Bondora Grow&Go - Vorteile und Nachteile, P2P-Kredite, 6,75 % Zinsen

Was ist eigentlich Bondora Grow&Go? Grundlagen und Informationen

Bondora Grow&Go ist eine Plattform, auf der Anleger ihr Geld für bis zu 6,75 % Zinsen investieren können. Neukunden bekommen seit Ende August 2022 allerdings nur noch 4 %, dafür ist die Einzahlungsgrenze von 400 € pro Monat im Gegenzug entfallen und man kann so viel Kapital bei Grow&Go investieren, wie man möchte . Sie ist aktuell eine der besten Möglichkeiten, das eigene Anlageportfolio zu diversifizieren und dafür attraktive Zinsen zu bekommen. Bondora hat mit Grow&Go, dem Portfolio-Manager und Portfolio Pro insgesamt drei Anlageprodukte bei denen man automatisiert in Konsumkredite investieren kann.

 

Der Hauptunterschied dieser Dienste liegt bei der Liquidität von Grow&Go. Bei diesem Produkt kannst du dich täglich auszahlen lassen, was bei den anderen beiden nur schwer möglich ist. Bei Portfolio-Manager und Portfolio Pro musst du dein Portfolio erst auf einem Sekundärmarkt zu Verkauf anbieten und erst wenn ein anderer Investor dein Kreditportfolio übernimmt, ist eine Auszahlung möglich. Die Rendite dieser beiden Dienste kann jedoch, je nach Strategie, höher sein als bei Grow&Go. Aufgrund der hohen Flexibilität von Grow&Go und der Möglichkeit schnelle Auszahlungen zu bekommen, um auf den aktuellen Markt zu reagieren, ist dieser Dienst mein Favorit.

 

Bei Grow&Go investierst du in die Schulden von Menschen in Ländern wie Spanien, Finnland oder auch Estland. Wie auch bei ähnlichen Plattformen erhältst du Zinsen auf dein Investment. Grow&Go bietet jedoch eine fixe, jährliche Rendite. Diese wird dir jeden Tag auf dein Konto gutgeschrieben und somit ist auch der Zinseszins bei diesem Angebot sehr lukrativ.

 

Auch wenn 4 % Zinsen für einen P2P-Kredit, im Vergleich zu anderen Anbietern, nicht der höchste Satz ist, bietet Bondora einen entscheidenden Vorteil. Dieser besteht in der bereits angesprochenen Liquidität. In der Regel bekommst du deine Anlange innerhalb von 24 Stunden ausgezahlt und kannst diese dann an der Börse oder auf anderen Märkten investieren. Wie genau das bei Bondora funktioniert, thematisieren wir später im Artikel.

 

Bondora ist eine der ältesten Firmen für Peer-2-Peer-Kredite und hält sich, seit der Gründung im Jahr 2008, stabil auf dem Markt.  Mit über 200.000 Investoren ist das Unternehmen einer der Marktführer im Bereich und ist mit investierten Krediten von insgesamt über 610.000.000 € sowie mehr als 75.000.000 € ausgezahlten Zinsen ein echtes Schwergewicht. Das seit vielen Jahren profitable Unternehmen weist von KPMG geprüfte Jahresabschlüsse vor und wird von der nationalen Finanzaufsicht überwacht. Bondora ist zudem auch ein sehr transparentes Unternehmen, was neben allen anderen aufgeführten Punkten, zu einem hohen Maß an Vertrauen der Investoren führt.

 

Als Nutzer wirst du bei Bondora über monatliche Updates und die Entwicklung der Plattform selbst informiert. Du erhältst Informationen zu ausgegebenen Krediten und dir wird transparent dargelegt, wie sich die Rückholung der Kredite und die Ausgaben des Unternehmens gestalten.  Bondora Grow&Go ist jedoch nicht mit einem Tagesgeldkonto zu verwechseln, da weder das investierte Kapital (keine Einlagensicherung!) noch Zinsen garantiert sind. Ein gewisses Maß an Absicherung bietet die Plattform laut eigener Aussage durch entsprechende Liquidität. Bondora hat in einem Interview im Jahr 2022 bestätigt, dass die Zinsen aller aktuellen Kredite für das nächste Jahr gesichert sind und selbst bei einem Markteinbruch ausgezahlt werden können. Bei Grow&Go empfiehlt es sich, die eigenen Liquiditätsreserve (aber nicht den Notgroschen!) zu parken, bis eine bessere Investitionsmöglichkeit verfügbar wird. Auf diese Weise hast du kein totes Kapital und profitierst von 4 % Zinsen. Da du hier in die Schulden anderer investierst, sind besondere Vorkenntnisse nicht notwendig und du kannst mit einem Betrag ab bereits 1 € einsteigen. Bondora bietet dir jederzeit Zugang zur Plattform über den Browser oder eine App auf dem Smartphone. Beide sind sehr übersichtlich und lassen sich intuitiv navigieren.

 

Auf der Internetseite von Bondora findest im Fußbereich die öffentlichen Berichte zum Darlehensdatensatz, der Bilanz sowie viele andere, wichtig Informationen. Diese stehen auch zum Download bereit, sofern man hier mal einen genaueren Blick hineinwerfen möchte. Aktuelle Statistiken zur durchschnittlichen Darlehenssumme, den Darlehenslaufzeiten, dem durchschnittlichen Zinssatz und vielen anderen Parametern werden von Bondora aufgelistet. Bondora Grow&Go ist auf Grund seiner Transparenz und der täglich verfügbaren Auszahlung, eine empfehlenswerte Plattform für das Investment in P2P-Kredite

Vor- und Nachteile von Bondora Grow&Go

Bondora Go&Grow hat, wie jeder andere Anbieter, natürlich auch Vor- und Nachteile. Diese möchte ich dir hier kurz und verständlich auflisten.

Nachteile:

  • Du investierst in Konsumkredite. Diese haben keine hinterlegten Sicherheiten (Einlagesicherung), wie es beispielsweise bei Immobilienkrediten der Fall ist. Diese Tatsache macht die Investition etwas riskanter, als andere Kredite.
  • Du hast keine Kontrolle über die genaue Zusammensetzung des Kreditportfolios. Das heißt, dass du das Risiko der Investition nicht im Detail abschätzen kannst, wie es bei anderen Diensten von Bondora der Fall ist.
  • Bei der Abhebung von Kapital wird jeweils eine Gebühr von 1 € fällig.
  • Die Zinsen von 4 % pro Jahr sind weder garantiert, noch festgeschrieben, wodurch sich der Zinssatz auch nach unten entwickeln kann.

 


Vorteile:

  • Du hast eine schnelle Liquidität und bekommst deine Auszahlung innerhalb eines Tages überwiesen.
  • Tägliche Gutschrift der Zinsen fördert den Zinseszinseffekt.
  • Du musst keine Verwaltungsgebühren zahlen.
  • Dein Geld arbeitet voll automatisch und passiv für dich.
  • Du kannst jeder Zeit auf dein Konto zugreifen und dir Benachrichtigungen zu Zinsgutschriften per E-Mail schicken lassen.
  • Bondora ist seit 2008 ein verlässlicher Partner und in Europa die zweitgrößte Plattform für P2P-Kredite.
  • Bondora ist seit Jahren profitabel und fährt regelmäßig Gewinne ein.
  • Alle Zahlen werden jährlich von KPMG geprüft.
  • Bondora ist eine sehr transparente Plattform.
  • Zinsen wurden bis heute immer pünktlich ausgezahlt.

 

Worauf wartest du also noch? Investiere dein totes Kapital bei Bondora Grow&Go und sichere dir 5 € indem du diesen Link zur Anmeldung verwendest.

 

 

Risiken bei der Verwendung von Bondora Grow&Go

Wie bei allen Investitionen gibt es auch bei Bondora Grow&Go Risiken, die man beachten sollte. Vorweg ist das größte Risiko das Investment in P2P-Kredite, die keine hinterlegten Sicherheiten haben. Bondora vergibt seine Kredite jedoch selbst und ich schätze das jeweilige Risiko fair ein. Das kommt sicherlich von der überwältigenden Zahl von bearbeiteten Kreditanträgen von über 1 Milliarde.

 

In den transparent veröffentlichten Statistiken, zeigt Bondora selbst, dass es gewisse Risiken gibt und wo diese liegen. Um diesen Risiken entgegenzuwirken führt das Unternehmen einen bestimmten Anteil der Kredite in eine Zinsrücklage ab. Diese sorgt dafür, dass zu jedem Zeitpunkt eine hohe Liquidität gegeben ist. Wie anfangs erwähnt, ist diese Rücklage so groß, dass alle aktuellen Investoren mit dem versprochenen Zins von 4 % über 1 Jahr ausgezahlt werden könnten. Selbst wenn Zinssätze also schwanken, kann diese Reserve angezapft werden, um das Versprechen gegenüber Investoren zu erfüllen.

 

Eine weitere Reserve bildet Bondora für die tägliche Liquidität. Zu diesem Zweck hält das Unternehmen 15 % aller Mittel als Cashquote. Es müssten also mehr als 15 % der Investments abgezogen werden, damit Bondora keine täglichen Auszahlungen mehr durchführen kann und zusätzlich dürfte niemand ein neues Investment tätigen. Dieser Fall ist jedoch sehr unwahrscheinlich.

 

Zum Anfang der Corona-Krise ist er jedoch kurzzeitig aufgekommen. Bondora konnte, auf Grund des großen Ansturms, nicht alle Investoren innerhalb von 24 Stunden auszahlen und musste die Auszahlungen über mehrere Wochen stückeln. Seitdem ist anzunehmen, dass das Unternehmen daraus gelernt und die bereits angesprochenen Gegenmaßnahmen verbessert hat. Im Großen und Ganzen halten sich die Risiken von Bondora Grow&Go also in einem sehr akzeptablen Rahmen.

 

 

Bondora Grow&Go: Die steuerlichen Aspekte

Die Gewinne (Zinsen) aus den Krediten von Bondora Grow&Go müssen versteuert werden. Jeder Investor kann sich seinen individuellen Steuerzeitraum festlegen und einen entsprechenden Bericht von der Plattform herunterladen. Wichtig ist, dass Zinsen von Bondora erst dann als erhalten angegeben werden, wenn du dir diese auszahlen lässt. Bleiben die Zinsen vorerst auf dem Konto, müssen diese (laut Bondora) nicht versteuert werden. Die Erträge müssen du und ggf. dein Ehepartner in der Anlage KAP der Steuererklärung angeben. Einen Freistellungsauftrag, wie man ihn von Depots kennt, gibt es hier nicht. Die Versteuerung deiner Erträge musst du selbst durchführen oder im Zweifel einen Steuerfachmann beauftragen.

 

 

Bondora Grow&Go: Der Vergleich zu Alternativen

Zu Bondora Grow&Go gibt es einige Alternativen am Markt und ich möchte hier auf die zwei Hauptkonkurrenten von Bondora eingehen. Mintos ist die größte Plattform für Konsumkredite in Europa. Das Unternehmen dient als „Marktplatz“ für Kreditgeber aus der ganzen Welt, vergibt jedoch keine eigenen Kredite wie Bondora. Die Zinsen lagen vor 2020 bei über 10 %, wobei die Krise hier starke Einschnitte mit sich gebracht hat. Mit dem höheren Zinssatz gehen auch höhere Risiken einher. 

 

Ein weiterer Konkurrent ist die Robocash Group, ein Kreditgeber aus Russland, der hohe Zinsen von aktuell 11 % anbietet. Die durchschnittliche Kreditlaufzeit liegt oftmals bei wenigen Wochen, im Vergleich zu den 5 Jahren von Bondora. Auch die Berichterstattung und Transparenz lassen zu wünschen übrig und eine behördliche Regulierung gibt es dort nicht. 

 

 

Mein Fazit:

Bondora Grow&Go ist aktuell eines der attraktivsten Produkte auf dem Markt der P2P-Kredite mit Risiken, die geringer sind, als bei anderen Konkurrenten. Die tägliche Liquidität ist ein großer Vorteil für Investoren, die schnellen Zugriff auf ihr Kapital schätzen. Auch die Reserven, die Bondora bildet, sorgen für zusätzliche Sicherheit bei Investoren und zurzeit ist diese auch ein Alleinstellungsmerkmal. Grow&Go ist eine sehr empfehlenswerte Möglichkeit, totes Kapital wieder arbeiten zu lassen, bis man diesem einen anderen Zweck zuweist.

 

Melde dich jetzt über meinen Empfehlungslink an und erhalte 5 € Startguthaben auf dein Investorenkonto!