· 

Trotz Badsanierung: Fast 5-stellige Nebeneinnahmen - Monatsabschluss September

Blogeinnahmen und Optionsrekord gleichen großes Vermietungsminus mehr als aus

Der freaky finance Monatsabschluss Juli 2020. Erfahre mehr über meine Einnahmen durch Zinsen, Mieten und alternative Investment. Nimm mit mir gemeinsam mein Gesamtvermögen unter die Lupe.

Das September-Update

Wie gewohnt kannst du meine Dividenden- und Optionseinnahmen für den letzten Monat in meinem Depot-Update nachlesen.

 

Heute gibt es wieder meine Zinseinnahmen aus P2P-Krediten, Immobilien-Crowdinvesting, Mieteinnahmen (Wohnungen, Keller, Transporter), den zusammengefassten Einnahmenreport und die Entwicklung meines Gesamtvermögens - alles bezogen auf den Vormonat - zusammen mit den üblichen Blognews, einem Ausblick und Ankündigungen für den aktuellen Monat und die nähere Zukunft.

  

Schauen wir also in den Rückspiegel und beleuchten meine Einnahmen neben dem Job und alles, was sich sonst noch rund um meine Finanzen und freaky finance getan hat.

Vor ziemlich genau einem Jahr wurde ich recht übel auf meiner geliebten Vespa sitzend von einem Auto über den Haufen gefahren. Kürzlich war ich für eine Bestandsaufnahme beim Arzt. Er teilte mir mit, dass sein Kollege ein kleines Wunder an meiner damals stark verletzten Hand vollbracht hat und dass er von der ursprünglichen Materialentfernung absehen würde, solange ich beschwerdefrei bin.

 

Es wäre erneut eine komplizierte Operation, bei der auch die Gefahr bestünde, das Meisterwerk ganz oder teilweise zu beschädigen. Dann werde ich lieber irgendwann mit ein bisschen Altmetall in der Hand beerdigt. Nachdem zunächst von einer Gefahr der frühzeitigen Versteifung der Hand die Rede war, ist das sicher das kleinere Übel. Ich bin sehr dankbar für den guten Verlauf, die Hilfe und Behandlung, die mir widerfahren ist.

 

Die zweite Septemberhälfte war von einer mit äußerst gutem Wetter gesegneten Tour durch Süddeutschland geprägt. Nach Stippvisiten in Heidelberg und Baden Baden hatten wir eine schöne Unterkunft im nördlichen Schwarzwald.

 

 

Wir konnten jeden Morgen auf der Terrasse von der Herbstsonne gewärmt mit herrlichem Blick über Wiesen, Felder und Hügel frühstücken, um später Wanderungen durch den schönen Schwarzwald zu unternehmen. Weitere Stationen waren der Bodensee, in dem ich noch schwimmen war, und München, wo wir wegen Regenwetter die Sauna genossen, und zum Abschluss dann wieder bei Kaiserwetter eine ausgedehnte Fahrradtour durch die bajuwarische Kapitale machen konnten. Ein Urlaub, der mir gut gefallen und gut getan hat!

 

Wenn du mir auf Instagram folgst, hattest du ja die Gelegenheit, Bilder von der Tour zu sehen. Wenn dich so etwas grundsätzlich interessiert und du mein Instagram-Profil noch nicht abonniert hast, empfiehlt es sich, das nachzuholen. Denn: 

 

Nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub! Ende Oktober mache ich ja immer gerne noch eine Sommerverlängerung im Süden. Andalusien 

hat sich dafür als ganz wunderbar geeignet herausgestellt und so war klar, dass Malaga und Marbella mir auch in diesem Jahr den Übergang in den Herbst versüßen sollten. So der Plan VOR Corona.

 

Spanien ist nun schon länger Risikogebiet, und überhaupt ist alles, was mit Reisen zu tun hat, inzwischen anders. Kreta und die Algarve standen hoch im Kurs der Überlegungen. Geworden ist es nun Sizilien! Da war ich noch nie. Die Klimatabelle sieht freundlich aus. Die Fotos und Berichte im Netz sind vielversprechend - auch zu dieser Jahreszeit. Ich freue mich auf über zwei Wochen Pizza, Mafia und Sonne! 

  

  

Meine Finanzen im September

Depot-Update

Als Anfang September die Kurse mal 2 oder 3 Tage hintereinander fielen, setzte der obligatorische Crashreflex bei den Medien ein. Besonders der X-te Abgesang auf die Technologiewerte setzte wie üblich schnell ein. Die Fortsetzung des Märzcrashs wird immer noch befürchtet. Passiert ist wie so oft: Nix!

 

Trotzdem lässt man sich ja immer wieder auch ein Stück weit von der Stimmung anstecken, die von der Realwirtschaft weitestgehend abgekoppelten Kurse erscheinen einfach nicht nachhaltig. Aber die Kurse scheren sich bislang noch nicht darum und steigen dann gemächlich weiter. Eins ist auch klar: Die Zeit wird kommen, wo die Umkehr zu steigenden Kursen längere Zeit ausbleibt - nur wann ist ungewiss.

 

 

Ich kann im September jedenfalls auf einen neuen persönlichen Rekord im Bereich Optionshandel zurückblicken, und auch die Dividenden flossen wieder üppig auf meine Verrechnungskonten. 

 

In aller Ausführlichkeit kannst du das in meinem Depot-Update nachlesen:

👉 Dividenden und Optionseinnahmen | Depot-Update Monat 09 / 2020

  

 

Meine Zinseinnahmen aus P2P-Krediten

Alles Wissenswerte über P2P-Kredite erfährst du auf meiner Unterseite dazu im Blog und in dem Buch "Das 1x1 der P2P-Kredite - Wie du richtig in Privatkredite investierst", das ich zusammen mit Sebastian Wörner geschrieben habe.

 

Die von mir aktuell genutzten Plattformen und die jeweiligen Renditen dazu. In Klammern wird der Stand vom Vormonat aufgeführt: 

  1. Swaper 14,28 % (14,32 %)
  2. Bulkestate 13,76 % (13,64 %)
  3. Viventor 13,58 % (13,58 %) 
  4. Iuvo 13,30 % (13,00 %)
  5. Flender 13,09 % (13,30 %)
  6. PeerBerry  12,39 % (12,36 %)
  7. Mintos 12,28 % (12,29 %)
  8. Lenndy 12,11 % (12,11 %)
  9. Viainvest 12,00 % (12,00 %)
  10. Twino 9,88 % (9,88 %)
  11. Fastinvest  9,69 % (9,64 %)
  12. EstateGuru 8,63 % (8,74 %)
  13. Crowdestate 8,61 % (8,94 %)
  14. Debitum Network 8,35 % (10,04 %)
  15. Crowdestor 7,34 % (6,65 %)
  16. Bondora Grow&Go 6,75 % 
  17. Bondora 6,05 % (6,21%)
  18. Auxmoney  3,45 % (3,45 %) 

(Hinweis: Alle Anbieter sind mit Affiliatelinks hinterlegt!)

 

Die angegebenen Renditen stammen von den Anbietern aus meinen Anlegerdashboards, wenn sie dort ausgewiesen wird. Die übrigen habe ich aus meinen Aufzeichnungen aus Portfolio Performance entnommen.

  

Hinweis: Bei einigen Plattformen sind die Renditeangaben nicht aussagekräftig, weil dort (teilweise) mit endfälligen Krediten bzw. Zinsen gearbeitet wird.

 

Aktuelle Bonus/Cashback Aktionen der P2P-Plattformen:   

  • Twino* schenkt Neukunden, die meinen Empfehlungslink nutzen, 15 € Bonus, wenn mindestens 100 € auf der Plattform investiert werden.
  • Viainvest schenkt Neukunden, die meinen Empfehlungslink nutzen, ebenfalls 15 € Bonus. Hier müssen lediglich 50 € investiert werden.
  • Auch Estateguru* bietet ein Bonusprogramm an, wenn du dich über meinen Empfehlungslink auf der Plattform anmeldest. Dort bekommen wir beide jeweils 0,5 % der von dir in den ersten 3 Monaten getätigten Investitionen als Prämie gutgeschrieben.     
  • Bondora* schreibt dir 5 € quasi als Startguthaben auf dein Investorenkonto gut, wenn du dich über meinen Empfehlungslink registrierst!     
  • Bei Lenndy* bekommst du 10 € gutgeschrieben, wenn du dich über diesen Link registrierst und dort mindestens 100 € in Projekte investierst.

 

Meine Zinseinnahmen aus P2P-Krediten im September liegen um ca. 150 € niedriger als im Vormonat. So war mein Ertrag bei Viventor beispielsweise negativ, weil die Verzugszinsen dort über Jahre falsch berechnet wurden und mit dem Korrekturlauf nun zu viel gezahlte Zinsen wieder zurück an die Plattform gingen.

 

Die vereinnahmten P2P-Zinsen belaufen sich auf insgesamt 257,07 € und gliedern sich folgendermaßen auf:

 

P2P-Kredite, Zinsen, Einnahmen August

 

Nachdem ich 2008 die ersten Erfahrungen im Bereich P2P-Kredite auf der deutschen Plattform Smava gemacht habe und ab 2010 auch bei Auxmoney*, bin ich im ersten Quartal 2016 bei Mintos*, Bondora* und Twino* eingestiegen. Etliche weitere osteuropäische Plattformen folgten. 

 

Über die Zeit kam einiges an Zinsen aus den von mir mitfinanzierten Kreditprojekten als Rendite zurück. Nachfolgend ein Überblick, wie sich meine mittlerweile über 23.500 € P2P-Zinseinnahmen seit 2016 über die Jahre verteilen.

 

freaky finance, P2P-Kredite, Zinsen aus P2P-Krediten pro Jahr seit 2016, passives Einkommen, Privatkredite, Mintos, Bondora, Twino, Auxmoney

 

 

Zusammen mit dem Hobbyinvestor Sebastian habe ich ein Video zum Thema P2P-Kredite aufgenommen. Wir geben ein Update zu unserem Buch "Das 1x1 der P2P-Kredite - Wie du richtig in Privatkredite investierst".

 

Daraufhin haben wir beschlossen, kleine P2P-Updates in Videoform aufzunehmen. Dazu haben wir uns mit Sventja vom Rich Bitch Project noch eine erfahrene P2P-Investorin und Buchautorin dazu geholt, die ihre Erfahrungen und Meinungen mit einbringt. Gemeinsam besprechen wir die verschiedenen Plattformen, bei denen wir als Anleger aktiv sind. Wie sind unsere Erfahrungen dort und wie haben sie sich in der aktuellen Krise geschlagen? Aktuell gibt es Videos zu

  

Entwicklung meines Gesamtvermögens

Die Entwicklung meines Gesamtvermögens verlief im September leicht positiv, und die Auswertung ergab ein Plus von 0,29 %

 

freaky finance, Gesamtvermögen, prozentuale Veränderungen der letzen 12 Monate, Diagramm

freaky finance Blognews im September

Ich hatte über meine Kanäle dazu aufgerufen, bei der Abstimmung für den Publikumspreis des Comdirect Finanzblog Awards abzustimmen. Da freaky finance nicht zu den ganz großen Finanzblogs gehört, war relativ klar, dass dort für mich nichts zu gewinnen war. Dennoch möchte ich mich bei allen Teilnehmern bedanken, besonders bei denen, die für meinen Blog gestimmt haben. 

 

Nachdem ich im letzten Jahr von der Jury auf die Shortlist der 13 besten deutschsprachigen Finanzblogs gesetzt wurde, haben die Leser das in diesem Jahr mit ihrer Abstimmung zum Publikumspreis bestätigt:

freaky finance ist in den Top 20 gelandet (die ganz genauen Platzierungen, abgesehen vom Gewinner, gibt der Veranstalter nicht bekannt). Ein tolles Ergebnis und Bestätigung meiner Arbeit - danke dafür!

 

Gewonnen hat den Publikumspreis Oli mit frugalisten.de 

Eine gute Wahl mit einem verdienten Sieger. Leider konnte die gewohnte Präsenzveranstaltung zur Verleihung der Finanzblog Awards in Verbindung mit dem Finanzbarcamp coronabedingt in diesem Jahr nicht stattfinden. Wer mag, schaut sich noch mal meinen Videobericht vom letzten Jahr an und drückt die Daumen, dass 2021 wieder etwas normaler läuft und solche Events durchgeführt werden können.

 

Corona hat auch die meisten meiner Jahresziele ("Zielecheck für 2019 und was ich dieses Jahr erreichen will") obsolet gemacht. Ein Ziel war aber das Runterfahren der Artikelfrequenz, um meine anderen Aufgaben auch noch zu schaffen. Im September sind es aber immerhin 4 Artikel auf freaky finance geworden.

 

2 Artikel sind dabei gesetzt und haben ihren festen Platz im Redaktionsplan:

In der ersten Woche eines neuen Monats veröffentliche ich mein Depot-Update für den vorangegangenen Monat, und in der Woche danach gibt es meinen Monatsabschluss. Was ich darüber hinaus noch an Artikeln in einem Monat unterkriege, ergibt sich meistens spontan und teilweise von allein.

 

Im September habe ich zusätzlich den 4. Geburtstag von freaky finance zum Anlass genommen, einige Insights zu diesem Blogprojekt zu geben und meinen Unmut über die (leider) erfolgreichen Schrottverkäufer aus der Finanzszene zu äußern.

👉 4 Jahre freaky und ein bisschen müde

 

Hinzu kam ein Artikel über die Möglichkeit, noch einfacher passiven Vermögensaufbau mit ETFs zu betreiben. 

👉 In 3 einfachen Schritten zur passiven Altersvorsorge

 

 

Thomas der Sparkojote hat mich im September zu meinem ersten Livestream auf YouTube eingeladen. Was soll ich sagen? Das hat richtig Spaß gemacht, und ich denke, das merkt man mir in dem dabei entstandenen Video auch an.

 

Das Ergebnis kannst du nun auf meinem YouTube-Kanal ansehen. Eine Stunde lang gewohnt ehrlicher Millionärstalk! Das Feedback ist zahlreich und bisher ausschließlich positiv. Das Video war vom Start weg eines der erfolgreichsten auf meinem Kanal.

 

Der Sparkojote und sein Finanzrudel haben mich über meinen Weg zum Selfmade Millionär befragt. Ich gebe mein Erfolgsrezept preis.

  • Wo kam das Geld für meine Investments her? Welche Rolle spielen meine Immobilien?
  • Wieviel Geld benötige ich im Monat für meinen Lebensunterhalt? 
  • Warum halte ich mein Angestelltenverhältnis aufrecht? 
  • Was sind meine Ängste und Schwächen?
  • Und was hat es mit dem Dagobert Duck Syndrom auf sich?

 

 

 

Dazu gab es noch 5 weitere Videos von mir auf YouTube und eine neue Podcastfolge.

 

 

Neue Videos auf meinem YouTube-Kanal im September

Neuer Podcast veröffentlicht:

Frauen und Finanzen

Altersarmut kommt besonders häufig beim weiblichen Teil der Bevölkerung vor, schlechtere Bezahlung von Frauen im gleichen Job bei gleicher Qualifikation ist teilweise immer noch Realität, und tendenziell interessieren die Damen sich eher weniger für Finanzthemen als die Herren der Schöpfung. Ausnahmen bestätigen natürlich auch hier die Regel!

 

So auch in unserer gewohnten Runde beim FinanzTalk, bei der auch 3 Frauen ihr Finanzwissen weitergeben.

 

Frauen und Finanzen war also das Thema des FinanzTalks im September. Mitdiskutiert haben meine Bloggerkollegen Annette Weiß, Dani Parthum und Luis Pazos. Moderiert wurde das Gespräch von Eva Abert von der Vermögens-Akadamie.

 

Der FinanzTalk ist ein kostenloses Videoformat in Echtzeit, bei dem Finanzblogger zunächst eine halbe Stunde zu einem Thema diskutieren und anschließend weitere 30 Minuten auf Zuschauerfragen eingehen. Der FinanzTalk findet alle 8 Wochen an einem Montag statt. Der nächste Termin ist am 02.11.2020 um 19 Uhr. Als Thema haben wir die Frage: „Wie wähle ich ein gutes Wertpapier aus?“ festgelegt.

 

Um in eine lebhafte Diskussion zu kommen, sind wir auch auf Zuschauerfragen angewiesen. Nur angemeldete Zuschauer können ihre Fragen in den Chat stellen, die wir dann für die Diskussion aufgreifen. Anmelden kannst du dich z.B. über einen Link auf meiner Seite www.freakyfinance.net/finanztalks/

 

Dort findest du auch eine Übersicht aller vergangenen Folgen in Form von Videos oder Podcasts. 

 

Hier die aktuelle Podcastfolge: 

  

Den freaky finance Podcast gibt es bei:

 

SUBSCRIBE ☝️   

 

  

Die freaky finance Telegramgruppen

Die Telegram-Gruppe "Optionshandel für Anfänger" habe ich ja an verschiedenen Stellen bereits mehrfach erwähnt. Dort haben sich innerhalb kürzester Zeit viele Einsteiger und auch erfahrene Optionäre zusammengefunden (aktuell schon über 850 Mitglieder), um fleißig über den Optionshandel zu palawern und sich gegenseitig zu unterstützen. Es gibt dort keine dummen Fragen - nur hilfreiche Antworten. Wenn du magst, folge dem Link und komm einfach dazu:

 

👉 Telegram-Gruppe "Optionshandel für Anfänger"

 

In der Folge habe ich weitere Gruppen angelegt, um die Themen etwas zu trennen. Wir freuen uns über weitere Mitglieder und deren Beiträge:

 

👉 Aktien, Dividenden und Diverses

 

👉 Crowdinvesting Pre-Alerts und Projektbesprechungen

 

👉 P2P-Kredite News und Chats

 

👉 KryptoTalk

 

 

Abonniere gerne auch meinen Telegram-Kanal, um immer die neuesten Informationen von und rund um freaky finance direkt aufs Handy zu erhalten: 

👉 Der freaky finance Broadcast-Kanal

 

 

Meine Blogeinnahmen im September

Der Blog hat mir im letzten Monat 4.255,49 € (nach Kosten, vor Steuern) eingebracht. Ich reporte hier lediglich den Betrag, der nach allen Kosten übrig bleibt. Die Einnahmen sind entsprechend höher, aber einiges rund um freaky finance kostet auch Geld. Da ich das Geld nicht doppelt ausgeben kann, zeige ich hier nur das, was übrig bleibt. Und das muss ich dann auch noch versteuern. Da das erst im Nachhinein mit der Steuererklärung passiert, kann das an dieser Stelle noch nicht betrachtet werden.

 

Warum waren die Einnahmen im September deutlich höher als sonst? Es erfolgte die jährliche Ausschüttung der VG Wort. Diese Gesellschaft ist ähnlich zu betrachten, wie die Gema (Musik). Die VG Wort schüttet einmal im Jahr Tantiemen an die Urheber von Texten aus, die eine bestimmte Aufrufzahl im Abrechnungsjahr erreicht haben. Da zahlen sich meine vielen Artikel aus 4 Jahren als Blogger dann doch mal aus. Danke an alle Leser meines Blogs, ohne die das natürlich auch nicht funktionieren würde.

 

 

Einnahmenreport September

  • Dividenden: 1.683,48 € (brutto)
  • Optionshandel: 5.130,75 € (brutto)
  • P2P-Zinsen: 257,07 € (brutto)
  • Blogeinnahmen: 4.255,49 € (nach Kosten, vor Steuern)
  • Mieteinnahmen Wohnungen: -2.358,66 € (nach Kosten, vor Steuern)
  • Transportervermietung: 589,29 € (brutto)
  • Diverses (Zinsen, Prämien, Boni und kleinere Einnahmen): 337,75 € 

  

Insgesamt komme ich mit allen meinen Einnahmequellen auf einen Betrag von 9.895,17 € neben meinem Gehalt als Angestellter. 

  

Der negative Betrag bei den Wohnungen ist einer Badsanierung geschuldet, für die ich nach der Abschlagszahlung im August nun im September noch den fehlenden Betrag der Endabrechnung in Höhe von 4.600 € begleichen musste. Außerdem steht eine Wohnung zum Verkauf, deswegen leer und kostet Geld, anstatt dass sie Einnahmen generiert.

 

Ein Transporter konnte nur in der ersten Septemberhälfte Geld verdienen, weil wir den Rest des Monats mit dem Gefährt auf Tour waren (siehe oben).

 

Trotz dieser beiden limitierenden Umstände sind meine Nebeneinnahmen knapp fünfstellig ausgefallen. Ich finde, das ist ein starkes Ergebnis!

 

 

Finanz-Lesestoff

Der Depotplaner, die Blaupause für Langfristanleger, 5 Dividenden Musterdepots für die langfristige Geldanlage, Benedikt Stafflinger, Buchcover

Nullzinsen und Coronakrise stellen uns Anleger vor gewaltige Herausforderungen. Viele stehen vor der Frage: Wie kann ich mein Geld bestmöglich anlegen? In der aktuellen Ausgabe des ETF Extra Magazins beantworten drei Finanzprofis die Frage – und gewähren den Lesern exklusive Einblicke in ihre ETF-Strategien.

 

Mit dabei: ETF-Legende Gerd Kommer, Börsenaltmeister Gottfried Heller und Finanz-Professor Sebastian Müller von Arero. In der Titelgeschichte erfährst du, wie du die ETF-Strategien ganz einfach nachbauen kannst. 

 

Alle Infos und natürlich die Möglichkeit, das ETF EXTRA Magazin zu bestellen bzw. zu abonnieren, gibt es unter folgendem Link: 

👉 zum ETF Extra Shop*

 

 

Einnahmenreport September als Video

Die Zusammenfassung aller meiner Einnahmen neben dem Job und somit eine Kombination aus meinem Depot-Update und dem Monatsabschluss gibt es seit diesem Jahr auch als Video auf meinem YouTube-Kanal.

 

 

Bisher habe ich diese Videos zeitgleich mit dem Monatsabschluss veröffentlicht. Den "Einnahmenreport September 2020", in dem ich das Depot-Update und diesen Monatsabschluss zusammenfasse, möchte ich diesmal versuchsweise entkoppelt in der nächste Woche veröffentlichen. Dann schaue ich einfach mal, wie das ankommt, und entscheide später, wie ich das zukünftig handhaben werde.

  

Im Exklusivteil gehe ich dann auch etwas detaillierter auf die im Depot Update bereits angesprochenen 200 Nvidia Aktien ein, die ich über Short Puts eingebucht bekam, ohne dass ich Kapital auf dem Konto hatte.

 

Wie kam es dazu und wie bin ich mit dem Minus von ca. 100.000 USD in meinem Banx Account umgegangen? 

 

Sei gespannt auf den Rückblick auf den September in Videoform. Wenn du meinen YouTube-Kanal noch nicht abonniert hast, solltest du das jetzt direkt tun und auch gleich die Glocke aktivieren, damit du das Video nicht verpasst.

 

Um dir die Wartezeit zu verkürzen, verlinke ich nachfolgend die Playlist mit den Jahres- und Monatsabschlüssen. Da kannst du ja mal drin stöbern.

 

Scalable Capital Broker kostenlose Sparplanausführung und 25 € Prämie

- Unbegrenzt alle Aktien und ETFs handeln.

- Über 1.300 ETFs als Sparplan verfügbar - dauerhaft und kostenlos.

 

Gehandelt und bespart werden können so ziemlich alle ETFs, die es in Deutschland gibt. Außerdem gibt es eine sehr große Auswahl an handelbaren Aktien. Derivate gehören nicht zum Angebot.

 

Aktuell gibt 25 € Prämie für die Eröffnung, wenn mindestens einmal etwas dort gehandelt wird. 

👉 zur Eröffnung: Jetzt ETF-Sparplan kostenlos ausführen lassen und 25 € Prämie kassieren!*

 

Ein Sparplan ist kostenlos, und jeder weitere kostet 99 Cent pro Ausführung.

 

Ich habe meinen Sparplan auf den Vanguard FTSE ACWI nun zu Scalable verlegt, weil die Ausführung bei Onvista eine Gebühr kostet und bei Trade Republic nur iShares-ETFs bespart werden können. 

 

Weitere Transaktionen wie Aktien kaufen und verkaufen kosten ebenfalls 99 Cent. Alternativ kann man für 2,99 € pro Monat (im Jahresabo) unendlich viele Sparpläne und jegliche Transaktionen ohne zusätzliches Entgelt durchführen.

 

Das Depot und das Verrechnungskonto werden übrigens bei der soliden Baader Bank geführt. Sparpläne werden per Lastschrift vom Referenzkonto bedient. Weitere Infos: Gibt es hier!*

 

Gemeinschaftsdepots sind nicht möglich, ABER gemeinsame Freistellungsaufträge.

 

Ggf. nachteilig gegenüber anderen Brokern zu sehen:

  • Derzeit noch kein Depotübertrag möglich
  • Derzeit Freistellungsaufträge noch mit ausgefüllter PDF per Mail oder Post an Baader Bank
  • Keine Trailing-Stop Order
  • Nur eine Börse (Gettex) - Kurse sind aber natürlich zu reg. Handelszeiten identisch zu Xetra! (Referenzmarktprinzip)
  • Mindestordervolumen von 250 € bei Käufen; Sparpläne ab 25 € pro Ausführung

Vorteile:

  • Super App und Website
  • Bei vielen Sparplänen und/oder mit großen Summen konkurrenzlos günstig
  • RIESEN Auswahl an ETFs und alle sparplanfähig
  • Vertrauenswürdige Baader Bank, bei der Konto und Depot geführt wird
  • Gemeinsamer Freistellungsauftrag möglich

👉 zur Eröffnung: Jetzt ETF-Sparplan kostenlos ausführen lassen und 25 € Prämie kassieren!*

 

Die Teilnahmebedingungen für die 25 € Prämie:

Eröffnen Sie zwischen 05.10.2020 und 31.10.2020 Ihr erstes Brokerage Wertpapierdepot und freuen Sie sich über eine Prämie von 25 Euro.

Ihre Prämie wird bis Ende Dezember 2020 auf Ihr Brokerage Verrechnungskonto ausgezahlt. Wurde für Sie bis zum 11.12.2020, 22:00 Uhr kein Handelsauftrag in Form einer Sparplanausführung oder einer Kauforder ausgeführt, verfällt Ihr Prämienanspruch. Angewiesene und noch nicht ausgeführte Handelsaufträge (z.B. Limit-Orders) werden nicht berücksichtigt.

 

Wichtig: Sie können maximal eine Prämie erhalten. Die Prämie ist steuerfrei, wenn die Sonstigen Einkünfte gemäß § 22 Nr. 3 EStG (einschließlich dieser Prämie) weniger als 256 Euro im Kalenderjahr betragen.

  

 

Meine Empfehlungsseite:

Kennst du schon meine Empfehlungsseite?

 

Dort stelle ich Produkte und Dienstleistungen vor, die ich selber nutze oder für empfehlenswert halte.


👉 Meine Empfehlungen

 

 

Werde Teil der Freak Nation Community!

Eines Tages hatte ich die spontane Idee, eine Facebook-Gruppe zu gründen. Darin wird munter über Finanzthemen diskutiert. Bereits über 910 Freaks und Freakinnen füllen die Community heute mit Leben! Ein kleiner, aber feiner Wachstumswert würde ich sagen.

 

Auch der Spaß kommt dort nicht zu kurz. Wir freuen uns über weitere Mitglieder, und ich möchte dich herzlich einladen, dabei zu sein. Auch die lieben Blogger-Kollegen (m/w) dürfen sehr gerne dazukommen und die Gruppe bereichern!   

 

 

Fragen, Anregungen, Feedback, ...

Wie ist dein September gelaufen? Was waren deine Erfolge, und welchen Herausforderungen siehst du dich aktuell gegenüber?

 

Ich freue mich auf deine Kommentare und Fragen! 

 

Hat dir der Artikel gefallen?

Abonniere meinen Newsletter "Die Finanzbombe" und gib der Facebook-Seite einen Daumen. Beides kannst du oben rechts in der Sidebar erledigen.

 

So verpasst du keine neuen Inhalte und bekommst zusätzlich nützliche Tipps.

 

 

Titelbild: pixabay.com ©kalhh (CC0 Creative Commons; bearbeitet von V.  Willkomm)


Das könnte dich auch interessieren


* = Affiliate Link

Transparenz: Bei mit einem * gekennzeichneten Link handelt es sich um einen Affiliate Link. Wenn du dich über einen solchen Link anmeldest oder etwas kaufst, hast du dadurch keinerlei Nachteile und bekommst vielleicht sogar ein kleines Startpräsent o.ä. - vor allem unterstützt du damit aber meinen Blog. 

Und dafür sage ich an dieser Stelle bereits DANKE!

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0