· 

Dividenden und Optionseinnahmen | Depot-Update 01/19

Stress mit steigenden Aktienkursen

freaky finance, Dividenden, Optionseinnahmen, Optionsprämien, Depot-Update, Depotbewegungen, Aktienkäufe, Aktienverkäufe

Neu: Der geteilte Monatsabschluss

Im letzten Monatsabschluss habe ich schon angedeutet, dass ich das Format etwas verändern möchte. Die Monatsabschlüsse werden immer extrem lang, und um das in etwas leichter verdauliche Häppchen aufzuteilen, habe ich mir folgende, hoffentlich auch aus Lesersicht, sinnvolle Splittung überlegt:

 

Möglichst rasch nach jedem Monatswechsel soll von nun an immer ein Artikel erscheinen, der sich mit den Wertpapierthemen aus meinem Vermögens- und Einnahmenmix beschäftigt:

 

Dividenden und Optionseinnahmen | Depot-Update Monat X / Jahr Y

 

In diesem Rahmen werde ich also nun immer auf meine Depotbewegungen (Käufe und Verkäufe), meine vereinnahmten Dividenden und meine Performance beim Handel mit Aktien-Optionen eingehen.

 

Alle weiteren Einnahmen, wie Zinsen aus P2P-Krediten, Crowdinvesting und Genossenschaftsanteilen, Mieteinnahmen (Wohnungen, Keller, Transporter), den zusammengefassten Einnahmenreport und die Entwicklung meines Gesamtvermögens - alles bezogen auf den Vormonat - gibt es dann ein paar Tage später zusammen mit den üblichen Blognews und ggf. einem Ausblick und Ankündigungen für den dann aktuellen Monat.  

 

Nich' lang schnacken! Los geht's!

 

WERBUNG


Depot-Update Januar 2019

Mein Wertpapierdepot hat im Januar ziemlich genau um 55.000 € zugelegt. Wahnsinn, wie gegensätzlich sich die beiden letzten Börsenmonate verhalten haben!

 

Für den Januar habe ich keine Aktienverkäufe zu vermelden. Dafür habe ich kürzlich für 100 meiner insgesamt 1.100 Airbus-Aktien ein Trailing Stopp-Loss eingestellt.

 

freaky fianance, Trailing Stop Loss, Order, Consorsbank

 

 

Leser, die regelmäßig reinschauen, wissen von dem Klumpenrisiko, auf dem ich mit diesem Wert sitze. Ich habe schon ein paar Mal davon berichtet und im Oktober 54 Stück bei 99 € verkauft. Nach einem ordentlichen Rücksetzer notieren die Anteilsscheine des Flugzeugherstellers nun wieder über 100 €.

 

Chart, Airbus-Aktie, 3 Monatschart
Airbus im Steigflug zurück über die 100 € - 25 % Kursgewinn in einem Monat

 

 

Mit dem Trailing Stop lasse ich die Gewinne laufen, sollte der Kurs aber unter 100,10 € fallen, wird der Verkauf ausgelöst. Der Trailing Stop steigt in einem von mir definierten 2 € Abstand mit dem Kurs. Da ich den Stop recht dicht unter den aktuellen Kurs gelegt habe, kann es hier schnell gehen - aber vielleicht fliegt der Airbus ja noch ein bisschen höher.

 

 

 

 

Abonnenten meines Newsletters „Die Finanzbombe“ werden über meine Aktienkäufe und -verkäufe wochenaktuell informiert. Außerdem werden per Newsletter einmal im Monat interessante Details meines Einzelaktiendepots vorgestellt. Wenn dir das einen Mehrwert generiert, abonniere gerne die Finanzbombe!

 

Weiterhin steht der Eigenkapitalaufbau für die beiden mehrfach erwähnten und bevorstehenden Wohnungskäufe im Vordergrund. Deshalb halte ich mich mit Aktienkäufen so lange zurück, bis der Immobilien-Doppelpack im Sack ist.

 

Im Zuge meines Optionsdesasters Ende Oktober und Anfang November sowie im blutroten Börsenmonat Dezember wurden mir einige neue Aktien resultierend aus entsprechenden Short-Put Positionen in mein Depot eingebucht. Eine übliche Methode ist es, in der Folge Covered Calls auf eben diese nun im eigenen Depot befindlichen Aktien zu verkaufen. Ziel dabei: Prämien für diese Kontrakte kassieren!

 

Im Januar wurde ein Großteil der Dezemberverluste an den Börsen wieder aufgeholt. Zusätzlich herrscht Berichtssaison, und es kommt immer mal wieder zu krassen Kurssprüngen bei einigen Aktien. 

 

Darunter auch welche, auf die ich Covered Calls verkauft habe. Und schon kommt Stress bei steigenden Kursen auf - meistens sind dafür ja eigentlich fallende Notierungen verantwortlich.

 

Fortive (FTV), Canadian National Railway (CNI) und IBM sind nach den Einbuchungen zunächst einmal weiter abgetaucht. Scheinbar aber nur, um Schwung für eine Gegenbewegung zu holen, aber ich hatte bereits besagte Covered Calls jeweils mit Strike bei den Einstandskursen auf alle verkauft.

 

Inzwischen stehen die Kurse der genannten Aktien deutlich über meinen Einstandskursen:

  • 70 USD bei FTV,
  • 80 USD bei CNI und
  • 128 USD bei IBM.

 

Big Blue (IBM) wurde dabei als erstes akut. Ich hatte 2 IBM Short Calls (Strike 128 USD, Laufzeit bis zum 25.1. und Strike 130 USD mit Laufzeit bis zum 15.02.). Ich konnte mit den beiden Calls also keine Verluste mehr machen. Aber jetzt war IBM so schön über 133 USD gestiegen, und den Kursgewinn hätte ich schon auch gern behalten - ich erwarte langfristig sogar einen weiter leicht steigenden Kurs. Obendrein gibt es diese Woche Dividenden von IBM!

 

Wie ich versucht habe dieses Dilemma zu lösen, wissen meine Newsletter-Abonnenten bereits. Wenn solche Strategien auch für dich interessant sein könnten, melde dich doch auch einfach für meinen kostenlosen Newsletter „Die Finanzbombe“ an. 

  

Ob ich mit meinen FTV und CNI Calls, beide mit Fälligkeit 15.02. ähnlich verfahre, überlege ich mir noch. Bezogen auf meine Einstandspreise kann ich schließlich keine Verluste mehr machen.

 

Sogar der GE Kurs hat einiges gut gemacht und notiert über meinem aktuellen Call Strike bei 10 USD (fällig am 15.03.). Einstandskurs war 12 USD. Auch hier weiß ich noch nicht, ob ich reagiere.

 

 

 

Das Onvista Bank-FreeBuy Depot (zum Onvista FreeBuy-Depot*) habe ich im Januar nicht für Aktienkäufe genutzt. Nur meine ETF-Sparpläne wurden dort wie üblich gebührenfrei ausgeführt!

 

 

Meine Dividenden im Januar

freaky finance, Dividenden Januar 2019
Meine Dividendeneinnahmen im Januar 2019

 

 

Die von mir vereinnahmten Ausschüttungen beliefen sich im Januar auf 456,90 € (brutto).

 

Darin enthalten sind 11,55 € von MORL, die mir bereits im Dezember bei DeGiro Schweiz gutgeschrieben wurden und eine zweite Ausschüttung von Main Street Capital (11,96 €) aus dem Dezember, die ich aber beide vergessen habe, im letzten Monatsreport zu berücksichtigen.

 

Die folgende Grafik zeigt die Einnahmen in einem Balkendiagramm pro Monat und die Vergleichswerte aus den Vorjahren (2017 blau; 2018 orange). Das Diagramm ist durch Anklicken vergrößerbar! 

 

 

freaky finance, Dividenden, Jahresübersicht auf Monatsbasis, Stand Januar 2019

 

 

Zu sehen ist eine kleine Steigerung von 2,55 % gegenüber dem Vorjahresmonat. Die vergessenen Dividenden sind in dieser Übersicht übrigens korrekterweise dem letzten Dezember zugeordnet.

 

 

freaky finance, Dividenden, Jahresübersicht, 2017 im Vergleich zu 2018, Stand Dezember 2018

 

 

Dieses Jahr möchte ich durchschnittlich mindestens 1.000 € Dividenden pro Monat (brutto) vereinnahmen. Siehe meine Ziele für 2019. Schauen wir dem grauen Balken mal beim Wachsen zu!

 

Nach dem aktuellen Stand der Dividenden-Prognose im Dividenden Kalender Pro + von Krawattenlos* komme ich in diesem Jahr schon auf knapp 11.400 € Dividenden allein aus meinen Einzelaktien.

  

freaky finance, Krawattenlos, Dividenden Kalender Pro +, Dividendensimulator
Dividendenprognose im Krawattenlos Dividenden Kalender Pro +

 

 

Dazu kommen noch die Ausschüttungen aus meinen Fonds, ETFs und der Hochdividenden-ETN MORL. Diese sind leider im Dividenden Kalender nicht abbildbar. Damit steht eigentlich fest, dass das Ziel dieses Jahr erreicht wird. Und dann geht es als nächstes an die 12.000€ netto pro Jahr - also 1.000 € Nettodividenden im Monat!

 

Das mehrfach genannte Tool Dividenden Kalender Pro +* habe ich nun schon eine ganze Zeit in Gebrauch, und neulich hier im Blog ausführlich vorgestellt! 

 

Meine Erfahrungen für dich: Der Dividenden Kalender Pro + im Praxistest!

  

 

Helden der Finanziellen Freiheit

Unter dem Link https://aktienfinder.net/blog/helden-der-finanziellen-freiheit/ kann man meine Dividendenertragsentwicklung sogar zurück bis Anfang 2015 einsehen. Dort sind auch weitere internationale "Helden" aufgeführt. Man klicke auf die Zeile, die einen interessiert, und unter der Tabelle erscheint ein Diagramm mit den Dividendeneinkommen und ggf. Optionseinnahmen. 

  

Der Aktienfinder ist übrigens auch ein ziemlich geniales Tool, um individuell passende Aktien schnell und komfortabel herauszufiltern!

 

 

Optionshandel

Beim Optionshandel  steht bei mir diesen Monat ein dickes Minus! Der Schein trügt aber gewaltig, da wir hier nur auf den Januar schauen. Die beiden zurückgekauften Calls haben mich zusammen 972 USD gekostet, welche in die Januarabrechnung zählen.

 

Die im gleichen Zuge verkauften neuen Calls auf die gleichen Werte bringen in Summe 1.010 USD an Prämien ein - also mehr als meine Kosten für die oben genannten Verkäufe! Diese zählen aber erst in die Abrechnungen des jeweiligen Laufzeitendes. Das sind in meinem Fall Februar und März.

 

Somit sieht dieser Monat viel schlechter aus, als er eigentlich ist - im Gegenzug werden die Prämien die nächsten beiden Abrechnungen ein wenig pimpen!

 

In der nachfolgenden Abbildung kannst du die Trades über meinen Account bei Banx* sehen. Ganz unten rechts steht das Gesamtergebnis auf Monatsbasis, und in der Spalte Erträge siehst du, dass ich eigentlich über 500 € vorne liege:

   

freaky finance, Optionshandel, Options-Trades
freaky finance, Optionshandel, Options-Trades Oktober, O, WELL, CNI, CVS, Paypal, IBM, 3M, MCD, Puts, Put-Optionen
freaky finance, Optionshandel, Options-Trades Oktober, O, WELL, CNI, CVS, Paypal, IBM, 3M, MCD, Puts, Put-Optionen
Meine Optionsprämien im Januar

 

 

Insgesamt stehen für den Januar also satte 838,00 USD (733,74 €) brutto als Verlust beim Handel mit Aktienoptionen zu Buche.  

 

Hier die Performance auf Monatsbasis seit ich in den Optionshandel eingestiegen bin (durch Anklicken vergrößerbar!):

 

freaky finance, Optionseinnahmen, Optionshandel, Prämien, Jahresstatistiken

 

 

 

Wenn du mehr über den Optionshandel erfahren möchtest, empfehle ich dir die 6 Gastartikel zu diesem interessanten Thema bei mir hier im Blog. Darin wird alles von Grund auf für Einsteiger erklärt. Das geht von den Grundlagen über Schritt für Schritt Anleitungen für die ersten Trades bis hin zur Vorstellung einer einfachen, aber effektiven Anfängerstrategie und wie du günstiger an Aktien kommst.

 

  

Außerdem empfehle ich den Video-Kurs* vom Stillhalter. Einsteiger, die wirklich loslegen wollen, bekommen hier absolut nützliche Informationen und Schritt für Schritt Anleitungen in Form von Videos bereitgestellt.

 

Regelmäßiges Einkommen mit Optionen - detaillierte Anleitung im Video-Kurs* 

Cashflow-Kurs, Der Stillhalter, Einkommen mit Optionen, Optionshandel, Video-Kurs

Hinweis: 1 % Bonusaktion bei EstateGuru

Seit heute bietet die Immobilien-Crowdinvesting Plattform EstateGuru wieder einen Sonderbonus für Neukunden! Nutze den maximalen Zeitraum aus und steige jetzt ein! Alle Infos zu der Aktion, meinen Erfahrungen mit dem Anbieter und warum ich das Investieren dort empfehlen kann, erfährst du in meinem Blogartikel dazu:

 

Immobilien-Crowdinvesting mit zweistelliger Rendite und Sonderbonus!

 

 

Und du so?

Wie entwickeln sich deine Dividendeneinnahmen? Oder hältst du die Dividendenstrategie für eine Milchmädchenrechnung? Bist du auch im Bereich Optionshandel am Start und hast ordentliche Prämieneinnahmen oder kommst so sogar günstiger an Aktien?

 

Berichte in den Kommentaren gerne von deinen Erfahrungen, Erfolgen und Fehlern. Bei mir geht auch immer mal wieder was schief, und ich teile hier im Blog auch über meine Misserfolge:

Geschlossene Beteiligungen fasse ich nie wieder an, eine Aktie kann auch innerhalb weniger Stunden nach dem Kauf mal 28% einbrechen und beim Optionshandel war mein Desaster im Vergleich wohl nicht der Rede wert - andere haben da schon ganze Depots an die Wand gefahren.

 

Also immer schön auf der Hut sein, nicht zu gierig werden und Diversifikation ist meiner Meinung nach immer eine gute Idee!

 

 

Werde Teil der Freak Nation Community!

Eines Tages  hatte ich die spontane Idee, eine Facebook-Gruppe zu gründen. Darin wird munter über Finanzthemen diskutiert. Bereits über 460 Freaks und Freakinnen füllen die Community heute mit Leben! Ein kleiner, aber feiner Wachstumswert würde ich sagen.

 

Auch der Spaß kommt dort nicht zu kurz. Wir freuen uns über weitere Mitglieder, und ich möchte dich herzlich einladen, dabei zu sein. Auch die lieben Blogger-Kollegen (m/w) dürfen sehr gerne dazukommen und die Gruppe bereichern!   

 

 

Titelbild: pixabay.com ©postman85 und ©geralt  (CC0 Creative Commons; bearbeitet von V.  Willkomm)


Das könnte dich auch interessieren



Kommentar schreiben

Kommentare: 0