· 

Auch ohne Blogeinnahmen über 3.800 € nebenbei - Monatsabschluss Februar

Ein Jahr Auszeit voraus und Veränderungswünsche!

Der freaky finance Monatsabschluss Dezember 2021. Erfahre mehr über meine Einnahmen durch Zinsen, Mieten, Dividenden, Optionsprämien und alternative Investment. Nimm mit mir gemeinsam mein Gesamtvermögen unter die Lupe, Chartbalken, Lupe

Das Februar-Update

Wie gewohnt kannst du meine Dividenden- und Optionseinnahmen für den letzten Monat in meinem Depot-Update nachlesen.

 

Heute gibt es wieder meine Zinseinnahmen aus P2P-Krediten, Immobilien-Crowdinvesting, Mieteinnahmen (Wohnungen, Keller, Transporter), den zusammengefassten Einnahmenreport und die Entwicklung meines Gesamtvermögens - alles bezogen auf den Vormonat - zusammen mit den üblichen Blognews, einem Ausblick und Ankündigungen für die nähere Zukunft.

 

Schauen wir also in den Rückspiegel und beleuchten meine Einnahmen neben dem Job und alles, was sich sonst noch rund um meine Finanzen und freaky finance getan hat.

Ein Jahr Auszeit vom Angestelltenjob ist nun offiziell! Veränderungswünsche...

Zur Abwechslung auch mal gute Nachrichten im Briefkasten: Meine einjährige Auszeit vom Angestelltenjob ab dem 01.07.2022 ist jetzt auch vertraglich festgezurrt. Ich habe es nun schriftlich, dass ich ein Jahr lang anderen Tätigkeiten nachgehen kann. Noch 4 Monate...

 

Ich freue mich auf die Zeit. Seit einer Weile habe ich das Gefühl, einiges in meinem Leben ändern zu wollen. Ich bin da noch am Sortieren, aber ich hoffe, das Sabbatical auch dafür nutzen zu können. Es wird sich sicher auch einiges rund um freaky finance ändern. Meine Erfahrungen aus über 5 Jahren als Blogger werde ich in den Prozess einfließen lassen.

 

Insgesamt geht es darum, das, was ich finanziell erreicht habe, auch mehr genießen zu können. Manches selbst Auferlegtes wird mir einfach zu viel, und anderes bleibt auf der Strecke. Ich habe zu wenig Zeit für die schönen Dinge des Lebens. Ich habe lange für meine ganzen Aktivitäten, die mit dem Blog zusammenhängen, gebrannt, und es hat sich nicht wie eine Belastung angefühlt.

 

Ich nehme aber eine schleichende Änderung dessen wahr und bin in der komfortablen Situation, selbst entscheiden zu können, was ich weiterhin in welcher Ausprägung machen möchte. Finanziell bin ich nicht auf diese Dinge angewiesen, und ich bin in dem Zusammenhang niemandem etwas schuldig. Das gibt mir die Freiheit, alles in Ruhe zu überdenken und in eine für mich wieder wohltuende Richtung umzugestalten. 

 

Wahrscheinlich hat das auch damit zu tun, dass ich nicht jünger werde. Ich habe mir meine Freiheiten im Angestelltenjob nicht erkämpft, um in ein anderes Hamsterrad abzutauchen. Ich muss aber feststellen, dass es sich leider immer mehr so anfühlt. Deswegen werde ich gegensteuern! 

 

Ich werde immer wieder gefragt, wie ich meine ganzen Tätigkeiten unter einen Hut bekomme. Wann und wie ich das alles mache. Naja, es geht schon irgendwie, wenn man wirklich will. Das habe ich auch schon in anderen Bereichen gezeigt. Aber natürlich ist das alles ein Arsch voll Arbeit. Vielleicht musste ich mir selbst beweisen, dass ich das Projekt freaky finance erfolgreich machen kann, um diesbezüglich wieder etwas "ruhiger" werden zu können. Das vergangene Jahr lief für mich unglaublich erfolgreich. Das ist ein tolles Gefühl.

 

Trotzdem merke ich, dass meine Sehnsüchte mich grade woanders hinziehen. Besonders dankbar bin ich jetzt schon all denjenigen, denen ich von meinen sich verschiebenden Prioritäten erzähle, dass sie mich total darin bestärken. Man lebt schließlich nur einmal, und am Ende bereut man das, was man nicht getan hat... 

 

Keine Angst - freaky finance wird nicht verschwinden, aber ich muss heute davon ausgehen, dass es einige Änderungen geben wird. Wer mag, begleitet mich dabei. Ich freue mich natürlich weiterhin über jeden Leser, Zuschauer, Hörer, Abonnent und Follower. Schließlich ist es doch auch das, was viele sehen wollen: Jemand ist in der Lage, selbstbestimmt die Ernte seines fleißigen Tuns auch irgendwann ausreichend genießen zu können. Da will ich im Idealfall hin!

 

Nun heißt es erstmal in den Frühling kommen und später unbeschadet den Start der ersehnten Auszeit zu erreichen. 

 

 

Wirklich alles über die beliebten ETFs!

Der extraETF-Guide

Lerne auf 120 Seiten geballter Finanzpower…

  • was die besten ETFs sind 
  • wie du ein perfektes Weltportfolio mit ETFs aufbaust
  • wo du die besten Konditionen für ETF-Sparpläne bekommst
  • wie du dein Depot kinderleicht analysieren und optimieren kannst
  • und vieles mehr

Klicke das Bild an, um zum Online-Shop des Extra-Magazins* zu gelangen.

Achtung: Mit dem Rabattcode Vincent25 sparst du beim Kauf des Magazins zwischen dem 11. und dem 15.03.2022 satte 25 %!

 

Das extraETF-Team hat mit diesem Guide wirklich ganze Arbeit geleistet! Alles drin und alles dran, was die immer beliebter werdende Geldanlage in Exchange Traded Funds angeht. Das Versprechen der Redaktion:

60 Minuten lesen, alles verstehen, alles wissen!

 

So kommst du innerhalb kürzester Zeit auf einen Wissensstand, für den manche Jahre brauchen - und den viele (mangels Interesse oder Gelegenheit) nie erreichen. "Du wirst am Ende wissen, mit welchen ETFs du deine Geldanlage umsetzt, wie deine Anlagestrategie aussieht, wieviel du sparen musst, um deine Rentenlücke zu schließen, wie du ohne großes Risiko langfristig sieben Prozent Rendite pro Jahr erzielen kannst, welche digitalen Vermögensverwalter die besten Angebote für dich haben und vieles mehr."

 

freaky finance, extraETF, ETF-Guide, Magazin, Inhaltsverzeichnis
Das Inhaltverzeichnis des ETF-Guides

 

 

Lieber Sparbuch - oder doch besser Aktien?

Unter dieser Leitfrage wird gleich zu Beginn im Magazin noch einmal das grundsätzliche Dilemma der quasi Nullzinsen für Sparbuchguthaben bei gleichzeitiger hoher Inflation erklärt.

 

Leider haben viele Menschen immer noch nicht verstanden, dass die Anlage in Wertpapiere alternativlos ist. Darin liegt aber der Schlüssel zu einem erfolgreichen Vermögensaufbau. 

 

Wenn du zunächst einmal völlig kostenlos mehr über die Geldanlage in ETFs erfahren möchtest, dann kannst du das hier bei mir im Blog tun. Es gibt eine ganze Reihe Artikel über diese Anlagevehikel, und du bekommst einen umfassenden Überblick.

 

👉 alle Infos über den einfachen Vermögensaufbau mit ETFs

 

 

Einnahmenreport Februar als Video

Die Zusammenfassung aller meiner Einnahmen neben dem Job und somit eine Kombination aus meinem Depot-Update und dem Monatsabschluss gibt es auch jeden Monat als Video.

 

Meine Finanzen im Februar

Depot-Update

Was die Dividenden angeht, war auch der Februar wieder grandios. Bereits im Januar gab es um 126 % höhere Dividenden als im Vorjahresmonat, und im Februar kam es zu einer Steigerung von 76 %. 

 

Nach zwei negativen Monaten im Optionshandel kam im Februar in einem weiterhin schwierigen Marktumfeld wenigstens ein deutlich positives Ergebnis zu Stande! 

 

Meine Aktienkäufe und -verkäufe, Dividenden- und Optionseinnahmen kannst du in aller Ausführlichkeit in meinem Depot-Update nachlesen:

👉 Dividenden und Optionseinnahmen | Depot-Update Monat 02 / 2022

 

 

 

 

Bei getquin habe ich bisher meine Depots bei Scalable Capital, der comdirect und der Consorsbank verbunden. Nutzt du schon die coolen Features bei getquin?

Wenn nicht, probiere es mal aus! Kost' nix und hat tolle Funktionen.

Du kannst dein Depot oder Teile davon mit der Anwendung verbinden. Es gibt einen Dividenden-Forecast, du kannst die Depots der Leute sehen, denen du folgst und erfährst deren Transaktionen. Ein Austausch in der Community ist ebenfalls möglich. Du findest mich auf getquin unter @freakyfinance 

👉 so, jetzt erstmal kostenlos die App downloaden und Depot verbinden! 

 

 

Einnahmen Projekt Wohnung Nr. 9

Was sich hinter diesem Projekt verbirgt, erkläre ich auf der Projektseite. Kurz gesagt geht es um die Reinvestition des Gewinns aus einem Wohnungsverkauf, wobei die Summe erneut mit Immobilienbezug angelegt werden sollte und dabei mindestens die gleiche Rendite wie die Wohnung abwerfen sollte- und die war zweistellig pro Jahr!

 

Das Ganze läuft jetzt schon seit über einem Jahr. Die ganze Story der verkauften Wohnung erzähle ich in einem ausführlichen Artikel. Darin geht es um fast 20 Jahre bewegte Eigentümerschaft und was am Ende an Gewinn dabei herausgekommen ist. Das ist ja der Betrag, mit dem ich für das Projekt Wohnung Nr. 9 an den Start gegangen bin.

👉 277 % Gewinn! Warum ich eine Wohnung verkauft habe

 

In den letzten Monaten haben mir diese neuen Investments deutlich mehr eingebracht als die angepeilte Zielrendite von 10 %. 

 

Im Februar war einer der schwächsten Monate, was dieses Projekt angeht, und trotzdem kam noch mehr dabei rum, als früher eine Monatsmiete gewesen wäre. Wieviel Zählbares kam zusammen?

 

Über alle Bestandteile des Projektes Wohnung Nr. 9 sehen die Einnahmen im Februar folgendermaßen aus:

 

freaky finance, Projekt Wohnung Nr. 9, REITs, Optioonshandel, ReInvest24, Bergfürst, Exporo, PROPVEST, Bondora Go & Grow

 

Insgesamt habe ich mit der Wiederanlage des Gewinns aus meinem Wohnungsverkauf im Februar 247,32 € (brutto) verdient!

 

Zum Vergleich: Die Monatsmiete (kalt) für die verkaufte Wohnung betrug zuletzt 264 € (brutto), wovon ich noch ca. 40 € nicht umlegbare Nebenkosten bezahlen musste. Somit war diese alternative Anlage immer noch deutlich lukrativer als die Variante des Vermieters. 

 

 

Meine Zinseinnahmen aus P2P-Krediten

P2P-Kredite News:

Nach der Konsolidierung der Branche durch die Folgen der Corona-Pandemie kam es durch ein heute kaum noch für möglich gehaltenes Kriegsverbrechen des russischen Präsidenten in der Ukraine zum nächsten Tiefschlag für P2P-Kredite - zumindest sind negative Auswirkungen durch die Folgen der Sanktionen gegen Russland und die ganze Situation in der Ukraine nicht ausgeschlossen. Einige P2P-Plattformen hatten ja in Russland und der Ukraine Kredite vergeben. Diese stehen nun im Feuer, weil niemand weiß, ob diese noch bedient werden und wenn ja, ob das Geld transferiert werden kann. Für mich leider ein weiterer Grund, mein Engagement in diesem Sektor noch mehr zurückzufahren. Ob in diesem Zusammenhang die werbewirksamen Rückkaufgarantien eingehalten werden, bleibt abzuwarten.

 

So habe ich den Autoinvestor bei Twino gestoppt. Dort wurden auch nach Kriegsbeginn bis vor kurzem weiterhin russische Kreditprojekte finanziert. Das wurde nun doch noch geändert aber die Alternativen auf der Plattform sind für mich auch nicht grad verlockend. Bei Twino bin ich nur noch in sehr kleinem Stil investiert, nachdem ich meine ursprünglichen Einzahlungen und einen Großteil der verdienten Zinsen bereits vor geraumer Zeit rausgezogen habe. Ein Minus kann ich somit bei Twino gar nicht mehr machen, aber ich bin gespannt, was von meinen ca. 400 € Restinvestment bei Twino noch zu retten ist. Der komplette Betrag steckt in russischen Krediten! Diese haben alle eine sehr kurze Laufzeit, so dass man hier schnell sehen wird, ob sich noch etwas tut.

 

Bei Peerberry, was bis vor kurzem eigentlich zu einer besseren Alternative als Mintos geworden ist, habe ich meinen Autoinvestor nun auch gestoppt. Ich bin zwar nur in einem russischen Kredit investiert, aber der Großteil meiner Investments über diese Plattform steckt in ukrainischen Krediten. Der Rest in moldawischen und kasachischen. Beides im Moment wohl nicht the "place to be" mit seinen finanziellen Bemühungen. Moldawien wird schon als das nächste Ziel von Putins Schergen gehandelt, und in Kasachstan kam es unlängst auch zu Unruhen. Kredite in andere als den genannten Ländern bringen weniger als 10 % Zinsen. Ab da sehe ich meine persönliche Chance- / Risikoschwelle unterschritten. Ich verabschiede mich auf unbestimmte Zeit!

 

Bei Mintos hatte ich ja bereits alle Neuinvestitionen gestoppt. In russischen Krediten stecken nur noch verschmerzbare 64,12 €. Es ist ja auch nicht gesagt, dass solche Investitionen unwiederbringlich verloren sind, aber eine Ungewissheit bleibt. Konkreter wird ein Verlust aller GetBucks-Kredite. Dort wurde Insolvenz angemeldet. Das trifft mich mit mehr als 2.000 €! Auch wenn ich bei Mintos insgesamt kein Minus mehr machen kann, weil ich jegliches initial eigene Geld seit einiger Zeit rausgezogen habe, ist das ein harter Rückschlag. 

 

Bei IUVO habe ich Russland als investierbares Land rausgeschmissen und erleichtert festgestellt , dass ich über diese Plattform auch nicht in Russland investiert bin. 

 

Lenndy hat die Rückzahlungen an Investoren wieder aufgenommen, aber einen Teil der Gelder "eingefroren" - sie sind angeblich in mögliche Finanzkriminalität verwickelt. Was immer das heißt.

 

Ich gehe nicht davon aus, dass ich von Lenndy nochmal größere Beträge tatsächlich auf mein Girokonto zurück transferieren werden kann.

 

 

Insgesamt wird durch die oben beschriebenen Sachverhalte das gangbare P2P-Universum immer kleiner. Dabei beschränke ich meine sowieso subjektive Meinung ausschließlich auf Plattformen, mit denen ich persönliche Erfahrungen gesammelt habe.

Aus meiner Sicht sind aktuell folgende Anbieter noch empfehlenswert:

Estateguru*, IUVO*, Swaper*, Viainvest* und Bondora Go & Grow*.

 

 

Aktuelle Bonus/Cashback-Aktionen der P2P-Plattformen:   

  • Viainvest schenkt Neukunden, die meinen Empfehlungslink nutzen, 10 € Bonus. Hier müssen lediglich 50 € investiert werden.
  • Auch Estateguru* bietet ein Bonusprogramm an, wenn du dich über meinen Empfehlungslink auf der Plattform anmeldest. Dort bekommen wir beide jeweils 0,5 % der von dir in den ersten 3 Monaten getätigten Investitionen als Prämie gutgeschrieben. 
  • Bondora* schreibt dir 5 € quasi als Startguthaben auf dein Investorenkonto gut, wenn du dich über meinen Empfehlungslink registrierst! Gilt auch für Go & Grow!   
  • Bei ReInvest24* erhältst du über meinen Empfehlungslink 10 € Startbonus für deine Accounteröffnung.

 

Meine Zinseinnahmen aus P2P-Krediten im Februar belaufen sich auf insgesamt 229,54 € und gliedern sich folgendermaßen auf:

 

P2P-Kredite, Zinsen, Einnahmen Dezember 2021

  

 

Seit 2016 kam einiges an Zinsen aus den von mir mitfinanzierten Kreditprojekten als Rendite zurück. Nachfolgend ein Überblick, wie sich meine mittlerweile über 27.442 € P2P-Zinseinnahmen über die Jahre verteilen.

 

freaky finance, P2P-Kredite, Zinsen aus P2P-Krediten pro Jahr seit 2016, passives Einkommen, Privatkredite, Mintos, Bondora, Twino, Auxmoney

Entwicklung meines Gesamtvermögens

Die Entwicklung meines Gesamtvermögens verlief im Februar im Zuge des weiterhin schwachen Aktienmarktes erneut rückläufig. Die Auswertung ergab ein Minus von 3,69 % gegenüber dem Vormonat. 

 

freaky finance, Gesamtvermögen, prozentuale Veränderungen der letzten 12 Monate, Diagramm

freaky finance Blognews

In der freaky finance Lounge gibt es nun einen umfangreichen Finanzkurs, der nach und nach freigeschaltet wird. Außerdem brandaktuell exklusive Artikel zu verschiedenen Monatszahlern - also Unternehmen, die jeden Monat Dividende zahlen. Berücksichtigt sind darin jeweils die aktuellsten Quartalszahlen. Was die Lounge sonst noch zu bieten hat, erfährst du auf der entsprechenden Unterseite:

👉 Die freaky finance Lounge - der exklusive Memberbereich

 

 

In eigener Sache: 

Redakteur / Content Creator und Affiliate-Manager(in) / Werbetexter(in) gesucht

Ich suche jemanden, der mich bei den Arbeiten rund um den Blog unterstützt.

Es geht hauptsächlich um Recherchen für Blogartikel und zu bestimmten Themen, so wie das Einfügen von Gastartikeln und wiederkehrenden Textbausteinen, Bildern und Grafiken in den Blog. Außerdem ist das  Schreiben und die passende Aufbereitung für die verschiedenen Veröffentlichungswege (Blog, Social-Media Kanäle, Newsletter) und Veröffentlichen von Werbetexten für Affiliate-Aktionen gefragt. Du fühlst dich im Internet wohl, interessierst dich für Finanzthemen, hast Erfahrung in der Texterstellung und im Werbetexten, ein Händchen für das Erstellen von coolen Grafiken, vielleicht ein wenig SEO-Erfahrung und hast Bock, Gas zu geben, um freaky finance noch weiter nach vorn zu bringen?

 

Dann meld dich gerne mit deinen Vergütungsvorstellungen bei mir.

 

Auftragsvergabe erfolgt an Selbstständige, Freiberufler, Freelancer, etc. nach Bedarf bzw. projektbezogen. Ich freue mich auf deine E-Mail an: info@freakyfinance.net

 

 

Für den Herbst plane ich einen Online-Kongress für Optionshändler. Verschiedene Experten werden Vorträge zu möglichst vielen Teilaspekten aus dem Feld des Optionshandels halten. Die Teilnehmer haben natürlich die Möglichkeit, Fragen an die Experten zu stellen und in den Austausch zu kommen.

 

Ich nehme ab sofort sowohl unverbindliche Voranmeldungen (das Platzkontingent wird begrenzt sein), als auch Sprecher- und Themenwünsche per E-Mail entgegen. Wen möchtest du als Experten bei dem Kongress dabei haben, und welche Themen interessieren dich am meisten? Schreib mir an info@freakyfinance.net

  

 

Blogrückblick Februar: 

Wie üblich gab es in der ersten Woche des Monats mein Depot-Update für den vorangegangenen Monat und in der Woche danach meinen Monatsabschluss.

 

Darüber hinaus habe ich erklärt, wie du mit Preferred Stocks dein passives Einkommen erhöhst:

👉 Hybrid zwischen Aktie und Anleihe

 

Außerdem habe ich einen weiteren für mich sehr relevanten Player aus dem Bereich Immobilien-Crowdinvesting vorgestellt. Kurze Laufzeiten und hohe Zinsen gibt es bei EstateGuru*:

👉 Mit EstateGuru kann jeder Immobilien-Guru werden

 

Für alle, die mein kostenloses Wochenupdate, die Finanzbombe (sorry - der Name ist in einer Zeit entstanden, in der man einen Überfallkrieg in Europa für ausgeschlossen hielt), bisher noch nicht kennen, habe ich im letzten Monat wieder eine Möglichkeit geschaffen, sich das Ganze mal anzusehen. Nämlich in Form eines Blogartikels:

👉 Irrationale Börse zu Kriegsbeginn! 

 

 

Auch in wilden Börsenzeiten entspannt Geld verdienen:

Im Rahmen meines Signaldiensts für Cash Secured Puts schließen meine Abonnenten und ich Monat für Monat einige Gewinnertrades. Dadurch hat sich unsere Gewinnstrecke aktuell auf 81 Gewinntrades in Folge ohne einen einzigen Verlust erhöht. Der Februar war mein 16. Gewinnmonat in Folge (seit November 2020), und die Gewinnerquote beträgt aktuell 100 %. Die laufenden gerollten Trades sind dabei noch nicht vollständig geschlossen und erscheinen erst in der Bilanz, wenn die kompletten Trades zum Ende geführt wurden.

 

👉 Jetzt STILLHALTER-Brief Abonnent werden und mitverdienen!

 

 

Im Februar gab es 8 Videos von mir auf YouTube und 5 neue Podcastfolgen.

 

 

Neue Videos auf meinem YouTube-Kanal im Februar

Mit nun 4.903 Abonnenten wird auch der freaky finance YouTube-Kanal immer beliebter. Im vergangenen Monat gab es neben meinem Einnahmenreport im Videoformat:

Das bei den Zuschauern beliebteste Video aus dem Februar war die Vorstellung unserer TOP 3 Dividendenaktien für das 1. Quartal 2022 aus dem Dividenden Kalender Pro + von Krawattenlos. Aufgenommen habe ich das Video mit dem Entwickler des Screeners Frederik Keilen:

 

Neue Podcastfolgen veröffentlicht:

Einige der eben genannten Videos habe ich auch als Podcast aufbereitet. 

 

Wenn du dir den Input der Videos gerne im Auto, beim Sport, Bügeln oder anderen Aktivitäten reinziehen willst oder dich vor einem Monitor nicht so recht konzentrieren kannst, dann empfehle ich dir den freaky finance Podcast und den gibt es bei:

Der RSS Feed für den freaky finance Podcast: https://anchor.fm/s/6de56c4/podcast/rss

 

SUBSCRIBE ☝️   

 

 

 

Die freaky finance Telegramgruppen

Wenn du magst, folge den Links und komm einfach dazu:

👉 Telegram-Gruppe "Optionshandel für Anfänger" (fast 1.600 Mitglieder)

👉 Aktien, Dividenden und Diverses (über 1.400 Mitglieder)

👉 Crowdinvesting Pre-Alerts und Projektbesprechungen

👉 P2P-Kredite News und Chats

👉 KryptoTalk

 

Abonniere gerne auch meinen Telegram-Kanal, um immer die neuesten Informationen von und rund um freaky finance direkt aufs Handy zu erhalten: 

👉 Der freaky finance Broadcast-Channel

 

 

Webinar: Underlyingauswahl Optionen

Kasseltrader Carsten und Vincent von freaky finance öffnen ihre Schatzkisten und füllen deine!

 

Samstag, 12.03.2022 ab 14 Uhr

 

Es geht um die Auswahl der passenden Underlyings für den Optionshandel.

Dabei handeln wir 3 große Themenblöcke ab:

1. Wie und wo finden wir passende Kandidaten für unsere Watchliste (inklusive Bewertung)?

2. Wann kommt welches Underlying von der Watchlist für einen Short Put in Frage?

3. Nach welchen Kriterien und mit welchen Parametern setzen wir die Trades dann konkret auf?

 

Der Frühbucherzeitraum ist zwar vorüber, aber um den nun geltenden Normalpreis noch attraktiver zu gestalten, sind jetzt auf Wunsch ein STILLHALTER-Brief LIGHT-Abo für einen Monat (Wert 29 €) und des Freaks Depot (Wert 9,99 €) enthalten. Wenn gewünscht, bitte einfach in der Anmerkung zur Bestellung notieren. 

 

👉 jetzt aber zackig buchen, bevor das Webinar vorbei ist

 

 

Freie Plätze in der STILLHALTER-Akademie (April)

Ich biete eine Gruppenbegleitung beim Start in den Optionshandel an. Der erste Kurs war innerhalb von 4 Tagen voll, kurz danach der zweite und dritte.

Zwischenzeitlich reichte die Warteliste bis in die zweite Jahreshälfte hinein. Inzwischen habe ich eine Möglichkeit zum SOFORT starten geschaffen, die von einigen Leuten in Anspruch genommen wurde. Dadurch sind auch im April-Kurs Plätze frei geworden!

 

Aktuell können Interessenten also entweder SOFORT starten, einen Platz für den April-Kurs buchen oder sich kostenlos und unverbindlich auf die Warteliste für einen Kurs mit Start in der zweiten Jahreshälfte setzen lassen.

 

Du möchtest mit dem Optionshandel starten, aber weißt nicht wie? Ich unterstütze dich beim Start, beantworte deine Fragen, bespreche die erforderlichen Schritte mit dir und begleite dich bei deinen ersten Trades.

 

NEU: Jetzt auch in der Gruppe starten! 3 Monate Intensivbegleitung in der STILLHALTER-Akademie.

 

Alle Informationen zu dem Angebot  gibt es unter folgendem Link:

👉 https://www.freakyfinance.net/begleitung-optionshandel/

 

 

Meine Blogeinnahmen im Februar

Noch einmal zur Erinnerung:

Im Artikel mit meinen Zielen für das aktuelle Jahr habe ich bereits angedeutet, dass ich diesen Posten nicht mehr berücksichtigen werde. Es war sowieso nie ein passives Einkommen, und von "Nebeneinnahmen" kann auch keine Rede mehr sein. Mein Tagesablauf dreht sich überwiegend rund um die freaky finance Themen.  

 

Ich hatte dann überlegt, ob ich einen gewissen Anteil der Blogeinnahmen unter Nebeneinnahmen verbuchen und hier reporten könnte. Das ist mir aber alles zu schwammig und zu kompliziert. Kurzum: Dieser Posten fällt ab 2022 in meinem öffentlichen Einnahmenreport weg!

  

 

Einnahmenreport Februar

  • Dividenden: 1.241,51 € (brutto)
  • Optionshandel: 973,50 € (brutto)
  • P2P-Zinsen: 229,54 € (brutto)
  • Mieteinnahmen Wohnungen: 937,95 € (nach Kosten, vor Steuern)
  • Transportervermietung: 425,29 € (brutto)
  • Diverses (Zinsen, Prämien, Boni u. kleinere Einnahmen): 5,50 € 

Insgesamt komme ich mit allen meinen Einnahmequellen neben dem Angestelltenjob auf einen Betrag von 3.813,29 €.

 

Da ich die Blogeinnahmen nicht mehr mit aufführe und die Einnahmen aus dem Optionshandel mindestens in den nächsten Monaten weiterhin stark schwankend sein werden, wird das hier im Vergleich zu den Vorjahren ein recht zähes Fortkommen, was die Nebeneinnahmen angeht.

  

  

Meine Empfehlungsseite:

Kennst du schon meine Empfehlungsseite?

Dort stelle ich Produkte und Dienstleistungen vor, die ich selber nutze oder für empfehlenswert halte.


👉 Meine Empfehlungen

 

 

Werde Teil der Freak Nation Community!

Eines Tages hatte ich die spontane Idee, eine Facebook-Gruppe zu gründen. Darin wird munter über Finanzthemen diskutiert. Bereits über 1.000 Freaks und Freakinnen füllen die Community heute mit Leben! Ein kleiner, aber feiner Wachstumswert würde ich sagen.

 

Auch der Spaß kommt dort nicht zu kurz. Wir freuen uns über weitere Mitglieder, und ich möchte dich herzlich einladen, dabei zu sein. Auch die lieben Blogger-Kollegen (m/w) dürfen sehr gerne dazukommen und die Gruppe bereichern!   

 

 

Fragen, Anregungen, Feedback, ...

Wie ist dein Februar gelaufen? Was waren deine Erfolge, und welchen Herausforderungen siehst du dich aktuell gegenüber?

 

Ich freue mich auf deine Kommentare und Fragen! 

 

Hat dir der Artikel gefallen?

Abonniere meinen Newsletter "Die Finanzbombe" und gib der Facebook-Seite einen Daumen. Beides kannst du oben rechts in der Sidebar erledigen.

 

So verpasst du keine neuen Inhalte und bekommst zusätzlich nützliche Tipps.

 

Titelbild: pixabay.com ©kalhh (CC0 Creative Commons; bearbeitet von V.  Willkomm)


Das könnte dich auch interessieren

vorheriger Artikel

Depot-Update Februar 2022

beliebtester Artikel 

Mein Weg in die finanzielle Freiheit



* = Affiliate Link

Transparenz: Bei mit einem * gekennzeichneten Link handelt es sich um einen Affiliate Link. Wenn du dich über einen solchen Link anmeldest oder etwas kaufst, hast du dadurch keinerlei Nachteile und bekommst vielleicht sogar ein kleines Startpräsent o.ä. - vor allem unterstützt du damit aber meinen Blog. 

Und dafür sage ich an dieser Stelle bereits DANKE!

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Mathias (Mittwoch, 30 März 2022 12:09)

    Sehr coole Übersicht mit starken Ergebnissen! Ein Jahr Auszeit klingt auch sehr spannend. Ich arbeite auch darauf hin.

    Grüße,
    Mathias