Gratis Coaching für mehr Spaß und Erfolg mit deinen Finanzen

Deine Finanzen selbst managen, kann Spaß machen!

Glaubst du nicht? Trau dich! Probier's aus!

 

Hol dir jetzt das kostenlose und unverbindliche Finanzcoaching von

freaky finance!

 

 

WERBUNG

Ich helfe dir beim Loslegen und stehe auch später bei Fragen und Problemen zur Verfügung. Natürlich auch dann noch gratis.

 

Melde dich hier mit dem Betreff "gratis Finanzcoaching".

 

 

Wo stehst du?

Du fängst eine Ausbildung an, bist gerade mit einer fertig, hast einen neuen Job, eine Gehaltserhöhung bekommen, oder du bist zu der simplen Erkenntnis gelangt, dass du jetzt mit deiner Altersvorsorge oder deinem Vermögensaufbau anfangen möchtest.

 

Das Ganze soll dein Ding werden und in Eigenregie stattfinden.

 

Zaun, free, freaky finance, gratis Finanzcoaching, Pfeil, Bäume, Gras
Coaching, Mentoring, Sparring, Begleitung - for free

Was sind deine Fragen?

Das kann einen Haufen Fragen aufwerfen:

  • wie fange ich richtig an Vermögen aufzubauen?
  • was muss ich dabei beachten?
  • was sind die Voraussetzungen?
  • was könnten meine Ziele sein?
  • welche Anlageklassen passen zu meinen Zielen?
  • wo bekomme ich die nötigen Informationen?
  • brauche ich ein bestimmtes Konto dafür?
  • ist das nicht alles sehr zeitaufwendig?
  • ist das sicher?
  • was kostet das alles?

WERBUNG

Meine Empfehlung für ein Depot/Konto.  Klicke auf das Banner und sichere dir bis zu 100€! 

Schon fortgeschrittener?

Vielleicht bist du auch schon ein Stückchen weiter und nach schlechten Erfahrungen mit deinem Bankverkäufer oder einem windigen Finanzvertreter bereits eine Weile dabei, dein Geld selbst anzulegen.

 

Du hast aber eventuell Fragen wie:

  • bin ich auf dem richtigen Weg?
  • was kann ich noch optimieren?
  • ist mein Vermögen ausreichend diversifiziert?
  • gibt es Möglichkeiten die ich noch nicht nutze?
  • sollte ich überlegen, eine Immobilie zu kaufen?
  • wenn ja, soll ich diese selbst bewohnen oder vermieten?
  • viele Reden über Gold. Sollte ich welches besitzen?
  • was zum Henker sind P2P Kredite und ist das was für mich?
  • ist passives Einkommen Geld fürs Nichtstun?
  • "finanzielle Freiheit" hört sich toll an - aber was ist das genau? 

 

Oder sogar Experte?

Wenn du über die oben genannten Fragen bereits hinaus gekommen bist, ist das ein gutes Zeichen. Du hast dich wirklich schon viel mit Gelddingen beschäftigt. Das ist gut so!

 

Hast du vielleicht eine Frage die hier nicht aufgeführt ist?

Bist du trotzdem an einem Austausch mit mir interessiert?

 

Ich würde mich freuen, auch von deinen Erfahrungen zu hören. Stillstand ist Rückschritt. Es gibt immer neue Dinge zu entdecken.

 

Teile sie mit mir. Ich bin an dir, deiner Geschichte und deinen (Geheim)Tipps interessiert!

 

 

Mein kostenloses und unverbindliches Angebot

Sichere dir jetzt das kostenlose freaky finance Finanzcoaching. Nutze dafür das Kontaktformular mit dem Betreff "gratis Finanzcoaching".

 



WERBUNG


aktuelle Blogposts:

Teilnahme an der Blogparade von Eddys Laufblog

Warum laufe ich eigentlich?

freaky finance, freaky routine, Laufen, Sonennuntergang, Meer, Läufer, Blogparade
Laufen - eine lebensverlängernde Maßnahme

Die Blogparade - worum geht es?

Eduard von Eddys Laufblog hat zu einer Blogparade aufgerufen.

 

Thema: Warum läufst du eigentlich? Und wo willst du hin?

 

Mit diesem Artikel nehme ich an der Aktion teil. Du erfährst warum ich fast täglich Sport mache, einmal in der Woche laufe und mich für einen Halbmarathon angemeldet habe.

  

Eddy hat 5 Leitfragen formuliert. Diese stellen in diesem Artikel gleichzeitig die Zwischenüberschriften dar und meine Antworten findest du in den entsprechenden Absätzen.

  

 

mehr lesen 2 Kommentare

Schulden - Teil 3 der Artikelserie zum Thema

Der richtige Umgang mit dem Dispo

freaky finance, Screenshot, Zitat, Waltraud Puzicha, borgen
Zitat zum Thema Geld lehen. Screenshot von der Seite www.aphorismen.de

Was ist ein Dispositionskredit?

In den ersten beiden Artikeln dieser Serie zum Thema Schulden habe ich bereits über die Grundlagen und über Konsumschulden geschrieben.

 

Wie angekündigt, möchte ich in diesem Artikel nun näher auf den Dispositionskredit eingehen.

 

Was verbirgt sich überhaupt hinter dem Begriff Dispo? Wofür solltest du ihn wirklich nutzen? Und was sind eventuell sinnvolle Alternativen?

 

Dazu gibt es noch einen cleveren Tipp von mir.

  

mehr lesen 2 Kommentare

Meine Erfahrungen mit AirAsia

Mit dem Low-Cost-Carrier AirAsia und Handgepäck durch Thailand

freaky finance, freaky travel, Billigflieger, AirAsia, Flughafen, Phuket, Airbus, A320
Ein Airbus A320 von Thai AirAsia auf dem Flughafen von Phuket

Phuket - Chiang Mai mit dem Billigflieger

AirAsia ist ein sehr bekannter Billigflieger in Asien. Ich hatte schon soviel positives von Chiang Mai gehört, dass ich schon während der Urlaubsplanung im letzten Sommer einen Abstecher in die "Perle des Nordens" im Hinterkopf hatte.

 

Wie sich schnell rausstellte, hat AirAsia die Strecke Phuket - Chiang Mai im Programm. Hin- und Rückflug sollten zusammen lediglich 94€ kosten. Somit habe ich die Flüge damals sofort gebucht.

 

Auf dem neunzig minütigen Inlandsflug würde die Verpflegung (kostet extra) nicht das Problem werden. Die alles entscheidende Frage war, wie ich mein Gepäck ohne Aufpreis in den Flieger bekomme.

 

Selbstverständlich hatte ich den günstigsten Tarif gebucht. Wohlwissend, dass dieser lediglich 7kg Handgepäck enthält. Da ich den Eurowingsflug bei der Anreise nach Thailand ja schon mit ordentlich "Übergepäck" (für das sich allerdings niemand interessierte) absolvierte, drohte es mit AirAsia nochmal spannend oder gar teuer zu werden.

 

Sind die Asiaten bei dem Thema genauso nachlässig wie die Kollegen bei der Eurowings oder ist das Gegenteil der Fall? Drohen saftige Aufpreise, wenn das Gepäck genauer unter die Lupe genommen wird?

  • Wie genau wird das Gepäck also auf Umfang und Gewicht geprüft?
  • Welchen Eindruck macht das Flugzeug?
  • Erscheint das Bordpersonal freundlich und hilfsbereit?
  • Wie sieht es mit der Pünktlichkeit aus?

Nachfolgend möchte ich also meine Erfahrungen mit dir teilen, damit du einschätzen kannst, ob Flüge mit AirAsia für dich in Frage kommen.

 

 

mehr lesen 2 Kommentare

Schulden - Teil 2 der Artikelserie zum Thema

Was sind Konsumschulden?

freaky finance, Screenshot, Zitat, Georg Weerth, Schulden
Zitat zum Thema Schulden. Screenshot von der Seite www.aphorismen.de

Wie du Konsumschulden vermeidest

nun näher auf Konsumschulden eingehen.

 

Warum? Damit du häufigen Fehlern in diesem Zusammenhang aus dem Weg gehen kannst. Wie kannst du die Schuldenfalle vermeiden?

 

Es macht einen Riesenunterschied, ob du gleich in die richtige Richtung abbiegst und deinen Vermögensaufbau mit passenden Mitteln angehst oder ob du Konsumschulden anhäufst. Dann ist nämlich meistens erstmal

jahrelang Schuldentilgung angesagt.

 

Konsumschulden - das Wort ist selbsterklärend - sind Schulden, die du machst, um Konsumgüter jeglicher Art zu erwerben. Einige Beispiele beschreibe ich in diesem Artikel. 

 

Konsum auf Pump ist oft der Anfang unumkehrbarer finanzieller Leiden. Mindestens aber der Beginn einer gewissen Durststrecke was deine Finanzen angeht.

 

Und das hat diverse Nachteile! Ein ganz wesentlicher ist, dass der berühmte Zinseszins nicht für dich arbeitet, wie das bei smarten Investoren der Fall ist, sondern GEGEN dich.

   

Das ist nicht sehr sexy!

 

 

mehr lesen 2 Kommentare

Teilnahme an der Blogparade von beziehungs-investoren.de

Zielsetzung-Was bringt die Zukunft?

freaky finance, neues Jahr, 2017
2017 - Meine Ziele für das neue Jahr

Die Blogparade - Worum geht es?

Die Beziehungs-Investoren Marielle und Mike haben zu einer Blogparade aufgerufen.

 

Thema: Zielsetzung – Was bringt die Zukunft?

 

Mit diesem Artikel nehme ich an der Aktion teil. Du erfährst was meine Ziele für die Zukunft sind und was 2017 auf "freaky finance" geplant ist.

 

Zunächst ein kleiner Blick zurück, auf das vergangene Jahr.

Einen Reiserückblick habe ich schon geschrieben.

 

Gefühlt verlief das Jahr auch von Reise zu Reise. Aber was waren die Highlights dazwischen?

  

 

mehr lesen 0 Kommentare

Teilnahme an der Blogparade von www.rundreise-suedostasien.de

Mein schönstes Reise- und Urlaubserlebnis 2016

freaky finance, freaky travel, Lac de Bastan inférieur, Pyrenäen,  See, Berge, Bergsee
Lac de Bastan inférieur - Pyrenäen

Reiserückblick 2016

Andy und Linda-Marie von www.rundreise-suedostasien.de haben zur einer Blogparade aufgerufen.

 

Thema: "Euer schönstes Reise- und Urlaubserlebnis 2016"

  

Da auch 2016 für mich wieder ein bewegtes Reisejahr war, möchte ich

kurzentschlossen an der Blogparade teilnehmen, und einen kleinen Rückblick wagen.

 

 

mehr lesen 5 Kommentare

Die zweite Woche auf Phuket

Reisebericht Patong Beach

freaky finance, freaky travel, Khai Nai Island, Phang Nah, Meer, Insel, Boote, Strandhäuser
Khai Nai Island

Preis-Leistungs-Check für unsere Unterkunft in Patong Beach: NC Residence Hotel

Die nächsten 5 Nächte würden wir also im NC Residence Hotel in Patong Beach verbringen. Eine weitere Preis-Leistungs-Empfehlung von Booking.com.

 

Wie bei den beiden vorherigen Unterkünften war auch hier der Besitzer ein Franzose. Das Hotel ist ganz süß und liegt auf einem Hügel. Der Aufstieg dort hin ist extrem steil (siehe Video).

 

Die Bewertungen für diese Unterkunft bei booking.com waren zum Zeitpunkt der Buchung mit  8,9 von 10 Punkten "fabelhaft".   

 

In der Beschreibung auf der Booking.com* Seite heißt es unter anderem:

 

"Laut Bewertungen bietet diese Unterkunft das beste Preis-Leistungs-Verhältnis in Kata Beach. Im Vergleich zu anderen Unterkünften in dieser Stadt bekommen Gäste hier mehr für ihr Geld."

 

Wir hatten ein Standard-Doppelzimmer für 700 Bhat (18€)/Nacht gebucht. Das war nagelneu, sehr sauber und völlig ausreichend. Allerdings in der hintersten Ecke im 3. Stock (ohne Aufzug) und wohl deswegen mit äußert schlechtem WLAN-Empfang.

 

Ein Safe fehlte leider auch. Plötzlich war man ja sicherheitsbewusst. Schließlich hatten wir in unserer ersten Bleibe auf Phuket nachts einen Einbrecher neben dem Bett stehen.

 

Der Poolbereich (Videos hier und hier) ist so angeordnet, dass er den größten Teil des Tages im Schatten liegt. Das kann man sowohl als Vorteil als auch als Nachteil sehen.

 

Weiteres über unseren Aufenthalt in Patong Beach und eine "3 Island Tour", die wir von dort aus unternommen haben, erfährst du in diesem Artikel.

 

mehr lesen 2 Kommentare