· 

P2P-, Crowd- und Krypto-Update Oktober

Meine alternativen Investments

freaky finance, P2P-, Crowd- und Krypto-Update Oktober, Oktober 2017, alternative Investments, P2P-Kredite, Crowdinvesting, Kryptowährungen

Eine neue Kryptowährung im "Depot" und warum DoFinance einen Blick wert ist

Hiermit begrüße ich dich zu der bereits dritten Ausgabe des Updates meiner alternativen Anlagen. Neben dem sportlichen Monatsabschluss, der immer Anfang des Monats erscheint, soll das P2P-, Crowd- und Krypto-Update weiterhin jeweils um die Monatsmitte herum erscheinen.

 

Seit dem letzten Update habe ich unter anderem eine neue Immobilien-Crowdinvesting-Plattform ausprobiert und eine dritte Kryptowährung erworben.

 

Die P2P-Plattform DoFinance möchte ich dir heute etwas detailierter vorstellen. Wenn du dich im Bereich P2P bewegst, kennst du das Problem, dass bei den meisten Plattformen früher oder später Geld ungenutzt herumliegt, weil nicht genug passende Projekte verfügbar sind.

 

Ebenso kommst du entweder gar nicht oder nur etwas kompliziert über einen Zweitmarkt an dein investiertes Kapital ran, falls du es doch mal früher als geplant zurück benötigst. DoFinance hat dafür Lösungen entwickelt und gehört deshalb momentan zu meinen Favoriten!

 

Außerdem habe ich wieder ein paar Sonderaktionen für dich aufgetan. CashBack hier, Bonus da - schau mal, ob was für dich dabei ist :)

 

 

Aber eins nach dem anderen ...

 

  

WERBUNG

P2P-Kredite

Schauen wir auf die Entwicklung meiner P2P-Kredite

Nachfolgend meine Kurzstatements, Neuigkeiten und die jeweils seitens der Plattform ausgewiesene Rendite. Ich beginne mit den Anbietern bei denen ich KEINE neuen Mittel investiere:

 

Lendico

Nachfolgend ein Überblick wie es um meine Investitionen bei Lendico aktuell steht (in Klammern die Werte des Vormonats):

freaky finance, Lendico, meine Projekte, Status, Dashboard, P2P-Kredite
  • Rückzahlung erfolgt: 7 (7)
  • planmäßig: 27 (25)
  • in Verzug: 3 (6)
  • Inkasso: 9 (8)
  • ausgefallen: 0

 

Drei Kredite weniger in Verzug. Zwei davon haben nun wieder den Status planmäßig und eins ist leider ins Inkasso gewandert.

 

 

Running Gag: Die Renditeanzeige im Lendico-Dashboard funktioniert immer noch nicht. Da das nun bereits über ein halbes Jahr der Fall ist, unterstelle ich mal, dass da auch keiner dran arbeitet diesen Zusatnd zu ändern! Das finde ich frech, denn genau das Gegenteil wird seitens Lendico seit dem Frühjahr behauptet!

 

Inzwischen habe ich ungefähr die Hälfte meiner Lendico-Anlagen zurückerhalten. Und glücklicherweise habe ich insgesamt auch nur mit einem relativ kleinen Betrag bei Lendico experimentiert.

 

Es gibt schließlich P2P-Plattformen, die ihr Geschäftsmodell besser beherrschen!

 

Weitere Aspekte des Lendico-Desasters habe ich in dem Artikel "Lendico - Erfahrungsbericht nach einem Jahr" festgehalten.

 

 

Auxmoney

Bei auxmoney* ist ein weiteres Projekt ins Inkassoverfahren gerutscht. Damit sind von 353 Projekten aktuell 47 (Vormonat 46) im Inkasso, 9 (9) ausgefallen, 13 (16) in den verschiedenen Mahnstufen und 191 (185) zurückbezahlt. Die ausgewiesene Rendite ist weiter leicht gefallen und liegt nun bei 3,65 (-0,04%). Alle Rückflüsse werden schon lange abgezogen und auf anderen Plattformen re-investiert.

 

 

freaky finance, P2P-, Crowd- und Krypto-Update Oktober, Oktober 2017, Auxmoney, Status meiner Investitionen

Bondora

Bei Bondora* investiere ich derzeit kein neues Geld. Die Rückflüsse werden aber weiterhin per Autoinvestor in neue Kredite bei Bondora gesteckt. Auf dieser Plattform gibt es wie bei den oben genannten deutschen Anbietern keine Rückkaufgarantie!

 

Die angezeigte "Nettojahresrendite auf Ihre Investitionen" sinkt unaufhalsam jeden Monat. Aktuell steht sie nur noch bei 5,14% (Vormonat 5,71%).

 

Wie jedes Mal der Hinweis, dass die eingestellten Annahmen entscheidend sind, wenn man diese Rendite vergleichbar haben möchte. Ich verwende folgende konservativ-realistischen Annahmen:

 

freaky finance, Bondora, annualisierter Netto-Umsatz auf die Investitionen
Meine Annahme-Einstellungen bei Bondora

 

Status der Rückzahlungen:

  • planmäßig: 54,03% (Vormonat 57,84%)
  • zurückgezahlt: 20,97% (19,61%)
  • überfällig: 25% (22,55%)
  • davon mehr als 180 Tage überfällig: 11,54% (9,22%) aller Darlehen

Neuigkeiten bei Bondora: 

Im September wurden über Bondora 3.065.534 Kredite finanziert!

 

Bondora ist nun 10 Jahre alt. 29.422 Investoren haben dort bereits 105 Mio € investiert und 16 Mio € an Zinsen erhalten.

                         

 Mein Tipp für dich:

Du möchtest auch bei Bondora* investieren? Klicke auf die Verlinkung und dir werden 5€ quasi als Startguthaben auf dein Investorenkonto gutgeschrieben! 

 

 

Mintos

Mit Mintos* bin ich nach wie vor sehr zufrieden! Die ausgewiesene Rendite  liegt wie im Vormonat bei 12,52%. Auf dieser Plattform lege ich nun erstmal keine weiteren Mittel an. Ich ziehe sogar Geld ab. Warum?

 

Ich habe hier über die Zeit genau 10.000€ investiert. Am Wochenende lachte mich mich dann diese Schnapszahl an:

 

Ich habe mich schon vor ein paar Wochen entschieden hier Geld abzuziehen und auf anderen Plattformen, bei denen ich noch nicht so viel investiert habe, neu anzulegen. Ich möchte da etwas Gleichgewicht reinbringen.

 

So habe ich meine Autoinvestoren gestoppt. Als die 1.000€ verfügbare Mittel erreicht waren habe ich diese rausgezogen und die Autoinvestoren wieder scharf gestellt. Auf den nächsten Tausi!

   

 

Neuigkeiten bei Mintos: 

Als neue Kreditgeber für Konsumkredite sind nun Cash Credit und die Mozipo Group auf dem Marktplatz Mintos am Start. Cash Credit bietet diese aus Bulgarien an und die Mozipo Group aus Rumänien.

 

Über Mintos wurden inzwischen insgesamt 331 Mio € von mittlerweile 34.322 Anlegern investiert.

 

 

Mein Tipp für dich:

Bei Mintos* bekommst du über meinen Empfehlungslink 1% aller in den ersten 90 Tagen investierten Beträge als Bonus gutgeschrieben. Ich erhalte eine Provision in gleicher Höhe plus 5€ für deine Registrierung.

 

 

Twino

Von Twino bin ich mittlerweile etwas genervt. Neues Geld geht dort aktuell nicht mehr hin. Ich muss ständig manuell nachhelfen, um  nicht investiertes Geld in passende Kredite unterzubringen. Das Bekloppte daran ist, dass ich manuell Kredite finde, die meinen Autoinvesteinstellungen entsprechen und dass ich das Geld dann auch investiert bekomme.

 

Aber ich habe weiß Gott besseres zu tun, als mich jeden Abend 10 Minuten hinzusetzen und meine Rückflüsse in georgische, kasachische und russische 11-Prozenter zu investieren. Wozu gibt es denn die Autoinvestfunktion, wenn die nur alle 3 Stunden ihren Dienst tut und dabei nicht mal alles Geld, was brach liegt verbrät?

 

Der Finanzfisch telefoniert am kommenden Freitag mit nem hohen Tier bei Twino und fragt, ob jemand Fragen hat, die er dort anbringen kann. Ja, lieber Tobias: Bitte frag da mal nach, was die Masche mit diesem Witz von Autoinvestor soll! Ich bin gespannt auf die Antwort! 

 

Hier steht meine Rendite gerade bei 11,84% (Vormonat 11,90%).

 

 

Neuigkeiten bei Twino: 

Twino hat die 10.000 Anleger-Marke geknackt!

 

Seit Bestehen der Plattform wurden 184.607.158€ als Kredite mit einer durchschnittlichen Verzinsung von 11,88%/Jahr für die Anleger vergeben. 

 

freaky finance, P2P-Kredite, Twino, Statistik September 2017
TWINO - aktuelle Statistik

Viventor

Ein ständiges auf und ab, was die Kreditverfügbarkeit angeht stelle ich bei Viventor fest. Oft war ich davor die Geduld mit dieser Plattform endgültig zu verlieren. Mehrfach habe ich dort Geld abgezogen. Nur um später festzustellen, dass es doch plötzlich wieder läuft. Nach ein paar Wochen ging dann wieder jeweils nix mehr und so weiter und so fort...

 

Aktuell habe ich wieder Geld zu Viventor überwiesen und alles ist jederzeit investiert. Mal sehen wann das wieder nachlässt.

 

Angezeigte Rendite: 11,68% (Vormonat 11,71%).

 

 

Swaper

Auch bei Swaper lege ich weiter nach. Ziel ist es immer noch, die 5.000€ Marke und damit den VIP-Status inklusive der 2% Extrabonus zu erreichen. Leider dauert es immer ein wenig bis die Neueinzahlungen investitert sind. Aber ich bleibe dran...

 

Angezeigte Rendite: 10,86% (Vormonat 10,34%). 

 

 

Neuigkeiten bei Swaper: 

Diese Plattform ist grad 1 Jahr alt geworden! Ein bisschen Statistik:

Im September wurden 2.107.245€ in Krediten untergebracht. Insgesamt seit Bestehen sind es 25.185.853€. Aktuell sind sind bei Swaper lediglich 897 Anleger aktiv! Zum Geburtstag hat Swaper auch Verbesserungen einiger Funktionen in den nächsten Wochen angekündigt.

 

Neu im Programm: Russische 12 Prozenter mit Laufzeiten von 3 bis 6 Monaten.

  

 

Viainvest

Trifft es nun auch Viainvest*? Schon im letzten P2P-Update habe ich berichtet, dass vermehrt ungenutztes Geld auf dieser Plattform rumliegt. Als ich mich gerade eingeloggt habe, musste ich feststellen, dass sage und schreibe 1.854€ als verfügbares Guthaben angezeigt wird! Die letzten Käufe datieren vom 27.09.! Was ist mit dem alten Viainvest passiert, dass alle geliebt haben? Geliebt, weil so gut wie nie Kapital brach lag!

 

Ich muss dazu sagen, dass ich natürlich polnische Kredite per Autoinvestor ausgeschlossen habe. Es dürfte sich mittlerweile rumgesprochen haben, dass die Quellensteuer dafür einbehalten wird und nicht erstattbar ist. Somit sind wann immer ich schaue nur polnische Kredite verfübar. Die will halt kaum jemand haben. Alles andere ist seit geraumer Zeit Mangelware. Das schau ich mir bis Ende Oktober an. Wenn keine Änderung eintritt, wird nicht investiertes Geld abgezogen, bis der Engpass behoben ist.

 

Meine aktuelle Rendite: 12,81% (Vormonat 12,82%).

  

 

Ich habe da gleich mal die liebe Kristine über die Chatfunktion auf der Viainvest-Seite angeschrieben.

 

Ich wollte wissen, ob es derzeit einen Engpass bei den Krediten gibt, oder ob ich irgendwas bei meinen Autoinvest-Einstellungen verbessern könnte.

 

Sie bestätigte nett umschrieben den am Markt üblichen Engpass an besicherten, kurzlaufenden Krediten.

 

Überall das Gleiche - kannste nix machen!

Neuigkeiten bei Viainvest: 

Seit Plattformstart wurden Kredite mit einem Volumen von fast 21 Mio € vergeben. Auf Viainvest sind aktuell 3.375 Investoren registriert. Die allermeisten davon, nämlich über 45% kommen aus Deutschland!

 

 

Robo.Cash

Robo.Cash* hatte ich im letzten P2P-Update ausführlich und mit Schritt für Schritt-Anleitung vorgestellt! Dort wird voll automatisch investiert. Es sind Zinsen bis zu 14% drin - inklusive BuyBack-Versprechen!

 

Hier hatte ich kürzlich auch noch mal Kapital nachgelegt. Aus Leserfeedback, Foren und nun auch aus eigener Erfahrung ist es hier momentan so, dass es leider auch etwas dauert, bis neues oder zurückgeflossenes Kapital investiert wird...

 

Allerdings habe ich auch nur Kredite mit 14% zugelassen. Ich könnte mir vorstellen, dass Kredite mit geringerer Renditeaussicht vorhanden sind und entsprechende investitionen schneller gehen würden. Ausprobieren möchte ich das momentan noch nicht! Möglicherweise werde ich früher oder später aber dazu gezwungen sein!

 

 

Neuigkeiten bei Robo.Cash: 

1.070 Investoren haben hier bisher insgesamt über 2,15 Mio. € in 147.614 Kredite gesteckt. (Stand 1.10.2017)

 

Wenn du noch mehr über Robo.Cash erfahren willst, empfehle ich dir die Videos vom Hobbyinvestor, in denen er diesen P2P-Kreditanbieter sehr ausführlich vorstellt:

  

DoFinance

Heute möchte ich etwas näher auf DoFinance* eingehen. Denn diese recht neue und noch ziemlich unbekannte P2P-Plattform kommt mit einigen interessanten Features und teilweise sogar Alleinstellungsmerkmalen daher.

 

Ich habe bei DoFinance nachgefragt, warum ich als Investor nun unbedingt bei DoFinance, statt bei einem der zahlreichen anderen Anbieter anlegen sollte.

 

Das Ausführliche Memo, das ich als Antwort von DoFinance erhalten habe, kannst du hier einsehen. 

 

Die von mir ins Deutsche übersetzte Kurzversion ist folgende:

 

Die Verbraucher wünschen sich einen einfachen und schnellen Investment-Prozess. Bei DoFinance kann man sich innerhalb weniger Minuten registrieren und wenn sein Geld auf dem DoFinance Investorenkonto angekommen ist, kann man es mit wenigen Klicks und ohne viel SchnickSchnack investieren, und anfangen Geld zu verdienen.

 

Dabei kann man zwischen 6, 8 und 12% Zinsen wählen. In folgendem Bild kannst du erkennen, dass die Laufzeit und die vorzeitige Verfügbarkeit (dazu gleich noch genaueres) des eingesetzten Kapitals, die Höhe der Zinsen bestimmen.

 

 

freaky finance, P2P-Kredite, DoFinance, Investmentpläne

Alle bei DoFinance angebotenen Kreditbeteiligungen verfügen über ein BuyBack-Versprechen (sollte ein Kreditnehmer seine Schulden nicht zahlen, springt die Plattform ein!). Interessant ist dabei, dass dieses Versprechen SOFORT nach dem Ablaufdatum gilt, während die BuyBack-Garantien bei anderen Plattformen erst 30 oder 60 Tage danach greifen.

 

Eine weitere innovative Besonderheit ist, dass man sein Geld, wenn es sein muss, auch aus laufenden Krediten wieder vorzeitig abziehen kann. Dafür gibt es 3 verschiedene vordefinierte Varianten:

 

  • Bei der Variante mit 6% Zinsen bekommst du dein Geld schon 14 Tage nach der Kündigung einschließlich Zinsen zurück.
  • Entscheidest du dich für 8% Zinsen, hast du die Wahl, ob du dein Kapital nach 14 Tagen ohne Zinsen oder nach 28 Tagen mit Zinsen zurückerhalten möchtest.
  • Wenn du die lukrative 12%-Variante nimmst, musst du 28 Tage auf deinen Einsatz warten und bekommst keine Zinsen, wenn du vorzeitig aus den laufenden Krediten aussteigen willst.

 

Man kann sich hier also ggf. über eine schlechtere Rendite mehr Flexibilität erkaufen.  

 

DoFinance stellt seit neuestem auch die Möglichkeit, sich seine Investment Reports als Excel-Liste runterzuladen (Menüpunkt "Transaktionen"), zur Verfügung.

 

Auch wenn DoFinance gefühlt vielleicht noch nicht so etabliert ist wie manch anderer Anbieter, ist das im Moment nach Mintos mein zweiter persönlicher Favorit. Denn hier gibt es kein brachliegendes Kapital. Alles wird auf Knopfdruck (bzw. Mausklick) sofort für den gewünschten Zeitraum zu den definierten Konditionen investiert. Keine Wartezeiten, keine Probleme mit Kreditverfügbarkeiten und wer möchte oder muss kann sein investiertes Geld sogar vorzeitig rausziehen.

 

Das ist in der Kombination bisher einzigartig bei den mir bekannten P2P-Plattformen und bietet echten Mehrwert für den Anleger! Ich empfehle 

DoFinance* ganz klar als eine der Plattformen, bei denen du unbedingt investieren solltest, wenn du neben Mintos aus Gründen der Diversifikation 

etwas streuen möchtest!

 

 

Neuigkeiten bei DoFinance: 

Im September wurden weitere 1,6 Mio € an Kreditvolumen angeboten. Insgesamt sind es damit 25 Mio €. Im letzten Monat stieg die Zahl der Investoren um 240, auf nun über 2.000. Die durchschnittliche Verzinsung auf der Plattform liegt bei 10,59%.

 

 

P2P-Lesetipps

Lars Wrobbel von der beliebten Seite "passives Einkommen mit P2P" hat mich interviewt. Wir haben natürlich hauptsächlich über P2P-Kredite aber auch über meinen Weg des Vermögensaufbaus gesprochen.

 

Zusammen mit Kolja Barghoorn hat Lars auch ein Buch über die Anlage in P2P-Kredite geschrieben. 

 

freaky finance empfiehlt:

In “Investieren in P2P Kredite” zeigen dir Kolja und Lars, was P2P genau ist, wie es im Detail funktioniert und welche Vor- und Nachteile die von ihnen selbst genutzten Anbieter haben. Zusätzlich dazu haben auch andere deutsche P2P-Größen ihr Wissen beigetragen, damit du optimal starten kannst. Claus Lehmann (p2p-kredite.com), Andreas Tielmann (p2p-anlage.de), Henning Lindhoff (p2p-investment.de) und Oskar Streiter (lending-school.de) teilen ebenfalls ihr Fachwissen mit dir.

 

Amazon Link


Wenn du es lieber kostenlos magst, empfehle ich dir die E-Books vom

Hobbyinvestor und vom Finanznarr! Gegen einen Eintrag für den jeweiligen Newsletter bekommst du deine Exemplare ins Email-Postfach!

 

 

Crowdinvesting in Immobilien-Projekte

Neben Immobilien als Direktinvestments habe ich auch in Immobilien-Crowdinvesting-Projekte investiert.

 

Grade Leuten, die im Zusammenhang mit Immobilien den Faktor Mensch (Mieter, Nachbarn, Verwalter und andere Dienstleister) scheuen und mit kleineren Summen in das Segment einsteigen wollen, sei diese Möglichkeit ans Herz gelegt.

 

 

Zinsland

Bereits seit Anfang 2016 bin ich in verschiedene Projekte von ZINSLAND* investiert. Bei diesem Anbieter kannst du ab 500€ in sogenannte Nachrangdarlehen investieren. Kürzlich habe ich die erste Rückzahlung inklusive der versprochenen Zinsen erhalten! 

 

Leider gab es kurz vorher auch schlechte Nachrichten aus dem Hause Zinsland. Für das Projekt "Luvebelle" in das ich auch investiert habe, haben die beiden Projektgesellschaften kurz vor dem vereinbarten Rückzahlungstermin jeweils Insolvenzanträge gestellt. Das ist besonders bitter, da es bereits einen Käufer gibt und es angeblich nur wegen Verzögerungen im Baufortschritt zu Liquidittätsengpässen gekommen ist. Meiner Meinung nach nichts was sich nicht lösen ließe, wenn denn alle Parteien wollen. Das Insolvenzverfahren ist noch nicht eröffnet und somit besteht noch Hoffnung. Sollte es tatsächlich zur Insolvenz kommen, sehen wir Anleger für dieses Projekt wohl wenig bis gar keine Rückzahlungen. Das investierte Geld ist dann verloren. Das wäre natürlich extrem ärgerlich aber auch ein Stück weit normal. Obwohl es das erste crowdgefundetete Immobilienprojekt eines deutschen Anbieters wäre, das in die Insolvenz ginge, muss jedem Anleger von vornherein klar gewesen sein, dass eine Investiton in Nachrangdarlehen ein gewisses Risiko bedeuten. Sonst würde man in diesem Segment keien 5-7% Zinsen erwarten dürfen. Durch eine breite Streuung über verschiedene Projekte und Anbieter kann man das Rsiko aber auf ein gesundes Maß drücken.

 

Aktuell kann ich dir einen speziellen Deal mit Zinsland anbieten*. Für das Projekt "Ritterhöfe" in Teltow an der Stadtgrenze zu Berlin hat Zinsland die übliche Mindestinvestsumme auf 250€ halbiert und gewährt Erstinvestoren einen 25€ Sofort-Cashback. Somit kann man bei diesem Projekt auf eine zweistellige Rendite kommen. Klicke HIER* für mehr Informationen!

 

Weitere interessante Details über Zinsland erfährst du in meinem Interview mit dem Geschäftsführer der Plattform.

 

Hast du vielleicht Fragen an Zinsland? Eventuell sogar bezüglich des Projektes Luvebelle? Ich würde versuchen Antworten von Zinsland zu bekommen. Schick mir gerne deine Fragen!

 

 

EstateGuru

Eine weitere Immbilien-Crowdinvestment-Plattform, bei der ich aktiv bin, ist

EstateGuru*. Aufgrund meiner noch nicht so lang währenden Erfahrungen dort, habe ich mir Unterstüzung von Leser Tom geholt.

 

Er teilt seine Erfahrungen aus den letzten 3 Jahren und fast 100 EstateGuru Projekten mit uns in seinem Leserartikel.

 

Meine eigenen Erfahrungen bei EstateGuru aus Estland sind bisher auch durchweg gut. Hier kann man bereits ab 50€ in Immobilienkredit-Projekte einsteigen. Diese sind durch den Gegenwert der Immobilien größtenteils abgesichert. Aktuell habe ich in 45 verschiedene Projekte mit einer durchschnittlichen Verzinsung von 11,03% investiert. Bei EstateGuru ist in den über 3 Jahren des Bestehens noch kein Projekt ausgefallen!

 

 

Neuigkeiten bei EstateGuru: 

Im September gab es auf der Plattform 14 neue Projekte mit einem Gesamtvolumen von 1,93 Mio €. Insgesamt kommt EstateGuru damit auf 204 Projekte im Wert von 33,53 Mio €. Inzwischen gibt es dort über 8.000 Anleger!

 

 

Mein Tipp für dich:

EstateGuru* bietet ein Bonusprogramm an, wenn du dich über meinen Empfehlungslink auf der Plattform anmeldest. Wir bekommen dann beide jeweils 0,5% der von dir in den ersten 3 Monaten getätigten Investitionen als Prämie gutgeschrieben.

 

 

Bergfürst

Um die oben angesprochene Risiko-Streuung weiterzuführen habe ich in mein erstes Projekt bei Bergfürst* investiert.

 

Das Projekt "Königsstein im Taunus" hat mich sehr angesprochen. Aus meiner Sicht verfügt es über sehr gute Rahmenbedingungen und Konditionen. Es war auch innerhalb kurzer Zeit vollständigt gefundet.

 

freaky finance, Crowdinvestiment, Crowdinvesting, Bergfürst, Projekt Königsstein im Taunus, Screenshot
Screenshot von der Bergfürst-Seite

Bei Bergfürst kann man sogar schon ab einer Summe von 10€ in Immobilien-Crowdinvestingprojekte einsteigen. Das halte ich fast schon für zu kleinteilig zumal dort keine Massen an Projekten verfügbar sind. Es ist für den Kleinanleger aber sicher interessanter als die 500€-Brocken bei anderen Plattformen.

 

 

Mein Tipp für dich:

Du kannst dir 10€ Startguthaben* für dein erstes Bergfürst-Projekt sichern! Theoretisch kannst du so ohne Eigenmittel dein erstes Investement starten. Vielleichst stockst du den Betrag aber auch noch etwas auf. Das bleibt ganz dir überlassen. Aktuell läuft bei Bergfürst die Fundingphase für das Projekt "Fontane Center".

 

 

Kryptowährungen

Nachdem es bei den Kryptos zwischenzeitlich stark bergab ging, zeigt die Kurve nun wieder noch steiler bergauf. Auch mein kleine Kryptodepot schwankt innerhalb von wenigen Wochen zwischen 40% und mehr im Plus bis zu 20% im Minus.

 

Diese digitalen Währungen sind derzeit Spekulationsobjekte wie sie im Buche stehen... Man hört und liest ständig von irgendwelchen (Hard)forks und wichtigen und weniger wichtigen Änderungen.

 

Ich verstehe da ehrlich gesagt meist nur Bahnhof!

 

Aber die Leute investieren immer mehr in Kryptowährungen... 

 

Infografik: Anleger investieren Milliarden in neue Krypto-Coins | Statista Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Bitcoin

Gab es Anfang August unter mächtigem Zittern die Aufspaltung von Bitcoin, bei dem die neuen Bitcoin Cash entstanden, sehen nun alle völlig optimistisch (weil die Sache mit Bitcoin Cash so prima gelaufen ist) dem Bitcoin Gold entgegen, der wiederum ein Angriff auf die grad erst entstandenen Bitcoin Cash sein soll. Geforkt wird wohl am 25.10.17.

 

 

Schon im November steht dann die nächste große Sache bei Bitcoin an - und zwar die SegWit2x-Aktivierung

 

Nachdem ich wie berichtet im Juli, August und September jeweils kleine Bitcoin-Tranchen gekauft hatte, war mir der Kurs Anfang Oktober zu heiß gelaufen und ich hab diesen Monat noch keine neuen Anteile dazugekauft.

 

Vielleicht warte ich mal die ganze Forkerei ab und schau dann mal wieder ;)

Aktuell notieren meine Bitcoinanteile mit über 60% im grünen Bereich!

 

  

Ethereum

Auch bei Ethereum steht ein Hardfork an. Dort wird quasi das "Betriebssystem" auf Metropolis upgegraded. Is klar, oder?!?

 

 

Von meinem ersten Kauf der zweitgrößten Kryptowährung Ether hatte ich letztes Mal berichtet. Danach habe ich auch noch einen zweiten Ether zu einem recht günstigen Zeitpunkt erworben. Der Kurs ist zuletzt auch wieder stark gestiegen und meine Ether notieren grade 8% über dem Einstiegskurs.

 

 

Ripple

Nachdem ich mich in den letzten Wochen nicht an neue Bitcoin-Invests getraut habe, war die Frage, ob ich es dabei belasse oder in eine dritte Kryptowährung investiere.

 

Die Entscheidung ist dann für eine Investition in die drittgrößte Kryptowähung namens Ripple gefallen. Auf coinmarketcap.com werden dir die verschiedenen Kryptos nach Marktkapitalisierung angezeigt. Da steht Ripple eben auf Platz 3 aber der Kurs war in letzetn Wochen natürlich auch sehr gut gelaufen.

 

Egal! 1.000 Ripple im Sack bzw. im "Kryptodepot". Gekauft habe ich wieder unkompliziert über Kraken. Über diese Handelsplattform für verschiedene Kryptowährungen hatte ich ja bereits im letzten Krypto-Update berichtet.  

 

 

Blockchain-Lesetipps

freaky finance empfiehlt:

Bitcoin, Blockchain und Kryptowährungen hört man immer häufiger in den Nachrichten. Die wenigsten Menschen können etwas mit diesen Begriffen anfangen, obwohl wir vor der vielleicht größten technischen Revolution seit dem Internet stehen! Wenn du wissen willst, WAS eine Blockchain ist, WIE sie funktioniert, WIE sie entstanden ist und WARUM diese Technologie so innovativ und revolutionär ist, dann ist dieses eBook genau richtig für dich. Zusätzlich erfährst du auch die Vor- und Nachteile der Blockchain und einige der unzähligen Verwendungsmöglichkeiten. 

 

Amazon Link


Und bei dir so?

Welche P2P-Anbieter und Crowd-Invest-Plattformen nutzt du? Hast du schon Bitcoins oder andere Kryptos gekauft? Was ist deine Meinung zu diesen Themen?

 

Ich freue mich auf deine Kommentare und Fragen! 

 

 

Risikohinweis und Haftungsausschluss:

Das Investieren in die genannten Vermögensanlagen ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Kapitals führen.

 

Die Informationen auf meiner Seite stellen keine Anlageberatung oder konkrete Handlungsempfehlung dar. Sie geben lediglich meine eigenen Erfahrungen bzw. meinen aktuellen Kenntnisstand wieder. Alle zur Verfügung gestellten Informationen (Gedanken, Prognosen, Kommentare, Hinweise, Ratschläge etc.) dienen allein der Bildung und der privaten Unterhaltung.

 

Hat dir der Artikel gefallen?

Abonniere meinen Newsletter "Die Finanzbombe" und gib der Facebook-Seite einen Daumen. Beides kannst du oben rechts in der Sidebar erledigen.

 

So verpasst du keine neuen Inhalte und bekommst zusätzlich nützliche Tipps.

 

sharing is caring - teile diesen Artikel gerne in deinen Netzwerken!

 


Das könnte dich auch interessieren



Kommentar schreiben

Kommentare: 6
  • #1

    Pete (Dienstag, 17 Oktober 2017 21:27)

    Kraken ist auch meine Lieblingsbörse. Teilweise zwar umständlich, aber bisher ohne Probleme. Abraten würde ich von Bittrex. Dort wurde zwischenzeitlich eine Verifizierung eingeführt und wenn diese nicht durchgeht, können Guthaben nur in sehr kleinen Schritten abgezogen werden.

    Danke für die ausführlichen Berichte zu den Crowd-Plattformen. Überlege über Exporo in Immobilien zu investieren, tendiere aber bei meinem Immobilien-ETF zu bleiben.

  • #2

    Vincent (Dienstag, 17 Oktober 2017 22:43)

    Moin Pete!
    Von Kraken habe ich aber auch gehört, dass es da Probleme gibt, wenn es heiß hergeht. Wenn viele gleichzeitig rein oder raus aus den Kryptos wollen, gibt es unzumutbare Verzögerungen im Handel! Ich war aber bisher nicht selber betroffen...
    Exporo habe ich auch auf dem Radar aber bei den anderen Anbietern bisher die vermeintlich (für mich) besseren Angebote gefunden.
    Ich habe einen Immobilien-ETF, einen Immo-Fonds, physische Immobilien und Immobilien-Crowdinvest Projekte und REITS. Ist ja alles n bisschen was anderes, auch wenn oben drüber Immobilien steht. Ich mag es halt breit gestreut.

    Beste Grüße
    Vincent

  • #3

    Sparkojote (Mittwoch, 18 Oktober 2017 17:15)

    Bei mir im Kryptodepot gehts auch drunter und drüber, alles in allem aber noch im grünnen Bereich. Leider sind Ethereum und Litecoin wieder auf den Eisntandspreis gefallen. Bitcoin ist allerdings fast 100% im Plus.

    Grüsse
    Thomas

  • #4

    Vincent (Mittwoch, 18 Oktober 2017 17:18)

    Moin Thomas,
    da werden wir wohl bei den Kryptos noch ne Weile mit leben müssen!
    So lange die grobe Richtung stimmt passt es ja ;)
    Warum hattest du dich für Litecoin entschieden und z. B. nicht für Ripple?
    Gruß
    Vincent

  • #5

    Sven (Montag, 30 Oktober 2017 08:43)

    Hey,

    worin genau liegen die Unterschiede?
    Kannst du mal einen Überblick geben oder darauf verweisen?

    LG Sven

  • #6

    Vincent (Montag, 30 Oktober 2017 08:49)

    Moin Sven,

    physische Immobilie = eine Wohnung, ein Haus, eine Gewerbeeinheit, usw.
    Ein Erwerb bedeutet für viele Privatinvestoren ein ziemliches Klumpenrisiko, weil ein solhes Objekt vergleichsweise teuer ist. Das heißt ein beträchtlicher Teil des Vermögens steckt in dem einen Objekt in der einen Anlageklasse (Immobilien). Im Sinne einer ordentlichen Diverzifiszierung ist das nicht optimal. Außerdem hat man hier mit dem Faktor Mensch zu tun. Mieter, Nachbarn, Miteigentümer, Verwaltungen,... Da gibt es immer mal Reibereien, die in der Form bei den anderen Formen nicht vorkommen.

    Immobilien-Fonds = hier investiert man zusammen mit anderen Anlegern in eine oder mehrere Immobilien. Man kann mit geringeren Beträgen in diese Fonds einsteigen. Es gibt verschiedene Modelle. Wikipedia klärt auf: https://de.wikipedia.org/wiki/Immobilienfonds

    Immobilien-ETFs = die gebührenschlankere Variante eines Immobilien-Fonds. Günstiger weil das Geld passiv an einem Index partizipiert. Die vorgenannten Immobilien-Fonds sind in der Regel aktiv gemanaged und das kostet höhere Gebühren. Einen Überblick über Immo-ETFs gibt es bei justETF: https://www.justetf.com/de/market-overview/top-im...

    Immobilien-Crowdinvesting = hier hilft man den jeweiligen Projektentwicklern von Immobilienvorhaben bei der Finanzierung. Man erwirbt mit der hier ausdrücklich keine Anteile oder Ansprüche an den Immobilien selbst.
    Einen guten Überblick zu allen Fragen rund um das Thema bieten die FAQs von Zinsland: https://www.zinsland.de/faq

    REITs = haben ihren Reiz in der oft hohen Dividende. Diese hohen Ausschüttungen sind gesetzlich vorgeschrieben. Die Details kannst du ebenfalls Wikipedia entnehmen: https://de.wikipedia.org/wiki/Real-Estate-Investm...

    Ich hoffe ich konnte einen kleinen Einblick geben. Wenn du weitere Fragen hast, melde dich gern wieder.

    Beste Grüße
    Vincent