Was eine alte Stadionhymne mit meiner letzten Woche zu tun hat

Von der Elbe bis zur Isar...

laufen, 10km, Elbe, Elbblick, runtastic, Hamburg
Lauf mit Freundin und Elbblick

Laufen in Hamburg

Wie in meinem ersten Artikel dieser Serie zur Vorbereitung auf den Hella Halbmarathon im nächsten Sommer angekündigt, bin ich letzte Woche in Hamburg gelaufen.

 

Meine Freundin hat sich gleich angeschlossen. Das hat mich sehr gefreut, denn Laufen macht noch mehr Spaß, wenn man nicht alleine los muss.

 

Wahrscheinlich war sie durch den Start meiner Artikelserie und mein Ziel, einen Halbmarathon zu laufen, motiviert ;)

Vielleicht war es auch nur das herrliche Wetter und die schöne Strecke, die wir uns ausgesucht hatten.

  

Start war in Ottensen – Richtung Elbe. Zunächst „oben“ entlang. Die Elbe befindet sich 20-30 Meter hangabwärts - ist aber meistens gut zu sehen.

 

Es ging also durch den Rosengarten, Donners Park, Heinepark, über Altonaer Balkon und den Fischmarkt bis zum Beachclub "Strand Pauli".

 

freaky running, Altonaer Balkon, Hamburg, Hafen, Schiff, Kräne, Elbe
Blick vom Altonaer Balkon in den Hamburger Hafen

Von dort aus zurück. Diesmal direkt „unten“ am Elbufer entlang bis zur "Strandperle".

 

Zwischendurch habe ich ein paar Treppenläufe eingebaut und der steile Anstieg von der "Strandperle" hinauf zur Elbchaussee hat uns den Rest gegeben.

 

Der Weg heißt Schulberg. Der Bestandteil "Berg" in dem Wort hat absolut seine Berechtigung und beschert schon den meisten Spaziergängern Atemnot und Schweißausbrüche.

 

Zum Glück hatten wir dann auch die 10 km geschafft, die für den Tag auf dem Programm standen.

  

800 km gefahren, um 15 km zu laufen

Ein paar Tage später stand der jährliche Wiesnbesuch in München im Kalender. Ich bin als Beifahrer mit einem alten Freund in die bayerische Kapitale gereist.

 

freaky running, unterwegs, 2 Männer, im VW Bus, föhlich, nach München
Wiesnexpress

Unterwegs sind wir auch auf das Thema Laufen und Halbmarathon zu

sprechen gekommen. Mein Freund ist den Hella Halbmarathon bereits 2 Mal

gelaufen. Sieht aus, als hätte ich den ersten Mitstreiter aus meinem Umfeld

gefunden. Er hat sofort seine Teilnahme für nächstes Jahr zugesagt.

 

Im weiteren Verlauf des Gespräches habe ich ihn gefragt, ob er nach der Ankunft in München dort mit mir laufen gehen würde. Das hatte ich für mich eh geplant. Nach 8 Stunden Autofahrt, immer noch gutem Wetter und vor dem am nächsten Tag geplanten Oktoberfestbesuch hatte ich mir 15 km durch den Englischen Garten vorgenommen.

   

Laufen oder saufen?

Mein Fahrer zog das zunächst ernsthaft in Betracht – als sich aber seine Münchener Freunde, teilweise bereits im Festzelt befindlich, bei ihm

gemeldet hatten, stand fest, dass ich alleine laufen gehen würde, während er schon mal einen Gang auf die Wiesn wagt.

 

Für den nächsten Tag stand ein Wiedersehen ja bereits fest. Wir hatten eine Reservierung zusammen mit anderen Freunden im Hofbräuzelt.

 

Als ich so darüber nachdachte, fiel mir auf, dass ich es bis vor kurzem genauso gemacht hätte wie mein Freund. Die Zeit in München für das Oktoberfest nutzen – laufen kann man schließlich auch zu Hause!

 

Laufen in München

Das stimmt natürlich aber es hat sich bei mir so entwickelt, dass ich es liebe, an anderen Orten zu laufen. So habe ich die 15,5 km, die es am Ende geworden sind, sehr genossen.

 

München, runtastic, laufen, Isar, freaky running
Laufen in meiner Lieblingsstadt

Ich bin schon lange großer München-Liebhaber und "Hobbybayer". Bei meiner Runde im Englischen Garten unter anderem am Chinesischen Turm, Monopteros und den Surfern an der Eisbachwelle vorbeigekommen.

 

Auch am Ufer der Isar ging es ein ganzes Stück entlang. So bin ich innerhalb von ein paar Tagen zwar nicht von der Elbe bis zu Isar gelaufen aber immerhin an beiden Flüssen entlang. Ein tolles Gefühl, das mich glücklich gemacht hat!

 

Oktoberfest als Belohnung

Am nächsten Tag haben mein Freund, der mich nach München chauffiert hat, und ich dann bei bayerischen Köstlichkeiten Neuigkeiten ausgetauscht.

Er konnte von seinem ersten Wiesnbesuch in diesem Jahr und dem

daraus resultierenden Kater berichten und ich von meinem schönen Lauferlebnis.

 

Du kennst vielleicht diesen Hauch eines schlechten Gewissens, wenn du es dir mal wirklich gutgehen lässt. Das Münchener Bier und die bayerische Küche sind natürlich ausgesprochen lecker, aber nicht unbedingt als kalorienarm bekannt.

 

Ich hatte eigentlich nie größere Probleme mit meinem Gewissen, wenn ich diese oder andere deftige Dinge zu mir genommen habe. Und seit dem ich

regelmäßig Sport treibe, hat das schlechte Gewissen bei mir gar keine Chance

mehr.

 

Ich sehe es auch als Belohnung. Wer fleißig trainiert und das nicht professionell betreibt, kann sich auch mal einen ausschweifenden kulinarischen Tag gönnen ;)

 

 

Afterwiesn

Für manche ist schon am frühen Nachmittag alles vorbei. Schön zu sehen auf dem Bild unten.

 

München, Oktoberfest, Wiesn, Hofbräuzelt, Hügel, Gras, Menschen, Betrunkene
Kotzhügel

"Afterwiesn" sind Veranstaltungen für diejenigen, die nach dem Besuch eines Festzeltes noch einigermaßen bewegungsfähig sind und noch nicht genug haben.

 

Da man ab 22.30 Uhr zunächst langsam, dann aber minütlich mit mehr Nachdruck aus dem Zelt „komplimentiert“ wird, ist die Anzahl derer, die die noch junge Nacht zum Weiterfeiern wollen, nicht gering.

 

Zu der Fraktion gehörte ich auch jahrelang. Nicht so dieses Mal. Keine Ahnung, ob es am Alter oder an den Zielen, die ich mir gesetzt habe, liegt aber wir sind direkt heimgegangen.

 

Nach einem schönen und ausgiebigen Frühstück auf dem Sonnenbalkon mit meinem Freund und Gastgeber habe ich mich auf den Weg zum Flughafen gemacht.

 

Nach dem Oktoberfestwochenende ging es für mich wieder zurück an meinen derzeitigen Wohnort Toulouse.

 

Wie sieht es bei dir aus? Hast du den größtenteils freundlichen und sonnigen September auch genutzt, um die eine oder andere Laufeinheit zu absolvieren?

 

Hast du dir vorgenommen auch dranzubleiben, wenn der Herbst uns nicht ganz so schönes Wetter beschert?

 

Trainierst du für ein bestimmtes Ziel, einen bestimmten Lauf oder drehst du ab und zu eine Runde, um dich sportlich zu betätigen und das Gewissen zu beruhigen? Erzähl uns warum du läufst. Gibt es manchmal Dinge die dich vom Laufen abhalten obwohl du es dir vorgenommen hast?

 

Was sind Probleme oder Herausforderungen die dich in Bezug auf das Laufen

gerade beschäftigen?

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0