· 

Mein Einkommensmix besteht Stresstest - Monatsabschluss Juli

Wieder positives Ergebnis trotz erneuter Wirecard-Auswirkungen

Der freaky finance Monatsabschluss Juli 2020. Erfahre mehr über meine Einnahmen durch Zinsen, Mieten und alternative Investment. Nimm mit mir gemeinsam mein Gesamtvermögen unter die Lupe.

Das Juli-Update

Wie gewohnt kannst du meine Dividenden- und Optionseinnahmen für den letzten Monat in meinem Depot-Update nachlesen.

 

Heute gibt es wieder meine Zinseinnahmen aus P2P-Krediten, Immobilien-Crowdinvesting, Mieteinnahmen (Wohnungen, Keller, Transporter), den zusammengefassten Einnahmenreport und die Entwicklung meines Gesamtvermögens - alles bezogen auf den Vormonat - zusammen mit den üblichen Blognews, einem Ausblick und Ankündigungen für den aktuellen Monat und die nähere Zukunft.

  

Schauen wir also in den Rückspiegel und beleuchten meine Einnahmen neben dem Job und alles, was sich sonst noch rund um meine Finanzen und freaky finance getan hat.

 

Am Ende des Artikels findest du das Video "Einnahmenreport Juli 2020", in dem ich das Depot-Update und diesen Monatsabschluss zusammenfasse.

 

Darin zeige ich noch einmal die 3 Wirecard Puts, die mir erneut einen herben Verlust im Bereich Aktien bescherten und wie meine diversifizierten Einnahmequellen den zweiten Monat in Folge mit großen Wirecardverlusten überkompensieren konnten. Damit hat der freaky finance Einkommensmix den Stresstest bestanden!

Im Juli hatte ich 3 Wochen Urlaub. In den letzten Jahren war ich im Sommerurlaub immer auf Campingtour mit meinem Transporter. Diese habe ich wegen zu vieler "Baustellen" (gemeint sind nicht die auf den Autobahnen...) dieses Jahr gecancelt. Ich habe einfach zu viel zu regeln im Moment. Das Wetter hier im Norden war in den letzten Wochen meistens ein schlechter Witz, aber so schmerzt es nicht ganz so sehr, dass ich die Tage mit der Steuererklärung und ähnlich erquickenden Dingen verbrachte statt Freiheit auf großer Fahrt zu spüren.

 

An einem Wochenende habe ich es wenigstens in den Harz geschafft und war etwas wandern. Den Brocken hoch und den Wurmberg. Schöne Natur und etwas Ruhe taten gut. Wer mir auf Instagram folgt, hat vielleicht das eine oder andere Bild gesehen.

 

Wir sind einigen Tipps aus diesem Artikel gefolgt, der im Rahmen der TOP 5 Empfehlungen für eure Lieblingsorte entstanden ist: 

Fünf kostenlose Highlights für eine Reise in den Harz

 

Eine Übersicht aller TOP 5 Artikel und damit die persönlichen Insidertipps aus der Community für tolle Orte auf der ganzen Welt findest du hier: Die Top 5 Empfehlungen in [Ort]

 

Ansonsten haben wir noch einen Tagesausflug an die Ostsee gemacht. Das Wetter passte ausnahmsweise und frühes Erscheinen sicherte noch ganz gute Plätze, und in dem Bereich war es auch nicht völlig überfüllt. Mein Tipp für einen  kostengünstigen Trip an die Ostsee: kostenlos parken am Bahnhof in Haffkrug. Dann 700 Meter die Straße zum Strand hinunter. Dort kommt man direkt an einen Strandabschnitt, für den keine Nutzungsgebühr (Kurtaxe) erhoben wird. Trotzdem ist die komplette Infrastruktur vorhanden. Zum gepflegt sauberen und ebenfalls kostenlosen Toilettenhäuschen sind es beispielsweise keine 3 Gehminuten. Auf dem Weg dorthin kommt man an kleineren Läden und einer Bäckerei vorbei, in denen man alles bekommt, was man braucht, um durch den Tag zu kommen.

 

Ich habe den Tag sehr genossen. Ich war gleich morgens über 20 Minuten in der eiskalten Ostsee schwimmen und habe ansonsten gedöst, Pläne geschmiedet und das neue extraETF Magazin* studiert. Neben den typischen ETF-Themen gab es diesmal einen Bericht über den neuen Low Cost Broker  von Scalable Capital*.

 

In der Variante "Free Broker" kostet jede Transaktion dort 0,99 € (der erste ETF-Sparplan ist gratis!). Und das Preismodell "Prime Broker" bietet eine Flatrate, mit der alle Transaktionen mit 2,99 € pro Monat pauschal abgegolten werden. Damit kann das Broker-Hopping (wo wird mein ETF-Sparplan kostenlos ausgeführt?!?) ein Ende haben. Das Angebot ist auch nicht auf einen ETF-Anbieter beschränkt wie bei den meisten anderen Low Cost Brokern.

 

Das waren dann auch schon meine Highlights in 3 Wochen Urlaub. Da ging schon mal mehr aber in diesem Jahr ist eh so ein bisschen der Wurm drin. Ich hoffe der kriegt sich dann jetzt mal wieder ein und kommt wieder raus.

 

 

Meine Finanzen im Juli

Depot-Update

Auch im vergangenen Monat ging es moderat aufwärts mit vielen großen Indizes. Möglicherweise kommt jetzt ein kleines Sommerloch. Solche Saisonalitäten interessieren einen langfristig orientieren Anleger allerdings nicht sonderlich.

 

Ich hatte im Juli mit den (für mich) letzten Auswirkungen des Wirecard-Skandals zu tun und habe 100 neue Aktien über den Optionshandel ins Depot aufgenommen. 

 

In aller Ausführlichkeit kannst du das in meinem Depot-Update nachlesen:

👉 Dividenden und Optionseinnahmen | Depot-Update Monat 07 / 2020

  

 

Meine Zinseinnahmen aus P2P-Krediten

Alles Wissenswerte über P2P-Kredite erfährst du auf meiner Unterseite dazu im Blog und in dem Buch "Das 1x1 der P2P-Kredite - Wie du richtig in Privatkredite investierst", das ich zusammen mit Sebastian Wörner geschrieben habe.

 

Die von mir aktuell genutzten Plattformen und die jeweiligen Renditen dazu. In Klammern wird der Stand vom Vormonat aufgeführt: 

  1. Swaper 14,11 % (14,10 %)
  2. Viventor 13,57% (13,58 %) 
  3. Bulkestate 13,43% (13,48 %)
  4. Iuvo 13,30 % (13,00 %)
  5. Flender 13,19 % (13,37 %)
  6. RoboCash 12,40 % (12,38 %) 
  7. PeerBerry  12,34 % (12,36 %)
  8. Mintos 12,30 % (12,32 %)
  9. Lenndy 12,11 % (12,11 %)
  10. Viainvest 12,00 % (12,00 %)
  11. Debitum Network 10,11 % (10,14 %)
  12. Twino 9,88 % (9,88 %)
  13. Fastinvest  9,64 % (9,64 %)
  14. EstateGuru 8,62 % (8,65 %)
  15. Crowdestate 7,92 % (8,26 %)
  16. Crowdestor 6,99 % (6,33 %)
  17. Bondora Grow&Go 6,75 % 
  18. Bondora 6,36 % (6,49 %)
  19. Auxmoney  % (3,44 %) 

(Hinweis: Alle Anbieter sind mit Affiliatelinks hinterlegt!)

 

Die angegebenen Renditen stammen von den Anbietern aus meinen Anlegerdashboards, wenn sie dort ausgewiesen wird. Die übrigen habe ich aus meinen Aufzeichnungen aus Portfolio Performance entnommen.

 

Der baltische P2P-Platzhirsch und ehemalige Liebling der Privatkreditgemeinde Mintos kommt aus den Negativschlagzeilen nicht heraus und hat zuletzt kurzerhand die AGBs geändert (mit E-Mail an die Anleger vom 30.07. und ab 12.08. in Kraft tretend). Selbstredend zum (vermeintlichen) Nachteil der Anleger und mit vielen Fragezeichen, was da auf uns Investoren zukommen könnte.

  

Die mit Scamvorwürfen konfrontierte Plattform Grupeer habe ich nicht mit aufgeführt. Bitte überweise kein neues Geld zu dieser Plattform. Ich rechne damit, dass meine Einlage dort verloren ist, auch wenn Grupeer immer mal wieder kleine Lebenszeichen von sich gibt und zuletzt sogar die Buchungen in den Anlegeraccounts auf Stand gebracht hat. Auszahlungsanforderungen wurden aber seit März nicht bedient!

 

Ebenso muss man inzwischen davon ausgehen, dass Fastinvest massive Probleme mit Rückzahlungen hat. Diese erfolgten zuletzt mit langen Verzögerungen. Zwar soll es für die Wartezeit eine Verzinsung geben (lag ante), aber ob die Auszahlungen überhaupt noch passieren werden, darf stark angezweifelt werden! Mein letzter Auszahlungsauftrag ist heute genau 3 Monate alt - leider ohne Vollzug. 

 

Die Renditen bei Fastinvest und Twino wären höher, wenn ich bei Fastinvest nicht im März unter Verzicht der Zinsen viele laufende Kredite verkauft hätte, um das Geld abziehen zu können (das im März angeforderte Geld ist übrigens inzwischen auf meinem Konto eingegangen) und wenn die Fremdwährungsverluste (Rubel zu Euro) mir nicht zeitweise eine Negativrendite bei Twino beschert hätten.

 

Hinweis: Bei einigen Plattformen sind die Renditeangaben nicht aussagekräftig, weil dort (teilweise) mit endfälligen Krediten bzw. Zinsen gearbeitet wird.

 

Aktuelle Bonus/Cashback Aktionen der P2P-Plattformen:   

  • Twino* schenkt Neukunden, die meinen Empfehlungslink nutzen, 20 € Bonus, wenn mindestens 100 € auf der Plattform investiert werden.
  • Bei Mintos* bekommst du über meinen Empfehlungslink 0,5 % aller in den ersten 90 Tagen investierten Beträge als Bonus gutgeschrieben. 
  • Auch Estateguru* bietet ein Bonusprogramm an, wenn du dich über meinen Empfehlungslink auf der Plattform anmeldest. Dort bekommen wir beide jeweils 0,5 % der von dir in den ersten 3 Monaten getätigten Investitionen als Prämie gutgeschrieben.     
  • Bondora* schreibt dir 5 € quasi als Startguthaben auf dein Investorenkonto gut, wenn du dich über meinen Empfehlungslink registrierst!     
  • Bei Lenndy* bekommst du 10 € gutgeschrieben, wenn du dich über diesen Link registrierst und dort mindestens 100 € in Projekte investierst.

 

Meine Zinseinnahmen aus P2P-Krediten im Juli sind im Vergleich zum Vormonat um knapp 50 € gestiegen. Sie belaufen sich auf insgesamt 347,08 € und gliedern sich folgendermaßen auf:

 

P2P-Kredite, Zinsen, Einnahmen Juli

 

 

Nachdem ich 2008 die ersten Erfahrungen im Bereich P2P-Kredite auf der deutschen Plattform Smava gemacht habe und ab 2010 auch bei Auxmoney*, bin ich im ersten Quartal 2016 bei Mintos*, Bondora* und Twino* eingestiegen. Etliche weitere osteuropäische Plattformen folgten. 

 

Über die Zeit kam einiges an Zinsen aus den von mir mitfinanzierten Kreditprojekten als Rendite zurück. Nachfolgend ein Überblick, wie sich meine mittlerweile über 23.000 € P2P-Zinseinnahmen seit 2016 über die Jahre verteilen.

 

freaky finance, P2P-Kredite, Zinsen aus P2P-Krediten pro Jahr seit 2016, passives Einkommen, Privatkredite, Mintos, Bondora, Twino, Auxmoney

 

 

Zusammen mit dem Hobbyinvestor Sebastian habe ich ein Video zum Thema P2P-Kredite aufgenommen. Wir geben ein Update zu unserem Buch "Das 1x1 der P2P-Kredite - Wie du richtig in Privatkredite investierst".

 

Daraufhin haben wir beschlossen, kleine P2P-Updates in Videoform aufzunehmen. Dazu haben wir uns mit Sventja vom Rich Bitch Project noch eine erfahrene P2P-Investorin und Buchautorin dazu geholt, die ihre Erfahrungen und Meinungen mit einbringt. Gemeinsam besprechen wir die verschiedenen Plattformen, bei denen wir als Anleger aktiv sind. Wie sind unsere Erfahrungen dort und wie haben sie sich in der aktuellen Krise geschlagen? Aktuell gibt es Videos zu

 

Weitere werden folgen. Die P2P-Updates gibt es auf meinem YouTube-Kanal:

👉 zur Playlist P2P-Kredite Update 2020

 

Entwicklung meines Gesamtvermögens

Die Entwicklung meines Gesamtvermögens verlief im Juli leicht positiv und die Auswertung ergab ein kleines Plus von 0,65 %

 

freaky finance, Gesamtvermögen, prozentuale Veränderungen der letzen 12 Monate, Diagramm

freaky finance Blognews im Juli

freaky finance ist erneut für den comdirect Finanzblog Award nominiert.

Im letzten Jahr war dieser Blog auf der Shortlist der 13 besten deutschsprachigen Finanzblogs. Vielleicht geht in diesem Jahr noch mehr - dazu brauch ich deine Stimme! Schau dich um wähle deinen Favoriten, ich freue mich natürlich, wenn deine Wahl für den Publikumspreis auf freaky finance fällt. Die Abstimmung läuft bis zum 28.08.2020 um 22 Uhr.

👉 zum Online-Voting für den Publikumspreis

 

 

Die meisten meiner Jahresziele ("Zielecheck für 2019 und was ich dieses Jahr erreichen will") sind durch Corona Makulatur. Ein Ziel war aber das Runterfahren der Artikelfrequenz, um meine anderen Aufgaben auch noch zu schaffen. Im Juli sind es dann auch nur 3 Artikel auf freaky finance geworden.

 

2 Artikel sind dabei gesetzt und haben ihren festen Platz im Redaktionsplan:

In der ersten Woche eines neuen Monats veröffentliche ich mein Depot-Update für den vorangegangenen Monat, und in der Woche danach gibt es meinen Monatsabschluss. Was ich darüber hinaus noch an Artikeln in einem Monat unterkriege, ergibt sich meistens spontan und teilweise von allein.

 

Im Juli habe ich einen Artikel über die Grundlagen der Kontoverwaltung bei dem Broker Interactive Brokers und den Resellern (Banx, CapTrader, Lynx, Agora, usw.). Immer mehr Anleger sind von den zusätzlichen Möglichkeiten dieser Broker überzeugt, und da sich die Kontoverwaltung schon deutlich von den bekannten Brokern unterscheidet, habe ich hier eine Einführung zum Zurechtfinden erstellt: 

👉 Grundlagen der Kontoverwaltung bei Interactive Brokers (IB) und den Resellern Banx, Captrader, Lynx, Agora

 

Dazu gab es noch 5 Videos von mir auf YouTube und eine neue Podcastfolge.

 

 

Neue Videos auf meinem YouTube-Kanal im Juli

Neuer Podcast veröffentlicht: Wie du dein Risikoprofil bei der Geldanlage bestimmst

Im Rahmen des FinanzTalks haben wir uns über die Begriffe Risikotragfähigkeit, Risikobereitschaft, Risikotoleranz, Risikoprofile und das ganze Drumherum unterhalten.

 

Mit meinen sehr geschätzten Bloggerkollegen Dani Parthum und Luis Pazos diskutiere ich, wie man seine persönliche Risikotragfähigkeit bestimmen kann und was das überhaupt ist. Moderiert wurde das Gespräch von Eva Abert von der Vermögens-Akadamie.

  

Hier die aktuelle Podcastfolge: 

  

Den freaky finance Podcast gibt es bei:

 

SUBSCRIBE ☝️   

 

  

Die freaky finance Telegramgruppen

Die Telegram-Gruppe "Optionshandel für Anfänger" habe ich ja an verschiedenen Stellen bereits mehrfach erwähnt. Dort haben sich innerhalb kürzester Zeit viele Einsteiger und auch erfahrene Optionäre zusammengefunden (aktuell schon über 820 Mitglieder), um fleißig über den Optionshandel zu palawern und sich gegenseitig zu unterstützen. Es gibt dort keine dummen Fragen - nur hilfreiche Antworten. Wenn du magst, folge dem Link und komm einfach dazu:

 

👉 Telegram-Gruppe "Optionshandel für Anfänger"

 

In der Folge habe ich weitere Gruppen angelegt, um die Themen etwas zu trennen. Wir freuen uns über weitere Mitglieder und deren Beiträge:

 

👉 Aktien, Dividenden und Diverses

 

👉 Crowdinvesting Pre-Alerts und Projektbesprechungen

 

👉 P2P-Kredite News und Chats

 

👉 KryptoTalk

 

 

Meine Blogeinnahmen im Juli

Der Blog hat mir im letzten Monat 1.483,69 € (nach Kosten, vor Steuern) eingebracht. Ich reporte hier ganz bewusst den Betrag, der nach allen Kosten übrig bleibt. Die Einnahmen sind entsprechend höher, aber einiges rund um freaky finance kostet auch Geld. Da ich das Geld nicht doppelt ausgeben kann, zeige ich hier - im Gegensatz zu anderen, die ihre Einnahmen öffentlich machen - nur das, was übrig bleibt. Und das muss ich dann auch noch versteuern. Da das erst im Nachhinein mit der Steuererklärung passiert, kann das an dieser Stelle noch nicht betrachtet werden.

 

 

Einnahmenreport Juli

  • Dividenden: 1.095,39 € (brutto)
  • Optionshandel: -4.737,68  (brutto)
  • P2P-Zinsen: 347,08 € (brutto)
  • Blogeinnahmen: 1.483,69 € (nach Kosten, vor Steuern)
  • Mieteinnahmen Wohnungen: 1.338,83 € (nach Kosten, vor Steuern)
  • Transportervermietung: 1.125,74 € (brutto)
  • Dividenden Genossenschaftsanteile: 28,29 € (netto)
  • Diverses (Zinsen, Prämien, Boni und kleinere Einnahmen): 315,87 € 

  

Insgesamt komme ich mit allen meinen Einnahmequellen auf einen Betrag von 997,21 € neben meinem Gehalt als Angestellter. 

  

Und das trotz der 3 weiteren ausgeübten Wirecard Puts, die mich erneut über 7.000 Euro (nach über 14.000 Euro im Vormonat) gekostet haben. Es ist natürlich schön, dass ich Rückschläge in solchen Größenordnungen kompensieren kann, aber über die Verluste ärgere ich mich schon. Nun hoffe ich, dass mir eine gewisse Pause mit weiteren Hiobsbotschaften gegönnt ist.

 

Bei der Transportervermietung ist wieder ein Schaden passiert. Diesmal habe ich mich mit dem Mieter direkt geeinigt und 400 € als Kompensation erhalten, die den Einnahmen zugerechnet wurden. 

  

 

Einnahmenreport Juli als Video

Die Zusammenfassung aller meiner Einnahmen neben dem Job und somit eine Kombination aus meinem Depot-Update und dem Monatsabschluss gibt es seit diesem Jahr auch als Video auf meinem YouTube-Kanal.

 

Im Exklusivteil des heutigen Videos zeige ich wieder aktuelle Dividendenkürzungen und Erhöhungen der über 400 im Dividenden Kalender Pro +* enthaltenen Aktien. Ich spreche über mein Wirecard Armageddon Teil 2 und meinen Umgang mit den angedienten iRobot Aktien. Da die Aktie über einen spontanen Put, der eigentlich primär der Prämiengenerierung (und nicht der Andienung der Aktien) geschuldet war, habe ich nun bereits den 3. Covered Call auf den Bestand verkauft und so zusätzlich Cashflow erzeugt. 

 

Gute Unterhaltung mit dem Rückblick auf den Juli. 

 

Ausblick

Der FinanzTalk im September: Frauen und Finanzen

freaky finance, FinanzTalk, Expertenrunde

 

Der nächste FinanzTalk ist bereits auf den 07.09.2020 terminiert. Los geht es wie immer um 19 Uhr im bewährten Facebook-Live-Format. Das Thema ist diesmal: "Frauen und Finanzen"

 

Der FinanzTalk ist ein alle 8 Wochen stattfindendes Facebook-Liveformat, in dem ich mich mit meinen Bloggerkollegen Anette Weiß, Dani Parthum und Luis Pazos zu Finanzthemen austausche. Gemeinsam beantworten wir auch Zuschauerfragen. Moderiert werden die Talks von der Gastgeberin Eva Abert von der Vermögens-Akademie.

       

Hier kannst du dich (natürlich kostenlos!) für den FinanzTalk anmelden: 

👉 FinanzTalk im September

 

Du kennst das Format FinanzTalk LIVE noch nicht?

 

Ich habe eine Unterseite für die FinanzTalks angelegt. Dort gibt es weitere Informationen rund um das Thema, und du kannst dir dort die vergangenen Folgen ansehen.  

 

 

Immopreneur Kongress 2020

Viele Veranstaltungen in letzter Zeit wurden wegen Corona abgesagt. Der Immopreneur Kongress in Darmstadt ist noch eine Weile hin und kann sicherlich am geplanten Datum stattfinden.   

 

Ob ich auch bei der 5. Auflage dabei bin, kann ich noch nicht sicher sagen. Das soll dich aber nicht davon abhalten, dir schon mal dein Ticket für das Megaevent der Immobilienbranche zu sichern. Billiger wird es nicht - im Gegenteil: Die Preise steigen, je näher das Veranstaltungsdatum rückt...

 

Außerdem sind die Tickets begrenzt und heiß begehrt. Die Masse an Tickets wird tatsächlich immer direkt auf dem Kongress für das Folgejahr verkauft. Daran kann man auch erkennen, dass die Besucher hochzufrieden sind und gerne wieder kommen. Greif zu - die Tickets werden mit der Zeit immer teurer!

 

👉 Hol dir dein Ticket für den Immopreneur-Kongress in Darmstadt

 

         Immopreneur Kongress 2020

 Am 14. und 15. November 2020 findet der nächste Immopreneur Kongress in Darmstadt statt. Ein Kongress für innovative Immobilieninvestoren – einmalig im deutschsprachigen Raum.

 

Sichere dir schon jetzt dein Ticket und nutze das Pre-Booking* für Schnellentschlossene zu unschlagbaren Frühbucherpreisen!

  Klicke hier für DEIN Ticket!*

 

             Hier kannst du meinen Erfahrungsbericht über den Immopreneur Kongress 2017 nachlesen. Über meinen Besuch 2018 habe ich sogar einen Zweiteiler geschrieben! So waren der Samstag und der Sonntag.

Und auch für 2019 gibt es natürlich einen Artikel.  

 

 

Meine Empfehlungsseite:

Kennst du schon meine Empfehlungsseite?

 

Dort stelle ich Produkte und Dienstleistungen vor, die ich selber nutze oder für empfehlenswert halte.


👉 Meine Empfehlungen

 

 

Werde Teil der Freak Nation Community!

Eines Tages hatte ich die spontane Idee, eine Facebook-Gruppe zu gründen. Darin wird munter über Finanzthemen diskutiert. Bereits über 890 Freaks und Freakinnen füllen die Community heute mit Leben! Ein kleiner, aber feiner Wachstumswert würde ich sagen.

 

Auch der Spaß kommt dort nicht zu kurz. Wir freuen uns über weitere Mitglieder, und ich möchte dich herzlich einladen, dabei zu sein. Auch die lieben Blogger-Kollegen (m/w) dürfen sehr gerne dazukommen und die Gruppe bereichern!   

 

 

Fragen, Anregungen, Feedback, ...

Wie ist dein Juli gelaufen? Was waren deine Erfolge, und welchen Herausforderungen siehst du dich aktuell gegenüber?

 

Ich freue mich auf deine Kommentare und Fragen! 

 

Hat dir der Artikel gefallen?

Abonniere meinen Newsletter "Die Finanzbombe" und gib der Facebook-Seite einen Daumen. Beides kannst du oben rechts in der Sidebar erledigen.

 

So verpasst du keine neuen Inhalte und bekommst zusätzlich nützliche Tipps.

 

 

Titelbild: pixabay.com ©kalhh (CC0 Creative Commons; bearbeitet von V.  Willkomm)


Das könnte dich auch interessieren

beliebtester Artikel 

Mein Weg in die finanzielle Freiheit 



* = Affiliate Link

Transparenz: Bei mit einem * gekennzeichneten Link handelt es sich um einen Affiliate Link. Wenn du dich über einen solchen Link anmeldest oder etwas kaufst, hast du dadurch keinerlei Nachteile und bekommst vielleicht sogar ein kleines Startpräsent o.ä. - vor allem unterstützt du damit aber meinen Blog. 

Und dafür sage ich an dieser Stelle bereits DANKE!

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Finanzbär (Dienstag, 11 August 2020 17:35)

    Ordentliches Update und Einnahmen! Bei mir kamen diesen Monat ca 9000€ rum, wobei hier noch mein normales Gehalt als Angestellter mit drin ist.
    Weiter so!

  • #2

    Vincent (Dienstag, 11 August 2020 21:33)

    Moin Finanzbär!

    Läuft doch bei dir. Dranbleiben!
    Beste Grüße
    Vincent

  • #3

    Tobias (Freitag, 14 August 2020 13:05)

    Danke für das Update, immer wieder motivierend!

  • #4

    Vincent (Samstag, 15 August 2020 08:35)

    Moin Tobias,
    das freut mich!
    Wie läuft es denn bei dir?

    Beste Grüße
    Vincent