P2P-, Crowd- und Krypto-Update August

Meine alternativen Investments

freaky finance, P2P-, Crowd- und Krypto-Update September, August 2017, alternative Investments, P2P-Kredite, Crowdinvesting, Kryptowährungen

Was kann dieses neue Format?

Im letzten sportlichen Monatsabschluss habe ich bereits angekündigt, dass ich von nun an ein extra Format für meine alternativen Investments auflegen werde, welches jeweils um die Monatsmitte herum erscheinen soll. 

 

Thematisiert werden meine P2P-Kredite, Crowd-Investing Anbieter und deren Projekte und meine ersten Erfahrungen im Bereich Kryptowährungen.

 

Vorhang auf für die Premiere des P2P-, Crowd- und Krypto-Updates.

 

 

WERBUNG

P2P-Kredite

Schauen wir auf die Entwicklung meiner P2P-Kredite

Nachfolgend meine Kurzstatements, Neuigkeiten und die jeweils seitens der Plattform ausgewiesene Rendite. Ich beginne mit den Anbietern bei denen ich KEINE neuen Mittel investiere:

 

Lendico

Nachfolgend ein Überblick wie es um meine Investitionen bei Lendico aktuell steht:

freaky finance, Lendico, meine Projekte, Status, Dashboard, P2P-Kredite
  • Rückzahlung erfolgt: 7
  • planmäßig: 27
  • in Verzug: 4
  • Inkasso: 8
  • ausgefallen: 0

Interessant ist, dass ein Projekt ständig zwischen Inkasso und ausgefallen hin- und her springt! Aktuell hat es mal wieder den Status Inkasso...

 

 

Insgesamt ist die Entwicklung hier unterirdisch und das komplette Auftreten und Erscheinungsbild dieser Plattform für einen Finanzdienstleister absolut inakzeptabel!

 

Weitere Aspekte des Lendico-Desasters habe ich in dem Artikel "Lendico - Erfahrungsbericht nach einem Jahr" aufgezeigt.

 

Neuigkeiten bei Lendico:

Die Chaos-Plattform hat nun einen neuen Eigentümer namens Arrowgrass. Vorbesitzer Rocket Internet scheitert damit abermals mit einer Beteiligung in der Finanzbranche und redet sich das noch schön.

 

Dass der neue Besitzer, der vorher bereits einen kleineren Anteil an Lendico hielt neuen Schwung in die offensichtlich gescheiterte Bude bringen kann, wage ich zu bezweifeln. Eine Performance-Anzeige im Dashboard gibt es auch nach Monaten des Ausfalls immer noch nicht!

 

Angezeigte Rendite daher: Fehlanzeige!

 

 

Auxmoney

WERBUNG

auxmoney - Geldanlage mit hoher Rendite? - Die Träume von anderen!

Bei auxmoney* ist ein weiteres Projekte ins Inkassoverfahren gerutscht. Damit sind von 353 Projekten aktuell 46 im Inkasso, 8 ausgefallen, 16 in den verschiedenen Mahnstufen und 179 abbezahlt. Die ausgewiesene Rendite ist weiter leicht gefallen und liegt nun bei 3,70 (-0,04%). Alle Rückflüsse werden schon lange abgezogen und auf anderen Plattformen re-investiert.

 

Neuigkeiten bei auxmoney:

Auxmoney ist mittlerweile 10 Jahre am Markt. Seither wurden 70.000 Kredite mit einem Volumen von einer halben Milliarde Euro über diesen Kreditmarktplatz vergeben. Trotz der beliebten Konkurrenz aus dem Baltikum berichtet auxmoney hier von einer erstaunlichen Dynamik. So wurde knapp die Hälfte der 500 Millionen allein in den letzten 12 Monaten vergeben. Die Betreiber werben mit einer durchschnittlichen Rendite von 5,5% für die Anleger.

 

Ich liege deutlich darunter und bin der Meinung, bei den ausländischen Anbietern gibt es mehr zu holen. Zu denen kommen wir jetzt.

 

 

Bondora

WERBUNG


Bei Bondora* investiere ich derzeit kein neues Geld. Die Rückflüsse werden aber weiterhin per Autoinvestor in neue Kredite bei Bondora gesteckt. Auf dieser Plattform gibt es wie bei den oben genannten deutschen Anbietern keine Rückkaufgarantie!

 

Momentan wird mir unter "Nettojahresrendite auf Ihre Investitionen" nur noch 6,14% (Vormonat 6,53%) angezeigt.

 

Hier wieder der Hinweis, dass die eingestellten Annahmen entscheidend sind, wenn man diese Rendite vergleichbar haben möchte. Ich verwende folgende konservativ-realistischen Annahmen:

 

freaky finance, Bondora, annualisierter Netto-Umsatz auf die Investitionen
Meine Annahme-Einstellungen bei Bondora

 

Status der Rückzahlungen:

  • planmäßig: 57,89%
  • zurückgezahlt: 18,75%
  • überfällig: 23,36%
  • davon mehr 180 Tage überfällig: 8,39% aller Darlehen

Neuigkeiten bei Bondora:

Mit dem kostenlosen "Portfolio Pro" kann man hier nun selber bestimmen welche Parameter erfüllt sein müssen, damit der Autoinvestor in ein Projekt investiert. Dinge wie Risikoklassen, Länder, Laufzeiten, Zinsen, usw. können festgelegt werden. So hat man mehr Einfluss und Kontrolle bei seinen Investitionen.

 

Mein Tipp für dich:

Du möchtest auch bei Bondora* investieren? Klicke auf die Verlinkung und dir werden 5€ quasi als Startguthaben auf dein Investorenkonto gutgeschrieben, wenn du dich über diesen Empfehlungslink registrierst!

 

 

Mintos

WERBUNG


Mintos* läuft seit jeher wie ein Uhrwerk. Die ausgewiesene Rendite ist bei mir minimal gestiegen und liegt derzeit bei 12,48%.

 

Neuigkeiten bei Mintos: 

Auch die Eurocentproblematik scheint sich zumindest nicht als Vollkatastrophe zu entpuppen. Trotzdem ist damit mal ein Warnschuss abgegeben!

 

Bei der Autoinvestfunktion hat man nun noch mehr Einstellmöglichkeiten und der auf Mintos schon bekannte Kreditgeber MOGO bietet seit kurzem auch rumänische Kredite bei Mintos an. Die jährliche Rendite soll bei diesen zwischen 8 und 14% liegen und ist damit durchaus interessant.

 

 

Mein Tipp für dich:

Bei Mintos* bekommst du über meinen Empfehlungslink 1% aller in den ersten 90 Tagen investierten Beträge als Bonus gutgeschrieben. Ich erhalte eine Provision in gleicher Höhe plus 5€ für deine Registrierung.

 

 

Twino

Von Twino hört man ja auch immer wieder, dass Geld keine neuen Kredite findet und unverzinst auf dem Investorenkonto liegt. So auch meine eigene Erfahrung. Ich helfe hier regelmäßig manuell nach, um die Kohle investiert zu bekommen. Das ist natürlich unbefriedigend! Ebenso unschön ist die Tatsache, dass die Autoinvestfunktion bei Twino nur alle 3 Stunden einmal nach passenden Krediten sucht.

 

Hier steht meine Rendite gerade bei 11,79%.

 

Neuigkeiten bei Twino: 

Es wurden dann tatsächlich Verbesserungen beim Autoinvest angekündigt. Diese entpuppten sich für mich aber maximal als nice to have. Davon, dass der Autoinvestor nun permanent nach passenden Krediten sucht, war in der Mitteilung leider nichts zu lesen! Immerhin wurde zuletzt mitgeteilt, dass es eine erhebliche Aufstockung russischer Kurzläufer mit 10-11% und Rückkaufgarantie geben soll. 

 

Twino hat seit Gründung 162.218.660€ als Kredite mit einer durchschnittlichen Verzinsung von 11,91%/Jahr für die Anleger vergeben. Derer gibt es aktuell ca. 9.500. 

 

 

Viventor

Leider sind bei Viventor in den letzten Wochen wieder kaum Kredite verfügbar. Das ist wirklich nervig. Ich hatte viel Geduld und zwischendurch lief es mal wieder besser aber nun habe ich dort massiv Geld abgezogen, das über einen längeren Zeitraum nicht in Kredite investiert werden konnte. Ich bin gespannt, ob sich hier noch mal etwas zum Positiven ändert!

 

Angezeigte Rendite: 11,76%.

 

Neuigkeiten bei Viventor: 

Man konnte den bulgarischen Kreditgeber Credissimo gewinnen. Wie immer muss man die Autoinvestfunktion entsprechend anpassen, wenn diese Kredite in Frage kommen! Konkret heißt das in diesem Fall eine Haken bei Bulgarien (in der Kategorie Länder) und einen weiteren bei Credissimo (bei den Kreditgebern) setzen. Das habe ich nun erledigt und bin gespannt, ob das eine nennswerte Verbesserung bringt.

 

 

Swaper

Swaper hat das Volumen für verfügbare Kredite nach eigenen Aussagen um 100% erhöht! Das macht sich bei mir durch nicht mehr herumliegendes Geld auf dem Investorenkonto bemerkbar. Scheint zu stimmen ;)

 

Angezeigte Rendite: 10,01%. 

 

Neuigkeiten bei Swaper: 

Ok, dass die n neuen CEO haben dürfte nur Nerds interessieren aber, dass das Loyalty Program (VIP) vereinfacht werden soll finde ich hochinteressant! Wenn man den VIP-Status hat, bekommt man nämlich 2% Extrabonus auf alle Investitionen. Erreichen kann man das ab Anfang September indem man mindestens 3 Monate lang durchschnittlich mehr als 5.000€ bei Swaper investiert hat. Für den einen oder anderen wohl zu viel aber ich mach das mal.

 

 

Viainvest

WERBUNG


Immernoch schön unkompliziert geht es bei Viainvest* zu. Inzwischen sehe ich auch mal ein paar Euro auf neue Kredite warten aber das regelt sich bisher immer innerhalb kürzester Zeit. Hier läuft alles wie sein soll: automatisch!

 

Meine aktuelle Rendite: 12,84%.

 

Neuigkeiten bei Viainvest:

Mangels echter breaking news nachfolgend ein bisschen Statistik. Viainvest hat mit Ende des letzen Quartals über 65.000 Kredite mit einem Gesamtvolumen von über 10 Millionen Euro vergeben.

 

 

DoFinance

WERBUNG


DoFinance* vergibt Verbraucherkredite mit Rückkaufgarantien. Soweit nix neues. Also eine weitere Plattform auf dem immer größer werdenen P2P-Markt. Ja, aber man hat sich doch etwas neuartiges ausgedacht! Und zwar kommt man nötigenfalls auch während der Laufzeit der Kredite an sein Geld. Man kann zunächst zwischen 6, 8 und 12% Zinsen wählen und wenn man tatsächlich vorzeitig aussteigen will gelten folgende Regeln: 

 

Bei der Variante mit 6% Zinsen bekommst du dein Geld schon 14 Tage nach der Kündigung einschließlich Zinsen zurück.

 

Entscheidest du dich für 8% Zinsen, hast du die Wahl, ob du dein Kapital nach 14 Tagen ohne Zinsen oder nach 28 Tagen mit Zinsen zurückerhalten möchtest.

 

Wenn du die lukrative 12%-Variante nimmst, musst du 28 Tage auf deinen Einsatz warten und bekommst keine Zinsen, wenn du vorzeitig aus den laufenden Krediten aussteigen willst.

 

Neuigkeiten bei DoFinance:

Die Seite ist nun auch auf Deutsch verfügbar! Und die sogenannten NLP (non-performing loans; in Verzug geratene Kredite) betragen nach Plattform-Angaben 6,7%.

 

 

Robo.Cash

Zuletzt habe ich mich nun auch bei Robo.Cash* registriert und die ersten paar hundert Euro investiert. 14% inklusive BuyBack-Garantie. Über diese Plattform werde ich im nächsten Update ausführlicher berichten! Vorab kann ich schon mal verraten, dass die Registrierung fix und unkompliziert verläuft und das Geld mit wenigen Klicks und ohne viel Schnickschnack investiert ist!

 

 

Lesetipp:

Lars Wrobbel von der beliebten Seite "passives Einkommen mit P2P" hat mich interviewt. Wir haben natürlich hauptsächlich über P2P-Kredite aber auch über meinen Weg des Vermögensaufbaus gesprochen.

 

 

Crowdinvesting in Immobilien-Projekte

Als Leser meines Blogs weißt du, dass ich im Vermögensmix auch auf Immobilien setze. Möchte man keinen Stress mit Mietern und Ärger mit der Hausverwaltung von vorneherein ausschließen oder einfach nur keine große Summe in ein einzelnes Objekt stecken (Klumpenrisiko!), kann man über Crowdinvesting-Projekte im Immobilienbereich nachdenken. Als passionierter Diversifikator hab ich das natürlich getan.

 

 

Zinsland

WERBUNG


Bereits seit Anfang 2016 bin ich in verschiedene Projekte von ZINSLAND* investiert.

 

In meinem Interview mit dem Geschäftsführer erfährst du viele interessante Details über diese Art des Investments und über die Plattform, so dass ich hier gar nicht viel mehr schreiben muss.

 

Derzeit bin ich in 8 Projekte mit einer Verzinsung von 6,5 bis 7%/p.a. investiert. Gleich 3 davon laufen im Oktober aus und werden samt Zinsen zur Rückzahlung fällig. Laut der montlichen Statusberichte ist alles planmäßig verlaufen. Überhaupt ist noch kein einziges Zinsland-Projekt ausgefallen! Somit rechne ich mit im Oktober mit den ersten Rückflüssen. Ich werde berichten :)

 

 

EstateGuru

Ebenfalls keinerlei Ausfälle gibt es bisher bei der Plattform Estateguru*, bei der ich seit einiger Zeit ebenfalls investiere. Was diesen interessanten Anbieter angeht, habe ich am Montag einen Erfahrungsbericht eines Lesers veröffentlicht, der auf 3 Jahre und knapp 100 Projekte, in die er investiert bei diesem Anbieter investiert hat, zurückblicken kann.

 

So ein Zwischenfazit nach 3 Jahren ist sicher aussagekräftiger als meine wenige Monate dauernde Erfahrungen, welche aber durchweg positiv sind. Bisher habe ich in 21 verschiedene Projekte mit einer durchschnittlichen Verzinsung von 10,91% investiert.

 

 

Kryptowährungen

Der neuste heiße Scheiß ging auch an mir nicht vorrüber. Was für ein Hype seit ein paar Wochen! Wahnsinn! Völlig freaky wie hier digitale Währungen, von denen die meisten (inklusive mir) noch nie etwas gehört haben, absolut steil gehen. Die Chart- und Kursverläufe kennen fast nur noch eine Richtung und ein Rekordhoch jagt das nächste! 

 

 

Bitcoins

Die bekannteste der sogenannten Kryptowährungen ist der Bitcoin. Allein in den letzten 24 Stunden habe ich unzählige Artikel zu dem Thema gelesen. Die Meinungen könnten unterschiedlicher nicht sein. Der eine prophezeit dem Bitcoin ein unmittelbar bevorstehendes apokalyptisches Ende und der nächste leitet mittels einer mathematischen Regel einen Bitcoin-Preis von 100.000$ in 5 Jahren her.

 

Johannes aus der Denkfabrik hat aber auch mal wieder ganze Arbeit geleistet und einen umfassenden Grundlagen-Artikel über Bitcoins abgeliefert: Alles was du über Bitcoins wissen musst!

 

Lange Rede - kurzer Sinn: Der Freak hat inzwischen auch 2 Mini-Transaktionen getätigt! Der Hype, die Neugier aber auch die aus meiner Sicht überzeugende und richtungsweisende Blockchain-Technologie, die den Kryptowährungen zu Grunde liegt haben mich handeln lassen. Im Abstand von 4 Wochen habe ich jeweils 0,1 Bitcoin erworben!

 

 WERBUNG

 

Dealer meiner Wahl war dafür bitcoin.de*, das in einschlägigen Artikeln und Foren als seriös, sicher und gebührengünstig empfohlen wird. Dazu kommt die Verknüpfung und Zusammenarbeit mit der Fidor Bank, bei der ich eh schon Kunde war. Damit werden die Transaktionen bei bitcoin.de noch einfacher und sicherer. Zudem ist die ganze Seite natürlich auf deutsch verfügbar, weil es sich um einen deutschen Anbieter handelt.

 

 

 

 

 

Eine andere oft genannte Lösung ist kraken.com. Hier kann selber aber noch nichts zu sagen. Das könnte sich demnächst ändern, denn bei bitcoin.de kann man nur Bitcoins handeln. Möchte man eine der anderen rund 200 aufstrebenden Kryptowährungen kaufen oder verkaufen muss man sich nach einer anderen Plattform umsehen. Hier könnte auch für mich kraken.com ins Spiel kommen.

 

Denn ich schaue mir das bunte Treiben auf den Kryptomärkten weiter gespannt an. Für mich ist das erstmal nur Spielerei, was man auch an dem verhältnismäßig kleinen Betrag sieht, den ich hier investiere. Ich möchte aber weiterhin etwas aufstocken und plane momentan einmal im Monat nachzukaufen. 

 

So sehr man auch von der Idee der Blockchain überzeugt ist und so bekannt der Bitcoin unter den Kryptowährungen auch sein mag. Es gibt ernsthafte und berechtigte Zweifel daran, dass sich der Bitcoin in seiner jetzigen Form endgültig als die einzig wahre digitale Währung durchsetzen wird. Denn die Datenverarbeitung geht bei der Konkurrenz Ethereum deutlich schneller und damit in letzter Konsequenz auch günstiger als bei Bitcoins. Ethereum bestätigt die zuvor vereinbarten Vertragsbedingungen automatisch und autorisiert so die Transaktionen. 

 

Die Langsamkeit könnte das Ende der Bitcoins bedeuten, wenn die Nutzer- bzw. Transaktionsanzahl stark zunimmt. Was mich jedoch wirklich nachdenklich stimmt, ist die Tatsache, dass trotz des Megahypes und der medialen Omnipräsenz des Bitcoins die Bezahltransaktionen dieser Währung rückläufig ist. Alle kaufen Bitcoins - aber kaum einer bezahlt damit. Dabei sollte das doch der eigentliche Sinn einer Währung sein. Damit liegt der Verdacht auf der Hand, dass es sich einzig und allein um ein großes Spekulationsobjekt handelt! Der Vergleich mit der Tulpenmanie fehlt in kaum einem Artikel und Tante Google autovervollständigt den Suchbegriff "Tulpenwahn" mit Bitcoin an dritter Stelle. 

 

Auf jeden Fall plane ich, mir ein paar der vermeintlich zukunftssichereren Ether zu kaufen. Damit hätte ich dann auch die zweitgrößte und immer bedeutender werdende Krypthowährung in der Wallet. Die Kursentwicklung von Ethereum in den letzten 12 Monaten ist noch mal deutlich größer als bei Bitcoins!

 

Vielleicht kann ich im nächsten Update schon von eigens erworbenen Ethern und in dem Zusammenhang mit ersten Erfahrungen auf kraken.com berichten. Es bleibt spannend!

 

 

Durch den sogenannten Hard Fork am 01.08. habe ich nun auch noch ohne weiteres Zutun 0,1 Bitcoin Cash in der Wallet. Das weiter auszuführen würde an dieser Stelle aber endgültig den Rahmen sprengen. Hätte vielleicht auch eher etwas von passivem Einkommen. Denn da hat sich ein Wert quasi aus dem Nichts erschaffen ;)

 

Wenn du dich für passives Einkommen in allen seinen Facetten interessierst, schau doch gerne mal auf der speziell für meine BlogParade zu dem Thema eingerichtete Unterseite rein!

 

 

Und bei dir so?

Welche P2P-Anbieter und Crowd-Invest-Plattformen nutzt du? Hast du schon Bitcoins oder andere Kryptos gekauft? Was ist deine Meinung zu diesen Themen?

 

Wie findest du das ausführlichere Format für diese Themen abegekoppelt vom sportlichen Monatsabschluss?

 

Ich freue mich auf deine Kommentare und Fragen! 

 

 

Risikohinweis und Haftungsausschluss:

Das Investieren in die genannten Vermögensanlagen ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Kapitals führen.

 

Die Informationen auf meiner Seite stellen keine Anlageberatung oder konkrete Handlungsempfehlung dar. Sie geben lediglich meine eigenen Erfahrungen bzw. meinen aktuellen Kenntnisstand wieder. Alle zur Verfügung gestellten Informationen (Gedanken, Prognosen, Kommentare, Hinweise, Ratschläge etc.) dienen allein der Bildung und der privaten Unterhaltung.

 

 


Hat dir der Artikel gefallen?

Abonniere meinen Newsletter "Die Finanzbombe" und gib der Facebook-Seite einen Daumen. Beides kannst du oben rechts in der Sidebar erledigen.

 

So verpasst du keine neuen Inhalte und bekommst zusätzlich nützliche Tipps.

 

sharing is caring - teile diesen Artikel gerne in deinen Netzwerken!

 


vorheriger Artikel

Zwischenbilanz: 3 Jahre EstateGuru 

 

Das könnte dich auch interessieren



Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    finnmasche (Freitag, 18 August 2017 07:59)

    Hallo, danke für den interessanten Artikel und Deine Erfahrungen mit den verschiedenen P2P-Kreditplattformen. Hast Du Dich auch an einer P2B-Plattform finanziell beteiligt? Ich denke da an die Plattform Funding Circle (früher Zencap), eine deutsche Plattform für Kredite von Privatpersonen an Unternehmen. Ich bin da seit zwei Jahren investiert, die Rendite liegt durchschnittlich bei ca. 7%.

  • #2

    Vincent (Donnerstag, 24 August 2017 12:06)

    Hallo finnmasche!

    Ein wenig gehen die Immobilienprojekte bei Zinsland und EstateGuru für meine Begriffe in diese Richtung, weil hier ja auch Firmen bedient werden.
    Weitere Erfahrungen habe ich in dem Bereich aber nicht. Die von dir genannte Plattform nutze ich noch nicht.

    Beste Grüße
    Vincent