· 

Meine Erfahrungen mit P2P-Krediten

Warum ich in P2P-Kredite investiere

freaky finance,  P2P-Kredite, Erfahrungen, Himmel, Wolken, Verkehrschild, give and take

Meine Rubrik "P2P-Kredite" & der Hinweis auf ein Interview mit mir bei Lars Wrobbel

Aus aktuellem Anlass möchte ich dir heute meine Rubrik "P2P-Kredite" vorstellen.

 

Wenn du "freaky finance" schon länger verfolgst und öfter Artikel von mir liest, hast du schon mitbekommen, dass ich einen Teil meines Geldes in P2P-Kredite investiere.

 

  • Was ist das eigentlich?
  • Ist das nicht mit sehr viel Risiko verbunden?
  • Warum mache ich das?
  • Welche Plattformen und Anbieter nutze ich?
  • Wie sind meine Erfahrungen auf dem Gebiet?
  • Wo kannst du noch mehr über das Thema erfahren?
  • ...

 

Antworten auf diese Fragen habe ich in der Kategorie P2P-Kredite für dich bereitgestellt. Ich möchte dich herzlich einladen, dort zu stöbern.

 

Vielleicht ist eine Anlage in P2P-Krediten ja auch interessant für dich!?!

Oder du bist eh schon dabei suchst neue Anregungen bzw. den Austausch mit Gleichgesinnten...

 

  >>>>> HIER GEHT ES ZUR KATEGORIE P2P-KREDITE <<<<<

 

 

WERBUNG


Als echter Spezialist im Bereich P2P-Kredite hat sich Lars Wrobbel in den letzten Jahren positioniert und etabliert.

 

Er betreibt die äußert beliebte Seite passives-einkommen-mit-p2p. Oft geht er voran, testet neue Anbieter, berichtet von seinen Erfahrungen dabei und erklärt alles Wissenswerte rund um das Thema.

 

Die von ihm gegründete Community hat schon über 1.000 Mitglieder. Dort wird munter diskutiert und sich ausgetauscht, was sehr hilfreich und interessant ist.

 

Der eingangs erwähnte aktuelle Anlass hat direkt mit ihm zu tun. Here we go: Lars hat mich kürzlich interviewt.

 

Das Interview ist sehr ausführlich geworden. Es stecken eine Menge Informationen und Erfahrungen von mir drin. Unter anderem erfährst du, dass ich schon Privatkredite vergeben habe, als es die immer populärer werdenden P2P-Plattformen noch gar nicht gab.

 

Wenn du neugierig geworden bist, kannst du das Interview hier lesen!

 

Viel Spaß und lass uns doch einen Kommentar da, wie dir das Interview gefällt!

 

Meld' dich auch gerne, wenn du Fragen zu dieser Art der Anlage hast. Lars und ich versuchen gerne zu helfen.

 

WERBUNG


Abonniere meinen Newsletter "Die Finanzbombe" und gib der Facebook-Seite einen Daumen. Beides kannst du oben rechts in der Sidebar erledigen.

 

So verpasst du keine neuen Inhalte und bekommst zusätzlich nützliche Tipps.

 

sharing is caring - teile diesen Artikel gerne in deinen Netzwerken!


Das könnte dich auch interessieren

nächster Artikel

Vorsicht vor Nepp im Urlaub



Kommentare: 11 (Diskussion geschlossen)
  • #1

    Der Hobbyinvestor (Dienstag, 02 Mai 2017 11:31)

    Hi Vincent,
    das Interview ist echt toll geworden. Interessanter Lebenslauf den du da hast. War sehr informativ zu lesen.
    Würde mich freuen, wenn du etwas über die Immobilien bloggen würdest. Was für Erfahrungen hast du gemacht? Wie lohnend ist es? Was für Do's und Don'ts hast du für dich gelernt? Wie bist du zu den Immobilien gekommen usw.

    In den letzten beiden Jahren habe ich auch immer mal wieder "die Lust" drauf, mich als Vermieter zu versuchen. Von daher würde ich mich über diese Themen freuen :-)

    Schöne Grüße
    Sebastian

  • #2

    Vincent (Dienstag, 02 Mai 2017 12:01)

    Moin Sebastian!
    Erst einmal vielen Dank für die schöne Rückmeldung zu dem Interview :)

    Es freut mich auch, dass dich das Thema Immobilien interessiert. Dazu habe ich ja auch eine Rubrik eingerichtet:
    https://www.freakyfinance.net/immobilien/

    In der aktuellen Interviewreihe lasse ich dort absolute Immo-Spezialisten zu Wort kommen.

    Später werden auch eigene Artikel von mir dazu erscheinen. Gerne werde ich die von dir aufworfenen Fragen/Themen mit einfliessen lassen.

    Vielen Dank für deinen Kommentar!

    Gruß
    Vincent


  • #3

    Hero (Dienstag, 02 Mai 2017 20:56)

    Hi
    Schön zu sehen wie das Thema p2p an Bekanntheit gewinnt. Je mehr Leute drüber schreiben, desto besser. Weiter so.

    Grüsse

  • #4

    Vincent (Mittwoch, 03 Mai 2017 07:06)

    Hallo Hero,
    klar ich bleibe auf jeden Fall am Ball und werde immer mal wieder berichten.
    Schön, dass es Seiten wie deine gibt, bei denen man das Thema auch sehr in die Tiefe gehend verfolgen kann. Und auch unbekanntere Anbieter werden unter die Lupe genommen. Klasse!
    Danke für deinen Kommentar.

    Gruß
    Vincent

  • #5

    Denkfabrik (Mittwoch, 03 Mai 2017)

    Hi Vincent,

    nicht anders zu erwarten - ein spannendes und ehrliches Interview!
    Ich habe mich schon gefragt, warum du die ganze Zeit wie ein verrückter durch die Welt läufst. Jetzt weiß ich es :P Nein, im Ernst. Das ist großartig. Schon jetzt viel Spaß bei deinem Halbmarathon. Und ja, ein Marathon ist tatsächlich ungesund. Zumindest war mein Körper absolut ausgelaugt. Das mit dem Alkohol ist eine gute Sache. Im Grunde eine gesellschaftliche Norm. Grundsätzlich trinke ich auch sehr wenig Alkohol, momentan habe ich allerdings eine kleine Vorliebe für Whisky entwickelt (beim wenig trinken soll es dennoch bleiben).

    Die p2p Investments sind spannend. Lohnt sich das deiner Meinung nach schon von Anfang an, oder sollte erst bei einer sicheren Basis in dieses Revier vorgedrungen werden?

    Deine Reise in der Welt des Vermögensaufbaus ist bewundernswert, Hut ab. Achja, du wirkst übrigens jünger als 40. Das sollte doch ein Ansporn für die 100 sein ;)

    LG
    Johannes

  • #6

    Vincent (Mittwoch, 03 Mai 2017 12:23)

    Moin Johannes!
    Danke für das Kompliment :)
    Denn macht sich der ganze Sport ja wenigstens bezahlt, wenn ich noch recht frisch aussehe ;)

    Grundsätzlich kann man P2P-Kredite auch von Anfang an in den Vermögensaufbau mit einbeziehen. Voraussetzung ist wie immer, dass man weiß was man da tut und versteht wie das Ganze funktioniert. Die nicht unerheblichen Risiken sollten einem bewusst sein. Wenn es ins persönliche Risikoprofil passt kann man einen kleinen Teil auch in diese Anlageklasse investieren. So macht man sich ein Stück unabhängiger vom Aktienmarkt, der vielleicht nicht noch 10 Jahre so weiter läuft wie die letzten Jahre...
    A bisserl was geht immer ;)
    Das gute ist, man kann es mit wirklich kleinen Beträgen testen. Warum nicht mal 100€ bei Mintos in 10 verschiedene Kredite mit Rückkaufgarantie investieren und "Live-Erfahrungen" machen.
    Hast du es schon mal probiert?

    Gruß und Prost (Whisky!)
    Vincent

  • #7

    Denkfabrik (Mittwoch, 03 Mai 2017 17:09)

    Ich hatte bei Lendico schon ein paar mal probiert zu investieren, aber die Projekte sind immer gestorben. Darüber hast du ja auch schon geschrieben. Eine vergleichbare Plattform für Österreicher gibt es meines Wissens nicht, oder doch?

  • #8

    Vincent (Mittwoch, 03 Mai 2017 17:16)

    Lendico ist so gut wie tot!
    Aber soweit ich weiß kann man doch auch als Ösi bei Mintos und co investieren.
    Einfach mal registrieren und wie gesagt mit 100€ oder so rumprobieren. Kannst ja in kurz laufende Kredite investieren. z. B. 30 Tage. Dann ist da ein bisschen Bewegung drin und wirst schnell verstehen wie alles funktioniert und kannst dann entscheiden, ob das was für dich ist. Hier können die Projekte auch nicht "sterben" wie du es so schön nennst. Die sind von einem Darlehensanbahner vorfinanziert und stehen fest! Bei Fragen stehe ich gerne zur Verfügung. Über den Affiliate Link oben im Artikel bekommst du sogar noch einen kleinen Bonus. Erklärung dazu befindet sich unter dem Banner.
    Auf geht's!
    Gruß Vincent

  • #9

    Gurki (Mittwoch, 03 Mai 2017 17:42)

    Moin Vincent,

    auch ich bin in P2P-Kredite investiert. Anbieter sind bei mir Mintos und Twino. Da das bisher in meinen Augen die besten Plattformen sind. Ich bin immer wieder am hin und her überlegen ob ich mein Geld dort etwas weiter aufstocken soll, aber ich bin mir nicht sicher ob das nicht doch eher eine Art Blase ist.
    Aktien finde ich da schon fast wieder sicherer.

    Gruß Gurki

  • #10

    Vincent (Mittwoch, 03 Mai 2017 17:51)

    Hallo Gurki,
    das hin und her kann ich nachvollziehen. Ich habe bei Mintos mein persönliches Zielvolumen erreicht. Weil es bei Mintos läuft wie am Schnürchen überlege ich auch ständig zu erhöhen. Bis jetzt bin ich allerdings standhaft geblieben. Aber eigentlich nur, weil ich das Geld auf anderen Plattformen loswerde.

    Das ist auch mein Vorschlag für dich. Probiere mal bitte Viainvest. Ist total simpel, weil alles Kredite mit 12% rentieren und mit Rückkaufgarantie angeboten werden. Und das Beste ist, dass immer ausreichend Kredite verfügbar sind! Viainvest performt momentan deutlich besser als Twino.

    Hier kannst du dich kostenlos und unverbindlich anmelden:
    https://c.trackmytarget.com/fna1j0

    (Affiliate Link!)

    Gruß
    Vincent

  • #11

    p2phero.com (Sonntag, 07 Mai 2017 18:25)

    Hi Vincent
    Besten Dank. Ich finde es auch spannend p2p Kredite in die Gesamtvermögensbetrachtung einzuschliessen. Freue mich auf weitere Berichte.

    Gruss
    Gery