Was du in Chiang Rai nicht verpassen solltest

Die TOP 5 must dos in Chiang Rai

freaky finance, freaky travel, Zinskraft, Gastartikel, Thailand, Chiang Rai, Wat Rhong Khun, White Temple
Martin von Zinskraft vor dem Wat Rhong Khun (White Temple)

Reisetipps für Chiang Rai von Zinskraft

In der neuen Rubrik "Die Leser TOP 5 must sees/dos in [Ort]“ stellen Leser und Gastautoren ihre persönlichen TOP 5 Empfehlungen für einen bestimmten Ort oder eine Region vor.

 

Das kann sein:

  • die Stadt in der man lebt
  • die Heimatstadt
  • der Lieblingsort/Region
  • ein Urlaubsort

 

Dabei sollte möglichst mindestens jeweils eine kostenlose und eine kostenpflichtige Sache sein, die aber jeden Cent oder sogar mehr wert ist.

Alle Informationen zu der Aktion findest du in dem Artikel, mit dem ich dazu aufgerufen habe.

 

Der heutige Beitrag kommt von Zinskraft. Martin hat bereits einen anderen Gastartikel bei mir veröffentlicht. Darin ging es um Abzocke im Urlaub und die daraus resultierenden Erkenntnisse fürs Leben. Der besagte Artikel hat seinen Ursprung übrigens auch in Thailand.

 

Familie Zinskraft verbringt ihren Urlaub aber auch gerne mal in heimischen Gefilden wie du hier nachlesen kannst.

 

Jetzt geht es aber erstmal in den Norden Thailands - nach Chiang Rai!

 

 

WERBUNG

TOP 1: Wat Rhong Khun (White Temple)

Diese wohl bekannteste Sehenswürdigkeit von Chiang Rai liegt 20 km südlich davon und damit eigentlich nicht mehr in Chiang Rai ;)

 

Mit dem Bau der Tempelanlage wurde 1997 begonnen und er dauert noch immer an. Das Konzept geht auf den thailändischen Architekten Chalermchai Kositpipat zurück.

 

 

freaky travel, Zinskraft, Gastartikel, Thailand, Chiang Rai, Wat Rhong Khun, White Temple, Skelette, Frauenarm

Die gesamte Anlage ist in Weiß gehalten, was die Reinheit Buddhas symbolisiert und man läuft quasi durch die Hölle (siehe Foto) in Richtung Tempel. Profanes, wie der kleine „Klotempel“ sind dagegen ganz in Gold gehalten. Es war wirklich ein Erlebnis auf einen goldenen Pott zu gehen ;)

 

Besonders interessant für uns war die daniederliegende Spitze des Tempels, da diese nur ein halbes Jahr vor unserem Besuch aufgrund eines Erdbebens eingestürzt war. Zum Glück konnten wir den Tempel trotzdem besuchen.

 

 

WERBUNG

TOP 2: Busfahrt zum Tempel

Den zweiten Platz belegt die Rückfahrt vom Wat Rhong Khun. Während die Hinfahrt schon einigermaßen spektakulär mit offener Bustür auf einer Schnellstraße ablief, ist die Rückfahrt kaum zu toppen: Sie ähnelte eher einem Viehtransport als einem Personenverkehr. Wir sollten hinten auf einer Ladefläche ohne hintere Klappe Platz nehmen. Immerhin gab es Sitze ;)

 

Die Fahrt ist uns bis heute im Gedächtnis geblieben aber nur für die Nicht-Sicherheitsfreaks unter uns empfehlenswert! Die Fahrt war zwar günstig, aber doch sehr abenteuerlich.

 

 

TOP 3: Night Bazaar

Der Nachtbazar in Chiang Rai war der beste Markt des ganzen Urlaubs. Im Vergleich zu den Märkten andernorts war es hier noch sehr „native“, weil zwar noch viele Touris nach Chiang Mai fahren, jedoch anschließend oft nicht mehr den weiteren Weg nach Chiang Rai antreten.

 

Wir durften hier einem lustig anzusehenden traditionellen thailändischen Tanz beiwohnen (siehe Foto). Hier haben alle Thailänderinnen und Thailänder im Kreis getanzt.

 

 

freaky travel, Zinskraft, Gastartikel, Thailand, Chiang Rai, Night Bazaar, Folklore, Tanz

Auf dem Night Bazaar gab es zudem die beste Massage des Urlaubs: Für 70 Baht (knapp unter 2 Euro) wurden wir eine halbe Stunde lang gut durchgeknetet. Die Qualität der Massage war deutlich besser als die teureren Massagen, die wir in Bangkok erlebt hatten. Ein überragendes Preis-/Leistungsverhältnis ;)

 

Wer es einrichten kann, sollte den Markt am Samstag besuchen, denn dann findet der größte Bazar von Chiang Rai statt. Wir hatten damals das Glück, dass wir an einem Samstag dort waren.

 

 

WERBUNG

TOP 4: Old Clock Tower

freaky travel, Zinskraft, Gastartikel, Thailand, Chiang Rai, Old Clock Tower, nachts
Old Clock Tower

Auf dem Weg zum Night Bazaar kommst du am Old Clock Tower vorbei.

 

Wenn du genau hinsiehst, wirst du Ähnlichkeiten zum White Temple erkennen, der vom selben Künstler konzipiert wurde.

 

Dieser Uhrenturm ist tagsüber schon imposant anzusehen, da er golden mitten auf einem Kreisverkehr leuchtet.

 

Abends, um 19 Uhr, 20 Uhr und 21 Uhr wird er dann in diversen Farben angeleuchtet und man kann eine kleine Lichtshow erleben.

 

 

 

TOP 5: Na-Rak-O Resort

Du solltest unbedingt im Na-Rak-O Resort* nächtigen! Wenn du mit dem Bus von Chiang Mai aus anreist, liegt das schnuckelige Hotel in unmittelbarer Nähe des Busbahnhofs. In fünf Minuten hatten wir unser buntes Nachtquartier erreicht.

 

freaky travel, Zinskraft, Gastartikel, Thailand, Chiang Rai, Na-Rak-O Resort
Na-Rak-O Resort

Auch sind der Night Bazaar und der Old Clock Tower fußläufig zu erreichen.

 

Die Hotelbesitzerin ist sehr herzlich, was sich auch an dem liebevoll eingerichteten Resort zeigt. Um die Einrichtung der Zimmer mit einem Satz zu beschreiben: Marilyn Monroe trifft Minnie Mouse! Die Zimmer waren bereits eine Sehenswürdigkeit an sich.

  

Morgens gab es kostenlos Kaffee auf dem Balkon und wenn ihr Glück habt, kocht euch die Hotelbesitzerin auch ein Frühstück ;)

 

Hier die Adresse für alle Interessierten:

Sanpanard Soi 2/1, Muang District Chiang Rai , THAILAND, 57000 Chiang Rai

 

Und der booking.com Link direkt zum Na-Rak-O Resort*

 

 

WERBUNG

Über den Gastautor

Martin ist 29 Jahre alt, betreibt den Blog zinskraft.de und lebt zusammen mit seiner Frau nahe München. Beide sind in ihrem Bekannten- und Familienkreis schon immer als Sparfüchse bekannt. Dadurch war bereits während der Studienzeit genug Geld vorhanden, um nicht am Hungertuch zu nagen.

 

Die Devise dabei ist, dass kleinere, unnötige Ausgaben vermieden werden und dafür dann genug Geld vorhanden ist, wenn eine große, wichtige Anschaffung ansteht.

 

Neben dem Thema „Sparen“ trat dann durch den ersten festen Job nach dem Studium auch das Thema „Investieren“ in den Vordergrund. War das Thema „Finanzen“ während des Studiums eher Sache der Frau, hat Martin sich danach in das Thema intensiv reingefuchst.

 

Er hat sich über Monate hinweg in jeder freien Minute mittels Finanzblogs, Foren und weiterer Quellen über verschiedenste Anlageformen informiert und sich seine persönliche Strategie zurecht gelegt. In seinem Blog berichtet er über seine Vorgehensweise beim Investieren und Sparen sowie seiner Gedanken zu diesen Themengebieten.

 

freaky travel, Zinskraft, Krafttraining, Mann

Seine zweite Leidenschaft gilt seit Jahren dem Krafttraining. Sich nach einem Tag im Büro im Training auszupowern und den Körper zu fordern, verschafft ihm einen optimalen Ausgleich. In den letzten Jahren hat Martin viele verschiedene Trainings- und Ernährungssysteme getestet und sich Wissen hinsichtlich der optimalen Trainingsgestaltung, der Technik und der Ernährung angeeignet.

 

Diskussionen über diese Themenkomplexe finden sich auch in seinem Blog wieder.

 

Seit kurzem befasst sich Martin zudem mit dem Thema Amazon FBA und ist aktuell dabei, damit nebenberuflich durchzustarten. Über seine Vorgehensweise sowie die Höhen und Tiefen der Selbständigkeit als Amazon-Seller wird er ebenfalls in seinem Blog berichten.

 

Alle Bilder:  © Martin Dörnhaus privat

 

 

###############

Möchtest du hier auch deine TOP 5 Empfehlungen oder einen Reisebericht veröffentlichen? Damit kannst du auch auf deinen Blog/dein Projekt aufmerksam machen. Melde dich gerne bei mir!

###############

freaky finance empfiehlt:

Die Lonely Planet Reiseführer sind immer recht aktuell und enthalten nützliche Tipps zu Routen, Sehenswürdigkeiten, Unterkünften, Gastronomie, Land und Leuten.

 

Mir hat mein Lonely Planet die Reise durch Thailand vereinfacht und ich habe tolle Dinge gesehen, die ich ohne ihn verpasst hätte.

 

Lonely Planet Reiseführer Thailand*

 


 

Reiseberichte über Thailand findest du in der Kategorie "freaky travel".

WERBUNG


Hat dir der Artikel gefallen?

Abonniere meinen Newsletter "Die Finanzbombe" und gib der Facebook-Seite einen Daumen. Beides kannst du oben rechts in der Sidebar erledigen.

 

So verpasst du keine neuen Inhalte und bekommst zusätzlich nützliche Tipps.

 

sharing is caring - teile diesen Artikel gerne in deinen Netzwerken!


vorheriger Artikel

Sportlicher Monatsabschluss Mai

 

Das könnte dich auch interessieren



Kommentar schreiben

Kommentare: 0