· 

Facebook, CVS Health, 3M, ConocoPhilips und iRobot | Depot-Update 01/20

Aktien-Action zum Jahresbeginn

freaky finance, Dividenden und Optionseinnahmen, Optionsprämien und Depotbewegungen, Januar 2020, Tortendiagram, Lupe

Depot-Update Januar 2020

Heute gibt es den Report meiner Depotbewegungen (Käufe und Verkäufe), meine vereinnahmten Dividenden und meine Performance beim Handel mit Aktienoptionen im Januar. Am Ende des Artikels gibt es noch Tipps zu Veranstaltungen, an denen ich teilnehmen werde. Für die INVEST Messe in Stuttgart gibt es Freikarten und für den Kapital-Gipfel in München einen 20 % Rabatt - also hübsch bis zum Ende lesen!

 

Alle weiteren Einnahmen, wie Zinsen aus P2P-Krediten, Crowdinvesting, Mieteinnahmen (Wohnungen, Keller, Transporter), den zusammengefassten Einnahmenreport und die Entwicklung meines Gesamtvermögens - alles bezogen auf den Vormonat - gibt es in ein paar Tagen zusammen mit den üblichen Blognews und einem Ausblick sowie Ankündigungen für den aktuellen Monat.  

 

Jetzt aber zu meiner Portfolio Performance, meinen Dividenden und Einnahmen aus dem Optionshandel. 

Meine Portfolio Performance

Bei Rentablo* kann ich mir völlig kostenlos meine Portfolio Performance bequem anzeigen lassen.

 

Die Anwendung ist mit meinen Depots verbunden, und die Performance wird automatisch aufbereitet und angezeigt.

 

Für die letzten 12 Monate liege ich mit 16,03 % Rendite diesmal zwischen dem DAX (18,46 %) und dem DOW (14,36 %).

 

freaky fiance, Rentablo, Portfolio Performance, Wertpapier Performance, letzte 12 Monate, mein Depot versus Dax und Dow Jones

 

Ich kann mein Portfolio z. B. auch über 5 Jahre mit dem MSCI World und anderen Indizes vergleichen. Das sieht dann so aus (durch klicken vergrößerbar):

  

freaky finance, Rentablo, Portfolio Performance, mein Portfolio vers. MSCI World auf 5 Jahressicht

 

Hinter dem allseits beliebten MSCI World (rot dargestellt) steckt hier aus Vergleichsbarkeitsgründen ein thesaurierender ETF auf den Weltindex (WKN: A0RPWH, ISIN: IE00B4L5Y983), den mein Portfolio knapp hinter sich lässt.

 

Rentablo kann neben diesen tollen Auswertungen noch mehr! 

 

Mit Rentablo: Kosten für Fonds drücken

Hast du wie ich auch aktive Fonds im Depot, die du langfristig behalten möchtest? Um die Kosten der aktiven Produkte in Richting ETF-Niveau zu drücken, nutze ich das Rentablo Cashback*. Das garantiert die höchste Rückerstattung von Provisionen.

 

Mit den Rentablo-Konditionen spare ich nicht nur die Ausgabeaufschläge und die Bestandsprovision, sondern sichere mir ebenso Vorteile und Sonderkonditionen beim Wertpapierhandel. So bleibt mehr von der Rendite!

 

Rentablo - Mehr Rendite mit Cashback!*

  

 

Aktienkäufe

Am letzten Handelstag im Januar gab es auf breiter Front fallende Kurse. Über Put Optionen bin ich daher zu einigen Aktien gekommen.

 

freaky finance, Welltower, Aktie, REIT, Aktienkauf, Chartverlauf seit Kauf

 

CVS Health - willkommen zurück!

100 Stück | 6.509,45 € |via Short Put Strike 72 $ | Verfallstag 31.01.20

Ein alter Bekannter ist zurück in meinem Depot. Im November habe ich dem US-Pharma Einzelhändler auf Wiedersehen gesagt, und das ließ nicht lange auf sich warten. Eine Rückkehr mit Ansage, wenn man sich den letzten Absatz zu CVS im November Depot-Update noch einmal durchliest. 

 

Für die 100 Aktien musste ich 72 USD pro Stück bezahlen. Dort lag der Strike meines Short Puts. Zum Zeitpunkt der Einbuchung hätte ich die Aktie allerdings am Markt für 67,82 USD bekommen können. So gesehen ein schlechter Deal. Aber immerhin liegt die Aktie nun nicht mehr mit dem Einstandspreis von 75 USD in meinem Depot, sondern 3 USD günstiger. Die perfekten Zeitpunkt trifft man ja eh nie.

 

Außerdem habe ich seit der Ausbuchung Ende November knapp 70 USD Prämien für verkaufte Puts auf CVS vereinnahmen können, und um weitere 12,50 USD wurde der neue Einstandspreis gesenkt. Im Falle der Einbuchung erhält man die Prämie in Form einer Ermäßigung des Kaufpreises. Noch am Verfallstag habe ich einen Call (Strike 72 USD; Einstandspreis) auf den kommenden Depotzugang verkauft und damit weitere 14,42 USD verdient. Nun heißt es abwarten, wie sich die Aktie entwickelt ...

 

 

3M - zweitgrößter Einzelwert (Volumen) in meinem Depot

100 Stück | 14.465,44 € |via Short Put Strike 160 $ | Verfallstag 31.01.20

Der amerikanische Multitechnologiekonzern ist ja schon eine Weile stark vertreten in meinem Portfolio. Ich mag die Aktie, auch wenn sie weit entfernt von ihrem Höchststand notiert.

 

Trotzdem hatte ich überlegt, dass es nicht verkehrt wäre, 100 Stück und damit die Hälfte meiner 3M Aktien über einen Call ausbuchen zu lassen, damit diese Aktie wieder eine angemessene Gewichtung in meinem Einzelaktiendepot darstellt. Der durchschnittliche Einstandspreis der Gesamtposition lag bei etwas über 181 USD und ich hatte einen Call mit Strike 182,50 USD, den ich aber kurz vor der Fälligkeit auf 185 USD gerollt habe, weil ich von einem noch weiter steigenden Preis ausging.

 

Da lag ich offensichtlich falsch, aber auch der 182,50 USD Call hätte nicht gereicht, um 100 Aktien abgeben zu müssen. Der Kurs drehte früher nach Süden und hat heute hoffentlich erstmal einen Boden gefunden. Immerhin brachten die beiden Calls über 330 USD Prämien.

 

Auf der Putseite hatte ich einen 160er. Als dieser Strike wenige Stunden vor dem Verfall nach unten durchbrochen wurde und relativ klar war, dass keine Gegenbewegung mehr kommen würde, habe ich auch hier direkt einen Call auf den zu erwartenden neuen Bestand verkauft. Ebenfalls mit Strike beim Einstandspreis 160 USD. Prämie: 225 USD. Laufzeit: 1 Woche.

 

Aus meiner zwischenzeitlichen Überlegung, die Anzahl meiner 3M Aktien von 200 auf 100 zu halbieren, ist nun eine Aufstockung auf 300 Stück geworden. Der durchschnittliche Einstandspreis pro Stück konnte damit auf unter 175 USD gesenkt werden. Das Konglomorat ist jetzt mit Abstand die zweitgrößte Position in meinem Einzelaktiendepot! Das vom Volumen noch weit davor liegende ungesunde Klumpenrisiko meiner Mitarbeiteraktien ist meinen Stammlesern und Newsletter-Abonnenten bekannt.

 

Auch hier bin ich gespannt, wohin der 3M Kurs kurzfristig läuft. Der Plan, 200 Stück über Covered Calls ausbuchen zu lassen, bleibt bestehen. Aber wenn möglich oberhalb des neuen durchschnittlichen Einstandspreises, der momentan leider nicht in Reichweite ist ...

 

 

ConocoPhilips - ein interessanter Ölwert als Neuzugang

100 Stück | 5.424,48 € |via Short Put Strike 60 $ | Verfallstag 31.01.20

Der drittgrößte US-Ölkonzern ist im Bereich Exploration und Produktion von Öl und Gas tätig. Seit über einem Jahr verkaufe ich Puts auf COP (so das Tickersymbol). Nun gab es die erste Ausübung. Zum aktuellen Preis behalte ich diesen Wert auch gerne länger in meinem Bestand. Die Dividende schwankt über die Jahre zwar ordentlich, zuletzt wurde sie aber stark erhöht, und die Rede ist von Aktienrückkäufen in diesem Jahr. Mal sehen, wie lange ConocoPhilips es neben meinen anderen Ölwerten Royal Dutch Shell, Total und Gazprom in meinem Depot aushält. 

 

Aus Renditeoptimierungsgründen habe ich auch hier bereits am Verfallstag einen Call mit Strike etwas über dem Einstandspreis verkauft. Die heutigen Quartalszahlen hatten aber keine spürbaren Auswirkungen auf den Kurs und die Chancen stehen gut, dass ich die Prämie ohne Gegenleistung (Abgabe der Aktien) behalten kann.

 

 

freaky finance, iRobot, Aktie, Kaufabrechnung

 

iRobot - Noch eine Premiere im Depot des Freaks

100 Stück | 4.553,24 € |via Short Put Strike 48 $ | Verfallstag 31.01.20

Die vierte Einbuchung ist meinem "Winterschlaf" geschuldet. Ich habe am Verfallstag tatsächlich vergessen, das kleine Depot zu checken! Einen Tag vorher war ich noch drin, und die Lage war so entspannt, dass ich sogar schon einen neuen Trade gewagt habe.

 

Wie eingangs bereits erwähnt, beherrschten am Verfallstag die roten Vorzeichen das Marktgeschehen, und es ging ganz gut runter. So auch der Kurs des Haushaltsroboterherstellers. Im großen Depot war ich an dem Tag zu Gange und habe mich über den Volaanstieg gefreut und sogar einen iRobot Put gehandelt. An das kleine Depot und den dort mit Strike 48 USD auslaufenden Put habe ich komischerweise keine Sekunde lang gedacht.

 

Es wäre ein leichtes gewesen, den Strike runter und die Laufzeit nach hinten zu rollen und damit ein positives Ergebnis zu erzielen. Es wäre ebenfalls sehr lukrativ gewesen, an dem Tag einen 48er Call zu verkaufen. So wie bei CVS, COP und 3M (siehe oben). Aber - und ich wiederhole mich - ich habe das kleine Depot komplett ausgeblendet gehabt. Höchst unprofessionell, aber wahr. Wohl ein weiteres Indiz, dass ich mir insgesamt zu viele To Dos auflade, aber das ist ein anderes Thema.

 

iRobot ist nun zugegebenermaßen auch nicht meine Traumaktie! Ich predige zwar immer, nur auf Aktien Puts zu verkaufen, die man auch besitzen möchte, aber alle, die meine YouTube Videos und die Telegramgruppe "Optionshandel für Anfänger" verfolgen, haben schon mitbekommen, dass es oft nicht einfach ist, gute und eben vom Preis her passende Aktien für kleine Optionskonten zu finden. Schon gar nicht in der Berichtssaison. 

 

Damit sind wir auch schon beim nächsten Thema: iRobot kommt am 07.02. mit Zahlen. Earnings können wie immer starke Kursausschläge verursachen, wobei die Richtung völlig ungewiss ist. Kurzum: Ich versuche, die 100 iRobot Aktien kurzfristig und möglichst ohne Verlust wieder los zu werden. 

 

Dazu sind mir spontan ein paar Möglichkeiten eingefallen. Die wahrscheinlich Ungewöhnlichste davon habe ich dann am Handelstag nach der Einbuchung umgesetzt. Davon handelt mein aktuelles Video:

 

Aktienverkäufe

freaky finance, Alcon, Aktien, Verkauf

 

Verkauf: Facebook nach 18 Monaten auf ein passendes Maß reduziert 

100 Stück | 19.308,44 € |via Covered Call Strike 215 $ | Verfallstag 10.01.20

 

Im Juli 2018 wurden mir nach einem Quartalszahlenbericht, in dessen Folge der Kurs stark fiel, über einen Short Put 100 Facebook Aktien eingebucht. Ich musste damals 200 USD pro Aktie zahlen, obwohl der Kurs wesentlich tiefer gefallen ist. Das tat er auch danach noch eine Weile bis auf etwa 130 USD.

 

Die ganze Zeit habe ich fleißig Covered Calls auf meine 100 Facebook Aktien verkauft und damit Prämien verdient. Kürzlich wurde dann ein Strike bei 215 USD überschritten, und ich musste die Aktien zu diesem Preis wieder abgeben. Mit 1.658 € Gewinn. Und da sind die ganzen Prämien  noch gar nicht mit eingerechnet ...

 

Facebook war eine sehr große Position in meinem Depot. Die verbleibenden 20 Stück bilden nun einen sinnvollen Anteil in meinem Portfolio ab. Hier ist also das "Zurechtstutzen" eines (zu) großen Depotanteils einer Aktie, wie ich es mit 3M (siehe oben) auch vor hatte und immer noch habe, gelungen. Somit kam die Ausbuchung nicht ungelegen, und ich kann rundum zufrieden mit dem Gesamttrade sein!

 

Abonnenten meines Newsletters Die Finanzbombe kennen die Zusammensetzung meines Einzelaktiendepots, und sie werden über meine Aktienkäufe und -verkäufe wochenaktuell informiert. Außerdem werden per Newsletter einmal im Monat weitere interessante Details meines Einzelaktiendepots vorgestellt. Wenn dir das einen Mehrwert generieren könnte, abonniere gerne Die Finanzbombe!

 

 

Meine Dividenden im Januar

freaky finance, Dividenden Januar 2020
Meine Dividendeneinnahmen im Januar 2020

 

Die von mir vereinnahmten Ausschüttungen beliefen sich im Januar auf 523,93 € (brutto). 

 

  

Die folgende Grafik zeigt die Einnahmen in einem Balkendiagramm pro Monat  und die Vergleichswerte aus den Vorjahren (2017 blau; 2018 orange; 2019 grau). Das Diagramm ist durch Anklicken vergrößerbar!  

  

freaky finance, Dividenden, Jahresübersicht auf Monatsbasis, Stand Januar 2020

 

 

Zu sehen ist eine Steigerung von 20,65 % gegenüber dem Vorjahresmonat. 

 

 

freaky finance, Dividenden, Jahresübersicht, 2020 im Vergleich zu den Vorjahren, Stand Januar 2020

 

Was für eine schöne gleichmäßige Steigerung von 2017 bis 2019. In der Zeit habe ich meine Dividendeneinnahmen fast verdoppelt. 

 

Dieses Jahr möchte ich durchschnittlich mindestens 1.500 € Dividenden pro Monat (brutto) vereinnahmen. Siehe meine Ziele für 2020. Schauen wir dem gelben Balken also beim Wachsen zu! 

 

 

Nach der aktuellen Zusammensetzung meines Einzelaktiendepots komme ich laut der Prognose im Dividenden Kalender Pro + von Krawattenlos* zukünftig auf über 14.012 € Dividenden pro Jahr allein von meinen Einzelaktien. Die Prognose kannst du im nächsten Bild sehen. Durch Anklicken ist die Grafik vergrößerbar!

  

freaky finance, Krawattenlos, Dividenden Kalender Pro +, Dividendensimulator
Dividendenprognose im Krawattenlos Dividenden Kalender Pro +

 

Dazu kommen noch die Ausschüttungen aus meinen Fonds, ETFs und dem Hochdividenden-ETN MORL. Diese sind leider alle im Dividenden Kalender nicht abbildbar. Da sich mein Depot in der Zusammensetzung immer wieder verändert, kann ich die Prognose nicht 1 zu 1 als Ergebniserwartung für ein Jahr übernehmen - in der vorliegenden Form ist es eine Prognose für die Zukunft mit der Annahme, dass das Depot unverändert fortbesteht. Aber das ist ja ein guter Anhaltspunkt.

 

 

Das mehrfach genannte Tool Dividenden Kalender Pro +* habe ich nun schon eine ganze Zeit in Gebrauch und bereits ausführlich hier im Blog vorgestellt! 

 

Meine Erfahrungen für dich: Der Dividenden Kalender Pro + im Praxistest!

   

 

 

Helden der Finanziellen Freiheit

Unter dem Link https://aktienfinder.net/ ->Blog -> Helden der finanziellen Freiheit kann man meine Dividendenertragsentwicklung sogar zurück bis Anfang 2015 einsehen. Dort sind auch weitere internationale "Helden" aufgeführt. Man klicke auf die Zeile, die einen interessiert, und unter der Tabelle erscheint ein Diagramm mit den Dividendeneinkommen und ggf. Optionseinnahmen. 

  

Der Aktienfinder ist übrigens auch ein ziemlich geniales Tool, um individuell passende Aktien schnell und komfortabel herauszufiltern!

 

Hier wird der Aktienfinder näher vorgestellt: 

Wie du Wachstumswerte leicht finden kannst

 

 

Optionshandel

Mein großes Depot für den Handel mit Aktienoptionen bei Banx weist für den letzten Monat folgende Trades aus. Entscheidend ist hier die Spalte "Realisierter G&V" (Gewinn und Verlust). Ganz unten rechts steht das Gesamtergebnis auf Monatsbasis (gelb markiert): 

    

freaky finance, Optionshandel, Options-Trades, Optionen handeln, Aktienoptionen
freaky finance, Optionshandel, Options-Trades, Optionen handeln, Aktienoptionen, Puts, Put-Optionen
freaky finance, Optionshandel, Options-Trades, Optionen handeln, Aktienoptionen
freaky finance, Optionshandel, Options-Trades, Optionen handeln, Aktienoptionen
freaky finance, Optionshandel, Options-Trades Januar, O, WELL, CNI, CVS, Paypal, IBM, 3M, MCD, Puts, Put-Optionen
Meine US-Optionsprämien im Januar

 

 

Ich habe auch wieder einige Euro-Optionen auf deutsche Aktien verkauft. Die werden direkt in unserer Heimatwährung abgerechnet. Hier die Liste:

 

freaky finance, Optionshandel, Options-Trades, Puts, Ero-Optionen, Put-Optionen, Prämien, Optionsprämien
freaky finance, Optionshandel, Options-Trades, Puts, Put-Optionen, Prämien, Optionsprämien
Meine EUR-Optionsprämien im Januar

 

 

Zusätzlich habe ich Mitte Oktober ein kleineres Starterdepot mit 5.000 € angelegt, um zu zeigen, was mit einem kleinen Depot im Bereich Optionshandel zu holen ist. Das Depot wird jeweils zur Monatsmitte um 100 € aufgestockt. Ich möchte es nun für jeden nachvollziehbar langsam hochtraden. Dazu habe ich ein öffentliches Trading-Logbuch angelegt, wo alle Trades eingetragen werden und die Rendite angezeigt wird.

👉 Zum Trading-Logbuch für das Starterdepot (Optionshandel)

 

Außerdem zeige ich immer wieder einige der Trades auf meinem YouTube-Kanal. Da kannst du mir beim Optionshandel über die Schulter schauen.

👉 abonniere den freaky finance YouTube-Kanal

 

Wenn du keinen meiner Trades mehr verpassen willst, folge mir auf Instagram - dort poste ich die Transaktionen in der Story. Auch die aus dem großen Depot!

👉 folge mir auf Instagram

 

 

Nachfolgend die Auflistung meiner Trades mit dem 5.000 Euro Starterdepot und was dabei herausgekommen ist:

 

freaky finance, Optionshandel, Options-Trades, Optionen handeln, Puts, Put-Optionen, Prämien, Optionsprämien

 

 

Auch hier habe ich EUR-Optionen gehandelt und Prämien erzielt:

 freaky finance, Optionshandel, Options-Trades, Optionen handeln, Puts, Put-Optionen, Prämien, Optionsprämien

 

Ich habe also im kleinen Depot mit 5.300 € Einsatz 115,31 € Prämien erzielt.

 

Insgesamt stehen für den Januar also 1.517,32 € (brutto) an realisierten Prämieneinnahmen aus dem Handel mit Aktienoptionen zu Buche. 

 

Ich rechne realisierte Gewinne und Verluste aus Aktientransaktionen, die nur durch den Optionshandel zu Stande gekommen sind, mit in die Performance meines Optionshandels ein. Hinzu kommt also noch der realisierte Gewinn im Zusammenhang mit den ausgebuchten Facebook Aktien in Höhe von 1.658,36 € (siehe oben).

 

Die Gesamteinnahmen aus dem Optionshandel ergeben somit 3.175,68 €.

 

Aktuell hat mein großes Optionsdepot eine Größe von etwa 113.000 €, wovon ich übrigens nur 96.500 € selbst eingezahlt habe. Der Rest sind Prämien und realisierte bzw. Buchgewinne. Das kleine Depot hat inzwischen ein Volumen von ca. 5.500 €.

 

Damit habe ich mein Renditeziel, mit dem Optionshandel jeden Monat ca. 1 % des Depotwertes vor Steuern zu erwirtschaften, im Januar übererfüllt. Es werden auch deutlich schlechtere Monate kommen, und mein "berühmter" Münchener Rück Call lauert ja auch noch im Depot. Der wird mich sehr wahrscheinlich noch einmal einen recht hohen Betrag kosten.

 

Hier die Performance auf Monatsbasis, seit ich in den Optionshandel eingestiegen bin (durch Anklicken vergrößerbar!):

 

freaky finance, Optionseinnahmen, Optionshandel, Prämien, Jahresstatistiken

 

Man sieht deutlich, dass mit dem Optionshandel viel schneller viel mehr zu holen ist als mit einer reinen Dividendenstrategie! Der Handel mit Aktienoptionen ist auch keine Zockerei, wie manch Ahnungsloser zu wissen meint. Erschreckend, dass sich eine solche Meinung auch unter einigen "Finanzexperten" hält.

 

Vielmehr reden wir hier von der Königsklasse des Wertpapierhandels - quasi die Ausbaustufe für den Renditekick. Wer sich eh an der Börse rumtreibt und die Optionsprämien liegen lässt, handelt meiner Meinung nach fahrlässig!

 

Wenn du dir das mal näher anschauen möchtest, lade ich dich ein, dir meine Videos über den Optionshandel auf meinem YouTube-Kanal anzuschauen.

 

Wenn du dann tatsächlich tiefer einsteigen möchtest, macht es Sinn, in die begleitende Telegram-Gruppe "Optionshandel für Anfänger" zu kommen. Dort tummeln sich bereits über 550 Optionäre und tauschen sich über den Handel aus!

 

Wenn du noch mehr über den Optionshandel erfahren möchtest, empfehle ich dir die 6 Gastartikel zu diesem interessanten Thema bei mir hier im Blog. Darin wird alles von Grund auf für Einsteiger erklärt. Das geht von den Grundlagen über Schritt für Schritt Anleitungen für die ersten Trades bis hin zur Vorstellung einer einfachen, aber effektiven Anfängerstrategie und wie du günstiger an Aktien kommst.

 

Wenn du dich entschließt, mit dem Optionshandel zu beginnen und noch einen guten Broker suchst, empfehle ich dir Banx! Das ist ein deutscher Reseller von Interactive Brokers (einer der weltweit führenden und größten Broker), den ich selber auch nutze.

 

👉 Zum kostenlosen Banx Depot: http://bit.ly/Depoteröffnung

 

Wenn du hier im Zuge der Depoteröffnung den Gutscheincode "freaky" eingibst, erhältst du auch direkt günstigere Handelsgebühren. Ab 3.000 Euro Einlage kostet ein US-Kontrakt 3 USD (statt 3,50 USD) und Euro Optionen handelst du direkt für 1,80 Euro statt der normalen 2 Euro. 

 

  

Außerdem empfehle ich den Video-Kurs* vom Stillhalter. Einsteiger, die wirklich loslegen wollen, bekommen hier absolut nützliche Informationen und Schritt für Schritt Anleitungen in Form von Videos bereitgestellt.

 

Regelmäßiges Einkommen mit Optionen - detaillierte Anleitung im Video-Kurs* 

Cashflow-Kurs, Der Stillhalter, Einkommen mit Optionen, Optionshandel, Video-Kurs

 

 

Ich selber handle ja nur Aktienoptionen. Das Thema Futureoptionen ist aber auch sehr beliebt und lukrativ. Deswegen habe ich mir zusammen mit Markus von Einkommensstrategien ein neues Format ausgedacht, in dem wir uns dem Handel mit Futureoptionen beschäftigen. In dem folgenden Video stellen wir Markus und das neue Format vor. Außerdem haben wir noch mal über die leidige Steueränderung geredet, die ja auch den Optionshandel betrifft. 

 

Veranstaltungen mit mir in 2020

Dieses Jahr bin ich zusammen mit dem Hobbyinvestor auf der Bühne beim Kapital-Gipfel in München zu sehen. Wir reden über P2P-Kredite!

 

Nutze den Rabattcode "FreakyFinance", um 20 % Rabatt auf die Tickets zu erhalten. Diese Aktion gilt bis zum 09.02., danach muss der volle Preis bezahlt werden.

 

👉 Alle Infos zum Kapital-Gipfel am 06.03. in München | 20 % Rabatt

 

 

Ende April öffnet die Invest in Stuttgart ihre Pforten. Das ist die Leitmesse und der Kongress für Finanzen und Geldanlage und die größte Veranstaltung im deutschsprachigen Raum rund um Anlagethemen. Dort bin ich an 2 Tagen in der Blogger-Lounge und plane auch, bei der Veranstaltung etwas zu den Themen P2P-Kredite und Optionshandel für Anfänger zu machen.

 

👉 Freikarten für die Invest-Messe am 24./25.04. in Stuttgart:

 

  • Die Veranstaltung "Invest" wählen
  • Etwas runterscrollen und auf "Aktionscode einlösen" klicken
  • Aktionscode "freakyfinance" eingeben (ohne ")
  • der Preis sollte sich nun auf 0 Euro reduziert haben
  • Anzahl der Tickets wählen
  • wenn gewünscht, kostenloses Nahverkehrsticket (VVS) auswählen
  • auf den Einkaufswagen klicken
  • Buchung abschließen
  • Ticket(s) drucken

 

 

Ganz besonders freue ich mich auch auf die P2P-Conference in Riga. Die Premiere im letzten Jahr war schon mehr als gelungen. Ich gehe aber davon aus, dass das durch Feedback und Learnings in diesem Jahr noch getoppt werden kann.  Spare 20 % mit dem Code "freakyfinance".

 

👉 Hol dir dein Ticket für die P2P-Conference am 19./20.06. in Riga

 

 

Ob ich auch bei der 5. Auflage des Immopreneur Kongresses in Darmstadt dabei bin, kann ich noch nicht sicher sagen. Das soll dich aber nicht davon abhalten, dir schon mal dein Ticket für das Megaevent der Immobilienbranche zu sichern. Billiger wird es nicht - im Gegenteil: Die Preise steigen, je näher das Veranstaltungsdatum rückt... Außerdem sind die Tickets begrenzt und heiß begehrt. Die Masse an Tickets wird tatsächlich immer direkt auf dem Kongress für das Folgejahr verkauft. Daran kann man auch erkennen, dass die Besucher hochzufrieden sind und gerne wieder kommen.

 

👉 Hol dir dein Ticket für den Immopreneur-Kongress in Darmstadt

 

         Immopreneur Kongress 2020

 Am 14. und 15. November 2020 findet der nächste Immopreneur Kongress in Darmstadt statt. Ein Kongress für innovative Immobilieninvestoren – einmalig im deutschsprachigen Raum.

 

Sichere dir schon jetzt dein Ticket und nutze das Pre-Booking* für Schnellentschlossene zu unschlagbaren Frühbucherpreisen!

  Klicke hier für DEIN Ticket!*

 

             Hier kannst du meinen Erfahrungsbericht über den Immopreneur Kongress 2017 nachlesen. Über meinen Besuch 2018 habe ich sogar einen Zweiteiler geschrieben! So waren der Samstag und der Sonntag.

Und auch für 2019 gibt es natürlich einen Artikel 

 

 

Neuer Podcast veröffentlicht: Formatvorstellung "Optionshandel auf Futures" und lohnt sich das Trading trotz Börsensteuer 2021 noch?

Das oben angesprochene Video mit Markus von Einkommensstrategien gibt es auch als Podcast für unterwegs. Wir sprechen über das Thema Future Optionen und über die aktuelle Steueränderung, die ja auch den Optionshandel betrifft.

 

  

     Den freaky finance Podcast gibt es bei:

 

SUBSCRIBE ☝️  

 

 

Und du so?

Wie entwickeln sich deine Dividendeneinnahmen? Oder hältst du die Dividendenstrategie für eine Milchmädchenrechnung? Bist du auch im Bereich Optionshandel am Start und hast ordentliche Prämieneinnahmen oder kommst so sogar günstiger an Aktien?

 

Berichte in den Kommentaren gerne von deinen Erfahrungen, Erfolgen und Fehlern. Bei mir geht auch immer mal wieder was schief, und ich teile hier im Blog auch meine Misserfolge:

Geschlossene Beteiligungen fasse ich nie wieder an, eine Aktie kann auch innerhalb weniger Stunden nach dem Kauf mal 28 % einbrechen und beim Optionshandel war mein Desaster im Vergleich wohl nicht der Rede wert - andere haben da schon ganze Depots an die Wand gefahren.

 

Also immer schön auf der Hut sein, nicht zu gierig werden, und Diversifikation ist meiner Meinung nach immer eine gute Idee!

 

 

Werde Teil der Freak Nation Community!

Eines Tages hatte ich die spontane Idee, eine Facebook-Gruppe zu gründen. Darin wird munter über Finanzthemen diskutiert. Bereits über 800 Freaks und Freakinnen füllen die Community heute mit Leben! Ein kleiner, aber feiner Wachstumswert würde ich sagen.

 

Auch der Spaß kommt dort nicht zu kurz. Wir freuen uns über weitere Mitglieder, und ich möchte dich herzlich einladen, dabei zu sein. Auch die lieben Blogger-Kollegen (m/w) dürfen sehr gerne dazukommen und die Gruppe bereichern!   

 

 

Titelbild: pixabay.com ©OpenClipart-Vectors und ©geralt  (CC0 Creative Commons; bearbeitet von V.  Willkomm)


Das könnte dich auch interessieren

beliebtester Artikel  

Mein Weg in die finanzielle Freiheit

 

 



* = Affiliate Link

Transparenz: Bei mit einem * gekennzeichneten Link handelt es sich um einen Affiliate Link. Wenn du dich über einen solchen Link anmeldest oder etwas kaufst, hast du dadurch keinerlei Nachteile und bekommst vielleicht sogar ein kleines Startpräsent o.ä. - vor allem unterstützt du damit aber meinen Blog. 

Und dafür sage ich an dieser Stelle bereits DANKE!

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Konrad (Mittwoch, 05 Februar 2020 11:39)

    Moin Vince,

    Danke für den ausführlichen Bericht und wie immer interessanten Input. Bin mittlerweile auch in der Telegramm Gruppe und auch dort kann man viel dazu lernen als Anfänger.

    Eine Frage habe ich zu der Übersicht mit den realisierten Optionsgewinnen: Sehe ich das richtig, dass du nur USD 1,50 pro Trade für USD Optionen bezahlst? Wie kommt es dazu? Bin bei Captrader und die nehmen USD 3,50 pro Trade, was ja schon ein gewaltiger Unterschied ist.

    VG,
    Konrad

  • #2

    Vincent (Mittwoch, 05 Februar 2020 11:56)

    Moin Konrad,

    freut mich, dass dir die Telegramgruppe einen Mehrwert bietet!

    Das Angebot von Banx mit den vergünstigten Handelsgebühren steht ja sogar hier im Artikel und in der Videobeschreibung aller meiner Optionsvideos.
    Bis vor kurzem gab es unter bestimmten Umständen die Möglichkeit, mit 2,50 USD zu starten. Ich habe aber gehört, dass es bei Banx demnächst auch eine Möglichkeit geben wird, seine Gebührenstruktur anzupassen.
    Darüber hinaus steht es jedem frei, seine Gebühren selbst zu verhandeln. Das habe ich getan.

    Nur sollte man auch Argumente dafür haben:
    1. lange Kunde
    2. großes Konto
    3. viele Trades
    usw. sind sicherlich Gründe mit den man etwas bewirken kann...

    Beste Grüße
    Vincent

  • #3

    Rudi (Freitag, 07 Februar 2020 06:38)

    Moin,

    sehr beeindruckend. Wo kann man den Hochdividendenfonds denn handeln?

    Viele Grüße

  • #4

    Vincent (Freitag, 07 Februar 2020 10:03)

    Moin Rudi!
    Vielen Dank :)

    Meinst du MORL?
    Schreib mir mal ne E-Mail. Üblicherweise ist das Papier MIFID2 zum Opfer gefallen und in der EU nicht mehr erwerbbar. Ich bin allerdings kürzlich auf eine Lücke aufmerksam geworden, die ich erfolgreich getestet habe. Nix illegales oder irgendwelche aufwendigen Sachen. Bei Interesse schreib mich an. Will das nicht zu öffentlich machen, damit die Lücke möglichst lange bestehen bleibt.

    Beste Grüße
    Vincent