· 

Eine Aneinanderreihung negativer Ereignisse - Monatsabschluss März

Mein persönlicher Horrormonat

Der freaky finance Monatsabschluss März 2020. Erfahre mehr über meine Einnahmen durch Zinsen, Mieten und alternative Investment. Nimm mit mir gemeinsam mein Gesamtvermögen unter die Lupe.

Das März-Update

Wie gewohnt kannst du meine Dividenden- und Optionseinnahmen für den letzten Monat in meinem Depot-Update nachlesen.

 

Heute gibt es wieder meine Zinseinnahmen aus P2P-KreditenImmobilien-Crowdinvesting, Mieteinnahmen (WohnungenKellerTransporter), den zusammengefassten Einnahmenreport und die Entwicklung meines Gesamtvermögens - alles bezogen auf den Vormonat - zusammen mit den üblichen Blognews, einem Ausblick und Ankündigungen für den aktuellen Monat und die nähere Zukunft. 

  

Im Moment dominiert alles rund um Corona unseren Alltag. Mit den Auswirkungen haben wir alle in irgendeiner Form zu kämpfen. Meinen persönlichen Kampf bzw. die Probleme, mit denen ich mich zuletzt auseinandersetzen musste, führe ich hier im Artikel nur als Stichpunkte auf.

 

Im Video zum Einnahmenreport (siehe weiter unten) gehe ich ausführlicher auf diese Punkte ein. In der Videobeschreibung wirst du die Punkte wiederfinden und zwar mit sogenannten Timestamps. So kannst du über das Anklicken dieser Zeitangaben an die entsprechende Stelle im Video springen, falls dich nur ausgewählte Themen davon interessieren. 

  • Kapital-Gipfel verlegt - München war trotzdem gut (Minute 01:15)
  • Invest und P2P Confererence abgesagt und alles andere inkl. Urlaube unsicher (Minute 02:12)

Wo wir gerade bei P2P sind:

  • Gerüchte über Fakeanbahner bei Grupeer (Minute 03:33)
  • Monethera ist wenigstens ehrlich und teilt mit: Wir können erstmal nix mehr machen. Wiederauferstehung mehr als unwahrscheinlich! Eine 30 € Auszahlung vom 18.03. ist bisher nicht auf meinem Konto angekommen (Minute 05:23)
  • Crowdestor ist sichtlich bemüht und sucht nach Wegen, die Krise zu überstehen und bindet seine Investoren sogar teilweise ein (Minute 07:17)
  • Fastinvest wurde von vielen schon lange als dubios eingestuft, ich habe fast alle Kredite dort mit Verzicht auf die Zinsen verkauft und die Auszahlung beantragt. Diese lässt nun seit über einer Woche auf sich warten. Da ist jetzt ein Wochenende dazwischen, aber angekündigt waren nur bis zu 4 Tage. Durch den nachträglichen Verzicht auf die Zinsen sind meine Einnahmen hier übrigens negativ (Minute 07:53)
  • Bondora zahlt Grow&Go Guthaben nur noch häppchenweise aus. Damit will man dem Ansturm der Auszahlungsanfragen Herr werden. Nicht einfach, wenn alle nur Geld abziehen und kaum jemand etwas einzahlt. Das Problem ist vergleichbar mit einem Bank-Run. Bondora hatte sich diese Möglichkeit aber von Anfang an vorbehalten, und ich finde sie legitim. Bisher wurden meine Auszahlungsanfragen auch erfüllt (Minute 10:20)
  • Bei Twino habe ich in Zeiten, wo es Kreditengpässe gab (das auch der Grund, warum ich mein eingesetztes Kapital schon letztes Jahr rausgeholt habe), auch Kredite in russischen Rubel zugelassen. Das hat mich in den letzten beiden Monaten auch ein bisschen Lehrgeld gekostet. Der Rubel ist massiv abgestürzt. Ergebnis auch hier eine negative Rendite im März (Minute 12:08)
  • Auf Mintos wurde erneut einem Anbahner die Lizenz entzogen. Ausgerechnet mit dem wurde kurz vorher noch ein neues Produkt auf der Plattform gelauncht. Ich bin nicht betroffen, und andere berichten, dass Mintos das investierte Geld in Forward Flow bereits erstattet hat (Minute 13:49)
  • Mintos führt Zweitmarktgebühren in Höhe von 0,85 % ein.

Also ordentlich was los im P2P-Land. Das meist genannte Contra-Argument in Bezug auf P2P-Investments war immer die ungewisse Krisentauglichkeit dieser recht jungen Industrie. Nun haben wir die Krise in voller Härte, und damit bekommen alle Anbieter die Chance, ihre Überlebensfähigkeit unter Beweis zu stellen. Was übrig bleibt, ist dann wohl ein Investment wert.

 

  • Eine meiner Wohnungen ist komplett ausgebrannt, und ich habe erst knapp 2 Wochen später Bescheid bekommen (Minute 23:02)
  • Ärger mit einem Mieter, der weder heizt noch lüftet (Minute 24:39)
  • In die Nachbarwohnung wurde eingebrochen (Minute 26:28)
  • Blogklau (Minute 26:46)

 

Corona hält die Welt weiter in Atem

  • Marktblick - Kursgemetzel ging weiter (Minute 27:34)
  • MORL/MRRL Liquidation Details (Minute 28:39)
  • Mitarbeiteraktien Aktion 2020 ein Flop (Minute 30:01)
  • Klumpenrisiko Airbus Aktie - Der Diversifikator hat ein Problem (Minute 33:08)
  • Verkauf gebrochener Anteile (Bruchstücke) - Flatex Skandal (Minute 36:10)

 

Schauen wir also in den Rückspiegel und beleuchten meine Einnahmen neben dem Job und alles, was sich sonst noch rund um meine Finanzen und freaky finance getan hat. 

Meine Finanzen im März

Depot-Update

Im März gab der Wert meines Depots um über 170.000 € nach. Heftige Kursverluste und der Verkauf einiger Wertpapiere waren der Grund dafür.

 

Die Dividendeneinnahmen waren sehr gut, aber natürlich kein Ausgleich für die Verluste! Ausführlich habe ich in meinem Depot-Update für den März über diese Dinge berichtet. Schau doch mal rein!

 

👉 Dividenden und Optionseinnahmen | Depot-Update Monat 03 / 2020

 

Mit folgendem Post habe ich mich bei meinen Lesern für das tolle Feedback auf meinen ernüchternden, aber ehrlichen Artikel bedankt. Auch an dieser Stelle noch mal ein fettes DANKESCHÖN! Ihr seid toll :)

 

 

Das Drama im Bereich Optionshandel habe ich beispielhaft für das kleine 5.000 € Starter-Depot in diesem Video beschrieben:

 

Meine Zinseinnahmen aus P2P-Krediten

Auch vor den lukrativen Anlagemöglichkeiten der P2P-Kredite machen die Auswirkungen des Corona-Virus nicht halt, hinzu kommen Betrugsgerüchte um die Plattform Grupeer, und es gab sogar negative Renditen! Auf diese Punkte gehe ich näher in dem Video zum Einnahmenreport ein (siehe unten).  

 

Meine Zinseinnahmen aus P2P-Krediten im März sind im Vergleich zum Vormonat dramatisch gesunken, belaufen sich insgesamt auf 363,79€ und gliedern sich folgendermaßen auf:

 

P2P-Kredite, Zinsen, Einnahmen Januar

Entwicklung meines Gesamtvermögens

Die Entwicklung meines Gesamtvermögens war im März die stärkste negative, die ich in meinen Aufzeichnungen finden konnte. Die Auswertung ergab ein Minus von 13,56 %. Damit ist das Vermögen seit Jahresbeginn um 18 % geschrumpft.

 

freaky finance, Gesamtvermögen, prozentuale Veränderungen der letzen 12 Monate, Diagramm

freaky finance Blognews im März

Ungefähr das einzige Ziel aus meinem Artikel "Zielecheck für 2019 und was ich dieses Jahr erreichen will", das ich noch schaffen kann, ist wohl das Runterfahren der Artikelfrequenz, um alles andere auch noch zu schaffen. Im März sind es dann, wie bereits im Februar, 3 Artikel auf freaky finance geworden.

 

Dazu gab es aber noch 5 Videos auf YouTube und eine Podcastfolge.

 

 

Neue Videos auf meinem YouTube-Kanal im März

Neuer Podcast im März: Crash, Krise, Antipanik - Wie du dein Geld beschützt

In dieser FinanzTalk-Folge besprechen wir, wie du dein Geld auch im Crash und in Krisen beschützen kannst. Anlass zu dem Thema gibt die aktuelle Corona-Krise und die damit einhergehenden Verwerfungen an den Finanzmärkten. Wir - das sind meine Bloggerkollegen Anette Weiß, Dani Parthum und Luis Pazos. Gemeinsam beantworten wir auch Zuschauerfragen. Moderiert wurde das Gespräch von der Gastgeberin Eva Abert von der Vermögens-Akademie

 

  

Den freaky finance Podcast gibt es bei:

 

SUBSCRIBE ☝️   

 

  

Telegramgruppen zu verschiedenen Finanzthemen

Die Telegram-Gruppe "Optionshandel für Anfänger" habe ich ja an verschiedenen Stellen bereits mehrfach erwähnt. Dort haben sich innerhalb kürzester Zeit viele Einsteiger zusammengefunden (aktuell über 650 Mitglieder), um fleißig über den Optionshandel zu palawern und sich gegenseitig zu unterstützen. Dort gibt es keine dummen Fragen - nur hilfreiche Antworten. Wenn du magst, folge dem Link und komm einfach dazu:

 

👉 Telegram-Gruppe "Optionshandel für Anfänger"

 

In der Folge habe ich weitere Gruppen angelegt, um die Themen etwas zu trennen. Wir freuen uns über weitere Mitglieder und deren Beiträge:

 

👉 Aktien, Dividenden und Diverses

 

👉 Crowdinvesting Pre-Alerts und Projektbesprechungen

 

👉 P2P-Kredite News und Chats

 

 

Meine Blogeinnahmen im März

Der Blog hat mir im letzten Monat 2.216,23 € (nach Kosten, vor Steuern) eingebracht. Ich reporte hier ganz bewusst den Betrag, der nach allen Kosten übrig bleibt. Die Einnahmen sind entsprechend höher, aber einiges rund um freaky finance kostet auch Geld. Da ich das Geld nicht doppelt ausgeben kann, zeige ich hier - im Gegensatz zu anderen, die ihre Einnahmen öffentlich machen - nur das, was übrig bleibt. Und das muss ich dann auch noch versteuern. Da das erst im Nachhinein mit der Steuererklärung passiert, kann das an dieser Stelle noch nicht betrachtet werden.

 

 

Einnahmenreport März

  • Dividenden: 1.419,29 € (brutto)
  • Optionshandel: -55.847,06 € (brutto)
  • P2P-Zinsen: 363,79 € (brutto)
  • Blogeinnahmen: 2.216,23 € (nach Kosten, vor Steuern)
  • Mieteinnahmen Wohnungen: 3.190,53 € (nach Kosten, vor Steuern)
  • Transportervermietung: 544,18 € (brutto)
  • Diverses (Zinsen, Prämien, Boni und kleinere Einnahmen): 367,74 €

  

Insgesamt habe ich aus allen meinen Einnahmequellen einen krassen und hoffentlich in dem Ausmaß einmaligen negativen Ertrag zu verzeichnen. Dieser beträgt -47.748,75 €.

 

Ohne das Optionsdesaster wären es sehr gute 8.101,76 € gewesen.

 

Was für ein Rückschlag! Meine Jahresziele kann ich wie gesagt einstampfen und muss einfach schauen, was dieses Jahr überhaupt noch machbar ist. 

 

Die Mieteinnahmen waren stabil, und ich hoffe, dass mir meine Mieterstruktur, die fast nur aus Hartzern und Rentnern besteht, zu Gute kommt. Diese Personengruppen sollten nicht von Kurzarbeit oder plötzlichem Jobverlust betroffen sein. Der Staat wird wohl hoffentlich unkompliziert weiter zahlen. Die Transportervermietung lief wieder besser. Noch vor der Krise geplante Umzüge werden offensichtlich durchgezogen. So ein bisschen hilft die Diversifikation also auch in dieser außergewöhnlichen Situation.

 

 

Einnahmenreport März als Video

Die Zusammenfassung aller meiner Einnahmen neben dem Job und somit eine Kombination aus meinem Depot-Update und dem Monatsabschluss gibt es seit diesem Jahr auch als Video auf meinem YouTube-Kanal.

 

Ich werde in jeder Ausgabe ein Thema herauspicken und näher beleuchten. Diesmal spreche ich über die Aneinanderreihung mich persönlich treffender negativer Ereignisse im März. Mein Optionsblutbad war bei weitem nicht meine einzige Baustelle!

 

Gute Unterhaltung mit dem Rückblick auf den März.

 

Ausblick

Invest Messe und Immopreneur Kongress

Die Veranstaltungen in der näheren Zukunft wurden alle abgesagt. Der Immopreneur Kongress in Darmstadt ist noch eine Weile hin und kann sicherlich am geplanten Datum stattfinden.   

 

Ob ich auch bei der 5. Auflage dabei bin, kann ich noch nicht sicher sagen. Das soll dich aber nicht davon abhalten, dir schon mal dein Ticket für das Megaevent der Immobilienbranche zu sichern. Billiger wird es nicht - im Gegenteil: Die Preise steigen, je näher das Veranstaltungsdatum rückt...

 

Außerdem sind die Tickets begrenzt und heiß begehrt. Die Masse an Tickets wird tatsächlich immer direkt auf dem Kongress für das Folgejahr verkauft. Daran kann man auch erkennen, dass die Besucher hochzufrieden sind und gerne wieder kommen. Greif zu - Die Tickets werden mit der Zeit immer teurer!

 

👉 Hol dir dein Ticket für den Immopreneur-Kongress in Darmstadt

 

         Immopreneur Kongress 2020

 Am 14. und 15. November 2020 findet der nächste Immopreneur Kongress in Darmstadt statt. Ein Kongress für innovative Immobilieninvestoren – einmalig im deutschsprachigen Raum.

 

Sichere dir schon jetzt dein Ticket und nutze das Pre-Booking* für Schnellentschlossene zu unschlagbaren Frühbucherpreisen!

  Klicke hier für DEIN Ticket!*

 

             Hier kannst du meinen Erfahrungsbericht über den Immopreneur Kongress 2017 nachlesen. Über meinen Besuch 2018 habe ich sogar einen Zweiteiler geschrieben! So waren der Samstag und der Sonntag.

Und auch für 2019 gibt es natürlich einen Artikel.  

 

 

Meine Empfehlungsseite:

Kennst du schon meine Empfehlungsseite?

 

Dort stelle ich Produkte und Dienstleistungen vor, die ich selber nutze oder für empfehlenswert halte.


👉 Meine Empfehlungen

 

 

Werde Teil der Freak Nation Community!

Eines Tages hatte ich die spontane Idee, eine Facebook-Gruppe zu gründen. Darin wird munter über Finanzthemen diskutiert. Bereits über 850 Freaks und Freakinnen füllen die Community heute mit Leben! Ein kleiner, aber feiner Wachstumswert würde ich sagen.

 

Auch der Spaß kommt dort nicht zu kurz. Wir freuen uns über weitere Mitglieder, und ich möchte dich herzlich einladen, dabei zu sein. Auch die lieben Blogger-Kollegen (m/w) dürfen sehr gerne dazukommen und die Gruppe bereichern!   

 

 

Fragen, Anregungen, Feedback, ...

Wie ist dein März gelaufen? Was waren deine Erfolge, und welchen Herausforderungen siehst du dich aktuell gegenüber?

 

Ich freue mich auf deine Kommentare und Fragen! 

 

Hat dir der Artikel gefallen?

Abonniere meinen Newsletter "Die Finanzbombe" und gib der Facebook-Seite einen Daumen. Beides kannst du oben rechts in der Sidebar erledigen.

 

So verpasst du keine neuen Inhalte und bekommst zusätzlich nützliche Tipps.

 

 

Titelbild: pixabay.com ©kalhh (CC0 Creative Commons; bearbeitet von V.  Willkomm)


Das könnte dich auch interessieren

beliebtester Artikel 

Mein Weg in die finanzielle Freiheit 



* = Affiliate Link

Transparenz: Bei mit einem * gekennzeichneten Link handelt es sich um einen Affiliate Link. Wenn du dich über einen solchen Link anmeldest oder etwas kaufst, hast du dadurch keinerlei Nachteile und bekommst vielleicht sogar ein kleines Startpräsent o.ä. - vor allem unterstützt du damit aber meinen Blog. 

Und dafür sage ich an dieser Stelle bereits DANKE!

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Urs (Donnerstag, 16 April 2020 20:12)

    Hallo Vincent,

    wie immer besten Dank für die Einblicke! Der März ist vermutlich bei den meisten mehr als bescheiden gelaufen, aber es kommen wieder bessere Zeiten!

    Ich habe übrigens ebenfalls mein Depot bei Flatex gekündigt. Die eingeführten Depotgebühren empfinde ich für einen Direktbroker als Unverschämtheit. Bei der Größenordnung deines Depots könntest du es sicherlich für dieselben Gebühren bei einer noblen Privatbank führen, wirst dafür aber von einem Chaffeur zum Beratungsgespräch abgeholt. ;-)

    Weil der Übertrag von Flatex aus meiner Sicht alles andere als reibungslos funktioniert und fast sechs Wochen gedauert hat, habe ich mich bei der BaFin über Flatex beschwert. Die holen zumindest eine Stellungnahme ein und prüfen, ob es Anhaltspunkte dafür gibt, dass die Geschäftsprozesse nicht reibungslos laufen - vielleicht ist das in deinem Fall auch eine Option.

    Beste Grüße
    Urs

  • #2

    Vincent (Montag, 20 April 2020 19:42)

    Moin Urs,
    ja... es ist unglaublich was Flatex da macht!
    Ich habe eigentlich keine Zeit als BEschwerdeführer aufzutreten. Mein Übertrag habe ich Mitte Januar veranlasst. Bisher haben sie es lediglich geschafft, die Bruchstück zu verkaufen. Mit Wuchergebühren (siehe Artikel).
    In einem Telefonat wurde mir zumindest versichert, dass keine Gebühren berechnet werden, auch wenn ich ja nun in die Zeit komme, für die es Geld kosten soll. Bin gespannt wie es ausgeht und den Beschwerdeweg halte ich mir natürlich offen.
    Danke für den Hinweis!
    Beste Grüße
    Vincent