· 

Dividenden und Optionseinnahmen | Depot-Update 04/19

Mein bestes Ergebnis im Optionshandel bisher und mein zweitbester Dividendenmonat

freaky fnance, Dividenden und Optionseinnahmen, Optionsprämien und Depotbewegungen, April 2019, Tortendiagram, Lupe

Depot-Update April 2019

Zeit für den Report meiner Depotbewegungen (Käufe und Verkäufe), meine vereinnahmten Dividenden und meine Performance beim Handel mit Aktien-Optionen im April.

 

Alle weiteren Einnahmen, wie Zinsen aus P2P-Krediten, Crowdinvesting und Genossenschaftsanteilen, Mieteinnahmen (Wohnungen, Keller, Transporter), den zusammengefassten Einnahmenreport und die Entwicklung meines Gesamtvermögens - alles bezogen auf den Vormonat - gibt es in ein paar Tagen zusammen mit den üblichen Blognews und einem Ausblick sowie Ankündigungen für den aktuellen Monat.  

 

Jetzt aber zu den wieder erfreulich hohen Dividenden und Optionseinnahmen aus dem vergangenen Monat.

 

 

WERBUNG


Meine Performance

Bei Rentablo* kann ich mir völlig kostenlos meine Portfolio Performance bequem anzeigen lassen. Für die letzten 12 Monate liege ich mit 7,3 % Rendite zwischen DAX (-1,69 %) und DOW (10,35 %).    

 

freaky fiance, Rentablo, Portfolio Performance, Wertpapier Performance, mein Depot versus Dax und Dow Jones

 

 

Über die letzten 5 Jahren betrachtet lasse ich auch die großen, marktbreiten Indizes MSCI World und S&P500 hinter mir bzw. meinem Depot!

 

 

Rentablo kann neben diesen tollen Auswertungen noch mehr! 

 

Mit Rentablo: Kosten für Fonds drücken

Hast du wie ich auch aktive Fonds im Depot, die du langfristig behalten möchtest? Um die Kosten der aktiven Produkte in Richting ETF-Niveau zu drücken, nutze ich das Rentablo Cashback*. Das garantiert die höchste Rückerstattung von Provisionen.

 

Mit den Rentablo-Konditionen spare ich nicht nur die Ausgabeaufschläge und die Bestandsprovision, sondern sichere mir ebenso Vorteile und Sonderkonditionen beim Wertpapierhandel.

 

Rentablo - Mehr Rendite mit Cashback!*

 

 

Aktienkäufe

Über den Optionshandel wurden mir 100 Stück General Electric Aktien zu 10 USD pro Stück eingebucht. Der entsprechende Put war noch ein Überbleibsel aus einer verunglückten Rollaktion in der Vergangenheit. Auf Grund des niedrigen Kurses der GE-Aktie aber kein Beinbruch. Langfristig gehe ich von höheren Kursen bei dem Börsendino aus. Auch wenn ich mit 10 USD etwas zuviel bezahlt habe, passt das erstmal für mich, und der Kurs notiert mittlerweile auch schon wieder über 10 USD.

 

 

 

Aktienverkäufe

frealy finance, Aktienverkauf General Electric

 

 

Über eine Call-Position wurden mir 100 IBM Aktien zu 135 USD pro Stück ausgebucht. Die 100 Aktien hätte ich auch gerne behalten, aber unter dem Strich bleibt ein Tradinggewinn von 263,26 € plus einiges an Prämien für den Put, der mir die Aktien damals ins Depot gebracht hat, und die diversen Covered Calls bis zur Ausbuchung. Außerdem habe ich den Erlös, als die Ausbuchung absehbar wurde, als Teil meines Eigenkapitals, das ich Anfang Mai für den Wohnungskauf benötige, eingeplant. Man muss halt flexibel reagieren können. Dann kann man vieles zu seinem Vorteil nutzen.

 

 

Gleiches Spiel mit 100 Stück Bayer Aktien, die mir zu 60 EUR pro Stück ausgebucht wurden. Nach dem Kurssturz vor einigen Wochen war ich mir ziemlich sicher, dass sich der Kurs nach der ersten Panik nach einem negativen Urteil in den USA wieder erholen würde. So legte ich einen Call mit Verfallstag am Tag der Hauptversammlung mit einem Strike, der mir insgesamt mit den Optionsprämien ein leichtes Plus einbringen würde. Hauptsächlich hatte ich es aber auf die Dividende abgesehen. Ich ging zunächst davon aus, dass ich dividendenberechtigt bin, wenn ich die Aktien am Tag der Hauptversammlung im Depot habe. Allerdings weiß ich inzwischen, dass man sie tatsächlich bis zum Ende des Tages halten muss, um Dividenden zu erhalten. Das ist auch logisch, weil man sonst dem Dividendenabschlag entgehen würde, der ja erst am Ex-Dividendentag, also dem nächsten Handelstag nach der Hauptversammlung erfolgt.

 

Leider laufen Optionskontrakte immer bis freitags (die HV lag fand am Freitag statt) und bis zum nächsten Freitag konnte ich nicht warten, weil ich das freiwerdende Kapital wie schon erwähnt für den Eigenanteil des Immobilienerwerbs benötige. So blieb aus diesem Trade nur ein Minigewinn von 9,40 €.

 

 

Mein Onvista Bank-FreeBuy Depot (zum Onvista FreeBuy-Depot*) habe ich im April nicht für Aktienkäufe genutzt. Nur meine ETF-Sparpläne wurden dort wie üblich gebührenfrei ausgeführt! Ab Juni 2019 nimmt die Onvista 1 EUR Flatfee pro Ausführung, was immer noch eine der günstigsten Möglichkeiten ist, ETF-Sparpläne ausführen zu lassen.

 

 

Abonnenten meines Newsletters Die Finanzbombe kennen die Zusammensetzung meines Einzelaktiendepots, und sie werden über meine Aktienkäufe und -verkäufe wochenaktuell informiert. Außerdem werden per Newsletter einmal im Monat weitere interessante Details meines Einzelaktiendepots vorgestellt. Wenn dir das einen Mehrwert generieren könnte, abonniere gerne Die Finanzbombe!

 

 

Meine Dividenden im April

freaky finance, Dividenden April 2019
Meine Dividendeneinnahmen im April 2019

 

 

Die von mir vereinnahmten Ausschüttungen beliefen sich im April auf 2.718,81 € (brutto).

  

Die folgende Grafik zeigt die Einnahmen in einem Balkendiagramm pro Monat und die Vergleichswerte aus den Vorjahren (2017 blau; 2018 orange). Das Diagramm ist durch Anklicken vergrößerbar! 

 

 

freaky finance, Dividenden, Jahresübersicht auf Monatsbasis, Stand Februar 2019

 

 

Zu sehen ist ein kleiner Rückgang von 7,1 % gegenüber dem Vorjahresmonat. Zum einen habe ich einige Airbus Aktien verkauft, und zum anderen schüttet die Münchener Rück dieses Jahr erst im Mai aus. Im letzten Jahr war der April mein bester Dividendenmonat - in diesem Jahr wird es wohl der Mai. Ich gehe davon aus, dass ich die 3.000 € Marke knacke.

 

 

freaky finance, Dividenden, Jahresübersicht, 2019 im Vergleich zu den Vorjahren, Stand Januar 2019

 

 

Dieses Jahr möchte ich durchschnittlich mindestens 1.000 € Dividenden pro Monat (brutto) vereinnahmen. Siehe meine Ziele für 2019. Schauen wir dem grauen Balken weiter beim Wachsen zu!

 

Nach dem aktuellen Stand der Dividenden-Prognose im Dividenden Kalender Pro + von Krawattenlos* komme ich in diesem Jahr auch auf über 12.160 € Dividenden allein aus meinen Einzelaktien.

  

freaky finance, Krawattenlos, Dividenden Kalender Pro +, Dividendensimulator
Dividendenprognose im Krawattenlos Dividenden Kalender Pro +
freaky finance, Krawattenlos, Dividenden Kalender Pro +, Dividendensimulator
Vorhergesagte Dividendeneinnahmen auf Monatsbasis

 

 

Dazu kommen noch die Ausschüttungen aus meinen Fonds, ETFs und der Hochdividenden-ETN MORL. Diese sind leider alle im Dividenden Kalender nicht abbildbar. Damit ist klar, dass das Ziel dieses Jahr erreicht wird. Und dann geht es als nächstes an die 12.000 € netto pro Jahr - also 1.000 € Nettodividenden im Monat!

 

Das mehrfach genannte Tool Dividenden Kalender Pro +* habe ich nun schon eine ganze Zeit in Gebrauch und neulich hier im Blog ausführlich vorgestellt! 

 

Meine Erfahrungen für dich: Der Dividenden Kalender Pro + im Praxistest!

  

 

Helden der Finanziellen Freiheit

Unter dem Link https://aktienfinder.net/blog/helden-der-finanziellen-freiheit/ kann man meine Dividendenertragsentwicklung sogar zurück bis Anfang 2015 einsehen. Dort sind auch weitere internationale "Helden" aufgeführt. Man klicke auf die Zeile, die einen interessiert, und unter der Tabelle erscheint ein Diagramm mit den Dividendeneinkommen und ggf. Optionseinnahmen. 

  

Der Aktienfinder ist übrigens auch ein ziemlich geniales Tool, um individuell passende Aktien schnell und komfortabel herauszufiltern!

 

 

Optionshandel

Beim Handel mit Aktienoptionen habe ich auch im April wieder einige Positionen "gerollt", also das Verfallsdatum in die Zukunft verschoben und den Strikepreis erhöht, was den Ertrag für den Monat zwar auch wieder etwas schmälert, aber im Monat mit dem neuen Laufzeitende um einen in der Regel noch höheren Betrag steigert. Das tatsächlich im Betrachtungszeitraum realisierte Ergebnis ist also nur die halbe Wahrheit. Die nächsten Monate werden die ganze Pracht zu Tage fördern, wenn nicht erneut gerollt wird (denn dann verschiebt sich die Sichtbarkeit noch weiter nach hinten). Dieses Phänomen kann man auch gut am Monatsergebnis für den April beobachten, in dem einige erfolgreich gerollte Positionen ausliefen und das Ergebnis in die Höhe schießen ließen.

 

Mein Optionenkonto bei Banx* hat derzeit ein Volumen von über 70.000 €, und die Liste mit meinen Trades pro Monat wird immer länger. Diese kannst du in der nachfolgenden Abbildung sehen. Ganz unten rechts steht das Gesamtergebnis auf Monatsbasis: 

    

freaky finance, Optionshandel, Options-Trades
freaky finance, Optionshandel, Options-Trades Oktober, O, WELL, CNI, CVS, Paypal, IBM, 3M, MCD, Puts, Put-Optionen
freaky finance, Optionshandel, Options-Trades Oktober, O, WELL, CNI, CVS, Paypal, IBM, 3M, MCD, Puts, Put-Optionen
freaky finance, Optionshandel, Options-Trades, Puts, Put-Optionen, Calls, Call-Optionen
Meine US-Optionsprämien im April

 

 

Ich habe auch wieder einige Euro-Optionen auf deutsche Aktien verkauft. Die werden in unserer Heimatwährung abgerechnet. Hier die Liste:

 

freaky finance, Optionshandel, Options-Trades, Puts, Put-Optionen, Prämien, Optionsprämien
Meine EUR-Optionsprämien im April

 

 

Insgesamt stehen für den April also 1.483,92 € (brutto) an realisierten Prämieneinnahmen aus dem Handel mit Aktienoptionen zu Buche. Dieser Betrag ist mein bisheriger Rekord für den Optionshandel und beinhaltet die weiter oben beschriebenen Tradinggewinne der ausgebuchten Positionen, da sowohl Käufe als auch Verkäufe durch den Optionshandel zu Stande gekommen sind. 

 

 

Hier die Performance auf Monatsbasis, seit ich in den Optionshandel eingestiegen bin (durch Anklicken vergrößerbar!):

 

freaky finance, Optionseinnahmen, Optionshandel, Prämien, Jahresstatistiken

 

 

Wenn du mehr über den Optionshandel erfahren möchtest, empfehle ich dir die 6 Gastartikel zu diesem interessanten Thema bei mir hier im Blog. Darin wird alles von Grund auf für Einsteiger erklärt. Das geht von den Grundlagen über Schritt für Schritt Anleitungen für die ersten Trades bis hin zur Vorstellung einer einfachen, aber effektiven Anfängerstrategie und wie du günstiger an Aktien kommst.

 

  

Außerdem empfehle ich den Video-Kurs* vom Stillhalter. Einsteiger, die wirklich loslegen wollen, bekommen hier absolut nützliche Informationen und Schritt für Schritt Anleitungen in Form von Videos bereitgestellt.

 

Regelmäßiges Einkommen mit Optionen - detaillierte Anleitung im Video-Kurs* 

Cashflow-Kurs, Der Stillhalter, Einkommen mit Optionen, Optionshandel, Video-Kurs

Hinweis: 6,25 % Zinsen und 10 € Startbonus bei Bergfürst

10€ geschenkt! Neues Bergfürst-Projekt in Hamburg mit 6,25 % Zinsen

 

👉 Hamburg Frahmredder

 

Über folgenden Link erhältst du 10€ Startguthaben für deine Erstinvestition bei der Immobilien-Crowdinvesting Plattform Bergfürst: http://bit.ly/2fCBXt5

 

Die Fundingphase für das sehr begehrte Projekt in Hamburg läuft bereits!

 

In Hamburgs beliebtem Stadtteil Sasel werden im Rahmen des Projekts Hamburg – Frahmredder drei moderne Mehrfamilienhäuser errichtet. Neben den rund 63 hellen und offen gestalteten Wohneinheiten werden den zukünftigen Bewohnern zudem noch eine Tiefgarage sowie ein Kinderspielplatz zur Verfügung stehen.

 

Auf dem Teilgrundstück unter der Adresse Frahmredder 58 planen und errichten die Initiatoren, Herr Arens und Herr Pilagers, aktuell als ersten Teil des Gesamtensembles ein Mehrfamilienhaus, für das die Baugenehmigung bereits erteilt wurde.

 

Das Wichtigste in Kürze:

👉 Hamburg Frahmredder

  • Projektimmobilie: Errichtung von drei modernen Mehrfamilienhäusern im grünen Hamburg-Sasel
  • Feste Verzinsung von 6,25 % p.a.
  • Maximallaufzeit von 30 Monaten
  • Sicherheit in Form einer Grundschuld sowie zusätzlicher Bürgschaften
  • Finanzierungsziel: 2.400.000 €

Auf dem Teilgrundstück Frahmredder 58 realisieren die Initiatoren aktuell das erste Mehrfamilienhaus – diese Baugenehmigung liegt bereits vor.

 

Hol dir jetzt deinen 10 € Startbonus bei Bergfürst --> http://bit.ly/2fCBXt5

 

Die Mindestanlagesumme liegt bei nur 10 €.

 

Weitere Informationen über Bergfürst findest du in meinem Blogartikel:

 

👉 Immobilien-Crowdinvesting Teil 2: Bergfürst  

 

 

Mit der Bitte um Beachtung ☝️:

Kennst du schon meine neue Empfehlungsseite?

 

Dort stelle ich Produkte und Dienstleistungen vor, die ich selber nutze oder für empfehlenswert halte.

  • Wo habe ich mein Konto?
  • Über welche Broker handel ich Aktien?
  • Wo Optionen?
  • Bei welcher Haftpflichtversicherung fühle ich mich am besten aufgehoben?
  • usw.


👉 Meine Empfehlungen

 

 

Und du so?

Wie entwickeln sich deine Dividendeneinnahmen? Oder hältst du die Dividendenstrategie für eine Milchmädchenrechnung? Bist du auch im Bereich Optionshandel am Start und hast ordentliche Prämieneinnahmen oder kommst so sogar günstiger an Aktien?

 

Berichte in den Kommentaren gerne von deinen Erfahrungen, Erfolgen und Fehlern. Bei mir geht auch immer mal wieder was schief, und ich teile hier im Blog auch meine Misserfolge:

Geschlossene Beteiligungen fasse ich nie wieder an, eine Aktie kann auch innerhalb weniger Stunden nach dem Kauf mal 28% einbrechen und beim Optionshandel war mein Desaster im Vergleich wohl nicht der Rede wert - andere haben da schon ganze Depots an die Wand gefahren.

 

Also immer schön auf der Hut sein, nicht zu gierig werden und Diversifikation ist meiner Meinung nach immer eine gute Idee!

 

 

Werde Teil der Freak Nation Community!

Eines Tages hatte ich die spontane Idee, eine Facebook-Gruppe zu gründen. Darin wird munter über Finanzthemen diskutiert. Bereits über 560 Freaks und Freakinnen füllen die Community heute mit Leben! Ein kleiner, aber feiner Wachstumswert würde ich sagen.

 

Auch der Spaß kommt dort nicht zu kurz. Wir freuen uns über weitere Mitglieder, und ich möchte dich herzlich einladen, dabei zu sein. Auch die lieben Blogger-Kollegen (m/w) dürfen sehr gerne dazukommen und die Gruppe bereichern!   

 

 

Titelbild: pixabay.com ©OpenClipart-Vectors und ©geralt  (CC0 Creative Commons; bearbeitet von V.  Willkomm)


vorheriger Artikel

Wie du einen ETF-Sparplan anlegst

 

 

Das könnte dich auch interessieren

beliebtester Artikel  

Mein Weg in die finanzielle Freiheit

 

 



* = Affiliate Link

Transparenz: Bei mit einem * gekennzeichneten Link handelt es sich um einen Affiliate Link. Wenn du dich über einen solchen Link anmeldest oder etwas kaufst, hast du dadurch keinerlei Nachteile und bekommst vielleicht sogar ein kleines Startpräsent o.ä. - vor allem unterstützt du damit aber meinen Blog. 

Und dafür sage ich an dieser Stelle bereits DANKE!

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 14
  • #1

    I.Günther (Donnerstag, 02 Mai 2019 21:11)

    Leider scheint freaky finance nur auf seinen Gewinn zu achten. Von Solidarität und auf Fragen zu antworten, scheint für ihn ein Fremdwort zu sein. Vor drei Wochen hatte ich ihn per Mail eine Frage gestellt, auf die hat er bis heute nicht mal reagiert bzw. eine Antwort geschickt. Vielleicht sollte man daher auch mal seinen Wahrheitsgehalt über all seine Einkommen hinterfragen, ob die real sind?

  • #2

    Vincent (Donnerstag, 02 Mai 2019 23:55)

    Hallo Inga,
    deine Mail datiert vom 22.04.2019. Nach meinem Kalender ist das 1,5 Wochen her!
    Ich habe in deiner Angelegenheit bei einer Freundin angefragt, die in einem Architektenbüro arbeitet. Aber vielelicht hast du ja mitbekommen, dass einige Leute im Osterurlaub waren - so auch sie. Und derzeit bin im Urlaub! Ich selber habe mit Sanierungen keinerlei Erfahrungen, wie du nach der Lektüre des Immobilienbuches hättest wissen können. Trotzdem war mein Ziel dir zu helfen und dir eine erkenntnisreiche Antwort zukommen zu lassen. Das wird nach diesem peinlichen Kindergarten-Kommentar nicht mehr passieren!

    Zur Info:
    Ich bekomme jeden Tag über 3 Accounts (privat, dienstlich und freaky finance) weit über 100 E-Mails, dazu kommen alle Social Media Kanäle, die gefüttert werden müssen und über die auch Anfragen und Kommentare reinkommen. Ich habe gerade ein Buch veröffentlicht, für 2 weitere Gastkapitel geschrieben und für ein viertes 17 Fragen ausführlich beantwortet. Ich gebe Interviews für Zeitungen und Podcasts und kürzlich kam noch eine Anfrage für eine TV-Produktion.

    Ich habe einen verantwortungsvollen Job, einen Blog, für den Artikel geschrieben werden müssen und vieles mehr was damit zusammenhängt.
    Ein Privatleben habe ich sowieso nicht mehr!

    Ich biete meine Hilfe kostenlos an, weil ich frei sein will in dem was ich wann und wie antworte. Da kann es mal passieren, dass ich ein paar Tage länger brauche oder auch gar nicht antworte. Weil es einfach alles zu viel ist. Sorry dafür!

    Aber mir gehen mittlerweile auch private und andere Dinge unter die MIR wichtig sind.

    Viel Erfolg bei deinem Bauvorhaben!

    Beste Grüße aus Marrakesch
    Vincent

    PS: Ich würde auch nicht alles glauben was die Leute so im Internet schreiben!

  • #3

    firsthuman (Freitag, 03 Mai 2019 16:51)

    Moin,
    Ich würde mir die Zeit sparen und solche Kommentare gleich ohne Antwort löschen ;)

    Kleiner Hinweis: Vermutlich ist die MSCI World Performance-Angabe im zweiten Diagramm falsch, da der Chart im Diagramm erst Monate später als die anderen Kurse beginnt.

  • #4

    Tom E. (Samstag, 04 Mai 2019 11:48)

    Anders als einige meiner Vorredner sehe ich das Portfolio Update nicht nur als eine riesige Werbung an. Da ich u.a. den freaky finance Blog, besonders die Monatsabschlüsse, schon länger verfolge finde ich das hinter diesen Ergebnissen definitiv ein guter Plan zum investieren zu stehen scheint. Ich finde es sehr beachtlich zu sehen wie sich Vincents Finanzen über die Zeit entwickelt haben und habe auch schon die ein oder andere Inspiration für mich selbst daraus ziehen können. Und genau darum geht es doch!? Ich lese doch einen Finanzblog nicht um zu sehen wie gut es bei anderen läuft, ich lese einen Blog weil er interessant geschrieben ist und mir neue Sichtweisen für mein eigenes Handeln anbietet. Das gelingt Vincent i.d.R. ganz gut wie ich finde und da stört mich dann auch der ein oder andere Werbelink nicht mehr :-)

  • #5

    Vincent (Samstag, 04 Mai 2019 12:07)

    @firsthuman:
    Hatte auch kurz überlegt den Kommentar von Inga zu löschen aber ich denke im Zusammenhang mit meinem Kommentar darauf bekommen andere Leser ein breiteres Bild davon was rund um einen Blog alles so abgehen kann. Inga ist da wahrscheinlich ein ziemlich eindeutiger Fall von "etwas neben der Spur".

    Deine Anmerkung zur Darstellung des MSCI-World ist korrekt und an Rentablo weitergegeben. Ich hoffe spätestens beim nächsten Monatsupdate ein korrektes Bild anbieten zu können.

    Beste Grüße
    Vincent

  • #6

    Vincent (Samstag, 04 Mai 2019 12:25)

    Moin Tom,
    danke für deine Ausführungen!

    Den Kommentar, auf den du dich beziehst, habe ich gelöscht, weil er keinen Mehrwert bietet und meine Arbeit, die ich in diesen Blog stecke diskreditiert!
    Solche Leser brauche ich nicht und solche Leser brauchen meinen Blog nicht.

    Aus deinen Ausführungen erkenne ich, dass du das Ganze besser verstanden hast. Genau, ich berichte hier von meinem Weg, von meinen Erfahrungen UND von den Tools, die ich dafür nutze. Die sind teilweise sogar kostenlos!!!
    Natürlich ist das Werbung. Und zwar genau für die Dinge, die mich und mein erfolgreiches Handeln begleiten und unterstützen! Kein Mensch muss sich verpflichtet fühlen, diese Dinge ebenfalls zu nutzen. Ich berichte davon und was der Leser daraus macht ist jedem einzelnen selbst überlassen.

    Komischerweise werde ich ja sogar ständig gefragt, über welchen Broker ich handel, welche Bank die beste ist und welche Versicherung ich nutze. Grundsätzliches Interesse besteht offensichtlich bei einem Teil der Leserschaft. Wer diese Informationen nicht braucht, ist herzlich eingeladen diese auszublenden und nicht weiter zu beachten. Meine Monatsabschlüsse werden von tausenden Menschen gelesen und es werden immer mehr.
    Vielleicht lesen es ja einige nur, um sich über die enthaltene Werbung zu ärgern - die meisten haben aber wohl ernsthaftes Interesse an der Entwicklung und ziehen die für sich wertvollen Informationen daraus.

    Lieber Tom, es freut mich sehr, dass du einer davon bist und hier mal Stellung bezogen hast. Solche Leser und solche Kommentare motivieren mich, weiter zu machen. Leider ist es oft so, dass die Hater eher in die Tasten hauen, als diejenigen, die die Inhalte wertvoll finden.

    Daher nochmals vielen Dank für deinen Kommentar!

    Beste Grüße und ein schönes Wochenende
    Vincent

  • #7

    Urs (Samstag, 04 Mai 2019 12:27)

    Moin Vincent,

    bin seit einiger Zeit begeisterter Leser deines Blogs und sage tausend Dank für die vielen wertvollen Tipps! Nun habe ich endlich einen Anlass für einen Kommentar bzw. eine Frage:

    Habe ich es richtig verstanden, dass es bei Wohnsitz in D aufgrund MiFID selbst über Broker in Drittstaaten (bspw. USA, CH) nicht mehr möglich ist, die erwähnten US-Hochdivenden-ETP direkt zu kaufen, sondern nur noch mit Umweg über Optionen? MiFID "schützt" den Investor also nicht nur vor Verlustrisiken, sondern auch vor aqäquaten Gewinnchancen...!

    Würde also folgendes Vorgehen klappen?
    1. Depot bei US-Broker eröffnen + W-8BEN einreichen wegen Quellensteuer
    2. Call auf besagte ETP kaufen bzw. Put verkaufen
    3. Ausschüttungen brav in der deutschen Steuererklärung angeben

    Dazu habe ich einige Fragen:
    Zu 1.) Hast du Erfahrungen mit US-Brokern? Bzw. was würde alternativ klappen?
    Zu 2.) Ich möchte aus diversen Gründen bis auf Weiteres nicht in den Optionshandel einsteigen, verstehe aber die Grundstruktur. Kannst du bitte skizzieren, wie ein Kontrakt aussehen muss, damit der ETP dann mit hoher Wahrscheinlichkeit und zu einem fairen Preis tatsächlich im Depot landet?
    Zu 3.) Mein Steuerberater, eher der defensive Typ, sagt jedes Jahr: "Bloß keine US-Fonds/-ETPs bzw. sonstigen "steuerintransparenten" Geschichten!" Vielleicht stelle ich mir das zu einfach vor: Ich hole mir aus dem US-Pendant des Bundesanzeigers oder vom Emittenten des ETP die Steuerdaten und erkläre die in der Anlage KAP -fertig! --- Habe ich etwas übersehen? Kannst du bitte kurz erläutern, welche Hürden oder finanziellen Nachteile bzw. Schritte ich ggf. übersehe. Kennst du Artikel anderer Finanzblogger, die das ggf. detailliert erklären?

    Schon mal verbindlichsten Dank im Voraus!

    Grüße
    Urs

  • #8

    Vincent (Samstag, 04 Mai 2019 13:03)

    Moin Urs,
    danke für dein Lob!

    MIFID2 ist eine EU-Regelung. Alle Broker aus EU-Ländern und Broker die aktiv Kunden aus dem EU-Raum ansprechen z. B. mit Werbung sind an diese Regularien gebunden.

    Manche ETFs (Beispiel: den Global X Super Dividend; SDIV) kann man komischerweise via Optionshandel auch über Broker erwerben, die den EU-Regularien wie MIFID2 unterliegen (so habe ich es z. B. bei Banx gemacht) aber andere Hochdividenden-ETFs und wiederum nicht. Verstehe ich nicht - ist aber so.

    Für meinen geliebten MORL-ETN gibt schlicht keinen Optionshandel auf das Underlying. Somit auch nicht über den Optionshandel beziehbar.

    Aber:
    Sofern die von dir ins Auge gefassten Broker in USA und CH sich nicht aktiv mittels Werbung um Kunden aus Deutschland bemühen kannst du dort sehr wohl ein Depot eröffnen und eben auch nicht MIFID2-konforme Produkte über diese Broker kaufen. Ein Beispiel für ein US-Broker wäre Schwab und für die Schweiz Swissquote.

    Mit beiden genannten habe ich aber selber keine Erfahrung! Das einzige "Problem" ist wohl nur, dass das keine typischen Discountbroker sind. Da muss man schon mit recht gesalzenen Gebühren rechnen, wenn man unsere Billigheimer gewohnt ist. Und natürlich, dass man die Steuer selbst erklären muss. Da solltest du dann offensichtlich den Berater wechseln ;) So schwierig ist es aber nicht und selbst das Finanzamt hilft dir gezwungenermaßen dabei, wenn du bemüht bist, das korrekt zu erledigen. Geht im Zweifel also sogar ohne Steuerberater!

    Der Blog den du in dem Zusammenhang suchst heißt:
    https://nurbaresistwahres.de/

    Der Betreiber Luis Pazos ist eine absolute Koryphäe auf dem Gebiet und gibt gerne Auskunft. In seiner Facebookgruppe werden genau deine Anliegen regelmäßig diskutiert. Hier der Link zur Gruppe:
    https://www.facebook.com/groups/einkommensinvestoren/

    Ich hoffe ich konnte dir erstmal weiterhelfen!

    Beste Grüße
    Vincent

  • #9

    Daniela (Sonntag, 05 Mai 2019 17:28)

    Danke für dein Update, läuft bei dir!
    Ich nehme deine Berichte - ebenso wie die Artikel aus anderen Blogs - als Inspiration.
    Aber dann gibt es immer wieder Menschen, die - auch in den diversen Finanz-Facebook-Gruppen - an die Hand genommen werden wollen. Sei es bei der Auswahl "des besten" Girokontos, welche Aktie sie als nächstes kaufen sollen oder bei Steuerfragen. Das ist aber doch vom Regen in die Traufe: der Bank- und Versicherungsberater von früher wird gegen irgendwelche hippen Blogger*innen und pseudo-wissende Facebook-Gruppenmitglieder ausgetauscht. Die Eigenverantwortung bleibt dann auch da auf der Strecke, aber genau darum geht es ja. Mein Geld, meine Entscheidungen!

  • #10

    Vincent (Montag, 06 Mai 2019 18:17)

    Moin Daniela,
    vielen Dank für deine Rückmeldung!
    Ich denke das ist ein guter Weg, sich von Blogs inspirieren zu lassen.
    Dabei spielt es auch eine Rolle welche Blogs den eigenen Anlegertyp einigermaßen widerspiegeln.
    Und auch dann sollte nicht alles stumpf geglaubt und nachgemacht werden. Das Hirn selber anschalten und Dinge für sich anpassen ist schon noch weiterhin gefragt.

    Ich sehe meine Artikel auch mehr als Erfahrungsberichte und weniger als direkte Handlungsanweisung. Was für mich passt, passt nicht für jeden anderen auch.
    Aber die eine oder andere Idee ist bestimmt dabei. Das bestätigt das Feedback immer wieder. Und es macht sicher Sinn sich aus verschiedensten Quellen die nötige Inspiration zu holen und Passendes umzusetzen, oder von Erfahrungen zu profitieren.

    Beste Grüße
    Vincent

  • #11

    Jan (Dienstag, 07 Mai 2019 13:15)

    Hallo Vincent,

    wieder ein sehr gelungener (Finanz-)Monat bei dir! Gratulation dazu.

    Hast du in deinem Blog oder kennts aus einem anderen Blog einen guten Artikel für den "praktischen" Einstieg in Einzelaktien? Du hast zwar eine sehr interessante und hilfreiche Dividendenreihe sowie dafür passende Tools, aber jetzt mit den theoretischen Grundlagen an der Hand stelle ich mir aktuell die Frage wie ich nun am besten konkret beginnen bzw. strategisch vorgehen soll um neben meinen ETF-Sparplänen in Einzelaktien zu investieren? Sprich welches Budget sollte ich zum Start mindestens einplanen? Mit welcher Anzahl an Einzelaktien starten? etc. ...

    Gruß
    Jan

  • #12

    Vincent (Dienstag, 07 Mai 2019 20:24)

    Moin Jan,
    vielen Dank für die Blumen!

    Bei Einzelaktien stellt sich ja zunächst auch die Frage nach der Strategie.
    Value, Growth, Dividendenstrategie, Levermann, ...?

    Außerdem ist das natürlich auch sehr individuell (Risikoprofil und wie du bisher so aufgestellt bis). Es spricht natürlich nichts dagegen mit einer Aktie anzufangen. Der Plan sollte aber sein, ein gut diversifiziertes Wertpapierportfolio (nach Branchen, Regionen und was einem sonst noch so einfällt) aufzubauen. Dass das Zeit braucht ist klar! Aber wer von Anfang an nur vor hat, 3 bis 5 Werte zu kaufen, kann es aus meiner Sicht auch lassen. Die Transaktionkosten im Auge behalten - also immer schauen, dass ein signifikanter Betrag für den Kauf zusammen ist, so dass die Kosten nicht überproportional ins Gewicht fallen.

    Für die Recherche kann ich nur den Aktienfinder (https://www.freakyfinance.net/aktienfinder/) empfehlen. In der Grundversion kostenlos und das beste Tool, das ich dazu kenne. Da bekommst du mehr gute Ideen, als du jemals Aktien kaufen kannst.

    Außerdem finde ich Chritian W. Röhl von Dividendenadel ziemlich gut. Und sein Buch ist natürlich auch sehr hilfreich! Das findest du in meinen Buchempfehlungen und in den Dividendenartikeln.

    Aber seinen persönlichen Weg muss jeder selber finden. Da würde ich mir aber auch nicht zu viele Gedanken machen - glaub mir da ergibt sich mit der Zeit auch vieles von alleine.

    Beste Grüße und viel Erfolg
    Vincent

  • #13

    Torsten (Montag, 13 Mai 2019 13:24)

    "Tradinggewinne der ausgebuchten Positionen"

    Boah. Wenn ich das machen würde, wären meine Zahlen auch größer ;)

    Trotzdem: guter Monat & weiter so!

    Torsten T.

  • #14

    Vincent (Montag, 13 Mai 2019 18:33)

    Moin Torsten,

    hier werte ich nur Gewinne (und übrigens auch Verluste!), die durch den Optionshandel entstanden sind. Also wenn mir z. B. eine Aktie durch einen Put eingebucht wurde und später über Covered Call writing wieder ausgebucht wurde.
    Dann ergibt sich entweder ein Gewinn oder ein Verlust, wenn ich Kauf- und Verkaufskosten gegenüberstelle. Das zählt für mich zum Optionshandel, weil es allein dadurch überhaupt zu Stande gekommen ist. So machen es eigentlich auch alle in der Community.

    Wenn du es schöner findest mach es doch auch so :)

    Beste Grüße
    Vincent