Immobilien-Crowdinvesting über PROPVEST mit 25 Euro Bonus

Propvest - Grafik, Crowdinvesting-Plattform für Bestandsimmobilien

PROPVEST – Meine Tipps und Erfahrung

PROPVEST spezialisiert sich als Tochter von Exporo auf die Digitalisierung der Immobilienvermietung. Hier investierst du tatsächlich in digitale Wertpapiere eines Immobilieneigentümers, der wiederum eine konkrete Bestandsimmobilie für dich und die anderen Anleger verwaltet und vermietet. Hinter dem Vermieter und Verwalter steckt also eine „Crowd“, die die langfristige Finanzierung sicherstellt und im Gegenzug dafür quartalsweise bis jährlich Einnahmen erhält. Aufs Jahr kommen dabei erfolgsabhängig etwa 3-5 % Rendite zusammen. Sollte die von dir mitfinanzierte Immobilie veräußert werden, wirst du außerdem an den Gewinnen durch Wertsteigerung beteiligt. Und das ganz ohne Verwaltungskram und Mieterstress.

 

Bei Exporo direkt und anderen läuft diese Form des Immobilien-Crowdinvesting unter „Bestand“. Bei PROPVEST gibt es nichts anderes, sodass der Begriff „Vermieter-Crowdinvesting“ für mich hier sehr gut passt. Über freaky finance gibt es natürlich einen schönen Neukundenbonus zum Start:

  

👉 Du willst sofort mit 25 Euro Startguthaben auf PROPVEST.de loslegen? Dann los!*

Wie du über PROPVEST in Immobilien investierst

Wie schon gesagt fokussiert PROPVEST sich auf Bestandsimmobilien, an denen du dich beteiligen kannst. Diese befinden sich nach Aussage des Anbieters hauptsächlich in guten Lagen in Deutschland oder in top Städten in Europa. Dabei kann die Art der Immobilie durchaus unterschiedlich sein, was die Umsetzung auch gezielt spezialisierter Anlagestrategien möglich macht:

  • Wohnimmobilien
  • Büroimmobilien mit staatlichen Mietern
  • Büroimmobilien mit langfristigen und bonitätsstarken Mietern
  • Ärztehäuser
  • Nahversorgungsimmobilien
  • Gemischt genutzte Immobilien mit ausgewogenem Mietermix (bspw. Wohn-und Geschäftshaus)

Unabhängig von der Art des Objekts sind die Investitionsmöglichkeiten so ausgewählt, dass bei geringen planbaren Instandhaltungsmaßnahmen über etwa 10 Jahre eine schöne Rendite dabei herauskommt. Spätestens nach 15 Jahren werden die Immobilien weiterveräußert, um Wertsteigerungen mitzunehmen. Diese werden dann zu 80% an die Anleger weitergeleitet und können ein schönes Zusatzeinkommen darstellen.

 

Die regelmäßigen Ausschüttungen auf dein Konto hängen an den tatsächlichen Einnahmenüberschüssen, also dem, was an Mieterlösen reinkommt und an laufenden Kosten der Immobilien verbraucht wird, wo die Verwaltung selbstverständlich hinzuzählt.

 

Wenn dich das reizt, musst du eigentlich nur eine wesentliche Entscheidung treffen: Willst du dich gezielt an eigenen Objekten beteiligen – dann heißt das richtige Angebot „PROPVEST Select“ – oder willst du ähnlich wie bei Aktien einen Immobilien-Sparplan laufen lassen, wo dein monatlicher Beitrag automatisch breit gestreut investiert wird?

 

👉Verstanden, jetzt unverbindlich anmelden und 25 Euro Neukundenbonus sichern*

  

PROPVEST-Tipps – Was es zu beachten gilt

Wie du sicher weißt, bin ich über mehrere Crowdinvesting-Plattformen investiert, um diese kennenzulernen und konsequent diversifiziert anzulegen. Und wenn du dir Estateguru anschaust, sind die Renditen schonmal doppelt so hoch wie bei PROPVEST. Auch die anderen Anbieter versprechen erst einmal mehr Zinserträge. Aber genau hier liegt der Unterschied: PROPVEST vergibt keine Zinsen als Gegenleistung für Kapital, sondern beteiligt dich an den Einnahmen aus Immobilienbesitz. Du besitzt digitale Wertpapiere des Objektinhabers, keine Nachrangdarlehen eines Investitionsprojekts.

 

Also ja, die Rendite ist bei Bestandsimmobilienbeteiligungen über PROPVEST geringer als beim Crowdinvesting in Immobilienprojekte, dafür ist das Risiko auch geringer. Zum einen durch die Art der Beteiligung, zum anderen fällt das Risiko der Bauphase weg. Zusätzlich gibt es die, sicher an vielen Stellen berechtigte, Hoffnung auf steigende Mieteinnahmen, wenn die Marktentwicklung so voranschreitet. Aber auch hier sei gewarnt: Das kann theoretisch auch andersherum passieren. Oder im Worst Case – wie es der Hobbyinvestor erlebt hat – investierst du in ein Objekt, dass dann als Ferienimmobilie pandemiebedingt leer steht. Dann gibt es keinerlei Erträge, die mit Anlegern zu teilen wären. Deswegen ist dein Geld nicht gleich weg, aber die Rendite zumindest vorübergehend im Eimer.

 

Heißt: Überleg dir wirklich, was dein Ziel bei dieser Art von Investition ist und wie du dein Geld verteilen möchtest. PROPVEST selbst weist jedem angebotenen Objekt eine Kategorie zu, um die Vorauswahl zu vereinfachen. In der Grafik siehst du, dass hier der Fokus mal auf der laufenden Auszahlung, mal auf der erwarteten Wertsteigerung über die Gesamthaltedauer liegt.

 

Propvest Crwodinvesting - Je nach Projekt unterschiedlicher Fokus

Quelle: Propvest.de

 

Wenn du hingegen den Sparplan nutzt, besteht keinerlei Möglichkeit mehr, aktiv die Projekte auszuwählen. Du kannst lediglich ein paar grundsätzliche Kriterien vorab definieren. Dafür hast du über den PROPVEST Immobilien-Sparplan die Möglichkeit, dich bereits ab 25 Euro monatlicher Geldanlage diversifiziert an mehreren Immobilien zu beteiligen. Vollkommen automatisch – hier ist bis auf die Sicherstellung des Geldeingangs dann wirklich gar kein Aufwand mehr dahinter.

 

Sogar die erwirtschafteten Einnahmen kann man sofort wieder neu anlegen lassen, wodurch der bekannte Zinseszinseffekt greift und man langfristig noch mehr Rendite erwarten kann. Das ist super bequem, erhöht die eigene Investitionsdisziplin und damit auch für einige die vermutlich beste Variante.

 

Nur nicht überrascht sein: PROPVEST nimmt für den Sparplan-Service eine Gebühr von 0,50 % p. a. der eingezahlten Sparbeträge.

 

Was problemlos zu laufen scheint ist der Ausstieg aus einem Investment, selbst aus Sparplänen. Wie andere Crowdinvestment-Plattformen bietet PROPVEST hierfür einen Handelsplatz an. Und im Gegensatz zu anderen sind hier sämtliche Transaktionen kosten- und gebührenfrei. Du kannst deine Anteile bei Bedarf flexibel zum Verkauf anbieten, zum von dir gewünschten Preis. Der durchschnittliche Verkaufspreis von Anteilen über den Handelsplatz liegt Stand 11/2021 historisch bei 100,55 % - ein beruhigender Indikator, wenn man doch mal aus irgendwelchen Gründen Liquidität freisetzen muss.

 

Keine Sorgen machen musst du dir übrigens in Sachen Versteuerung. Auf die Rendite entfällt die Kapitalertragsteuer und PROPVEST bzw. die jeweiligen Emittenten des Wertpapiers sind verpflichtet, diese Steuer direkt an das jeweilige Finanzamt abzuführen. Also genau wie bei Dividendenauszahlungen, die über deinen Broker direkt versteuert werden.

 

Wann immer ich über Rendite bei Crowdinvesting spreche, muss ich betonen: Wie alle Anlageformen, birgt auch diese Risiken>> HINWEIS GEMÄSS § 12 ABS. 2 VERMÖGENSANLAGENGESETZ: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. <<  Zwar ist das aus meiner Sicht beim Vermieter-Crowdinvesting geringer als bei Immobilienprojekten, aber eine Garantie gibt es auch hier nicht.

 

Deswegen die freaky finance Regel Nummer 1 nicht vergessen: Diversifizieren, diversifizieren, diversifizieren!

 

👉Schon überzeugt? Jetzt direkt mit 25 Euro Startguthaben auf PROPVEST loslegen!*

 

👉Genau wie der Freak noch andere Plattformen testen? Hier bin ich ebenfalls investiert. 

 

PS: Bis zu 10.000 Meilen für das Miles & More Programm lassen sich übrigens ebenfalls mit jedem Investment sammeln!

 

Warum ich PROPVEST nutze - Persönliches Fazit

Als langjähriger Vermieter weiß ich, dass die Anlageklasse Immobilien durchaus attraktiv ist. Regelmäßige Einnahmen, steigende Marktpreise, weitgehende Unabhängigkeit vom Aktienmarkt – alles gute Gründe für ein Investment. Was aber viele unterschätzen ist der enorme Aufwand, der damit auf traditionellem Wege verbunden ist. Zeitlich und nervlich. Mit PROPVEST habe ich eine Plattform, die sich um sämtliche Verwaltungsthemen rund um die Immobilie kümmert. Ich muss lediglich Geld zur Verfügung stellen und erhalte dann 3-5 % pro Jahr auf mein eingesetztes Kapital, bei meist quartalsweisen Ausschüttungen. Das ist Digitalisierung wie sie mir Spaß macht.

 

Ein weiterer Pluspunkt: Über die Plattform kann ich meine Investments viel breiter streuen. Und zudem in interessante Objekte investieren, an die ich normalerweise vermutlich nicht drankommen würde. Gerade mit Kindergärten oder öffentlichen Institutionen als Mieter scheint ein Totalausfall in absehbarer Zeit unwahrscheinlich.

 

Darüber hinaus muss ich mich weniger intensiv um die Prüfung der Geldanlage kümmern. Dadurch, dass entweder PROPVEST selbst die Immobilie verwaltet oder aber ein anderer professioneller und erfahrener Asset Manager, habe ich ein gutes Grundgefühl. Außerdem wird zugesichert, dass der Zustand jeder Immobilie vor Aufnahme in das Portfolio zusätzlich durch ein technisches Gutachten von unabhängigen externen Partnern bewertet wird. Auch die Wertigkeit des Objekts wird über ein Wertgutachten bei einem externen Gutachter bestätigt. 

 

Natürlich überlege ich mir trotzdem genau, wo ich mein Geld reinstecke und wo nicht. Aber die Basis, die mich bei direkten Immobilieninvestments wahnsinnig viel Zeit kostet, ist einfach schonmal gesichert.

 

Deswegen finde ich auch den PROPVEST Immobilien-Sparplan durchaus attraktiv. Warum nicht den Zineszinseffekt auch bei dieser Anlageklasse nutzen?

 

Zusammengefasst sprechen für mich vor allem drei Punkte für eine Geldanlage über PROPINVEST:

  • Investition in Mietimmobilien ohne Vermieterstress
  • Attraktive Objekte, auf die ich meine Geldanlage streuen kann
  • Solide Rendite mit der Chance auf ein Extraeinkommen bei Veräußerung von Immobilien

👉 Lust, einzusteigen? Klicke hier und sichere dir 25 Euro Cashback zum Start bei PROPVEST*

 

Wie du in meinen Monatsabschlüssen lesen kannst, setze ich im Sinne der Risikostreuung dennoch selbstverständlich auf mehrere Projekte und auf mehrere Crowdinvesting-Plattformen. Propvest* ist derzeit eines der wichtigsten Investments in diesem Bereich und wird es absehbar auch bleiben. Genau diese Diversifikation empfehle ich dir ebenfalls – die Hürden zum Einstieg sind wirklich niedrig.

 

Mehr zu den von mir genutzten Crowdinvesting-Anbietern findest du hier

Im Rahmen meines Projekts „Wohnung Nr. 9“ erprobe ich neben dem Crowdinvesting außerdem weitere Alternativen, um die Anlageklasse Immobilien ohne den Stress eines Vermieters abzudecken. Schau dazu gerne hier rein und abonniere meinen Newsletter, um auf dem Laufenden zu bleiben.

 

 👉 Jetzt direkt die 25 Euro Neukundenbonus bei PROPVEST abgreifen*

 

 

Wenn du dabei bist, teile gerne auch deine Erfahrungen mit der freaky finance Community! Ob du dich für PROPVEST entscheidest oder dein Geld lieber in Immobilienprojekte auf anderen Plattformen steckst, würde mich definitiv interessieren!

 

👉 Immobilien-Investments über PROPVEST ohne Vermieterstress und dafür 25 Euro Bonus sofort mitnehmen*

 

 

Mehr über meine persönlichen Erfahrungen mit Immobilien-Crowdinvesting erfährst du jeweils über diese Links:

 

👉 Exporo   👉 Bergfürst   👉 Zinsbaustein   👉 Estateguru