· 

Zweieinhalb Wochen Gran Canaria für 452 € - Monatsabschluss Dezember

Blogeinnahmen gleichen schlechten Optionsmonat mehr als aus!

Der freaky finance Monatsabschluss Dezember 2021. Erfahre mehr über meine Einnahmen durch Zinsen, Mieten, Dividenden, Optionsprämien und alternative Investment. Nimm mit mir gemeinsam mein Gesamtvermögen unter die Lupe, Chartbalken, Lupe

Das Dezember-Update

Wie gewohnt kannst du meine Dividenden- und Optionseinnahmen für den letzten Monat in meinem Depot-Update nachlesen.

 

Heute gibt es wieder meine Zinseinnahmen aus P2P-Krediten, Immobilien-Crowdinvesting, Mieteinnahmen (Wohnungen, Keller, Transporter), den zusammengefassten Einnahmenreport und die Entwicklung meines Gesamtvermögens - alles bezogen auf den Vormonat - zusammen mit den üblichen Blognews, einem Ausblick und Ankündigungen für die nähere Zukunft.

 

Schauen wir also in den Rückspiegel und beleuchten meine Einnahmen neben dem Job und alles, was sich sonst noch rund um meine Finanzen und freaky finance getan hat.

Die Zeit auf Gran Canaria war fantastisch!

Vom 13. bis zum 30. Dezember weilte ich auf Gran Canaria. Zu der Jahreszeit war ich vorher noch nie dagewesen. Ich bevorzuge für meine Winterflucht unter coronafreien Umständen Fernreisen mit "sicheren" 30 Grad Celsius. 

 

Im letzten Jahr ist meine Winterflucht aus bekannten Gründen komplett ausgefallen, und dieses Mal wollte ich sicherheitshalber in der EU bleiben. Da gab es dann nicht viel Auswahl, um überhaupt über die 20 Grad-Schwelle zu kommen.

 

Ich war etwas skeptisch, ob mir die knapp über 20 Grad ausreichen würden, denn ich mag es schon so richtig warm. Ich kann nun aber sagen, dass es absolut ok war und ich mich dort sehr wohl gefühlt habe. Sonne von 8 bis 18 Uhr. Fast durchgängig wolkenfrei und zu meiner Überraschung auch fast immer relativ windstill. Tagsüber in der Sonne hatte ich alles, was ich brauchte.

 

Insgesamt hatte ich 3 Unterkünfte, und jede hatte seine eigenen Vorzüge. Zuerst hatte ich eine Ferienwohnung mit Südbalkon, Pool und 200 Meter Entfernung zum Meer.  

 

Während des dortigen Aufenthaltes habe ich noch sehr viel an meinen Aufgaben rund um freaky finance gearbeitet. Das konnte ich aber wunderbar auf dem Balkon in der Sonne oder abends nach Sonnenuntergang erledigen.

 

Ich war jeden Tag mindestens eine halbe Stunde schwimmen. Das Meer war dabei sogar einen Tick wärmer als der Pool und ungefähr jeden zweiten Tag laufen. Herrlich am Strand und den Dünen von Maspalomas entlang. 

 

So kann man es aushalten - trotz Arbeit. Wetter passt, einigermaßen freie Zeiteinteilung und ausreichend Sport. Eigentlich ziemlich genau so wie ich mir mein Leben vorstellen könnte. Die Kehrseite ist leider, dass weder Tochter, noch Freundin oder Freunde mit von der Partie sein konnten. Berufliche und familiäre Verpflichtungen sowie der Wunsch, Weihnachten zu Hause zu verbringen, standen dagegen. Ich ticke da ja komplett anders, und ich konnte die Zeit auch alleine genießen. Aber ein Zukunftsmodell ist es so eben nicht. Schön, dass ich mir gewisse Freiheiten geschaffen habe, aber dauerhaft alleine der Sonne hinterher zu jagen ist dann auch nicht die Erfüllung... Eine Lösung habe ich noch nicht parat.

 

Die zweite Unterkunft in Puerto de Mogan war ein Volltreffer. Dort war ich 4 Nächte über Weihnachten. Die Pension war eher klein und unscheinbar. Aber die Dachterrasse und die gesamte Aufmachung mit viel Liebe zum Detail war toll. Zudem habe ich mich in diesen kleinen Ort verliebt. Das war ein angemessener Aufenthalt für das Weihnachtsfest. Witzigerweise die mit Abstand günstigste Unterkunft meiner Reise. Es gab auch einen Sunset Point an der Steilküste. Dort habe ich auch einen Teil des heiligen Abends mit Bier und ein paar Hippies verbracht. 

 

Gekostet hat mich der gesamte Aufenthalt ohne Verpflegung (essen und trinken muss ich zu Hause auch) 1.185,40 €. Darin enthalten sind die Flüge, Unterkünfte und Busfahrten, die mich vor Ort von A nach B über C zurück nach A brachten. Dafür habe ich mein heimisches Zimmer über Airbnb (auch Gastgeber werden und Geld verdienen) vermietet und in der Zeit 602,92 € eingenommen. Und für eine Transportervermietung, die ein Freund von mir in Hamburg für mich übernahm, sind auch noch 130,50 € (nicht wundern unten bei den Einnahmen steht ein höherer Betrag aber ich war ja nicht den ganzen Dezember im Urlaub) bei mir hängen geblieben (ich habe meinen Helfer beteiligt). Unter dem Strich hatte ich einen granatenstarken Urlaub für knapp 452 €. Kann man mal machen! Das Prinzip dahinter hatte ich mal in diesem Artikel erklärt: 

👉 Kann eine Fernreise billiger sein, als zu Hause zu bleiben?

 

Die letzte Unterkunft meines Gran Canaria Aufenthaltes war wieder in Playa del Ingles. Von innen die schönste, aber der Balkon hatte nur bis zum späten Vormittag Sonne, und zum Meer waren es 15 Gehminuten. Insgesamt aber auch ok. Zum Abschluss habe ich das schöne Wetter genutzt und meinen zweiten Halbmarathon in 2021 absolviert. Relativ spontan und nach dem Bänderriss vor einiger Zeit doch eine kleine Herausforderung. Es hat aber gut geklappt, und ich bin froh, dass ich es gemacht habe.

 

Eigentlich wollte ich noch einen Ausflug in die Berge machen, aber das habe ich nicht mehr geschafft. So gibt es einen weiteren guten Grund, noch mal auf die Insel zu reisen. Ich weiß ja jetzt, dass die Jahreszeit kaum eine Rolle spielt - das Wetter passt eigentlich immer!

 

 

Meine Finanzen im Dezember

Depot-Update

Was die Dividenden angeht, war der Dezember grandios, aber die Einnahmen aus dem Optionshandel waren das erste Mal seit Juni 2020 negativ! 

 

Meine Aktienkäufe und -verkäufe, Dividenden- und Optionseinnahmen kannst du in aller Ausführlichkeit in meinem Depot-Update nachlesen:

👉 Dividenden und Optionseinnahmen | Depot-Update Monat 12 / 2021

 

 

Einnahmen Projekt Wohnung Nr. 9

Was sich hinter diesem Projekt verbirgt, erkläre ich auf der Projektseite. Kurz gesagt geht es um die Reinvestition des Gewinns aus einem Wohnungsverkauf, wobei die Summe erneut mit Immobilienbezug angelegt werden sollte und dabei mindestens die gleiche Rendite wie die Wohnung abwerfen sollte- und die war zweistellig pro Jahr!

 

Das Ganze läuft jetzt ziemlich genau seit einem Jahr. Kürzlich habe ich in einem ausführlichen Artikel die ganze Story der verkauften Wohnung erzählt. Fast 20 Jahre bewegte Eigentümerschaft und was am Ende an Gewinn dabei herausgekommen ist. Das ist ja der Betrag, mit dem ich für das Projekt Wohnung Nr. 9 an den Start gegangen bin.

👉 277 % Gewinn! Warum ich eine Wohnung verkauft habe

 

In den letzten Monaten haben mir diese neuen Investments deutlich mehr eingebracht als die angepeilte Zielrendite von 10 %. 

 

Im Dezember gab es wieder ein Vielfaches meiner früheren Vermieter-Rendite bei diesem Projekt! Wieviel Zählbares kam zusammen?

 

Über alle Bestandteile des Projektes Wohnung Nr. 9 sehen die Einnahmen im Dezember folgendermaßen aus:

 

REITs-Trading Depot: 352,08 €

REITs-Dividenden (Smartbroker und Banx): 92,98 €

REITs-Optionsprämien: 508,72 €

EstateGuru Zinsen: 9,56 €

Bondora Go & Grow Zinsen: 17,40 €

 

Insgesamt habe ich mit der Wiederanlage des Gewinns aus meinem Wohnungsverkauf im Dezember 980,74 € (brutto) verdient!

 

Zum Vergleich: Die Monatsmiete (kalt) für die verkaufte Wohnung betrug zuletzt 264 € (brutto), wovon ich noch ca. 40 € nicht umlegbare Nebenkosten bezahlen musste. Somit hatte ich im Dezember mehr als das Vierfache übrig als vorher in der Rolle des Vermieters - damit war der letzte Monat noch nicht einmal der Stärkste, was diese Alternativinvestments bisher angeht. 

 

 

Meine Zinseinnahmen aus P2P-Krediten

Im Bereich P2P-Kredite gibt es eigentlich nicht viel neues. Mintos und EstateGuru haben Gebühren angekündigt. Bei Mintos muss man aber wirklich ziemlich inaktiv sein, um davon betroffen zu sein, und dann kann man seinen Account auch gleich schließen. Bei EstateGuru sind die Gebühren bei den ausgewiesenen Zinsen bereits abgezogen. Klar schmälert das die Rendite für den Anleger, aber EstateGuru macht auch bisher wirklich einen fantastischen Job. 

 

Viel wichtiger ist, dass EstatGuru seinen Autoinvestor überarbeitet hat. Endlich kann man nun auch ohne weitere Bedingungen erfüllen zu müssen ab 50 € automatisiert in die Projekte investieren. Schau unbedingt rein, ob deine Einstellungen noch passen und aktiviere die Autoinvestfunktion bei Bedarf. Sie ist nach der Umstellung erstmal pauschal deaktiviert worden, weil man den neuen Bedingungen zunächst zustimmen muss und dann geht es weiter.

 

Aus meiner Sicht sind aktuell folgende Anbieter noch empfehlenswert: Peerberry*, Estateguru*, Swaper*, Viainvest*, Twino* und Bondora Go & Grow*.

 

Aktuelle Bonus/Cashback-Aktionen der P2P-Plattformen:   

  • Twino* schenkt Neukunden, die meinen Empfehlungslink nutzen, 15 € Bonus, wenn mindestens 100 € auf der Plattform investiert werden.
  • Viainvest schenkt Neukunden, die meinen Empfehlungslink nutzen, 10 € Bonus. Hier müssen lediglich 50 € investiert werden.
  • Auch Estateguru* bietet ein Bonusprogramm an, wenn du dich über meinen Empfehlungslink auf der Plattform anmeldest. Dort bekommen wir beide jeweils 0,5 % der von dir in den ersten 3 Monaten getätigten Investitionen als Prämie gutgeschrieben. 
  • Bondora* schreibt dir 5 € quasi als Startguthaben auf dein Investorenkonto gut, wenn du dich über meinen Empfehlungslink registrierst! Gilt auch für Go & Grow!   
  • Bei ReInvest24* erhältst du über meinen Empfehlungslink 10 € Startbonus für deine Accounteröffnung.

 

Meine Zinseinnahmen aus P2P-Krediten im Dezember belaufen sich auf insgesamt 249,21 € und gliedern sich folgendermaßen auf:

 

P2P-Kredite, Zinsen, Einnahmen Dezember 2021

  

 

Seit 2016 kam einiges an Zinsen aus den von mir mitfinanzierten Kreditprojekten als Rendite zurück. Nachfolgend ein Überblick, wie sich meine mittlerweile knapp 27.000 € P2P-Zinseinnahmen über die Jahre verteilen.

 

freaky finance, P2P-Kredite, Zinsen aus P2P-Krediten pro Jahr seit 2016, passives Einkommen, Privatkredite, Mintos, Bondora, Twino, Auxmoney

Entwicklung meines Gesamtvermögens

Die Entwicklung meines Gesamtvermögens verlief im Dezember etwas rückläufig. Die Turbulenzen an den Finanzmärkten zum Monatswechsel haben sich direkt bemerkbar gemacht. Die Auswertung ergab ein schönes Plus von von 3,97 % gegenüber dem Vormonat.

 

freaky finance, Gesamtvermögen, prozentuale Veränderungen der letzten 12 Monate, Diagramm

freaky finance Blognews

Wenn alles klappt, starte ich Anfang Juli in eine längere Auszeit vom Angestelltenverhältnis. Das sollte mir genug Zeit geben, einen Online-Kongress für Optionshändler im Herbst zu organisieren. Verschiedene Experten werden Vorträge zu möglichst vielen Teilaspekten aus dem Feld des Optionshandels halten. Die Teilnehmer haben natürlich die Möglichkeit, Fragen an die Experten zu stellen und in den Austausch zu kommen.

 

Ich nehme ab sofort sowohl unverbindliche Voranmeldungen (das Platzkontingent wird begrenzt sein) als auch Sprecher- und Themenwünsche per E-Mail entgegen. Wen möchtest du als Experten bei dem Kongress dabei haben und welche Themen interessieren dich am meisten? Schreib mir an info@freakyfinance.net

 

Einer der Sprecher beim Kongress wird Eric Ludwig sein. Just ist sein neues Buch erschienen: Hedging mit Optionen: Crashsicher handeln*

 

Eric hat mir das Manuskript schon im Dezember zur Verfügung gestellt. Ich finde es sehr interessant und werde noch ein Interview mit ihm dazu machen.

 

 

Diesen Monat steht wieder ein FinanzTalk an:

Jetzt kostenlos anmelden!

Am 24.01.2022 ab 19 Uhr plaudern wir über das Thema Vermögensaufstellung & Rebalancing:

Wie wir die Balance in unseren Depots wieder herstellen.

 

Als angemeldeter Zuschauer kannst du uns Fragen stellen und per Chat mit diskutieren 👉 zur kostenlosen Anmeldung

 

 

Blogrückblick Dezember: 

Wie üblich gab es in der ersten Woche des Monats mein Depot-Update für den vorangegangenen Monat und in der Woche danach meinen Monatsabschluss.

 

Darüber hinaus gab es einen Artikel, der die Möglichkeit des Immobilien-Crowdinvesting vorstellt:

👉 Diversifiziertes Immobilien-Portfolio? Crowdinvesting!

 

Ich habe noch einmal die sowohl geniale als auch kostenlose Vivid-Card vorgestellt. Im Dezember gab es noch 50 € Eröffnungsbonus - aktuell sind es 30 €. Aber die Karte lohnt sich natürlich unabhängig von der Höhe des Bonus auf jeden Fall! Warum erkläre ich im Artikel:

👉 Ich schenke dir 50 € und jede Menge CashBacks

  

Außerdem habe ich den kostenlosen extraETF Finanzmanager getestet und vorgestellt: 

👉 Alle Investments auf einem Blick?

 

Frederik von Krawattenlos hat uns eine unterbewertete Dividendenperle vorgestellt. Die damit verbundene 20 € Rabatt-Aktion für den DividendenKalender Pro+ ist allerdings bereits abgelaufen:

👉 Dieser Dividendenaristokrat ist unterbewertet

 

Im Urlaub war ich wirklich in Schreiblaune und habe noch die komplette 20jährige Story einer Wohnung runtergeschrieben, die ich vor einem Jahr verkauft habe. Hört sich trivial an, aber diese Episode aus meinem Leben hat einige Höhen und Tiefen zu bieten:

👉 277 % Gewinn! Warum ich eine Wohnung verkauft habe 

 

Im Dezember gab es 6 Videos von mir auf YouTube und 3 neue Podcastfolgen.

 

 

Neue Videos auf meinem YouTube-Kanal im Dezember

Mit nun über 4.690 Abonnenten wird auch der freaky finance YouTube-Kanal immer beliebter. Im vergangenen Monat gab es neben meinem Einnahmenreport im Videoformat:

Außerdem gab es eine neue Folge des Formats der Einkommensoptionäre, welches ich mit meinem Kollegen Luis Pazos vom Blog Nur bares ist Wahres alle 8 Wochen bespiele. Wir haben die praktische Umsetzung eines Trades in der Handelsoberfläche besprochen und gezeigt, was wir dabei beachten:

 

Neue Podcastfolgen veröffentlicht:

Einige der eben genannten Videos habe ich auch als Podcast aufbereitet. 

 

Wenn du dir den Input der Videos gerne im Auto, beim Sport, Bügeln oder anderen Aktivitäten reinziehen willst oder dich vor einem Monitor nicht so recht konzentrieren kannst, dann empfehle ich dir den freaky finance Podcast und den gibt es bei:

Der RSS Feed für den freaky finance Podcast: https://anchor.fm/s/6de56c4/podcast/rss

 

SUBSCRIBE ☝️   

 

  

Die freaky finance Telegramgruppen

Wenn du magst, folge den Links und komm einfach dazu:

👉 Telegram-Gruppe "Optionshandel für Anfänger" (über 1.500 Mitglieder)

👉 Aktien, Dividenden und Diverses (fast 1.400 Mitglieder)

👉 Crowdinvesting Pre-Alerts und Projektbesprechungen

👉 P2P-Kredite News und Chats

👉 KryptoTalk

 

Abonniere gerne auch meinen Telegram-Kanal, um immer die neuesten Informationen von und rund um freaky finance direkt aufs Handy zu erhalten: 

👉 Der freaky finance Broadcast-Channel

 

 

Warteliste für die STILLHALTER-Akademie

Ich biete eine Gruppenbegleitung beim Start in den Optionshandel an. Der erste Kurs war innerhalb von 4 Tagen voll, kurz danach der zweite und dritte. Aktuell können Interessenten sich kostenlos und unverbindlich auf die Warteliste für einen Kurs mit Start im Juni setzen lassen. Dafür genügt eine kurze E-Mail an info@freakyfinance.net mit einer entsprechenden Mitteilung. 

 

Du möchtest mit dem Optionshandel starten, aber weißt nicht wie? Ich unterstütze dich beim Start, beantworte deine Fragen, bespreche die erforderlichen Schritte mit dir und begleite dich bei deinen ersten Trades.

 

NEU: Jetzt auch in der Gruppe starten! 3 Monate Intensivbegleitung in der STILLHALTER-Akademie.

 

Alle Informationen zu dem Angebot  gibt es unter folgendem Link:

👉 https://www.freakyfinance.net/begleitung-optionshandel/

 

 

Meine Blogeinnahmen im Dezember

Der Blog hat mir im letzten Monat 15.012,62 € (nach Kosten, vor Steuern) eingebracht. Diese Einnahmen verstehen sich exklusive der Einnahmen aus den STILLHALTER-Brief Abonnements. Außerdem reporte ich hier lediglich den Betrag, der nach allen Kosten übrig bleibt. Die Einnahmen sind entsprechend höher, aber einiges rund um freaky finance kostet auch Geld. Da ich das Geld nicht doppelt ausgeben kann, zeige ich hier nur das, was übrig bleibt. Und das muss ich dann auch noch versteuern. Da das erst im Nachhinein mit der Steuererklärung passiert, kann das an dieser Stelle noch nicht betrachtet werden.

  

 

Einnahmenreport Dezember

  • Dividenden: 2.416,69 € (brutto)
  • Optionshandel: -11.357,70 € (brutto)
  • P2P-Zinsen: 249,21 € (brutto)
  • Blogeinnahmen: 15.012,62 € (nach Kosten, vor Steuern)
  • Mieteinnahmen Wohnungen: 2.335,53 € (nach Kosten, vor Steuern)
  • Transportervermietung: 259,74 € (brutto)
  • Diverses (Zinsen, Prämien, Boni u. kleinere Einnahmen): 55,16 € 

Insgesamt komme ich mit allen meinen Einnahmequellen auf einen Betrag von 8.971,25 € neben meinem Gehalt als Angestellter.

 

Die Blogeinnahmen gleichen den Verlust aus dem Optionshandel mehr als aus. So ist es zwar einer der wenigen Monate in diesem Jahr, der nicht in der Fünfstelligkeit gelandet ist, aber von den vierstelligen ist er sogar noch der Beste! 

 

Insgesamt war das Jahr 2021 einfach nur sensationell, was meine Einnahmen neben dem Angestelltenjob angeht. Und es ist immer wieder schön zu sehen, dass, wenn eine Einnahmequelle schwächelt, andere einspringen. Das rotiert mit der Zeit munter, aber das Gesamtergebnis läuft sich immer irgendwie zurecht.

  

 

Einnahmenreport Dezember als Video

Die Zusammenfassung aller meiner Einnahmen neben dem Job und somit eine Kombination aus meinem Depot-Update und dem Monatsabschluss gibt es auch jeden Monat als Video auf meinem YouTube-Kanal. 

 

Meine Empfehlungsseite:

Kennst du schon meine Empfehlungsseite?

Dort stelle ich Produkte und Dienstleistungen vor, die ich selber nutze oder für empfehlenswert halte.


👉 Meine Empfehlungen

 

 

Werde Teil der Freak Nation Community!

Eines Tages hatte ich die spontane Idee, eine Facebook-Gruppe zu gründen. Darin wird munter über Finanzthemen diskutiert. Bereits über 1.000 Freaks und Freakinnen füllen die Community heute mit Leben! Ein kleiner, aber feiner Wachstumswert würde ich sagen.

 

Auch der Spaß kommt dort nicht zu kurz. Wir freuen uns über weitere Mitglieder, und ich möchte dich herzlich einladen, dabei zu sein. Auch die lieben Blogger-Kollegen (m/w) dürfen sehr gerne dazukommen und die Gruppe bereichern!   

 

Weitere lesenswerte Artikel aus der Finanzblog-Szene findest du hier: 

Fragen, Anregungen, Feedback, ...

Wie ist dein Dezember gelaufen? Was waren deine Erfolge, und welchen Herausforderungen siehst du dich aktuell gegenüber?

 

Ich freue mich auf deine Kommentare und Fragen! 

 

Hat dir der Artikel gefallen?

Abonniere meinen Newsletter "Die Finanzbombe" und gib der Facebook-Seite einen Daumen. Beides kannst du oben rechts in der Sidebar erledigen.

 

So verpasst du keine neuen Inhalte und bekommst zusätzlich nützliche Tipps.

 

Titelbild: pixabay.com ©kalhh (CC0 Creative Commons; bearbeitet von V.  Willkomm)


Das könnte dich auch interessieren

vorheriger Artikel

Depot-Update Dezember 2021

beliebtester Artikel 

Mein Weg in die finanzielle Freiheit



* = Affiliate Link

Transparenz: Bei mit einem * gekennzeichneten Link handelt es sich um einen Affiliate Link. Wenn du dich über einen solchen Link anmeldest oder etwas kaufst, hast du dadurch keinerlei Nachteile und bekommst vielleicht sogar ein kleines Startpräsent o.ä. - vor allem unterstützt du damit aber meinen Blog. 

Und dafür sage ich an dieser Stelle bereits DANKE!

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    firsthuman (Donnerstag, 13 Januar 2022 23:29)

    „Ausflug in die Berge“ … Das Inselinnere ist doch sooo viel schöner als die olle Küste ;) Die würde ich eher meiden…