· 

Nettovermögen: 1,5 Millionengrenze geknackt - Monatsabschluss Dezember

Versöhnlicher Jahresausklang

Der freaky finance Monatsabschluss Dezember 2020. Erfahre mehr über meine Einnahmen durch Zinsen, Mieten, Dividenden, Optionsprämien und alternative Investment. Nimm mit mir gemeinsam mein Gesamtvermögen unter die Lupe, Chartbalken, Lupe

Das Dezember-Update

Wie gewohnt kannst du meine Dividenden- und Optionseinnahmen für den letzten Monat in meinem Depot-Update nachlesen.

 

Heute gibt es wieder meine Zinseinnahmen aus P2P-Krediten, Immobilien-Crowdinvesting, Mieteinnahmen (Wohnungen, Keller, Transporter), den zusammengefassten Einnahmenreport und die Entwicklung meines Gesamtvermögens - alles bezogen auf den Vormonat - zusammen mit den üblichen Blognews, einem Ausblick und Ankündigungen für die nähere Zukunft.

   

Schauen wir also in den Rückspiegel und beleuchten meine Einnahmen neben dem Job und alles, was sich sonst noch rund um meine Finanzen und freaky finance getan hat.

Weihnachten und Jahreswechsel

Ok, ich habe bis jetzt auch ohne die übliche Winterflucht überlebt! Weihnachten im Kreise der Familie war natürlich auch mal wieder schön. Es gab viel zu essen, und es ging gemütlich zu. Außerdem hatte ich viel Zeit, rund um den Blog tätig zu sein. Silvester im ganz kleinen Kreis, wieder mit lecker essen und lustigen Gesprächen, und dann war das neue Jahr auch schon da. 

 

Durch Corona alles unspektakulär, aber das war bei dir ja sicher nicht anders. Ich werde versuchen, diesen Monat noch meinen Rückblick auf 2020 und Ausblick auf dieses Jahr in einen Artikel zu packen. Ich hatte ja einige Ziele. Was unter dem Einfluss von Corona schließlich daraus geworden ist, möchte ich noch einmal Revue passieren lassen. Natürlich nicht ohne frische Ziele für 2021!

 

 

Mein erster Wohnungsverkauf

Pünktlich zum Jahresende hat es noch geklappt mit der Kaufpreisfälligkeit meiner ersten verkauften Wohnung. Das Geld ist noch am selben Tag auf meinem Konto eingegangen. Ein geiles Gefühl, wenn alles so reibungslos klappt, es einen sauberen Übergang gibt (Übergabe noch 2020) und ich ab 2021 nichts mehr mit der Bude zu tun habe. Und vor allem hab ich so richtig Bock auf das Projekt:

Was macht der Freak mit dem Gewinn aus dem Verkauf?  

 

Die Bude war extremst rentabel, aber eben auch nervenaufreibend in der Bewirtschaftung. Mein Wunsch ist es nun, den Gewinn so anzulegen, dass ich auf eine vergleichbare Rendite komme - aber eben ohne den Vermieterstress. Und das Ganze noch mit der Einschränkung, dass es nur mit Immobilienbezug angelegt werden soll (Immo-ETFs, Immo-Aktien, REITs, Optionen auf Immo-Aktien, Immobilien-Crowdinvesting, Immobilien-P2P-Kredite, ...).

 

Die ersten Schritte habe ich bereits unternommen.

  • Geld bei Bondora Go&Grow* geparkt, damit es rentiert  (6,75 % Zinsen) und nicht vergammelt, bis es in die endgültige Anlage fließt
  • Geld via Zinspilot* auf ein Tagesgeldkonto gelegt, um wenigstens Minizinsen (FCM Bank Malta 0,27 %) mitzunehmen, bis das Kapital investiert wird
  • in 3 EstateGuru*-Projekte investiert (jeweils zweistellige Rendite)
  • in 1 ReInvest24*-Projekt investiert (13 % Zinsen)
  • 100 Store Capital Aktien kostenlos beim Smartbroker* gekauft

 

Ausführliche Artikel und Videos mit allen Infos zu dem ganzen Projekt habe ich auf der Agenda. Ist das nicht spannend???

 

Im Exklusivteil des Einnahmenreport-Videos gehe ich diesmal auf die oben genannten bereits umgesetzten Maßnahmen noch einmal genauer ein. Dazu gibt es die ersten Zahlen und einen kleinen Ausblick, was da noch kommt. 

 

 

Meine Finanzen im Dezember

Depot-Update

Auch im Dezember ging es an der Börse hübsch weiter nach oben. Ein versöhnlicher Jahresabschluss war gegeben - jedenfalls wenn man die breiten und wichtigen Indizes betrachtet. Die Schlussnotierungen lagen über denen des letzten Jahres. Wer hätte das im März gedacht? Ich nicht! 

 

Die Charts kann sich jeder anschauen. Wer einen Rückblick auf das Coronajahr an den Börsen und einen Blick in die Glaskugel für die Finanzmärkte 2021 mag, schaut gerne in meinen Artikel dazu.

👉 FinanzTalk: Rückblick auf das Corona-Börsenjahr 2020 und Ausblick auf das nächste Jahr

 

Das Ganze war nämlich das Thema des letzten FinanzTalks in 2020, und somit gibt es auch die Einschätzungen von weiteren börsenerfahrenen Diskussionsteilnehmern in der Aufzeichnung auf meinem YouTube Kanal.

 

Ansonsten erhalten die Abonnenten meines STILLHALTER-Briefs am Anfang eines jeden Monats einen Monatsreport, der auch auf aktuelle Geschehnisse an der Börse eingeht.

 

Wenn du mal reinschnuppern möchtest, wie so ein Monatsreport, der den Abonnenten am Anfang eines jeden neuen Monats zur Verfügung gestellt wird, aussieht, folge diesem Link: 👉 Monatsreport STILLHALTER-Brief

Dabei handelt es sich um den Monatsreport von Anfang Dezember, um dir einen Eindruck zu vermitteln. Die weiteren Monatsreports sind den Abonnenten vorbehalten.

 

Meine Aktienkäufe, Dividenden- und Optionseinnahmen kannst du in aller Ausführlichkeit in meinem Depot-Update nachlesen:

👉 Dividenden und Optionseinnahmen | Depot-Update Monat 12 / 2020

  

 

Meine Zinseinnahmen aus P2P-Krediten

Alles Wissenswerte über P2P-Kredite erfährst du auf meiner Unterseite dazu im Blog und in dem Buch "Das 1x1 der P2P-Kredite - Wie du richtig in Privatkredite investierst*", das ich zusammen mit Sebastian Wörner geschrieben habe.

 

Die von mir aktuell genutzten Plattformen und die jeweiligen Renditen dazu. In Klammern wird der Stand vom Vormonat aufgeführt: 

  1. Swaper 14,51 % (14,51 %)
  2. Bulkestate 13,95 % (13,92 %)
  3. Viventor 13,64 % (13,62 %) 👉 bitte meine Anmerkungen unten lesen!
  4. Iuvo 13,25 % (13,41 %)
  5. PeerBerry  12,52 % (12,47 %)
  6. Mintos 12,23 % (12,25 %)
  7. Lenndy 12,11 % (12,11 %)
  8. Viainvest 12,01 % (12,01 %)
  9. Twino 9,88 % (9,88 %)
  10. Debitum Network 10,00 % (9,79 %)
  11. Fastinvest  9,68 % (9,68 %)
  12. EstateGuru 9,17 % (9,05 %)
  13. Crowdestate 8,79 % (8,41 %)
  14. Crowdestor 7,62 % (7,04 %)
  15. Bondora Grow&Go 6,75 % 
  16. Bondora 5,62 % (5,77%)
  17. Auxmoney  3,47 % (3,46 %) 
  18. Flender 3,03 % (12,88 %)

(Hinweis: Die meisten Anbieter sind mit Affiliatelinks hinterlegt!)

 

Die angegebenen Renditen stammen von den Anbietern aus meinen Anlegerdashboards, wenn sie dort ausgewiesen werden. Die übrigen habe ich aus meinen Aufzeichnungen aus Portfolio Performance entnommen.

Hinweis: Bei einigen Plattformen sind die Renditeangaben nicht aussagekräftig bzw. auch nicht mit anderen vergleichbar, weil dort (teilweise) mit endfälligen Krediten bzw. Zinsen gearbeitet wird.

 

Aktuelle Bonus/Cashback-Aktionen der P2P-Plattformen:   

  • IUVO* bietet ALLEN (Neu- und Bestandskunden!), die bis zum 31.01.21 über 500 € auf ihren Account einzahlen ein 15 € Bonus. Der soll dann am 10.02. im Investorenkonto gutgeschrieben werden.
  • Twino* schenkt Neukunden, die meinen Empfehlungslink nutzen, 15 € Bonus, wenn mindestens 100 € auf der Plattform investiert werden.
  • Viainvest schenkt Neukunden, die meinen Empfehlungslink nutzen, 10 € Bonus. Hier müssen lediglich 50 € investiert werden.
  • Auch Estateguru* bietet ein Bonusprogramm an, wenn du dich über meinen Empfehlungslink auf der Plattform anmeldest. Dort bekommen wir beide jeweils 0,5 % der von dir in den ersten 3 Monaten getätigten Investitionen als Prämie gutgeschrieben.   
  • Bondora* schreibt dir 5 € quasi als Startguthaben auf dein Investorenkonto gut, wenn du dich über meinen Empfehlungslink registrierst!     
  • Bei Lenndy* bekommst du 10 € gutgeschrieben, wenn du dich über diesen Link registrierst und dort mindestens 100 € in Projekte investierst.

 

Viventor kackt ab!

Ich möchte darauf hinweisen, dass es bei der lange Zeit unauffällig in der zweiten Reihe agierenden Plattform Viventor, die ich immer gerne genutzt habe, leider auch Hinweise auf einen aus Investorensicht bedenklichen Verlauf gibt. 

 

Der niederländische, mit "A" geratete Anbahner Atlantis Financiers tätigt seit einiger Zeit keine Rückzahlungen mehr. Viventor wurde im letzten Sommer von Lotus 597 gekauft. Das ist insofern interessant, als dass Lotus 597 nun sowohl Eigentümer von Viventor (Plattform) und Atlantis Financiers (Anbahner) ist. Ein klarer Interessenskonflikt, der sich beispielsweise in dem "A" Rating bemerkbar gemacht haben könnte.

 

Ich bin besonders hart getroffen, weil ca. 90 % meiner Investments auf Viventor über den fraglichen Anbahner laufen und von dort derzeit keine Rückzahlungen erfolgen. Ich rechne damit, dass sich das auch nicht mehr ändern wird. Es könnte sogar noch schlimmer kommen: Nämlich, dass weitere Anbahner der Plattform folgen und/oder Viventor komplett den Bach runtergeht.

 

Die auf Viventor für meine Investments angezeigte und für das Ranking oben von mir übernommene Rendite ist also "schöngerechnet". Wie so oft werden solche Ausfälle von den Plattformen nicht als Ausfälle dargestellt, sondern als "in Verzug" oder "in Transit". Nicht selten ist die Kohle aber eigentlich unwiederbringlich verloren. Aber die Statistiken der Plattformen sehen so natürlich besser aus. Ich bin gespannt, ob und was sich bei Viventor noch tut. Weiterführende Berichte zu der Misere bei Viventor verlinke ich dir nachfolgend:

👉 https://rethink-p2p.de/viventor-viele-fragen-keine-antworten/

👉 https://kristapsmors.com/p/will-viventor-survive-2021

 

 

Flender weist Verluste aus!

Einen krassen Sprung von Platz 5 ganz ans Ende des Rankings hat Flender gemacht. Der Grund ist, dass Flender inzwischen Ausfälle ausweist. Auch hier gibt es den Status "late" (also verspätet), aber zusätzlich werden tatsächlich Verluste ("loss") ausgewiesen. Das muss neu sein oder ich habe es vorher übersehen. Das ist aber mal eine Größe, mit der man arbeiten kann! Nicht schön, aber man weiß wenigstens, woran man ist. Wegen einiger Boni aus Aktionen am Anfang meiner Investments bei Flender bin ich dort noch knapp im Plus. Ich habe dort nur noch ein bisschen über 20 €, die noch in laufenden Krediten stecken. Mehr kann ich dort zum Glück nicht mehr verlieren. 

 

 

Fastinvest: Totgesagte leben länger!

Bei Fastinvest sieht es ja auch schon geraume Zeit düster aus. Viele Anleger warten seit Monaten auf ihre angeforderten Auszahlungen. Aber es wird auch immer wieder von geleisteten Auszahlungen berichtet. Zuletzt auch wieder öfter. Ein System, wer wann bedient wird, ist absolut nicht zu erkennen - aber man muss anerkennen, dass noch etwas kommt. Die Lichter sind also noch nicht ganz aus im Hause Fastinvest!

 

Ich rate derzeit von Investments bei Viventor, Flender und Fastinvest ab!

 

 

Meine Zinseinnahmen aus P2P-Krediten im Dezember liegen wieder in etwa auf dem Niveau des Vormonats, belaufen sich auf insgesamt 379,68 € und gliedern sich folgendermaßen auf:

 

P2P-Kredite, Zinsen, Einnahmen Dezember

 

Nachdem ich 2008 die ersten Erfahrungen im Bereich P2P-Kredite auf der deutschen Plattform Smava gemacht habe und ab 2010 auch bei Auxmoney*, bin ich im ersten Quartal 2016 bei Mintos*, Bondora* und Twino* eingestiegen. Etliche weitere osteuropäische Plattformen folgten. 

 

Über die Zeit kam einiges an Zinsen aus den von mir mitfinanzierten Kreditprojekten als Rendite zurück. Nachfolgend ein Überblick, wie sich meine mittlerweile fast 25.000 € P2P-Zinseinnahmen seit 2016 über die Jahre verteilen.

 

freaky finance, P2P-Kredite, Zinsen aus P2P-Krediten pro Jahr seit 2016, passives Einkommen, Privatkredite, Mintos, Bondora, Twino, Auxmoney

Entwicklung meines Gesamtvermögens

Die Entwicklung meines Gesamtvermögens hat sich im Dezember fast so stark fortgesetzt wie im Vormonat. Im November war die Impfstoff-Rallye der große Treiber, der mir große Buchgewinne beschert hat. Im Dezember spielen sogar realisierte Gewinne die Hauptrolle: Der Gewinn aus meinem Wohnungsverkauf (siehe oben)! Denn ich führe alle meine Immobilien maximal mit ihren Einstandspreisen und auch nur den bereits abbezahlten (getilgten) Anteil. Erst nach dem Verkauf kenne ich den tatsächlich zählbaren Gegenwert. Alles vorher können nur bessere Schätzungen sein. Da ich die Wohnung etwa 4,7 Mal teurer ver- als gekauft habe, hat mein Vermögen in dem Zuge noch einmal einen hübschen Sprung nach oben gemacht. 

 

Trotz Corona, trotz Optionsdebakel und trotz Wirecard-Skandal ist mein Gesamtvermögen Ende 2020 größer als vor einem Jahr. Dabei haben die eben genannten Ereignisse schon heftige Auswirkungen auf mein Vermögen gehabt!

 

Meine zahlreichen Einkommensquellen und die starke Diversifikation meiner Investments hat sich mal wieder ausgezahlt! Mein Gesamtvermögen hat trotz aller Widrigkeiten die 1,5 Millionen Euro Marke überschritten. 

 

 

Die Auswertung meines Gesamtvermögens ergab ein stolzes Plus von 5,34 % gegenüber dem Vormonat. 

 

freaky finance, Gesamtvermögen, prozentuale Veränderungen der letzen 12 Monate, Diagramm

freaky finance Blognews im Dezember

Corona hat auch die meisten meiner Jahresziele ("Zielecheck für 2019 und was ich dieses Jahr erreichen will") obsolet gemacht. Ein Ziel war aber das Runterfahren der Artikelfrequenz, um meine anderen Aufgaben auch noch zu schaffen. Im Dezember sind es aber immerhin 4 Artikel auf freaky finance geworden.

 

2 Artikel sind dabei gesetzt und haben ihren festen Platz im Redaktionsplan:

In der ersten Woche eines neuen Monats veröffentliche ich mein Depot-Update für den vorangegangenen Monat, und in der Woche danach gibt es meinen Monatsabschluss. Was ich darüber hinaus noch an Artikeln in einem Monat unterkriege, ergibt sich meistens spontan und teilweise von allein.

 

Im Dezember gab es darüber hinaus einen Gastartikel von meinem Kollegen Benedikt, der auf DividendeohneEnde.de bloggt. Er hat den IT-Dino IBM ausführlich vorgestellt: 

👉 IT-Dino, Dividendenaristokrat und Turnaround-Kandidat 2021?!  

 

 

Hinzu kam der oben bereits erwähnte Artikel mit der Reflektion des vergangenen Jahres. Ich habe aber auch viele Änderungen mit Finanzbezug, die zum 01.01.2021 in Kraft getreten sind, mit reingepackt. Hast du die alle auf dem Schirm? Schau mal rein!

 👉 Finanzmarkt-Prognose für 2021 

 

 

Weitere lesenswerte Artikel aus der Finanzblog-Szene findest du in den FinanzFeed Content Netzwerk TOP 5 Artikeln:

powered by Surfing Waves

Diese Auswahl wird täglich aktualisiert, und du findest sie ständig in meiner Sidebar.

 

Von mir gab es im Dezember noch 4 Videos  auf YouTube und 3 neue Podcastfolgen.

 

 

Neue Videos auf meinem YouTube-Kanal im Dezember

Neue Podcasts veröffentlicht:

Einnahmenreport November 2020

100.000 € reicher in einem Monat trotz Call-Falle und Vermietungs-Panne

Der November an den Weltbörsen war von der Impfstoff-Rallye geprägt. Neben ordentlichen Buchgewinnen sorgte diese bei meinen Call-Optionen für Herausforderungen. Dazu gab es eine kostspielige Panne bei der Transportervermietung. Aber unter dem Strich stand wieder ein satter Cashflow aus meinen verschiedenen Einnahmequellen und eine Vermögensmehrung von über 100.000 Euro zum Monat davor!

 

Der "Einnahmenreport" speist sich aus meinen regelmäßigen Depot-Updates und Monatsabschlüssen für den jeweiligen Vormonat im Blog.   

 

Hier die Podcastfolge: 

 

 

Selfmade-Millionär: Meine Erfolgsformel, Anfänge, Ängste und Schwächen - verraten beim Sparkojoten  

Als Gast im Livestream beim Sparkojoten habe ich über meinen Weg zum Selfmade Millionär gesprochen. Ich gebe mein Erfolgsrezept preis. Wo kam das Geld für meine Investments her? Welche Rolle spielen meine Immobilien? Wieviel Geld benötige ich im Monat für meinen Lebensunterhalt? Warum halte ich mein Angestelltenverhältnis aufrecht? Was sind meine Ängste und Schwächen? Und was hat es mit dem Dagobert Duck Syndrom auf sich? 

 

Hier die Podcastfolge: 

FinanzTalk: Rückblick Finanzmarkt 2020 im Schatten der Corona Pandemie und Prognose für die Börse 2021 

In diesem FinanzTalk blicken wir auf das Corona-Jahr an der Börse zurück und befragen unsere Glaskugeln bzw. wahlweise den Kaffeesatz, wie es im nächsten Jahr weitergeht!  

 

Der FinanzTalk ist ein kostenloses Videoformat in Echtzeit, bei dem Finanzblogger zunächst eine halbe Stunde zu einem Thema diskutieren und anschließend weitere 30 Minuten auf Zuschauerfragen eingehen. Der FinanzTalk findet alle 8 Wochen an einem Montag um 19 Uhr statt. 

 

Hier die Podcastfolge: 

  

Den freaky finance Podcast gibt es bei:

 

SUBSCRIBE ☝️   

 

  

Die freaky finance Telegramgruppen

Die Telegram-Gruppe "Optionshandel für Anfänger" habe ich ja an verschiedenen Stellen bereits mehrfach erwähnt. Dort haben sich innerhalb kürzester Zeit viele Einsteiger und auch erfahrene Optionäre zusammengefunden (aktuell schon über 930 Mitglieder), um fleißig über den Optionshandel zu palawern und sich gegenseitig zu unterstützen. Es gibt dort keine dummen Fragen - nur hilfreiche Antworten. Wenn du magst, folge dem Link und komm einfach dazu:

👉 Telegram-Gruppe "Optionshandel für Anfänger" (über 970 Mitglieder)

 

In der Folge habe ich weitere Gruppen angelegt, um die Themen etwas zu trennen. Wir freuen uns über weitere Mitglieder und deren Beiträge:

👉 Aktien, Dividenden und Diverses (über 770 Mitglieder)

 

👉 Crowdinvesting Pre-Alerts und Projektbesprechungen

 

👉 P2P-Kredite News und Chats

 

👉 KryptoTalk

 

 

Abonniere gerne auch meinen Telegram-Kanal, um immer die neuesten Informationen von und rund um freaky finance direkt aufs Handy zu erhalten: 

👉 Der freaky finance Broadcast-Channel

 

 

Meine Blogeinnahmen im Dezember

Der Blog hat mir im letzten Monat 1.707,50 € (nach Kosten, vor Steuern) eingebracht. Diese Einnahmen verstehen sich exklusive der Einnahmen aus den STILLHALTER-Brief Abonnements. Außerdem reporte ich hier lediglich den Betrag, der nach allen Kosten übrig bleibt. Die Einnahmen sind entsprechend höher, aber einiges rund um freaky finance kostet auch Geld. Da ich das Geld nicht doppelt ausgeben kann, zeige ich hier nur das, was übrig bleibt. Und das muss ich dann auch noch versteuern. Da das erst im Nachhinein mit der Steuererklärung passiert, kann das an dieser Stelle noch nicht betrachtet werden.

 

Allgemein, aber auch speziell nach den letzten Monaten, in denen meine Erträge, die über den Blog reinkamen, überdurchschnittlich hoch waren, wurde ich immer wieder gefragt, wie ich den Blog monetarisiere.

 

Zum Thema Blogeinnahmen habe ich ein Video aufgenommen. Zusammen mit Christian vom Blog Selbst-Schuld.com habe ich über das Thema Geld verdienen mit einem Blog gesprochen. Er bloggt bereits seit 9 Jahren und verdient damit inzwischen jeden Monat Geld. Er hat sich gefragt, wie es anderen Bloggern mit der Monetarisierung ihrer Seiten geht und hat eine Umfrage gestartet. Was verdienen Blogger 2020/2021?

 

13 Blogger mit dem Themenschwerpunkt Finanzen haben teilgenommen und ihre Blogeinnahmen zwischen 0 und mehreren tausend Euro offengelegt. Außerdem berichten sie auf welche Art und Weise sie diese Erträge generieren.

  • Wie lange braucht es, bis die ersten Einnahmen kommen?
  • Mit welchen Einnahmen kann man als Blogger rechnen?
  • Welche Möglichkeiten gibt es, mit einem Blog Geld zu verdienen?
  • Was funktioniert und was nicht? Lohnt sich Bloggen unter dem Strich oder ist es ein besseres Hobby?

 

Auch Christian selber und ich haben natürlich an der Umfrage teilgenommen und gewähren Einblick in unsere Blog-Geschäfte. Wir sprechen über seine Umfrage, wir schauen auf die Ergebnisse und tauschen Tipps und Tricks für die Monetarisierung eines Blogs aus. 

  

 

Das Gespräch gibt es auch als Podcast für unterwegs.

Schön auf die Ohren beim Sport, der Hausarbeit oder auf dem Arbeitsweg.

 

Den freaky finance Podcast gibt es bei:

 

SUBSCRIBE ☝️   

 

Einnahmenreport Dezember

  • Dividenden: 1.104,54 € (brutto)
  • Optionshandel: 2.753,66 € (brutto)
  • P2P-Zinsen: 379,68 € (brutto)
  • Blogeinnahmen: 1.707,50 € (nach Kosten, vor Steuern)
  • Mieteinnahmen Wohnungen: 1.050,82 € (nach Kosten, vor Steuern)
  • Transportervermietung: 221,69 € (brutto)
  • Dividenden Genossenschaften: 235,60 €
  • Diverses (Zinsen, Prämien, Boni und kleinere Einnahmen): 285,08 € 

  

Insgesamt komme ich mit allen meinen Einnahmequellen auf einen Betrag von 7.738,57 € neben meinem Gehalt als Angestellter.  

  

Die breite Aufstellung (Diversifikation!), was meine Anlagen und Einnahmequellen angeht, zahlt sich immer wieder aus! Jeden Monat performt eine andere Einnahmequelle gut, springt ggf. für temporäre Underperformer ein, und so haben alle ihre Daseinsberechtigung.

 

 

Ausblick

freaky finance, YouTube-Kanal, Kanalmitgliedschaft, Vorteile

YouTube-Kanalmitgliedschaft

Auf meinem YouTube-Kanal gibt es die Möglichkeit, exklusive Vorteile über die Kanalmitgliedschaft zu erhalten. Welche Vorteile eine Kanalmitgliedschaft mit sich bringt, kannst du in diesem kurzen Video (1 Minute) sehen:

👉 zur freaky finance Kanalmitgliedschaft

 

 

Freak meets Captain - Options TV LIVE

Das große Options-Battle mit kleinen Depots

Zusammen mit dem Geldkapitän habe ich ein neues YouTube-Format gestartet. Wir batteln uns dort mit unseren 5k Depots und führen unsere Trades während des Livestreams durch. In der folgenden Playlist sind die Videos zusammengefasst. Schau mal rein!

 

👉 Playlist: Freak meets Captain: Options TV LIVE

 

 

Stillhalter Brief

Optionshandel: Dein Börsenbrief inklusive Signaldienst für eine entspannte Überrendite beim Handel mit Cash Secured Puts

Mittels Cash-Secured Puts auf US-amerikanische Aktien und ETFs möchte ich regelmäßige und sichere Prämieneinnahmen generieren. Diese Trades verschicke ich einmal wöchentlich an die Abonnenten und handle sie in einem transparenten Echtgelddepot (Startgröße 50.000 €).  

 

Melde dich an! Du kannst jederzeit einsteigen. Was dich genau erwartet, erfährst du auf meiner Unterseite zu meinem Börsenbrief:

👉 https://www.freakyfinance.net/der-stillhalter-brief/ 

 

 

Einnahmenreport Dezember als Video

Die Zusammenfassung aller meiner Einnahmen neben dem Job und somit eine Kombination aus meinem Depot-Update und dem Monatsabschluss gibt es seit diesem Jahr auch als Video auf meinem YouTube-Kanal.

  

Im Exklusivteil des Einnahmenreport-Videos gehe ich diesmal auf die oben genannten bereits umgesetzten Maßnahmen bezüglich der Investitionen des Erlöses aus dem Wohnungsverkauf ein. Dazu gibt es die ersten Zahlen rund um das Vorhaben und einen kleinen Ausblick, was da noch kommt. 

 

Ich nenne das Projekt übrigens "Wohnung Nr. 9". Bis vor kurzem hatte ich ja 9 Wohnungen im Bestand. Durch den Verkauf sind es nun nur noch 8, aber der in immobiliennahe Anlagen investierte Gewinn aus dem Verkauf soll ja die Rendite der 9. Wohnung bringen - daher der Name.  

  

Meine Empfehlungsseite:

Kennst du schon meine Empfehlungsseite?

Dort stelle ich Produkte und Dienstleistungen vor, die ich selber nutze oder für empfehlenswert halte.


👉 Meine Empfehlungen

 

 

Werde Teil der Freak Nation Community!

Eines Tages hatte ich die spontane Idee, eine Facebook-Gruppe zu gründen. Darin wird munter über Finanzthemen diskutiert. Bereits über 940 Freaks und Freakinnen füllen die Community heute mit Leben! Ein kleiner, aber feiner Wachstumswert würde ich sagen.

 

Auch der Spaß kommt dort nicht zu kurz. Wir freuen uns über weitere Mitglieder, und ich möchte dich herzlich einladen, dabei zu sein. Auch die lieben Blogger-Kollegen (m/w) dürfen sehr gerne dazukommen und die Gruppe bereichern!   

 

 

Fragen, Anregungen, Feedback, ...

Wie ist dein Dezember gelaufen? Was waren deine Erfolge, und welchen Herausforderungen siehst du dich aktuell gegenüber?

 

Ich freue mich auf deine Kommentare und Fragen! 

 

Hat dir der Artikel gefallen?

Abonniere meinen Newsletter "Die Finanzbombe" und gib der Facebook-Seite einen Daumen. Beides kannst du oben rechts in der Sidebar erledigen.

 

So verpasst du keine neuen Inhalte und bekommst zusätzlich nützliche Tipps.

 

 

Titelbild: pixabay.com ©kalhh (CC0 Creative Commons; bearbeitet von V.  Willkomm)


Das könnte dich auch interessieren


* = Affiliate Link

Transparenz: Bei mit einem * gekennzeichneten Link handelt es sich um einen Affiliate Link. Wenn du dich über einen solchen Link anmeldest oder etwas kaufst, hast du dadurch keinerlei Nachteile und bekommst vielleicht sogar ein kleines Startpräsent o.ä. - vor allem unterstützt du damit aber meinen Blog. 

Und dafür sage ich an dieser Stelle bereits DANKE!

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Till (Donnerstag, 14 Januar 2021 23:18)

    Wieso rätst du denn von viainvest ab?

  • #2

    Erik (Freitag, 15 Januar 2021 08:31)

    Hallo Vincent, Du rätst doch mit Sicherheit von Viventor ab und nicht von viainvest. Kleiner Verschreiber:)

  • #3

    Vincent (Freitag, 15 Januar 2021 09:03)

    Hallo zusammen,

    natürlich von Viventor nicht Viainvest. Habe es korrigiert. Danke für den Hinweis!

  • #4

    Andres (Montag, 18 Januar 2021 15:42)

    Servus Vincent,

    Danke für deinen Beitrag und herzliche Glückwunsche zum tollen Ergebnis!

    Mich würde interessieren, falls das kein Geheimnis ist, wie deine Asset Allocation ungefähr ist. Z.B. was ist dein Kapital für die Anlage in Optionen. Es ist ja sehr unterschiedlich 3k€ im Monat aus 100k oder 300k zu erzielen.

    Vielleicht hast du das schon irgendwo geklärt, in dem Fall Entschuldigung.

    Viele Grüße und weiter so!