· 

Crowdinvesting als alternative Anlagemöglichkeit

Per Crowdinvesting in Unternehmen investieren: So funktioniert’s

Crowdinvesting in Unternehmen. Mann hält Tablet in beiden Händen

Erste Unternehmensanleihe auf Seedmatch

Meine Investitionen im Bereich Immobilien-Crowdinvesting sind den meisten wahrscheinlich bekannt. Im letzten Sommer habe ich mich dann an dem Rentablo-Crowdfunding über Seedmatch (zu Seedmatch*) beteiligt, das gleichzeitig ein voller Erfolg war. Nach nur 29 Stunden haben 359 Investoren den vom Fintech angestrebten Betrag von 500.000 € finanziert! Im Herbst kam bei mir noch ein Projekt bei Kapilendo (zu Kapilendo*) hinzu, und so bin ich nun auch im Segment Crowdinvesting etwas breiter aufgestellt. 

 

Umso mehr freue ich mich, dass ich mit Johannes Ranscht heute einen ausgewiesenen Experten als Gastautor präsentieren kann. Er wird uns das Crowdinvesting als alternative Anlagemöglichkeit in diesem Artikel noch einmal näher erläutern. Und am Ende des Artikel wartet noch ein kleiner Bonus auf dich!

Anlagenotstand im Zinstief

Auch unter ihrer neuen Chefin Christine Lagarde hält die Europäische Zentralbank (EZB) an ihrer Nullzinspolitik fest. Es bleiben also weiterhin schlechte Zeiten für alle, die am liebsten umfangreiche Rücklagen auf dem Spar- oder Tagesgeldkonto bilden. Wer sein Geld für sich arbeiten lassen und Renditen erzielen möchte, muss auf andere Assetklassen ausweichen.

 

Neben Investments an der Börse in Aktien, ETFs & Co. bietet sich Crowdinvesting als Alternative an. Bei dieser Investmentform, die 2011 in Deutschland gestartet ist und seitdem immer populärer wurde, finanzieren viele Anleger – sowohl Privatpersonen als auch Gesellschaften – mit individuell wählbaren Beträgen im drei- bis fünfstelligen Bereich gemeinsam ein Projekt und profitieren von festen Zinsen oder von Erfolgsbeteiligungen in unterschiedlicher Form.

 

Mittlerweile werden in Deutschland pro Jahr knapp 300 Millionen Euro im Rahmen von Crowdinvesting-Kampagnen investiert. Beliebte Segmente sind die Finanzierung von Unternehmen, Immobilien und nachhaltigen Projekten. In diesem Beitrag fokussieren wir uns auf Investments in Unternehmen* und schauen uns näher an, in welchen Phasen die Crowd investieren und wie sie dabei Renditen erzielen kann.

 

 

Mit Invests in Startups an dynamischer Unternehmensentwicklung partizipieren

Ein Startup steht noch relativ am Anfang seiner unternehmerischen Entwicklung, ist also laut Definition jünger als zehn Jahre, zeichnet sich aber durch eine innovative Idee sowie hohes Skalierungspotenzial des Geschäftsmodells aus. Damit ein Crowdinvesting als Finanzierungsform in Frage kommt, muss das Unternehmen bereits sein Produkt entwickelt und den Proof of Concept erbracht haben, also erste Kunden von sich überzeugt und damit Umsätze generiert haben. Diese sind in der Regel aber noch recht überschaubar.

 

Das bedeutet, dass das junge Unternehmen anfangs zwar noch nicht finanzkräftig genug ist, um z. B. regelmäßig feste Zinsen zu zahlen, die Investoren aber später sehr stark profitieren können, wenn die Idee sprichwörtlich “fliegt”.

 

Die Crowdinvesting-Plattformen berücksichtigen diesen Umstand, indem das Renditepotenzial bei Startup-Investments überwiegend in die Zukunft gerichtet ist. Bei Seedmatch*, Deutschlands erster Crowdinvesting-Plattform für Unternehmen, profitieren Startup-Investoren etwa von gewinnabhängigen jährlichen Bonuszinsen, sobald das Startup seinen Break-even erreicht hat, und erhalten zudem Bonuszinszahlungen, wenn das Unternehmen verkauft wird (Exit) oder wenn die Verträge zwischen Unternehmen und Crowdinvestoren von einer der beiden Parteien gekündigt werden.

 

Dadurch sind in besonders erfolgreichen Fällen sehr hohe Renditen möglich – die Investoren des Unternehmens Seeding Alliance erzielten beispielsweise im letzten Jahr eine Versechzehnfachung ihres Ursprungsinvestments, d. h. eine Rendite von 1.600 Prozent.

 

Natürlich legt nicht jedes per Crowdinvesting finanzierte Unternehmen eine solch steile Entwicklung hin, doch eine wissenschaftliche Untersuchung von Seedmatch und der Universität Oldenburg zeigte, dass Investoren durchschnittlich von 15 Prozent Rendite p. a. profitieren können, wenn sie sich mit kleinen Summen an vielen verschiedenen Unternehmens-Crowdinvestings beteiligen. Diese sogenannte Portfolio-Diversifikation ist der Schlüssel zum Rendite-Erfolg, denn so können starke Renditen bei sich erfolgreich entwickelnden Unternehmen auch Ausfälle, etwa durch Insolvenzen von jungen Firmen, mehr als ausgleichen.

 

 

Wertpapiere von Wachstumsunternehmen zeichnen und von finanzieller Planbarkeit profitieren

Der ursprünglich überwiegend auf Startup-Finanzierungen ausgerichtete Markt für Unternehmens-Crowdinvesting hat sich in den letzten Jahren weiter ausdifferenziert und ist – unter anderem bedingt durch Änderungen rechtlicher Rahmenbedingungen – auch für Wachstumsunternehmen und Mittelständler im Rahmen der Kapitalbeschaffung interessant geworden. Damit einher geht die Entwicklung neuer Investmentformen.

 

Nachdem es bei diversen Crowdinvesting-Plattformen bereits seit einigen Jahren möglich war, über Nachrangdarlehen in Wachstumsunternehmen zu investieren und von festen Zinszahlungen zu profitieren, werden inzwischen Wertpapier-Emissionen immer beliebter.

 

Denn mittlerweile bedarf es nicht mehr unbedingt eines umfangreichen Wertpapierprospekts, um ein Wertpapier über Crowdinvesting emittieren zu können. Bis zu einer Obergrenze von 8 Millionen Euro genügt ein dreiseitiges Wertpapier-Informationsblatt (WIB), das von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) genehmigt werden muss.

 

Dadurch können nun auch Unternehmen, denen die Prospekterstellung bisher zu aufwändig und zu teuer war, digital Wertpapiere emittieren und das Investmentangebot für die Crowd erweitert sich. Daraus ergeben sich Vorteile für die Investoren: Je nach Strukturierung können Wertpapiere zwar unterschiedlich ausgestaltet sein, den meisten gemein ist jedoch, dass sie durch regelmäßige, feste Verzinsungen finanzielle Planbarkeit bieten und sie Investoren durch ihre grundsätzliche Handelbarkeit mehr Flexibilität ermöglichen. Zudem werden sie einfach und übersichtlich über das Depot des Investors verwaltet.

 

 

Aktuelle Investmentmöglichkeit mit Bonus: Veganz-Wertpapier bei Seedmatch

Ganz aktuell ist gerade die erste Wertpapierzeichnungsmöglichkeit der Crowdinvesting-Plattform Seedmatch gestartet.

 

Das Unternehmen, um das es sich dabei handelt, ist sowohl unter Verbrauchern als auch unter Crowdinvestoren kein Unbekanntes: Veganz ist ein Vollsortiment-Anbieter für vegane Lebensmittel, dessen Sortiment mittlerweile 165 rein pflanzliche Produkte aus hochwertigen Zutaten überwiegend in Bio-Qualität umfasst.

 

Das Berliner Unternehmen konzentriert sich auf die Entwicklung eigener, veganer Produkte und vertreibt diese unter der Eigenmarke Veganz an über 15.000 Verkaufsstellen wie Edeka, Spar oder dm in Deutschland und Europa.

 

Dabei profitiert es von aktuellen gesellschaftlichen Trends und vom Wandel der Ernährungsgewohnheiten: Im Jahr 2019 wurde mit vegetarischen und veganen Lebensmitteln in Deutschland ein Umsatz von 1,22 Mrd. Euro erzielt, und schon 13 % aller neu eingeführten Produkte waren als vegan gekennzeichnet

 

Bereits 2019 hatte Veganz sich über ein Nachrangdarlehen bei Seedmatch finanziert und innerhalb kurzer Zeit zwei Millionen Euro eingesammelt.

 

Nun bietet das Unternehmen im Rahmen seiner Anleihe-Emission den Investoren 7,5 % Zinsen p. a. bei einer Laufzeit von fünf Jahren. Die Mindestzeichnungssumme pro Investor beläuft sich auf 1.000 Euro.

 

Hier erhalten freaky finance Leser einen 25 € Bonus, wenn sie über folgenden Link einen kostenlosen Seedmatch-Account eröffnen und den Gutscheincode im Zeichnungsvorgang eingeben.

 

👉 zu Seedmatch*

 

👉 zum aktuellen Anleihenprojekt: Investmentchancen -> Veganzanleihe

 

Auch Bestandskunden können den Gutschein einlösen und 25 € sparen!

Die Bonus-Bedingungen im Einzelnen:

  • Gutscheincode: Anleihe25
  • Rabatt: 25,00 Euro
  • gilt nur für das Funding „Veganz-Anleihe“
  • einmalig pro Nutzer einlösbar
  • keine Mindestsumme für das Einlösen des Gutscheins (es gilt die Mindestinvestmentsumme des Fundings)
  • gültig bis 07.02.2020, 23.59 Uhr (dann endet die Zeichnungsfrist der Veganz-Anleihe)

 

 

Gesetzlicher Hinweis: Für dieses Wertpapierangebot ist ein Wertpapierprospekt veröffentlicht worden. Dieser ist unter www.seedmatch.de/veganzanleihe abrufbar. Dieses Dokument dient der Bewerbung des Wertpapiers. Der Erwerb dieses Wertpapiers ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.

 

 

Telegramgruppe für Crowdfreaks

Für alle die sich für das Thema Crowdinvesting interessieren habe ich eine Telegramgruppe gegründet. Dort gibt es Hinweise auf Projekte und Bonusaktionen. Wir diskutieren über Plattformen die verschiedenen Investmentmöglichkeiten in dem Segment. Wenn du dabei sein möchtetst folge einfach diesem Einladungslink:

👉 https://t.me/joinchat/K1231Efvagp0hH_F5cx0MQ

 

 

Fazit:

Gerade in Niedrigzinsphasen ist Crowdinvesting eine interessante Anlagemöglichkeit für alle, die etwas Risiko nicht scheuen, um ihr Geld für sich arbeiten zu lassen und attraktive Renditen zu erzielen.

 

Dadurch, dass sich der Markt inzwischen ausdifferenziert hat und sowohl Investments in Startups als auch in Wachstumsunternehmen über unterschiedliche Investmentformen bietet, finden mittlerweile unterschiedliche Anlegertypen die für sie passende Investmentoption und können sich so ihr individuelles Portfolio zusammenstellen.

 

 

Über den Gastautor

Johannes Ranscht, Geschäftsführer der OneCrowd GmbH, zu der die Crowdinvesting-Plattformen Seedmatch für Unternehmensfinanzierungen, Econeers für nachhaltige Projekte sowie Mezzany für Immobilieninvestments gehören

Johannes Ranscht ist Geschäftsführer der OneCrowd GmbH, zu der die Crowdinvesting-Plattformen Seedmatch für Unternehmensfinanzierungen, Econeers für nachhaltige Projekte sowie Mezzany für Immobilieninvestments gehören. Die Plattformen haben zusammen über 75.000 Nutzer und konnten bereits rund 63 Millionen Euro für Projekte aus den drei Sparten einsammeln.

 

Vor seiner Tätigkeit als Geschäftsführer der OneCrowd arbeitete Johannes Ranscht als Dealflow Manager für Seedmatch und hat auch selbst Erfahrungen als Gründer eines Startups gesammelt.

 

 

Seedmatch ist eine Marke der OneCrowd Securities GmbH. Die OneCrowd Securities GmbH tritt als vertraglich gebundener Vermittler für Rechnung und unter Haftung gemäß § 2 (10) KWG der Effecta GmbH, Florstadt, auf.


 

Noch Fragen?

Wie siehst du das Thema Crowdinvesting in Unternehmen? Könnte sich diese aufstrebende Anlagemöglichkeit vollends etablieren? Hast du vielleicht schon eigene Erfahrungen in diesem Bereich gemacht? Kommt ein Investment für dich in Frage  – oder auf gar keinen Fall? 

  

Wir freuen uns auf deine Fragen und Kommentare!

 

 

 

Diskutiere auch in der Facebookgruppe Freak Nation mit uns über alle möglichen Finanzthemen!   

 

Hat dir der Artikel gefallen? Gib meiner Facebook-Seite einen Daumen und abonniere mein Wochenupdate Die Finanzbombe. Beides kannst du auch oben rechts in der Sidebar erledigen.

 

So verpasst du keine neuen Inhalte und bekommst zusätzlich nützliche Tipps.

 

 

Titelbild: ©canva.com ©geralt (bearbeitet von V. Willkomm)


vorheriger Artikel

Monatsabschluss Dezember 2019

Das könnte dich auch interessieren

beliebtester Artikel

Mein Weg in die finanzielle Freiheit



* = Affiliate Link

Transparenz: Bei mit einem * gekennzeichneten Link handelt es sich um einen Affiliate Link. Wenn du dich über einen solchen Link anmeldest oder etwas kaufst, hast du dadurch keinerlei Nachteile und bekommst vielleicht sogar ein kleines Startpräsent o.ä. - vor allem unterstützt du damit aber meinen Blog. 

Und dafür sage ich an dieser Stelle bereits DANKE!

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0