· 

Namibia: Faszinierende afrikanische Natur und Tierwelt

Torsten von "Geld und Meer" stellt seine TOP 5 Tipps für Namibia vor

freaky travel, Gastartikel, Reiseberichte, Afrika, Namibia, TOP, Tipps, Orte, Stadt, freaky finance, rot, weiß, blau, grün, Sonne, Wüste, Sand

Diese 5 Orte in Namibia musst du gesehen haben

Heute schließen wir uns einem Privatanleger, der auch mal gerne Urlaub in Afrika macht, an. Nachdem wir bereits einiges über Südafrika erfahren haben, ist Torsten von der Seite "Geld und Meer"  meinem Aufruf gefolgt und stellt uns heute mit den Top 5 Tipps seiner Reise nach Namibia ein weiteres Land im südlichen Afrika vor.

 

Freu dich darauf, Namibia als eines der interessantesten Reiseziele Afrikas zu entdecken und erfahre, warum es als das Land der vielen Kontraste gilt.

 

Auf geht's! Ich überlasse hiermit meinem heutigen Gastautor das Feld. Mehr über Torsten und seinen Blog erfährst du wie immer in der Autorenbox am Ende des Artikels.

WERBUNG

Top Tipp 1 - Etosha Nationalpark

Namibias bedeutendster Nationalpark liegt im Norden des Landes und umfasst eine Fläche von ca. 22.275 qkm. Er ist damit so groß wie das Land Hessen oder ein Viertel der früheren DDR.

 

Aufgrund dieser Größe solltest du auf diesem Abschnitt der Reise viel Geduld mitbringen und einiges an Fahrstrecke auf den schmalen Wegen der Wildnis einplanen. Mit etwas Glück und Timing wird man dafür aber bereits nach kurzer Zeit belohnt und kann ein Nashorn dabei beobachten, wie es entspannt den Weg überquert. Auch die riesigen Wildherden, denen man in Namibia relativ oft begegnet, sind unvergesslich.

 

Um das ganze Treiben der Natur und wilden Tiere wirklich in Ruhe auf dich wirken lassen zu können, solltest du mindestens drei Tage für diesen Reiseabschnitt einplanen.

 

Der Etosha-Park ist zwar von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang geöffnet, was aber nicht heißt, dass du bei der Einfahrt in den Park weniger geduldig sein solltest. Denn mit etwas Pech steht man bei der Einfahrt hinter den vielen anderen Touristen an, welche alle darauf warten, ihre Rechnung zu erhalten, um im Touristen Office in Okaukuejo ihre Permit (80 N$D pro Person und 10 N$D pro Auto) bezahlen zu können.

 

Wer kann, sollte eine Lodge im Park buchen, um früher oder abends später am Ort des Geschehens sein zu können. Noch wichtiger ist jedoch ein Fernglas, um die Weiten der Natur Namibias auch wirklich in vollen Zügen betrachten zu können!

 

 

freaky travel, Gastartikel, Reiseberichte, Afrika, Namibia, Etosha Nationalpark, TOP, Tipps, Orte, Stadt, freaky finance, Wüste, Sonne, Natur, Sand, Viehherde
Etosha Nationalpark - Erlebe Natur aus nächster Nähe

Top Tipp 2 - Sossusvlei

Der Sossusvlei liegt im Süden Namibias in den Weiten der Namib und ist täglich von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang geöffnet.

 

Wer kein Frühaufsteher ist, muss spätestens hier einer werden! Wer frühstmöglich da ist, genießt einen unvergesslichen Blick auf den Sonnenaufgang (oder alternativ abends den Sonnenuntergang) hinter den Sanddünen. Einfach Wahnsinn und wunderschön!

 

Die angesprochenen Dünen ziehen sich, so weit das Auge reicht, durch den ganzen Park und sind alleine schon deswegen einen Besuch mit Wanderung wert. Auch der ca. 60 km vom Parkeingang entfernte Deadvlei ist beeindruckend und sollte auf deiner Reiseliste stehen, der bekannte Sesriem-Canyon hingegen ist eher unspektakulär und nicht unbedingt einen Besuch wert.

 

 

freaky travel, Gastartikel, Reiseberichte, Afrika, Namibia, Sossusvlei, TOP, Tipps, Orte, Stadt, freaky finance, Wüste, Sonne, Natur, Sand,
Blick über die beeindruckenden Sanddünen des Sossusvlei Park

TOP Tipp 3 - Swakopmund

Swakopmund ist wie eine Wildweststadt am Meer mit deutscher Architektur. Hier im südlichsten "deutschen" Seebad wird viel deutsch gesprochen, und die Menschen sind alle sehr entspannt und freundlich.

 

Der Ort ist sehr herzlich, und man kann hier super einheimische Fischgerichte essen. Einfach lecker!

 

Wer rechtzeitig versucht zu buchen und etwas Glück hat, sollte im ausgezeichneten Hansahotel übernachten.

 

Ein weiterer absoluter Top Tipp ist ein Bootsausflug von Walvis Bay aus. Man sieht auf dieser Tour Flamingos, Delphine, Unmengen von Robben und zutrauliche Pelikane aus nächster Nähe.

 

Für den nötigen Luxus ist ebenfalls gesorgt, denn wer möchte, kann dabei Austern und Sekt schlürfen. Das klingt zwar etwas übertrieben, aber da wir bereits auf einigen anderen Reisen ähnliche Bootstouren gemacht haben, kann ich dir versprechen, dass du diese Ausfahrt nicht bereuen und ein absolutes Top Erlebnis haben wirst.

 

 

freaky travel, Gastartikel, Reiseberichte, Afrika, Namibia, Vingerklip Lodge, TOP, Tipps, Orte, Stadt, freaky finance, Meer, Sonne, Natur, Wasser, Pelikan
Swakopmund - Pelikan im Anflug

Top Tipp 4 - Vingerklip Lodge

Gelegen auf einem Hügelrücken in einem wunderschönen Tal in der Mitte Namibias mit der atemberaubenden Landschaft des Ugab Valley im Rücken bietet sich die Vingerklip Lodge als idealer Übernachtungsort auf dem Reiseweg zwischen Swakopmund und dem Etosha Nationalpark an.

 

Die Lodge ist wunderschön und liebevoll eingerichtet, und man wird von den Gastgebern sehr herzlich aufgenommen.

 

Hier solltest du dir mindestens zwei Tage gönnen und einmal an einem echten namibischen Barbecue im "Eagles Nest" teilnehmen.

 

 

freaky travel, Gastartikel, Reiseberichte, Afrika, Namibia, Vingerklip Lodge, TOP, Tipps, Orte, Stadt, freaky finance, Berge, Sonne, Natur, Hügel
Blick über die Hügelrücken des Ugab Valley

Top Tipp 5 - Gocheganas Nature Reserve

Etwa eine halbe Stunde südlich von Windhoek liegt das Gocheganas Nature Reserve, eine der luxuriösesten Lodges in Namibia.

 

Die Gocheganas Lodge ist ein absoluter Traum und bietet die einmalige Möglichkeit, Natur, wilde Tiere und Wellness zu verbinden.

 

Neben genial konzipierten Chalets und einem perfekten Blick über die Landschaft hat man jede Menge Tiere im direkten Umfeld. So kann man hier beispielsweise seine Tasse Kaffee direkt auf der Terrasse in freundlicher Gesellschaft von Giraffen genießen.

 

 

freaky travel, Gastartikel, Reiseberichte, Afrika, Namibia, Gocheganas Nature Reserve, TOP, Tipps, Orte, Stadt, freaky finance, Pool, Sonne, Natur, Sonnenschirm
Gocheganas Lodge: Blick auf die atemberaubende Natur Namibias

Fazit

Alles in allem zählt für mich Namibia zu einem der schönsten Orte Afrikas und bietet eine schier unendliche Anzahl an Möglichkeiten, verschiedene Kulturen, die Wildnis und zahlreiche Tierarten aus allernächster Nähe zu entdecken.

 

Wenn du erfahren möchtest, was ich auf meiner Reise nach Namibia sonst noch für Erfahrungen und Eindrücke sammeln konnte und warum zwei Wochen definitiv zu kurz für das Reiseziel Namibia sind, dann empfehle ich dir, meinen ausführlichen Reisebericht über Namibia zu lesen.

 

 

Über den Gastautor

Torsten ist 47 Jahre alt, betreibt den Blog geld-und-meer.de und lebt im schönen Halle an der Saale. Gemeinsam mit seiner Frau macht er regelmäßig Fernreisen und Kurztrips in Europa.

Nach etwa 20 Jahren aktiver Teilnahme am Börsengeschehen und 10 Jahren in der privaten Immobilienanlage beschloss er irgendwann, die guten und weniger guten Erfahrungen zu teilen und zu diskutieren.

 

Das führte zum Blog „Geld und Meer“. Unter dem Motto „Kluge Anlage für Normalos“ wendet sich die Seite an Menschen wie du und ich. D.h., es sollen keinen abgehobenen Tipps für Millionäre gegeben werden. Ziel ist vielmehr, anfassbares Finanzwissen für den Durchschnittsverdiener zu vermitteln. 

 

 

Und du so?

Hast du bereits Namibia oder einen anderen Ort in Afrika besucht? Was waren deine Highlights dort? Oder hast du durch Torstens Erlebnisse und Top Tipps Lust bekommen, das wunderschöne Afrika näher kennenzulernen?

 

Wir freuen uns auf deine Kommentare!

 

Checke auch die anderen Beiträge aus dieser Reihe :)

 

 

 

Gerhard Seyfried kartografiert das Land - Giselher W. Hoffmann sieht die Kalahari glühen - Dag Henrichsen nimmt an einer Herrensafari teil - Margie Orford fahndet in Walvis Bay nach einem Mörder - André Brink findet in der Wüste einen Menschen - Vinnia Ndadi bestreikt eine Fischfabrik - Ernst Rudolf Scherz entdeckt imposante Felsmalereien - Meshack Asare erzählt von den ersten Menschen Namibias - Georg Brunold weiß um die deutschen Hinterlassenschaften - Hans Schinz überlebt im Wüstensturm - Carmen Rohrbach findet wilde Tiere und Pflanzen - Helmut Sydow handelt mit Diamanten - Wilhelm Mattenklodt ist Teil der Schutztruppe - Dies und vieles mehr über Namibia …

  

Amazon Link


  

 

Möchtest du hier auch deine TOP 5 Tipps, Empfehlungen oder einen Reisebericht veröffentlichen? Damit kannst du auch auf deinen Blog/dein Projekt aufmerksam machen. Melde dich gerne bei mir!

 

 


Hat dir der Artikel gefallen?

Abonniere meinen Newsletter "Die Finanzbombe" und gib der Facebook-Seite einen Daumen. Beides kannst du oben rechts in der Sidebar erledigen.

 

So verpasst du keine neuen Inhalte und bekommst zusätzlich nützliche Tipps.

 

 

Titelbild: pixabay.com © David Peterson &. © kolibri5, bearbeitet von Vincent Willkomm

andere Bilder: © Torsten privat


vorheriger Artikel

5 Fragen zum digitalen Wandel

 

Das könnte dich auch interessieren

beliebtester Artikel

Mein Weg in die finanzielle Freiheit

 



Kommentar schreiben

Kommentare: 0