausstattung von 10.914 Tsd. Euro, eine Zunahme um 36 Prozent im Vergleich zum 31. Dezember 2019. Bis heute und unter Berücksichtigung insbesondere von: - 10.914 Tsd. Euro verfügbarer Liquidität zum 30. Juni 2020 - Betriebsaufwand in Zusammenhang mit dem laufenden Entwicklungsplan; - dem Fälligkeitsplan der laufenden Finanzverbindlichkeiten; - Erhalt im zweiten Halbjahr 2020 der Meilensteinzahlung in Höhe von 3 Mio. Schweizer Franken aus der mit Nestlé Health Science abgeschlossenen Partnerschaft; - die im Juli 2020 erfolgte Kapitalerhöhung von 2 Mio. Euro; - Eingang im Sommer 2020 von 3 Mio. Euro aus dem vom französischen Staat verbürgten Darlehen (PGE), das von einem Bankenkonsortium, bestehend aus Bpifrance, Société Générale und BNP Paribas, erhalten wurde; Das Unternehmen hat eine spezielle Prüfung seiner Liquidität durchgeführt und ist zu dem Schluss gekommen, dass kein kurzfristiges Risiko besteht. Zum heutigen Zeitpunkt wird das Ende des Cashflows auf das erste Halbjahr 2022 geschätzt. Auf der Grundlage des laufenden Entwicklungsplans könnte dieser Zeitrahmen verlängert werden, wenn zusätzliche Einnahmen zur Ergänzung der bereits mit Nestlé Health Science festgelegten Meilensteinzahlungen erzielt würden. Dieses Szenario kann insbesondere dann eintreten, wenn TOTUM-63 bereits vor Erhalt der gesundheitsbezogenen Aussage vermarktet wird, da dies die frühzeitige Zahlung von gestaffelten Lizenzgebühren auf den Nettoumsatz zur Folge hätte. Der mitgeteilte Liquiditätshorizont berücksichtigt außerdem keine Erlöse aus neuen strategischen Partnerschaften, die für andere Produkte im aktuellen Portfolio abgeschlossen werden könnten. Der Halbjahresfinanzbericht von VALBIOTIS vom 30. Juni 2020 wurde der Öffentlichkeit zugänglich gemacht und bei der französischen Finanzmarktaufsicht (AMF) eingereicht. Dieses Dokument ist auf unserer Website (im Abschnitt „Investors“) verfügbar: valbiotis.com. ÜBER VALBIOTIS VALBIOTIS ist ein Forschungs- und Entwicklungsunternehmen mit Schwerpunkt auf wissenschaftlicher Innovation zur Vorbeugung und Bekämpfung von Stoffwechselkrankheiten, um ungedeckten medizinischen Bedürfnissen Rechnung zu tragen. Der innovative Ansatz von VALBIOTIS soll die Gesundheitsversorgung durch die Entwicklung einer neuen Klasse von Ernährungslösungen revolutionieren, die darauf abzielen, das Risiko schwerer Stoffwechselkrankheiten zu senken. Diese Lösungen setzen an mehreren Zielen an und werden durch die Verwendung pflanzlicher Inhaltsstoffe ermöglicht. Seine Produkte sollen an Akteure im Gesundheitsbereich lizenziert werden. VALBIOTIS wurde Anfang 2014 in La Rochelle gegründet und hat zahlreiche Partnerschaften mit führenden akademischen Zentren geschlossen. Das Unternehmen unterhält drei Standorte in Frankreich – Périgny, La Rochelle (17) und Riom (63). VALBIOTIS ist Mitglied des Netzwerks „BPI Excellence“ und hat von BPI France den Status „innovatives Unternehmen“ erhalten. Außerdem hat Valbiotis den Status „Junges innovatives Unternehmen“ erworben und von der Europäischen Union umfangreiche finanzielle Unterstützung aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) für seine Forschungsprogramme erhalten. VALBIOTIS ist ein PEA-KMU-qualifiziertes Unternehmen. Weitere Informationen über VALBIOTIS finden Sie unter www.valbiotis.com Name: VALBIOTIS ISIN-Code: FR0013254851 Mnemotechnischer Code: ALVAL HAFTUNGSAUSSCHLUSS Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen über die Ziele von VALBIOTIS, die auf rationalen Annahmen und Informationen beruhen, die dem Unternehmen zum gegenwärtigen Zeitpunkt zur Verfügung stehen. Dies stellt jedoch in keiner Weise eine Garantie für die zukünftige Entwicklung dar. Die Prognosen können durch Veränderungen der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen und der Finanzmärkte sowie einer Reihe von Risiken und Unwägbarkeiten beeinflusst werden. Dazu gehören die Risiken und Unwägbarkeiten, die im Registrierungsdokument von VALBIOTIS, das am 31. Juli 2020 bei der französischen Finanzmarktaufsicht (AMF) eingereicht wurde (Antragsnummer R 120--018), aufgeführt sind. Dieses Dokument ist auf der Website des Unternehmens (www.valbiotis.com) erhältlich. Diese Pressemitteilung sowie die hierin enthaltenen Informationen stellen weder ein Angebot für den Verkauf bzw. die Zeichnung, noch eine Aufforderung zum Kauf bzw. zur Zeichnung der Aktien oder Wertpapiere von VALBIOTIS in irgendeinem Land dar. 1 AEC Partners-Daten für die USA und die 5 europäischen Länder mit Priorität für VALBIOTIS (Deutschland, Spanien, Frankreich, Italien und Großbritannien), 2020. Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab. Contacts VALBIOTIS / UNTERNEHMENSKOMMUNIKATION Carole Rocher / Marc Delaunay Tel.: +33 5 46 28 62 58 media@valbiotis.com ACTIFIN / FINANZKOMMUNIKATION Stéphane Ruiz Tel.: +33 1 56 88 11 14 sruiz@actifin.fr
>> mehr lesen

Velodyne Lidar, Inc., und Graf Industrial Corp. geben den Abschluss ihres Unternehmenszusammenschlusses bekannt (Wed, 30 Sep 2020)

Der Handel mit Stammaktien an der Nasdaq beginnt am Mittwoch, 30. September 2020 SAN JOSE, Kalifornien, und HOUSTON--(BUSINESS WIRE)--Velodyne Lidar, Inc. („Velodyne“), und Graf Industrial Corp. („Graf“) haben heute gemeinsam bekannt gegeben, dass sie ihren zuvor angekündigten Unternehmenszusammenschluss abgeschlossen haben, wonach Velodyne eine hundertprozentige Tochtergesellschaft von Graf wurde und Graf sich in Velodyne Lidar, Inc., umbenannte. Der Unternehmenszusammenschluss wurde auf einer heute abgehaltenen Sonderversammlung der Graf-Aktionäre genehmigt. Ab Mittwoch, 30. September 2020, werden die Stammaktien und Optionsscheine von Velodyne Lidar, Inc., dem Unternehmen nach dem Zusammenschluss, voraussichtlich unter den Tickersymbolen „VLDR“ bzw. „VLDRW“ am Nasdaq Global Select Market gehandelt. Die Anteile, Stammaktien und Optionsscheine von Graf werden ab heute nicht mehr an der New York Stock Exchange gehandelt. Über Velodyne Lidar, Inc. Velodyne Lidar ist ein weltweit führender Anbieter von Lidar-Technologie, die 3D-Vision in Echtzeit für autonome Systeme bietet und so die autonome Revolution ermöglicht, indem Maschinen ihre Umgebung sehen können. Die auf Lidar basierenden Smart-Vision-Lösungen sind in der Automobilindustrie bekannt, werden aber auch in vielen Nicht-Automobil-Anwendungen eingesetzt, z. B. im Lieferverkehr auf der letzten Meile, bei autonomen mobilen Robotern, unbemannten Luftfahrzeugen (unmanned aerial vehicles, UAVs), fortschrittlichen Sicherheitssystemen und Smart-City-Initiativen. Die Website von Velodyne ist www.velodyne.com. Über Graf Industrial Corp. Graf Industrial Corp. war eine Zweckgesellschaft, die gegründet wurde, um eine Fusion, eine Kapitalbörse, einen Erwerb von Vermögenswerten, einen Aktienkauf, eine Reorganisation oder einen ähnlichen Unternehmenszusammenschluss unter Beteiligung von Graf Industrial Corp. sowie einem oder mehreren anderen Unternehmen durchzuführen. ZUKUNFTSGERICHTETE AUSSAGEN Diese Pressemitteilung enthält „zukunftsgerichtete Aussagen“ im Sinne der „Safe Harbor“-Bestimmungen des US-amerikanischen Private Securities Litigation Reform Act von 1995. Zukunftsgerichtete Aussagen können durch die Verwendung von Wörtern wie „antizipieren“, „glauben“, „erwarten“, „schätzen“, „planen“, „prognostizieren“ und „projektieren“ und anderen ähnlichen Ausdrücken identifiziert werden, die zukünftige Ereignisse oder Trends vorhersagen oder anzeigen oder keine Aussagen über historische Angelegenheiten sind. Eine Reihe von Faktoren kann dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse und Ereignisse erheblich von den Angaben in solchen zukunftsgerichteten Aussagen abweichen, so u. a.: (1) die Fähigkeit, die erwarteten Vorteile des Unternehmenszusammenschlusses zu erkennen, was unter anderem durch den Wettbewerb sowie die Fähigkeit des kombinierten Unternehmens, zu wachsen und das Wachstum profitabel zu steuern, Beziehungen zu Lieferanten und Kunden aufrechtzuerhalten, eine angemessene Versorgung mit Produkten aufrechtzuerhalten und seine wichtigsten Mitarbeiter zu halten, beeinträchtigt werden kann; (2) Änderungen der geltenden Gesetze oder Vorschriften; (3) die Möglichkeit, dass Velodyne durch andere wirtschaftliche, geschäftliche und/oder wettbewerbliche Faktoren beeinträchtigt wird; und (4) andere Risiken und Ungewissheiten, die von Zeit zu Zeit in den von Velodyne bei der SEC eingereichten Unterlagen angegeben werden. Die Anleger werden auf die jüngsten Berichte verwiesen, die Velodyne und Graf bei der SEC eingereicht haben. Anleger werden darauf hingewiesen, sich nicht unangemessen auf zukunftsgerichtete Aussagen zu verlassen, die nur zum Zeitpunkt der Veröffentlichung gültig sind, und Velodyne und Graf übernehmen keine Verpflichtung, diese zukunftsgerichteten Aussagen aufgrund neuer Informationen, künftiger Ereignisse oder aus anderen Gründen zu aktualisieren oder zu überarbeiten. Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab. Contacts Velodyne Lidar, Inc. Andrew Hamer Chief Financial Officer InvestorRelations@velodyne.com
>> mehr lesen

keepMED schließt Finanzierungsrunde über 13 Millionen Euro für Serie C ab und macht Fortschritte bei der Zulassung durch die Regulierungsbehörden und Markteinführung von keePAP, dem Schlafapnoe-Gerät der neuen Generation, in Europa und Nordamerika (Tue, 29 Sep 2020)

LYON, Frankreich & TEL AVIV, Israel--(BUSINESS WIRE)--Mérieux Equity Partners und keepMed geben den Abschluss einer Finanzierungsrunde über 13 Millionen Euro der Serie C bekannt, die ein neues Syndikat europäischer Investoren anzieht. Die neuen Investoren Celeste Management, Financière Arbevel und 4See Ventures schließen sich in dieser Finanzierungsrunde den bestehenden Investoren Mérieux Equity Partners, Pitango Venture Capital, Xenia Venture Capital, C4 Ventures und Lavorel Medicare an. keepMed hat keePAP® konzipiert und entwickelt, ein einzigartiges, ansprechendes und personalisiertes Gerät zur Behandlung der obstruktiven Schlafapnoe (OSA), das auf einen positiven Atemwegsdruck (PAP) reagiert. OSA ist eine Erkrankung, die durch sich wiederholende Episoden von Obstruktionen der oberen Atemwege während des Schlafs gekennzeichnet ist und mit einem signifikant erhöhten Risiko für Herzerkrankungen, Diabetes und Schlaganfall einhergeht. Zur OSA gehören typischerweise lautes Schnarchen und fragmentierter, nicht erholsamer Schlaf, die einen tiefgreifenden Einfluss auf Lebensqualität, Verkehrssicherheit und Arbeitsleistung haben. Eine kürzlich in The Lancet Respiratory Medicine1 veröffentlichte Studie zeigt, dass fast eine Milliarde Erwachsene weltweit an leichter bis schwerer OSA leiden. Wie herkömmliche PAP-basierte Geräte verwendet auch das keePAP einen positiven Atemwegsdruck, um die oberen Atemwege offen zu halten. Anstatt jedoch kontinuierlich Dutzende Liter Druckluft pro Minute in die oberen Atemwege zu drücken, mobilisiert keePAP das Atemsystem des Benutzers, um genau die benötigte PAP-Menge abzugeben - intermittierend und mit minimalem Luftstrom. Nach Erhalt der CE-Zertifizierung und nach Abschluss einer ersten Humanstudie Ende 2019 ist keepMed nun in der Lage, die Erlöse aus der Serie-C-Finanzierung zu verwenden, um die klinische Entwicklung von keePAP in Richtung Zulassung durch die US-amerikanische Gesundheitsbehörde FDA und die Markteinführung in den USA und Europa voranzutreiben. „Es ist uns eine Ehre, neue Investoren willkommen zu heißen, und wir sind unseren bestehenden Investoren, insbesondere Mérieux Equity Partners, dankbar für ihre anhaltende Unterstützung unserer Bemühungen, diese bahnbrechende Lösung für OSA-Betroffene zu erreichen. Unsere Mission ist es, Menschen mit ASO zu ermöglichen, ohne Unterbrechung während der Nacht zu atmen – so natürlich wie möglich und mit minimaler Intervention. Eine gute Nachtruhe ist der Schlüssel zu guter Gesundheit und Lebensqualität“, so Alex Rapoport, CEO von keepMed. „Wir freuen uns, zur Stärkung der finanziellen Position von keepMed beigetragen zu haben, wobei neue Investoren die gleiche Begeisterung für diese unserer Ansicht nach revolutionäre und doch sehr adäquate Behandlungslösung für Patienten mit Schlaf- und Atemwegserkrankungen teilen. Wir freuen uns auf den Abschluss der nächsten klinischen Studie von keePAP,“ ergänzte Valérie Calenda, Partner bei Mérieux Equity Partners. Über keepMed Ltd. - www.keepap.com keepMED Ltd. ist ein medizintechnisches Unternehmen mit Sitz in Israel, das sich der Bereitstellung innovativer Behandlungslösungen zur Verbesserung der Gesundheit und Lebensqualität von Menschen widmet, die an obstruktiver Schlafapnoe (OSA) leiden. Das erste Produkt des Unternehmens, das keePAP, ist ein schlauchloses, tragbares Gerät, das bei Bedarf therapeutischen Überdruck in den Atemwegen (PAP) bei minimalem Luftstrom liefert. Über Mérieux Equity Partners - www.merieux-partners.com Mérieux Equity Partners ist eine Verwaltungsgesellschaft, die bei der französischen Finanzaufsichtsbehörde Autorité des Marchés Financiers (AMF) registriert ist und sich auf Wachstumskapital- und Risikokapitalinvestitionen spezialisiert hat. Mérieux Equity Partners verwaltet derzeit Fonds in Höhe von 650 Millionen Euro und verfügt über ein Team von über 20 Mitarbeitern und Geschäftspartnern in Europa und Nordamerika. Mérieux Equity Partners unterstützt aktiv Unternehmer und Industrieunternehmen, deren Produkte und Dienstleistungen differenzierte und innovative Lösungen im Gesundheits- und Ernährungssektor bieten, indem sie unter Einhaltung der geltenden Vorschriften einen privilegierten Zugang zum Fachwissen sowie zum industriellen und kommerziellen Netzwerk des Institut Mérieux gewähren. 1 BAND 7, AUSGABE 8, S. 687-698, 01. AUGUST 2019 Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab. Contacts Pressekontakt – keepMed Cheryl SINGER - cheryl@keepmed.com / Tel: +972 52 3487804 Pressekontakt – Mérieux Equity Partners Gaelle BESOMI - communication@merieux-partners.com / Tel: +33 4 78 87 70 43
>> mehr lesen

ADC Therapeutics gibt Preisgestaltung des öffentlichen Zeichnungsangebots bekannt (Thu, 24 Sep 2020)

LAUSANNE, Schweiz--(BUSINESS WIRE)--ADC Therapeutics SA (NYSE:ADCT), ein im Bereich der späten klinischen Forschung tätiges Biotechnologieunternehmen mit Schwerpunkt auf Onkologie und Vorreiter in der Entwicklung und Vermarktung von hochwirksamen und zielgerichteten Antikörper-Wirkstoff-Konjugaten für die Behandlung von Patienten mit hämatologischen Malignomen und soliden Tumoren, gab heute die Preisgestaltung seines aufgestockten öffentlichen Zeichnungsangebots von 6.000.000 Stammaktien bekannt, die zum Preis von 34,00 US-Dollar je Aktie angeboten werden. Der Bruttoerlös aus dem Angebot vor Abzug der den Emissionsbanken gewährten Nachlässe und Provisionen sowie der schätzungsweise mit dem Angebot verbundenen von ADC Therpeutics zu tragenden Kosten sollte voraussichtlich etwa 204 Millionen US-Dollar betragen. Das Angebot wird den Erwartungen zufolge vorbehaltlich marktüblicher Abschlussbedingungen am 28. September 2020 geschlossen. Darüber hinaus haben bestimmte bestehende Aktionäre den Underwritern eine 30-Tage-Option zum Kauf von bis zu 900.000 zusätzlichen Stammaktien eingeräumt. ADC Therapeutics erhält keine Erlöse aus dem Verkauf solcher Aktien durch die verkaufenden Aktionäre. Morgan Stanley, BofA Securities und Cowen agieren gemeinschaftlich als Konsortialführer für das Angebot. RBC Capital Markets agiert als Co-Manager des Angebots. Das Angebot erfolgt ausschließlich mittels eines Prospekts. Exemplare des Prospekts im Zusammenhang mit dem Angebot sind zu gegebener Zeit erhältlich bei Morgan Stanley & Co. LLC, Attn: Prospectus Department, 180 Varick Street, 2nd Floor, New York, NY 10014, USA oder per E-Mail an prospectus@morganstanley.com; bei BofA Securities, Inc., NC1-004-03-43, 200 North College Street, 3rd floor, Charlotte, NC 28255-0001, USA, Attn: Prospectus Department, oder per E-Mail an dg.prospectus_requests@bofa.com; oder bei Cowen and Company, LLC, c/o Broadridge Financial Solutions, Attn: Prospectus Department, 1155 Long Island Avenue, Edgewood, NY 11717, USA, telefonisch unter der Rufnummer +1 (833) 297-2926 oder per E-Mail an PostSaleManualRequests@broadridge.com. Es wurde eine Registrierungserklärung bezüglich dieser Wertpapiere bei der U.S. Securities and Exchange Commission eingereicht und von der SEC für wirksam erklärt. Diese Pressemitteilung stellt weder ein Verkaufsangebot noch die Einholung eines Kaufangebots dieser Wertpapiere dar. Die Wertpapiere dürfen auch nicht in einem Staat oder Rechtsraum verkauft werden, in denen ein solches Angebot, eine solche Einholung oder ein solcher Verkauf vor der Registrierung oder Qualifizierung dieser Wertpapiere gemäß den Wertpapiergesetzen des betreffenden Staats oder Rechtsraums ungesetzlich wären. Es besteht weder die Absicht noch die Genehmigung, Wertpapiere von ADC Therapeutics SA, wie z. B. Stammaktien, direkt oder indirekt in der Schweiz oder in die Schweiz im Sinne des Schweizer Finanzdienstleistungsgesetzes („FidleG“) öffentlich anzubieten, zu bewerben, zu verkaufen oder anzupreisen. Diese Wertpapiere werden weder an der SIX Swiss Exchange noch an einem anderen zugelassen Handelsplatz (Börse oder multilaterales Handelssystem) in der Schweiz notiert oder zum Handel zugelassen. Weder dieses Dokument noch irgendein anderes Angebot oder Marketingmaterial in Bezug auf diese Wertpapiere, wie z. B. die Stammaktien, stellt derzeit oder künftig einen Prospekt im Sinne des FidleG dar, und weder dieses Dokument noch irgendein anderes Angebot oder Marketingmaterial in Bezug auf die Stammaktien stellt einen Prospekt im Sinne des FidleG dar, und weder dieses Dokument noch irgendein anderes Angebot oder Marketingmaterial in Bezug auf die Stammaktien darf in der Schweiz öffentlich vertrieben oder auf andere Art öffentlich verfügbar gemacht werden. Über ADC Therapeutics ADC Therapeutics SA (NYSE:ADCT) ist ein im Bereich der späten klinischen Forschung tätiges Biotechnologieunternehmen mit Schwerpunkt auf Onkologie und Vorreiter bei der Entwicklung und Vermarktung von hochwirksamen und zielgerichteten Antikörper-Wirkstoff-Konjugaten (AWK) für Patienten mit hämatologischen Malignomen und soliden Tumoren. Das Unternehmen entwickelt AWK auf der Grundlage seiner jahrzehntelangen Erfahrung auf diesem Gebiet und unter Verwendung der Pyrrolobenzodiazepin-(PBD-)Technologie der nächsten Generation, an der ADC Therapeutics die Eigentumsrechte für seine Ziele hält. Die strategische Zielauswahl für PBD-basierte AWK und erhebliche Investitionen in die frühe klinische Entwicklung haben ADC Therapeutics in die Lage versetzt, eine tiefgreifende klinische und Forschungspipeline von Therapien zur Behandlung von hämatologischen und soliden Tumoren aufzubauen. Das Unternehmen untersucht derzeit mehrere PBD-basierte Antikörper-Wirkstoff-Konjugate in laufenden klinischen Studien – von „FIH“-Studien (first in human, erstmalige Anwendung am Menschen) bis hin zu bestätigenden klinischen Phase-3-Studien in den USA und Europa – und hat zahlreiche präklinische AWK in Entwicklung. Loncastuximab-Tesirin (Lonca, vormals ADCT-402), der führende Produktkandidat des Unternehmens, wurde in einer zulassungsrelevanten klinischen Studie der Phase 2 mit 145 Patienten für die Behandlung von Patienten mit rezidiviertem oder refraktärem, diffus großzelligem B-Zell-Lymphom („DLBCL“) evaluiert, die eine Interims-Gesamtansprechrate (ORR) von 48,3 Prozent zeigte. Im September 2020 reichte ADC Therapeutics bei der US-amerikanischen FDA eine Biologics License Application (BLA) für Lonca zur Behandlung von Patienten mit rezidiviertem oder refraktärem DLBCL ein. Camidanlumab-Tesirin (Cami, vormals ADCT-301), der zweite führende Produktkandidat des Unternehmens, wird in einer zulassungsrelevanten klinischen Studie der Phase 2 mit 100 Patienten für die Behandlung von Patienten mit rezidiviertem oder refraktärem Hodgkin-Lymphom (HL) evaluiert, nachdem eine klinische Studie der Phase 1 bei HL-Patienten eine ORR von 86,5 Prozent zeigte. Das Unternehmen evaluiert Cami auch als einen neuartigen immunonkologischen Ansatz zur Behandlung verschiedener fortgeschrittener solider Tumoren. ADC Therapeutics hat seinen Hauptsitz in Lausanne (Biopôle), Schweiz, und verfügt über Niederlassungen in London, in der San Francisco Bay Area und in New Jersey. Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab. Contacts Ansprechpartner für Investoren: Amanda Hamilton ADC Therapeutics amanda.hamilton@adctherapeutics.com +1 917-288-7023 Ansprechpartner für EU-Medien: Alexandre Müller Dynamics Group amu@dynamicsgroup.ch +41 (0) 43 268 3231 Ansprechpartner für US-Medien: Annie Starr 6 Degrees astarr@6degreespr.com +1 973-415-8838
>> mehr lesen

Blackstone Resources AG gibt ihren Halbjahresbericht 2020 bekannt (Wed, 23 Sep 2020)

BAAR, Schweiz--(BUSINESS WIRE)--Blackstone Resources AG (SWX: BLS) ("Blackstone") freut sich, seine Aktivitäten und Erfolge in der ersten Hälfte des Jahres 2020 bekannt zu geben. Unser Ziel ist es, eine neue proprietäre Batterietechnologie zu entwickeln, die dazu beitragen wird, eine nachhaltige Welt mit sauberer Energie zu gewährleisten. Höhepunkte des ersten Halbjahres 2020 Blackstone hat in der ersten Hälfte des Jahres 2020 eine starke Leistung aus unseren Geschäftsaktivitäten erzielt, es wurde ein Gewinn von CHF 19'825'061 verzeichnet, was CHF 0,46 pro Aktie entspricht. In der ersten Hälfte des Jahres 2020 wurde der Verkauf unserer Lizenzen für seltene Erden in Norwegen für CHF 22 Millionen abgeschlossen. Es gab sowohl von kanadischen als auch von australischen Investoren starkes Interesse. Die Transaktion erhöhte das Eigenkapital von Blackstone (ohne nicht-beherrschende Anteile) von CHF 25 Millionen auf CHF 44,8 Millionen, was einem Buchwert von CHF 1,05 pro Aktie entspricht. Das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) beträgt beim tatsächlichen Aktienkurs von CHF 1,58 (21.09.20) das 3,4-fache, im Vergleich zu anderen Batterieherstellern (Umicore, CATL) mit einem KGV zwischen 44 und 100 Mal. Batterie-Technologie In der ersten Hälfte des Jahres wurden von Blackstone Technology GmbH, Deutschland, eine Reihe wichtiger Meilensteine erreicht: Die weltweit ersten funktionsfähigen Batteriezellen mit dicken, gedruckten Elektroden, die erfolgreich getestet wurden. Diese Technologie erhöht die Energiedichte für gängige Kathodenchemie um ca. 20%, spart 70% der CAPEX, 35% der OPEX und bis zu 35% der Materialkosten. Elektroden, die umweltfreundliche, wasserbasierte Bindemittelsysteme verwenden. Die Herstellung dieser Elektroden ist völlig frei von Schadstoffen und senkt langfristig die Produktionskosten. Das kurzfristige Ziel der Blackstone Technology GmbH wird es sein, komplette Batteriezellen, einschliesslich Gehäuse, mit extrem hoher Geschwindigkeit zu drucken. Batterie-Metalle Blackstone erhielt ihren technischen NI 43-Standardbericht für ihr Antifagasta-Projekt in Chile, das einen wichtigen Meilenstein für ihr Lithiumexplorationsprogramm darstellt. Das Unternehmen verkaufte seine Lizenzen an seltenen Erden in Norwegen für CHF 22 Millionen. Blackstone wird ihre Bergbaukonzessionen für in der Vergangenheit produzierende Gold- und Silberminen behalten und hat eine Rückkaufoption für diese Lizenzen. Die Gruppe hat auch eine Vereinbarung über 2% Lizenzgebühren bis 2030 abgeschlossen. First Cobalt, ein Unternehmen an dem Blackstone Resources eine Beteiligung besitzt, gab positive Ergebnisse der Machbarkeitsstudie für deren Kobaltraffinerie bekannt. Ausblick für das zweite Halbjahr 2020 und darüber hinaus Das Interesse an Blackstones proprietärer und patentierter Batterietechnologie nimmt weltweit weiter zu. Wir erwarten, dass wir eine Reihe von Meilensteinen für unser Batterietechnologiegeschäft erreichen werden. Wir planen noch in diesem Jahr die gleichen Drucktechniken auf die Festkörperbatterien anzuwenden. Die langfristigen Fundamentaldaten, die den Batterie-Metallmarkt stützen, werden stark bleiben: Es wird erwartet, dass die Verkäufe von Elektrofahrzeugen bis 2030 um das 30-fache von ihrem derzeitigen Niveau steigen werden. Der Erfolg unseres Lithiumexplorationsprojekts in Chile ist ein grosser Erfolg für das Jahr 2020. Wir gehen davon aus, dass wir in der zweiten Hälfte des Jahres 2020 mit Machbarkeitsstudien beginnen werden, bevor wir in Produktion gehen. Blackstone Resources AG Blackstone Resources ist eine Schweizer Holding mit Sitz in Baar, Kanton Zug und konzentriert sich auf Batterietechnologie und den Batteriemetallmarkt. Darüber hinaus werden Raffinerien für Gold und Batteriemetalle errichtet, entwickelt und verwaltet. Sie bietet direkten Einfluss auf die Revolution der Batterietechnologie und Batteriemetalle. Dies wird durch die steigende Nachfrage nach Elektrofahrzeugen ausgelöst, welche grosse Mengen dieser Metalle benötigen. Dazu gehören Kobalt, Mangan, Molybdän, Graphit, Nickel, Kupfer und Lithium. Blackstone Resources hat den neuen Batteriecode BBC entwickelt. Darüber hinaus hat Blackstone Resources ein Forschungsprogramm zu neuen Batterietechnologien für Festkörperbatterien und deren Herstellungsverfahren gestartet. Für weitere Informationen besuchen Sie uns unter: www.blackstoneresources.ch. Der Haftungsausschluss ist ein wesentlicher Bestandteil dieser Pressemitteilung. Bitte lesen Sie den Haftungsausschluss durch, um den Inhalt vollständig zu verstehen: http://www.blackstoneresources.ch/investors/disclaimer/ Contacts Blackstone Resources AG Doris Suta Blegistrasse 5 CH-6340 Baar Switzerland T: +41 41 449 61 63 F: +41 41 449 61 69 info@blackstoneresources.ch Investor Relations ir@blackstoneresources.ch Medien Anfragen media@blackstoneresources.ch
>> mehr lesen