· 

Finanzielle Freiheit durch Gewinnausschüttungen

Mit Dividenden zu Wohlstand

Aktien und ETFs, Mit Dividenden zu Wohlstand, Geldscheine auf der Wäscheleine

Viele Aktien und ETFs kehren regelmäßig Gewinnanteile aus

Dies ist ein Gastartikel. Siehe Autorenbox weiter unten.

 

Freiheit gibt es in unterschiedlichen Ausprägungen. Sonne, Strand, Palmen, Hängematte und kühle Drinks. So definieren einige Menschen die finanzielle Freiheit. Andere wie Vincent, der mir freundlicherweise heute hier das Feld für diesen Gastartikel überlässt, und viele andere wohlhabende Menschen lehnen das strikt ab, sie wollen trotz finanzieller Freiheit weiter arbeiten. Die Wahrheit wird wohl irgendwo dazwischen liegen, und jeder definiert sie für sich anders.

 

Vielleicht ist alles, was du dir wünschst, dein tägliches Leben bequem weiterführen zu können, ein wenig zu reisen, den Kindern alles bieten zu können, was dir verwehrt blieb, und vielleicht auch endlich nur noch halbtags arbeiten zu gehen. Man muss nicht immer das ganz Große beschwören. Manchmal ist weniger auch mehr.

Wohlstand, Ruhe und Dividende

Was du nun genau willst, spielt auch eigentlich keine Rolle. Was zählt, ist, dass du weißt, wie du eine Anlagestrategie effektiv anwenden kannst, um deine Ziele zu erreichen.

 

Die Börse ist ein fantastisches Instrument zur Schaffung von Wohlstand. Es gibt viele Ansätze, die zum Erfolg führen können, und noch mehr Ansätze, die zum Misserfolg führen können. Nicht umsonst gibt es tausende von privaten Blogs, die ihren Weg beschreiben.

 

Ich habe mich schon früh in das Thema passives Einkommen verliebt. Monatliche Dividendenzahlungen geben mir immer wieder das Gefühl, das richtige zu machen. Statt einmal im Monat auf das Gehalt zu warten und auf dem Kontoauszug ständig nur Rot zu sehen, bekommt man mit einem passiven Einkommen ständig neues Geld, und am besten geht das mit Dividenden.

 

Es gibt eigentlich nicht DIE Formel für eine Dividendenstrategie, aber man kann einige Punkte rauspicken, die wichtig sind:

  • Ziele setzen
  • Plan erstellen
  • Anpassungen vornehmen
  • Plan umsetzen
  • Wartung

Klingt gar nicht schwer, oder? Zuerst müssen wir uns eins klar machen:

Reinvestitionen schaffen eine Rückkopplungsschleife, die dazu führt, dass Wohlstand noch mehr Wohlstand erzeugt. Das ist weder gut noch schlecht, es ist einfach so.

 

Exponentielles Wachstum von Reichtum ist ein so einfaches Konzept, doch eines, das unsere Gehirne nicht von Natur aus zu schätzen wissen. Wir können uns lineares Wachstum vorstellen, aber kein exponentielles Wachstum. Wir müssen es auf dem Papier sehen, um es zu glauben. Das ist auch das große Problem, warum viele Menschen den Zinseszins nicht verstehen.

 

Aber wenn wir nun all den herbeigesehnten Wohlstand erreicht haben, wofür nutzen wir ihn? Wofür machen wir das alles? Um später etwas davon zu haben! Also, wie willst du in den Ruhestand gehen? Und was wirst du tun? Wie viel wird das alles kosten, wie viel Rente brauche ich eventuell? Es ist wichtig, dass du die Einzelheiten für dich herausfindest, damit du diese beiden Zahlen parat hast:

  • Datum des Ruhestandes
  • Geschätzte jährliche Ausgaben

Je nach persönlicher Situation benötigst du jetzt extra Einkommen - in diesem Fall: Dividenden, um deine Ausgaben ganz oder teilweise zu decken.

 

Du könntest auch andere Einkommensquellen haben. Du musst abschätzen, wie viel du von Renten, Mieteinnahmen oder anderen Einkommensquellen, mit denen du rechnen kannst, zu erhalten gedenkst.

 

Wenn du nicht dein gesamtes Vermögen in Dividendenpapiere investierst, solltest du auch den künftigen Wert dieser nicht dividendenberechtigten Vermögenswerte und das Jahreseinkommen, das du daraus erzielen wirst, schätzen.

 

Diversifikation ist das Zauberwort (Vincent im Interview über Diversifikation bei Börsenreporter Manuel Koch). Asset-Allocation ist auch das Thema eines FinanzTalks:

 

 

 

Grob gesagt sieht die Formel so aus:

 

Jährliche Rentenausgaben - Andere Einkommensquellen

=

Jahresdividende

 

Nebenbei hast du auch schon einen Punkt abgearbeitet. Du hast ein Ziel gesetzt, und dieser Plan hat nun ein Ziel!

 

 

Ich muss den Markt schlagen!

Den Markt um seiner selbst willen zu schlagen, ist wie ein größeres Haus zu bauen oder ein größeres Auto um seiner selbst willen zu kaufen. Das ist zwar verständlich, aber nicht unbedingt erforderlich.

 

George Clason, "Der reichste Mann von Babylon"*, schrieb:

 

"Der Mann, der aus seinem Verständnis der Gesetze des Reichtums einen wachsenden Überschuss erwarb, sollte sich Gedanken über jene zukünftigen Tage machen. Er sollte bestimmte Investitionen oder Vorkehrungen planen, die viele Jahre sicher überdauern können, die aber zur Verfügung stehen werden, wenn die Zeit kommt, die er so weise vorausgesehen hat."

 

 

Wie viel genau musst du zu diesen "Investitionen und Rückstellungen" (die in unserem Fall Dividendenwerte sind) beitragen? Ein guter Ausgangspunkt ist das, was du beitragen kannst. Der Rahmen für Dividendeninvestitionen ist einfach und funktioniert wie in der folgenden Grafik dargestellt (ich entschuldige mich jetzt schon für meine Kreativität):

 

freaky finance, Verwendung der Dividende für Konsum

 

Während der Akkumulationsperiode investierst du dein Vermögen in Dividendenaktien, trägst monatlich zum Portfolio bei und reinvestierst alle Dividenden. Die Generierung von Dividenden, die reinvestiert werden, erzeugt eine verstärkende Rückkopplungsschleife.

 

Du musst nun also bestimmen:

  • Wie viel du jetzt zur Verfügung hast, um in Dividendenaktien zu investieren
  • Wie viel du monatlich beitragen kannst 

 

Du hast jetzt alle Teile, die du brauchst, um mit der Simulation deiner Zukunft zu beginnen. Die Durchführung von Simulationen ist wichtig. Sie spiegeln zwar nicht die genauen Geschehnisse wider, aber sie geben dir einen guten Indikator dafür, ob du auf dem richtigen Weg bist.

 

Du weißt, wie viel hereinkommt, und du weißt, wie viel in der Zukunft noch herauskommen muss. Unser Ziel ist es, das folgende Diagramm in einem stabilen Zustand zu halten, das ist auch der Teil, der Spaß macht. Wie viel Geld musst du halten, um genug rausnehmen zu können? 

 

freaky finance, Verwendung der Dividende für Extra Käufe, Reinvestition

Notwendige Anpassungen

Wenn du merkst, dass du deine Ziele nicht erreichen kannst, musst du Anpassungen vornehmen. Es gibt drei Anpassungen, die du vornehmen kannst und die wie folgt lauten:

  • Reduziere deine voraussichtlichen Rentenausgaben, indem du für einen anderen Lebensstil planst
  • Später in den Ruhestand treten

 

Vom Systemstandpunkt aus betrachtet manipulieren wir lediglich die Ein- und Ausgaben. Aber es geht um mehr als nur um Zahlen; wir sprechen hier über dein Leben. Es gibt Hunderte von Möglichkeiten, deine Ersparnisse zu erhöhen, und wenn du einen Weg findest, dies zu tun, ist es die beste Anpassung, die du vornehmen kannst.

 

Die beiden anderen Anpassungen werden nur dann notwendig, wenn du deine Ersparnisse nicht ausreichend erhöhen kannst, um deine Dividendenziele zu erreichen.

 

 

Umsetzung des Plans

Nun geht es an das Eingemachte. Du hast ein Ziel, du hast einen Plan, du hast eventuell deine Ziele angepasst, und nun heißt es, dein Ziel umzusetzen.

 

Suche dir Aktien und ETFs aus, die ausschütten und kassiere Dividenden. Bei freaky finance kannst du gerne einige Titel abgucken.

 

 

Wartung

Wenn du den Plan umgesetzt hast, musst du dich mit der Portfoliopflege befassen.

 

Hier beschäftigst du dich mit taktischen Änderungen, dem Ausgleich des Portfolios, dem Verkauf überbewerteter Aktien oder ETFs, bei denen sich die Fundamentaldaten dramatisch verändert haben. Dies kann so praxisnah oder praxisfern sein, wie du dich damit wohlfühlst. Wenn du dein Portfolio zu sehr manipulierst, verschwendest du auf jeden Fall deine Zeit. Wenn es dir jedoch nicht gelingt, dein Portfolio erfolgreich zu bereinigen, wird das auch dazu führen, dass du Geld auf dem Tisch liegen lässt.

 

Genial einfach: Aktien bewerten mit dem Aktienfinder!

 

Abgesehen von der Pflege deines Portfolios musst du vielleicht in Betracht ziehen, dass du dir hin und wieder einen neuen Plan ausdenken musst. Jedes Mal, wenn ein bedeutendes Lebensereignis eintritt, solltest du einen neuen Plan erstellen, Simulationen durchführen und notwendige Anpassungen vornehmen.

 

Was sind bedeutende Lebensereignisse, die einen neuen Plan verursachen können? Es gibt einige wenige, und du wirst wahrscheinlich wissen, wann es dir passiert:

 

Du bekommst eine beträchtliche Gehaltserhöhung, so dass du viel mehr Geld zum Investieren zur Verfügung hast. Vielleicht entscheidest du dich jetzt dafür, konservativer zu werden. Du erbst einen Haufen Geld: dito wie oben. Deine Ausgaben ändern sich erheblich: Du ziehst um, bekommst ein Kind, bekommst ein zweites Kind, oh nein, auch noch Drillinge, so etwas in der Art.

 

Deine Ziele ändern sich: Du willst früher/später in Rente gehen, du änderst deine Pläne für den Ruhestand. Grundsätzlich sollte alles, was die Eingaben in das Modell wesentlich verändert, dich dazu veranlassen, erneut zu planen.

 

 

Vorletzte Worte

Investieren muss kein stressiges Unterfangen sein. Es kann Spaß machen und belebend sein, wenn alles geplant ist. Eines ist jedoch sicher: Es wird NICHT alles nach Plan verlaufen. Es wird Rückschläge und Sprünge nach vorne geben, aber das bedeutet nicht, dass du keinen Plan haben solltest.

 

Das größte Argument für die Reinvestition von Dividenden ist die Möglichkeit, die Erträge im Laufe der Zeit zu erhöhen.  Wenn du in qualitativ hochwertige dividendenzahlende Aktien  wie die Dividendenaristokraten investierst, bekommst du nicht nur die Vergünstigungen deines Einkommens, das mit der Zeit wächst, sondern du kommst auch in den Genuss des potenziellen Kursanstiegs der zugrundeliegenden Aktie.

 

 

Ein Beispiel zum Schluss

Ich mag Buffett und liebe Coca-Cola. Nehmen wir an, du investierst 10.000 Euro in Coca-Cola, das jedes Jahr eine Dividende von 1,02 Euro pro Aktie ausschüttet und seit 1920 beständig eine vierteljährliche Dividende an die Aktionäre zahlt.

 

Mit deiner Investition von 10.000 Euro würdest du ungefähr 270 Aktien von Coca-Cola kaufen, was dir 275,40 Euro pro Jahr an Dividendeneinnahmen einbringen würde. Wenn du dieses Einkommen zum gleichen Preis pro Aktie reinvestieren würdest, hättest du jetzt 278 Aktien von Coca-Cola, was dir im folgenden Jahr 283,56 Euro einbringen würde.

 

Nach und nach wird sich diese Aufstockung weiter fortsetzen und dazu beitragen, im Laufe der Zeit eine bessere Aktienperformance zu erzielen.

 

 

Über den Gastautor

Alexander von short-aktien.de

Alexander investiert seit 2014 in Aktien und ETFs. Während des Studiums entdeckte er das passive Einkommen und wollte mehr zu diesem Thema wissen.

 

Ein Jahr später entstand sein Blog, namens short-aktien.de. Seit dem versucht er so viele Zweige des passiven Einkommens anzuzapfen und probiert neben Aktien und ETFs vieles aus: Crowdfunding, P2P oder Krypto.

Alexander wohnt in Dresden und arbeitet in einer Steuerkanzlei.

 

 

Mehr zum Thema Dividenden:

 

Den beliebten Ausschüttungen der Unternehmen ist hier im Blog bereits eine ganze Artikelserie gewidmet. Diese ist meinem Blogger-Kollegen Benjamin ganz hervorragend gelungen. Als Gastautor teilt er seine ausführlichen Gedanken und Erkenntnisse dazu hier auf freaky finance:

 

 

 

Der Aktienmarkt bietet ein viel breiteres Spektrum an, als den meisten Anlegern bewusst ist. Vor allem Anlagemöglichkeiten im englischsprachigen Raum werden oft außer Acht gelassen, doch gibt es gerade hier hervorragende Möglichkeiten, das passive Einkommen durch Dividenden zu erhöhen. Luis Pazos beschreibt untypische Anlagebeispiele wie Income Trusts, Master Limited Partnerships, Convertible Bonds und Real Estate Investment Trusts. Praxisorientierte Ratschläge zu Depotauswahl, Recherchequellen, Titelauswahl sowie Portfoliostrukturierung und wichtige steuerrechtliche Aspekte ergänzen den kompakten Einstieg.

 

 

Amazon Link


 

Hat dir der Artikel gefallen?

 

Diskutiere auch in der Facebookgruppe Freak Nation mit uns über alle möglichen Finanzthemen!  

 

Abonniere meinen Newsletter Die Finanzbombe und gib der Facebook-Seite einen Daumen. Beides kannst du auch oben rechts in der Sidebar erledigen.

 

 

Der freaky finance Broadcast Channel:

Alles rund um diesen Blog und meine Finanzen direkt auf dein Handy 📲 !

 

So verpasst du keine neuen Inhalte und bekommst zusätzlich nützliche Tipps.

 

Titelbild: © pixabay.com © Rilsonav  (CC0 Creative Commons; bearbeitet von V.  Willkomm)


Das könnte dich auch interessieren

beliebtester Artikel  

Mein Weg in die finanzielle Freiheit



* = Affiliate Link

Transparenz: Bei mit einem * gekennzeichneten Link handelt es sich um einen Affiliate Link. Wenn du dich über einen solchen Link anmeldest oder etwas kaufst, hast du dadurch keinerlei Nachteile und bekommst vielleicht sogar ein kleines Startpräsent o.ä. - vor allem unterstützt du damit aber meinen Blog. 

Und dafür sage ich an dieser Stelle bereits DANKE!

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Alexander (Mittwoch, 21 Oktober 2020 14:41)

    Danke für die Möglichkeit und Gelegenheit Vincent.

  • #2

    Vincent (Mittwoch, 21 Oktober 2020 18:32)

    Moin Alexander,
    gerne!
    Danke für den schönen Artikel.
    Beste Grüße
    Vincent

  • #3

    Anna (Samstag, 24 Oktober 2020 07:16)

    Hallo Alexander,
    Hört sich toll an! Super interessantes Thema. � Sehr schön, kurz und präzise erklärt. �� Ich habe auch hier https://konto-kredit-vergleich.de/2020/01/25/wie-man-weniger-als-25-steuer-auf-dividenden-zahlt/ etwas über Dividenden Steuer gelesen. Ich finde es als gute Ergänzung.
    Vielen Dank dafür