· 

6.700 € nebenberuflich - Monatsabschluss August

Meine Einnahmen neben dem Job

freaky finance, Monatsabschluss,August 2018, Statistik, Balkendiagramm, Lupe

Das August-Update

Heute erzähle ich ein bisschen von meiner jüngsten Tour durch Deutschland, bei der ich wieder viele Leser und Blogger getroffen habe.

 

Wie immer reporte ich meine Dividendeneinnahmen des letzten Monats (mit einer detaillierten Aufstellung), meine Einnahmen aus dem Optionshandel und die Entwicklung meines Gesamtvermögens.

 

Wie angekündigt veröffentliche ich außerdem weiterhin auf Monatsbasis den Gesamtbetrag aller meiner Einnahmen, die nicht aus meinem Angestelltenverhältnis stammen.

WERBUNG


Freak on Tour Teil 3

Viele haben mich ungläubig angeschaut und vielleicht sogar heimlich belächelt, als ich im Frühjahr verkündet habe, meine Auszeit komplett in heimischen Gefilden verbringen zu wollen. Aber dieser Sommer rockt einfach! Sogar in Deutschland. Im August war ich wieder mit meinem Freakmobil unterwegs und habe einige Leser und Blogger getroffen.

 

Meine mittlerweile 3. Tour führte mich diesmal zunächst in die Nähe von Frankfurt. Dort besuchte ich Familie Finanzglück. Mit dabei war Leser Sebastian, dem ich eine Mitfahrgelegenheit zum Finanzblog-Lesertreffen in Stuttgart am nächsten Tag angeboten hatte. Alle zusammen hatten wir einen tollen Abend. Nico hat Spareribs und kaltes Bier kredenzt. Vielen Dank nochmal für die Gastfreundschaft inklusive Übernachtungsgelegenheit und Frühstück am nächsten Morgen!

 

Dann ging es wie gesagt weiter nach Stuttgart. Sebastian und ich kamen rechtzeitig an, ich habe einen guten Stellplatz für mein Freakmobil gefunden, und wir hatten noch ein bisschen Zeit, die Sonne auf der Wiese im Schloßgarten zu genießen. Mit Flo vom Blog Geldschnurrbart haben wir uns dann schon kurz vor dem offiziellen Veranstaltungsstart getroffen. Er hatte eine interessante Geschichte im Gepäck.

 

Vor ein paar Monaten hat er seinen gutbezahlten Job gekündigt, weil er sich nicht mehr wohlgefühlt hat. Die Zeit hat er genutzt, um sein E-Book "Deine Finanzen in 7 Tagen"* zu schreiben. Die bekannte TV-Sendung Galileo war kürzlich bei ihm zu Gast, für die hat er sein Leben als Frugalist beschrieben

 

Dann füllte sich der Biergarten mit weiteren Gästen unseres Treffens. Als Vertreter der Bloggerzunft gaben sich die Ex-Studentin Jenny und Alexander vom Vermietertagebuch die Ehre. Dazu gesellten sich ca. 20 finanzinteressierte Leser. Der harte Kern blieb, bis der Biergarten um 22 Uhr schloß.

 

 

 

Am nächsten Morgen fuhr ich weiter an den Bodensee. Tagsüber lag ich chillend im Strandbad, und abends habe ich mich mit meinem alten Kollgen Denis getroffen. Der Dienstag sah ganz ähnlich aus. Es war nur ein anderes Strandbad und ein anderer Kollege, den ich abends traf.

 

Am Mittwoch war ich mit Leser René in Bodman-Ludwigshafen (auch am Bodensee) zum Frühstück verabredet. Bei bestem Wetter ließen wir es uns in einem Cafe am See gutgehen. Die Bundeswehr übte Fallschirmsprünge aus dem Hubschrauber in den See. So hatten wir auch noch ein bisschen Spektakel in Sichtweite. Eigentlich wollte ich am Mittwoch noch weiter in den Schwarzwald. Weil dort das Wetter aber deutlich früher in Regen umschlagen sollte als am Bodensee, entschied ich kurzfristig, dort zu bleiben und mich auf eine Wiese am See zu legen. Abends habe ich noch mit René gegrillt und bin dann erst am Donnerstag nach Freiburg gefahren, wo ich mit Leser Dominik zum Wandern verabredet war.

 

Nach erfolgreicher Besteigung des Roßkopfes und einer tollen Aussicht auf Freiburg und das Umland haben wir unsere Gespräche in einem Biergarten vertieft. Das Wetter war wieder gut, was man am Freitag leider nicht behaupten konnte.

 

Mein Frühstück konnte ich noch "trocken" am Titisee einnehmen. Die höchsten Wasserfälle Deutschlands in Triberg habe ich mir bei leichtem Regen angesehen. Es hat sich dann aber so eingeregnet, dass an weitere Aktivitäten im Freien nicht zu denken war. Ich habe mich im McDonalds eingenistet und das WLAN dort für eine Arbeitssession genutzt. Anschließend habe ich mich nach Saarbrücken vorgearbeitet, wo ich übernachtet habe.

 

Am Samstag war ich nämlich mit Leser Matthias im Saarland verabredet. Wir waren am Baumwipfelpfad an der Saarschleife. Auch hier gab es einen klasse Ausblick! Später wurde im Garten gegrillt (die Saarländer nennen es "schwenken"). Nachdem wir noch ungeplant bei einem Umzug das Sofa, das nicht durch das Treppenhaus passte, über den Balkon im ersten Stock wuchten mussten, haben wir ein Musikevent in der Kleinstadt besucht. Es war toll zu sehen, dass auch junge Leute wie Matthias und seine Freunde sich bereits umfassend mit Finanzthemen auseinandersetzen und fleißig investieren. Der Gesprächsstoff ging uns nicht aus!

 

Am Sonntag musste ich früh aufbrechen, um rechtzeitig in Hannover beim nächsten Lesertreffen zu sein. Gemeinsam mit Oliver von Frugalisten.de haben wir zum Freaky Frugalisten Meetup im Biergarten eingeladen. Trotz Stau kam ich pünktlich zum Treffen und hatte vorher sogar wieder einen guten Stellplatz für meine Übernachtung im Freakmobil gefunden. Bei dem Treffen habe ich abermals interessante Leute kennengelernt. Es macht einfach Spaß, sich mit Gleichgesinnten auszutauschen. Den einen oder anderen Impuls nehme ich immer wieder mit.

 

Später konnte ich mich auch mit Oliver noch ausführlicher unterhalten, der mittlerweile in den verschiedensten Medien große Präsenz erlangt hat. Er erklärt dort, was Frugalismus ist und wie er es schaffen will, mit 40 in Rente zu gehen. 

 

Am Montag habe ich noch eine frühere Klassenkameradin in der Nähe von Gifhorn und meine Familie in Uelzen besucht.

 

Bilder und Videos von meinen Touren und den Aktivitäten gibt es auf Instagram!

 

 

Meine Finanzen im August

Wenn man so unterwegs ist, bekommt man auch nicht allzuviel vom Marktgeschehen an den Börsen mit. Ist ja allgemein gesehen momentan auch schon länger eher langweilig.

 

Nicht an mir vorbeigegangen sind aber der Kurseinbruch der Bayer-Aktie nach einem Urteil in einer Schadensersatzklage und der heftige Kursdämpfer der Continental-Aktie nach den Quartalszahlen.

 

  

Depot-Update

Bayer spielte an dieser Stelle in den vergangenen Monaten schon öfter eine Rolle. Im März und im Mai hatte ich bereits nachgekauft. Im Juni habe ich über die Kapitalerhöhung und die damit einhergehenden Bezugsrechte noch ein paar Aktien erhalten, und nun habe ich die Gelegenheit durch den Kursrutsch genutzt, erneut nachzulegen: 25 Stück zu je 84,40€

 

Ob sich das langfristig auszahlen wird, ist natürlich wie immer unklar. Der Abschlag nur wegen der einen Klage ist natürlich völlig übertrieben, aber die möglichen Folgen sind nicht ohne, und die Quartalszahlen dieser Wochen waren auch nicht berauschend. Inzwischen ist Bayer noch deutlich günstiger zu haben...

 

 

Im Monatsabschluss für den Juni hatte ich dazu aufgerufen abzustimmen, welche Aktie ich mir kaufen soll. Zur Auswahl standen Continental und Fuchs Petrolub. Bekanntlich gab es eine knappe Mehrheit, die für Fuchs Petrolub gestimmt hatte. Folglich habe ich die Aktie erworben, und kurz darauf wurden vielversprechende Quartalszahlen veröffentlicht. Die Kursentwicklung seit dem Kauf sieht gut aus.

 

Ganz anders sahen die Zahlen bei Continental aus. Das Unternehmen sah sich gezwungen, die zweite Gewinnwarnung in diesem Jahr zu verkünden. Die Aktie brach an dem Tag der Bekanntgabe um 14% ein. Auch diesen Rücksetzer nutzte ich für einen spekulativen Kauf: 18 Stück zu je 158,49€ 

 

Ich hatte ja angekündigt, beide Werte, die zur Abstimmung gestellt waren, kaufen zu wollen. Das ging aufgrund dieses Ereignisses schneller als erwartet.

 

 

Schließlich nutzte ich noch einen dritten Onvista Bank-FreeBuy*, um auch meine bereits vorhandene BASF-Position zu erhöhen. Auch hier konnte ich ein ganzes Stück unter dem Jahreshoch nachlegen: 25 Stück zu je 77,73€

 

Alle 3 im August gekauften Aktien sind passable Dividendenzahler, was für mich kurzfristige Kurskapriolen zusätzlich erträglicher macht.

 

 

Meine Dividenden im August

Gutes Stichwort - damit sind wir auch schon beim nächsten Thema. Meine Dividendeneinnahmen im August kannst du der folgenden Übersicht entnehmen:

 

freaky finance, Dividenden August 2018
Meine Dividendeneinnahmen im August 2018

 

 

Die von mir vereinnahmten Ausschüttungen beliefen sich im August auf 918,69€ (brutto). Das entspricht einer Steigerung von 180,22% gegenüber dem Vorjahresmonat. Dafür sorgten einige Käufe seitdem und vor allem die Umstellung der Comstage ETFs von thesaurierend auf ausschüttend. Wie man in der Übersicht oben sehen kann, kam allein durch die Comstage-Ausschüttungen einiges zusammen.

 

Die folgende Grafik zeigt die Einnahmen in einem Balkendiagramm pro Monat und die Vergleichswerte aus dem Vorjahr (blaue Balken). Das Diagramm ist durch Anklicken vergrößerbar!

 

freaky finance, Dividenden, Jahresübersicht, Stand August 2018

 

 

Nachdem ich bereits meine gesamten Dividendeneinnahmen aus dem vergangenen Jahr im Juli dieses Jahres übertroffen habe, ist das nächste Ziel, durchschnittlich 1.000€ Dividenden pro Monat (brutto) zu vereinnahmen.

 

Laut der Dividenden-Prognose im Dividendenkalender Pro + von Krawattenlos* kann ich allein aus meinen Einzelaktien mit über 9.600€ Dividenden rechnen. Dazu kommen die Ausschüttungen aus meinen Fonds, ETFs und meinem Hochdividenden-ETN MORL. Diese sind leider im Dividendenkalender nicht abbildbar. Ich gehe davon aus, dass das Ziel nächstes Jahr erreicht wird. Und dann geht es als nächstes an die 12.000€ netto pro Jahr!

  

Dividendenprognose im Krawattenlos Dividendenkalender Pro +
Dividendenprognose im Krawattenlos Dividendenkalender Pro +

 

Das Tool Dividendenkalender Pro +* werde ich mir zeitnah mal genauer ansehen und berichten, was man damit so anstellen kann. Sieht sehr vielversprechend aus. Jemand schon Erfahrungen damit gemacht?

 

 

Helden der Finanziellen Freiheit

Unter dem Link https://aktienfinder.net/blog/helden-der-finanziellen-freiheit/ kann man meine Dividendenertragsentwicklung sogar zurück bis Anfang 2015 einsehen. Dort sind auch weitere internationale "Helden" aufgeführt. Man klicke auf die Zeile, die einen interessiert, und unter der Tabelle erscheint ein Diagramm mit den Dividendeneinkommen und ggf. Optionseinnahmen. 

 

Der Aktienfinder ist übrigens ein ziemlich geniales Tool, um passende Aktien zu finden!

 

 

Optionshandel

Im August verfielen meine Short-Put-Optionen auf Apple (2x; Strikes jeweils bei 200 USD) und Facebook (2x; Strikes bei 170 und 157,50 USD) zu meinen Gunsten.

 

Außerdem habe ich wie im letzten Monatsabschluss angekündigt meine ersten Calls auf die eingebuchten Facebook-Aktien gehandelt. Beim ersten Versuch habe ich 27,50 USD Lehrgeld gezahlt, weil ich statt verkauft einen Call gekauft habe. Die anderen beiden Male hat es besser funktioniert, und ich habe jeweils kleine Prämien kassieren können. Über das kontinuierliche Verkaufen dieser Covered-Calls möchte ich regelmäßig davon profitieren, die Facebook Aktien im Depot zu haben.

 

Mein Facebook-Trade, über den ich die Aktien eingebucht bekommen habe, hat es sogar in das aktuelle Video von Aktien mit Kopf geschafft. Kolja und Richie plaudern über Optionsscheine und im weiteren Verlauf dann auch über die aus meiner Sicht sinnvollere Variante, die jedem Optionsschein zu Grunde liegt, nämlich Optionen. Jedenfalls kommt an der Stelle dann mein letzter Monatsabschluss zur Sprache, in dem ich über das Einbuchen der 100 Facebook-Aktien geschrieben habe.

 

Die Trades über meinen Account bei Banx* kannst du hier sehen:

   

freaky finance, Optionshandel, Options-Trades August, Facebook, Apple, Paypal, Puts, Put-Optionen
Meine Optionseinnahmen im August bei Banx

 

 

Zusätzlich habe ich inzwischen ein weiteres Depot bei Lynx* eröffnet. Langfristig soll eins der beiden Depots für den Optionshandel herhalten und das andere für die Ansammlung einiger Hochdividendenwerte*. Momentan nutze ich das Kapital bei beiden Brokern noch für den Optionshandel. 

 

Im Lynx-Depot verfielen meine Short-Put-Optionen auf Disney (Strike bei 99,50 USD), Paypal (Strike bei 75 USD) und Visa (Strike bei 125 USD) zu meinen Gunsten.

 

freaky finance, Optionshandel, Options-Trades August, Disney, Paypal, Visa, Puts, Put-Optionen
Meine Optionseinnahmen im August bei Lynx

 

 

Insgesamt habe ich damit im vergangenen Monat 89 USD (76,27€) an Optionsprämien verdient. Der stümperhafte Fehler mit meinem ersten Call-Trade hat mich unter die 100 USD Marke zurückgeworfen. Außerdem fehlte es etwas an Zeit, da ich ja viel unterwegs war. Denn eines darf man auch nicht vergessen: Der Handel mit Optionen ist ganz sicher kein passives Investieren!

 

 

Wenn du mehr über den Optionshandel erfahren möchtest, empfehle ich dir die 5 Gastartikel zu diesem interessanten Thema bei mir hier im Blog. Darin wird alles von Grund auf für Einsteiger erklärt. Das geht von den Grundlagen über Schritt für Schritt Anleitungen für die ersten Trades bis hin zur Vorstellung einer einfachen, aber effektiven Anfängerstrategie.

 

  

Außerdem empfehle ich den  Video-Kurs* vom Stillhalter. Einsteiger, die wirklich loslegen wollen, bekommen hier absolut nützliche Informationen und Schritt für Schritt Anleitungen in Form von Videos bereitgestellt.

 

Regelmäßiges Einkommen mit Optionen - detaillierte Anleitung im Video-Kurs* 

Cashflow-Kurs, Der Stillhalter, Einkommen mit Optionen, Optionshandel, Video-Kurs

Meine Zinseinnahmen aus P2P-Krediten

Ich verweise hier gerne noch einmal auf mein sehr umfangreiches P2P-Update, das ich im Juni geschrieben habe. Darin habe ich alle 14 P2P-Plattformen aufgeführt, bei denen ich bis dato Geld investiert hatte. Zu jeder habe ich ein Kurzstatement abgegeben, den von mir dort investierten Betrag und die mir dort angezeigte Rendite genannt. Dabei handelte es sich um meine P2P-Zinseinnahmen im Mai. 

 

Seitdem bin ich bei weiteren Plattformen eingestiegen, was sich aufgrund der Zinssenkungen bei anderen Plattformen als vorteilhaft erwiesen hat. Während alle rumheulen, dass es bei Mintos nix mehr über 9% (mit Rückkaufgarantie) zu holen gibt, kassiere ich bei anderen Plattformen.

 

Bei einer meiner Neuentdeckungen gibt es bis zu 15% Zinsen mit Buyback und keine Schwierigkeiten, ausreichend Kreditprojekte zu finden:

 

Grupeer*

Unter anderem russische Kredite mit 15% Zinsen p.a. und Rückkaufgarantie. Da hier nun eine Autoinvestorfunktion verfügbar ist, habe ich mal eine kleine Summe zum Testen reingeschmissen. Einen Zweitmarkt gibt es noch nicht.

 

Grupeer, P2P-Kredite, 15% Zinsen, Kennzahlen
Kennzahlen Grupeer

 

 

Aber auch die bereits in dem P2P-Update genannten Plattformen  IUVO* und Fast Invest* bieten Zinsen bis zu 15%. Wer diese will muss auch einsehen, dass P2P nicht so passiv ist, wie man es gerne hätte. Ich habe bei den den genannten Anbietern stark aufgestockt. Das bei Mintos abgezogene Geld muss ja irgendwo hin...

 

 

 

Flender*

Investieren in irische Firmenkredite mit um die 10% Zinsen p.a. Etwas weg von den klassischen Konsumkrediten und vor allem mal abseits des Baltikums zu investieren tut der Diversifikation sicher gut!

  

Flender, P2P-Kredite, P2B-Kredite, irische Firmenkredite, freaky finance
Kennzahlen Flender

 

 

Du solltest dir aber wie immer ein eigenes Bild von den Plattformen machen und nicht blind irgendetwas nachahmen, ohne dir selbst eine Meinung gebildet zu haben!

 

 

Meine Zinseinnahmen aus P2P-Krediten im August konnten im Vergleich zum Vormonat weiter gesteigert werden und belaufen sich insgesamt auf 696,94€ und gliedern sich folgendermaßen auf:

 

P2P-Kredite, Zinsen, Einnahmen August

 

 

Bei Flender kommen die Einnahmen noch aus der Bonus-Aktion im Juli, sind also keine Zinsen im eigentlichen Sinne, aber dennoch Einnahmen aus P2P.

 

Da Auxmoney bei Anlegern, die schon länger dabei sind, nicht in der Lage ist, die monatlichen Rückflüsse nach Zinsen und Tilgung aufzuschlüsseln, kann ich meine Auxmoney-Zinsen nicht in den monatlichen Reports berücksichtigen. Nur einmal im Jahr bekommt man mit der Zinsbescheinigung einen Hinweis auf die verdienten Zinsen auf Jahresbasis. 

 

 

Entwicklung meines Gesamtvermögens

Die Auswertung meiner Vermögensübersicht hat ergeben, dass mein Gesamtvermögen mit einem nicht wahrnehmbaren Plus von 0,02% unverändert geblieben ist. 

 

freaky finance, Entwicklung Gesamtvermögen, prozentuale Zu- und Abnahme

freaky finance Blognews im August

Die Besucherzahlen im August waren fast genauso hoch wie die im Juli, wo es einen ordentlichen Schub durch das Interview mit mir im Finanzrocker-Podcast gab. Das gibt Anlass zu der Vermutung, dass viele Leser wiedergekommen sind und auch weitere Artikel auf freaky finance gelesen haben. Das freut mich natürlich sehr!

 

Bevor der Finanzrocker gestern die neue Staffel seines Podcasts startete, hat er mir noch mitgeteilt, dass es die Folge mit mir auf Platz 2 hinter Gerd Kommer* geschafft hat. Dem Herrn Doktor lasse ich gerne die Spitzenplatzierung - ist ja ein "Star" in der Szene. Dass ich als kleines Bloggerlicht und Privatinvestor auf soviel Interesse stoße, hätte ich nicht erwartet. Auf die vielen Zuschriften, die mich in Folge des Interviews erreicht haben, antworte ich noch. Vielen Dank nochmal - Antworten folgen. Ich bitte weiterhin um Geduld.

 

Einnahmen hat der Blog auch wieder generiert, und zwar kamen diesmal über 1.270€ (brutto) zusammen.

 

 

Danksagungen

Wie immer bedanke ich mich vielmals bei allen Lesern und meinen fleißigen Bloghelfern, ohne die der Blog nicht mehr funktionieren würde! 

 

Ein großes Dankeschön geht wie immer auch an meine Gastautoren! 

 

Gastartikel auf freaky finance

Für meine TOP 5 must-sees/dos Aktion kam der Artikel diesmal vom DamnCharming. Sarah präsentiert uns ihre Heimatstadt Düsseldorf - sicherlich nicht nur für sie die schönste Stadt am Rhein! 

 

Einen epischen Abschluß der Artikelserie über Dividenden hat mein Bloggerkollege und Gastautor Benjamin von frei&unabhängig abgeliefert.

Er ist der Frage, ob die Dividendenstrategie eine Milchmädchenrechnung ist  detailliert, umfassend und objektiv auf den Grund gegangen. Die vielen wertvollen Kommentare runden das Ganze prima ab! 

 

Meine Immobilien-Crowdinvesting Serie mit dem Hobbyinvestor

Zusammen mit dem Hobbyinvestor habe ich alle Immobilien-Crowdinvesting Plattformen besprochen, bei denen wir investieren. So sind insgesamt 8 Teile entstanden, die wir nach und nach über unsere YouTube Kanäle (Hobbyinvestor und freaky finance) samt begleitenden Blogartikel veröffentlicht haben:

 

An dieser Stelle möchte ich im Zusammenhang mit der Zinsflaute bei einigen P2P-Plattformen noch die 3 letztgenannten Immobilien-Crowdinvesting Plattformen hervorheben. Bei Estateguru*, Bulkestate* und Crowdestate* gibt es nur Projekte mit zweistelligen Renditen!

 

Zwar gibt es keine Rückkaufgarantie, aber die Kredite sind alle dinglich über Immobilien und/oder Bürgschaften abgesichert. Das heißt natürlich nicht, dass es hier kein Ausfallrisiko gibt, aber ich finde, diese Anbieter sind einen Blick wert, wenn man Zinsen über 10% kassieren möchte!

    

 

Einnahmenreport August

  • Dividenden: 918,69 € (brutto)
  • Optionsprämien: 135,66 € (brutto)
  • P2P-Zinsen: 696,94 € (brutto)
  • Blogeinnahmen: 1.270,62 € (brutto)
  • Mieteinnahmen Wohnungen: 3.256,30 € (nach Kosten, vor Steuern)
  • Transportervermietung: 310,30 € (brutto)
  • Diverses (Zinsen, Prämien, Boni und kleinere Einnahmen): 129,20 €

Insgesamt habe ich aus allen meinen Einnahmequellen, die nichts mit meinem Hauptjob zu tun haben, im August 6.717,71 € nach Kosten, aber teilweise noch vor Steuern erhalten.

 

 

Damit sind die Einnahmen nochmal deutlich höher als im letzten Monat, der mich schon zu der Frage veranlasste, ob die finanzielle Freiheit nicht bereits erreicht sei. Ich denke, ich bin auf einem guten Weg, aber schaue mir das noch eine Weile an. Fakt ist, dass ich momentan weiterhin problemlos ohne mein Angestelltengehalt leben könnte.

 

 

Ausblick

Die letzten 3 Wochen meiner Auszeit laufen, und ich hätte noch Projekte für mindestens 3 Monate. In dieser Auszeit ist mir mehr als klar geworden, dass ich meinen Job nicht brauche, um meine Zeit totzuschlagen! Nicht dass ich jemals daran gezweifelt hätte, aber hiermit ist es offiziell getestet! Mal sehen, was ich in der kurzen Zeit noch geregelt bekomme.

 

Ende des Monats verschlägt es mich ein weiteres Mal nach München. Unter anderem steht dort das Oktoberfest auf dem Programm. Aber auch das nächste Lesertreffen ist für den 28.09. um 17 Uhr terminiert. Das Treffen wird zentral in München stattfinden. Den Ort gebe ich noch bekannt. Um über die Treffen in München auf dem Laufenden zu bleiben, trete bitte unserer Facebookgruppe "Finanzstammtisch München - Finanzen&Bier @München" bei. Ich freue mich über eine rege Teilnahme aus der Community! 

 

Für November plane ich gerade das nächste Lesertreffen in Hamburg. In der entsprechenden Stammtischgruppe werde ich 3 Terminvorschläge zur Abstimmung stellen und anschließend zum Termin mit den meisten Stimmen einladen. Komm also in die Gruppe, wenn dich die Stammtischtreffen in Hamburg interessieren.

 

 

 

Werde Teil der Freak Nation Community!

Im Dezember hatte ich die spontane Idee, eine Facebook-Gruppe aufzumachen. Darin soll munter über Finanzthemen diskutiert werden. Bereits über 360 Freaks und Freakinnen füllen die Community mit Leben! Kleiner aber feiner Wachstumswert würde ich sagen.

 

Auch der Spaß kommt dort nicht zu kurz. Wir freuen uns über weitere Mitglieder, und ich möchte dich herzlich einladen, dabei zu sein. Auch die lieben Blogger-Kollegen (m/w) dürfen sehr gerne dazukommen und die Gruppe bereichern!   

 

 

Fragen, Anregungen, Feedback, ...

Wie findest du das Format meines Monatsabschlusses? Welche Passagen interessieren dich? Was ist unnützes Wissen? Was fehlt dir? Was kann ich besser machen? 

 

Ich bin hier sehr an deiner ehrlichen und schonungslosen Meinung interessiert. Ich schreibe immer extrem lange an den Monatsabschlüssen und möchte einfach wissen, ob ich damit überhaupt deinen Nerv treffe. Die Aufrufzahlen für die Monatsabschlüsse sind überdurchschnittlich hoch. Somit ist grundsätzlich offensichtlich Interesse vorhanden. Aber besser geht immer - und dafür brauche ich dein Feedback!

 

Ich freue mich auf deine Kommentare und Fragen! 

 

Hat dir der Artikel gefallen?

Abonniere meinen Newsletter "Die Finanzbombe" und gib der Facebook-Seite einen Daumen. Beides kannst du oben rechts in der Sidebar erledigen.

 

So verpasst du keine neuen Inhalte und bekommst zusätzlich nützliche Tipps.

 

 

Titelbild: pixabay.com ©kalhh (CC0 Creative Commons; bearbeitet von V.  Willkomm)


Das könnte dich auch interessieren

beliebtester Artikel 

Mein Weg in die finanzielle Freiheit 



Kommentar schreiben

Kommentare: 21
  • #1

    Nico (Donnerstag, 06 September 2018 13:44)

    Moin Vincent,

    es war mir eine Ehre. Der Abend war wirklich lustig. Du bist ein ganz schön umtriebiges Bürschchen. Ich frage mich immer noch wie Du diese Vielzahl von Investments und anderen Verdienstmöglichkeiten unter einen Hut bekommst. Ich befürchte dafür muss bald Dein Job weichen :)

    VG, nico

  • #2

    Nika (Donnerstag, 06 September 2018 14:53)

    Hallo Vincent,

    ich schaue mir deine Monatsabschlüsse wirklich sehr gern an, bin also auch eine derjenigen, die insbesondere dann klicken :) Die Neugier treibt mich, wie viele Leute lassen einen schon so genau in die Bücher schauen? Ich finde es super, dass du das machst, noch dazu lese ich dich gern.

    Liebe Grüße aus Aachen, dass sich heute wettertechnisch wirklich nicht empfiehlt,
    Nika

  • #3

    Peter (Donnerstag, 06 September 2018 14:54)

    Hallo Vincent,

    wo hast du den "ETRACS Monthly Pay 2xLeveraged Mortgage REIT ETN " gekauft? Bei ComDirect gibt es diesen nicht. Braucht man dafür ein ausländisches Depot? Wenn ja, gibt es dort "Probleme" oder viel Mehraufwand bzgl. Steuern?
    Gruß

  • #4

    Torsten (Donnerstag, 06 September 2018 17:41)

    Ist ja echt geil, wo du mit deinem Freakmobil überall gewesen bist. Das war für mich viel interessanter zu lesen als der ganze Rest mit den Dividenden, etc.

    Du machst es richtig!

    Lieben Gruß,

    Torsten

    P.S.:

  • #5

    freaky finance (Donnerstag, 06 September 2018 19:18)

    Moin Nico!
    Ich kann gar nicht oft genug DANKE sagen für eure Gastfreundschaft!
    Ja, meine Invesments sind schon ein Teilzeitjob für sich. Aber sag das mal dem Arbeitgeber ;)
    Naja, ganz aufgeben werde ich meinen Hauptjob wohl nicht. Krankenkasse will bezahlt werden und Rente/Betriebsrente dürfen auch gerne noch gestopft werden. Endziel ist 15 Stunden im Hauptjob. Weniger geht bei uns nicht.

    Beste Grüße
    Vincent

  • #6

    Christian (Donnerstag, 06 September 2018 21:41)

    Hallo Vincent,

    Gratulation zu dem beachtlichen Monats-Resultat.
    Ich gebe zu, ich gehöre zu den vielen "Nach-dem-Finanzrocker-Auftritt"-Neulingen. Dafür bin ich seitdem umso interessierter an deiner Historie, da wir ähnliche "Berufs-Gene" haben (Konzern, der sehr gut zahlt, Firmenaktien u.ä.)
    Beeindruckt bin ich vor allem von deiner Fähigkeit, in günstigen Momenten, zugreifen oder nachkaufen zu können.
    Wie viel (%) hast du flüssig um in solchen Gelegenheiten investieren zu können? Und wie "parkst" du das, solange eben nicht gekauft wird?

    Beste Grüße aus Berlin.

  • #7

    freaky finance (Donnerstag, 06 September 2018 23:05)

    Hi Nika,
    na wenigstens kann ich dich mit meinen Monatsabschlüssen locken :)
    Ich frag mich halt, ob es für den Leser relevant und interessant ist, wo ich mit dem Freakmobil langgefahren bin. Aber dazu gibt es hier auch schon entsprechendes Feedback.

    Danke für's Lesen und Kommentieren :)

  • #8

    freaky finance (Donnerstag, 06 September 2018 23:12)

    Moin Peter,
    Den ETN MORL habe ich vor ziemlich genau einem Jahr über Banx gekauft. Also einem der im Artikel genannten Broker über den ich Optionen verkaufe. Über die deutschen Broker kann man den Wert nicht kaufen und sehr zu meinem Ärger inzwischen auch nicht mehr über die europäischen Ableger von Interactive Brokes (sprich Banx, Lynx und CapTrader). Der Grund dafür ist MIFID2 bzw. dass für diesen und viele andere "exotische" Wertpapiere keine Informationsblättchen in deutscher Sprache bereit gestellt werden. Diese sind aber seit Anfang des Jahres obligatorisch. Bei Brokern außerhalb der EU können die Papiere weiterhin erworben werden. Also bei Interactive Brokers in den USA oder SWISS Quote in der Schweiz funktioniert es.

    Beste Grüße
    Vincent

  • #9

    freaky finance (Donnerstag, 06 September 2018 23:19)

    Hallo Torsten,
    schade, dass du dich nicht für die Dividenden und so interessierst ;)

    Nein, Quatsch! Danke für das Feedback. Das war ja genau meine Frage. Interessiert mein persönliches Reisegeplänkel überhaupt irgendwen? Scheinbar schon. Also, werde ich es zukünftig auch weiterhin berücksichtigen. Schließlich gibt es mit freaky travel hier auch eine Reisekategorie im Blog. Es tut mir in der Seele weh, dass ich keine Zeit mehr finde ausführlicher von meinen Reisen zu berichten. Ich habae Erlebnisse für dutende Artikel aber ich musste mich einfach iregendwann für den Schwerpunkt Finanzen entscheiden. Freaky travel wird derweil von der Community und anderen hochgehalten. Nächste Woche kommt ein TOP 5 Artikel über eine Weltstadt von einem Blogger-Urgestein - eine echte Marke der Typ!

    Im Vorwort gehe ich auf meine Erlebnisse in dieser krassen Stadt ein. Könnte mir vorstellen, dass das was für dich ist. Gib dann gerne mal Rückmeldung!

    Danke und Gruß
    Vincent

  • #10

    freaky finance (Donnerstag, 06 September 2018 23:22)

    Hallo nochmal Torsten!
    Dein PS verstehe ich nicht...
    Kannst du das vielleicht noch aufklären?

  • #11

    freaky finance (Donnerstag, 06 September 2018 23:41)

    Hallo Christian,
    freut mich, dass du nach dem Finanzrocker-Interview hängen geblieben bist.
    Ich muss dem Daniel wohl noch mal n Bier ausgeben. Wahnsinn, wenn ich dran denke, dass ich zunächst gar nicht so richtig den Mut für das Interview hatte.

    Ich finde meine Nachkäufe gar nicht immer so optimal! Allein das Beispiel Bayer zeigt, dass ich heute z. B. wesentlich günstiger reingekommen wäre. Continental genauso. Fakt ist aber auch, dass die Kurse vorher meist deutlich höher waren. Market timing ist echt schwierig und ich mache mich deswegen schon schon lange nicht mehr verrückt. Langfristig hat sich meistens alles noch irgendwie zurechtgelaufen. Ein paar Underperformern stehen viele Highflyer entgegen.

    Die reine finanzielle Fähigkeit nachkaufen zu können resultiert aus der schon im Interview angesprochenen relativ hohen Cashreserve. Diese ist gar nicht ausschließlich für potenzielle Nachkäufe vorhanden. Damit sollen alle möglichen unerwarteten Lebenssituation gemeistert werden können. Ob mir Facebook-Aktien für 20.000 € eingebucht werden, sich vermeintliche Aktienschnäppchen auftun, sich jemand 10.000€ von mir leihen will (echtes P2P!!!) oder ich eine neue Waschmaschine brauche. Für diese Zwecke ist ständig ein mittlerer bis hoher fünfstelliger Betrag relativ schnell verfügbar.
    Ein paar Tausender liegen auf dem Onvista Konto rum. Dadurch generieren sich die FreeBuys. Außerdem habe ich einige Tagesgeldkonten und recht hohe Dividenden- und andere laufende Einnahmen. Die werden ja (teilweise) reinvestiert oder eben der Cashreserve für solche Fälle zugeführt.

    Ich hoffe das beantwortet deine Frage einigermaßen.

    Beste Grüße
    Vincent

  • #12

    Judith (Samstag, 08 September 2018 09:04)

    Hi Vincent,

    wir in Berlin würden uns auch mal sehr freuen wenn du hier vorbei kommst! :)
    Und ich würde mich doppelt freuen dich persönlich kennen zu lernen.

    VG,
    Judith

  • #13

    freaky finance (Samstag, 08 September 2018 14:23)

    Hallo Judith,
    ich habe Berlin auf dem Zettel und schon weitere Anfragen aus der Hauptstadt bekommen. In der Auszeit wird es leider nix mehr. Im November gibt es da eine Möglichkeit, die derzeit enger ins Auge fasse. Ich werde mich natürlich rechtzeitig vorher dazu melden.

    Freu mich natürlich auch dich und andere kennenzulernen!

    Hoffentlich bis bald!
    Beste Grüße
    Vincent

  • #14

    luttz (Samstag, 08 September 2018 23:39)

    Danke dir nochmal für's mitnehmen und Nico für die Gastfreundschaft! War ein tolles und sehr interessantes Wochenende in Stuttgart und Frankfurt, und ich freue mich schon auf das nächste Lesertreffen, bei dem es terminlich passt - vermutlich Hamburg oder Berlin :-)

  • #15

    freaky finance (Sonntag, 09 September 2018 09:21)

    Danke dir, dass du bis nach Stuttgart mitgekommen bist, um dich mit anderen finanzinteressierten Leuten auszutauschen :)

    Freue mich auf ein Wiedersehen in Hamburg und/oder Berlin!
    Beste Grüße
    Vincent

  • #16

    Thorsten (Sonntag, 09 September 2018 19:52)

    Hi Vincent,

    Was fällt denn bei Dir alles in die Kategorie Blog Einnahmen? Sind die über 1000 Euro alles aus Affiliate Links oder auch noch etwas anderes?

    Und gibts nach Deiner Erfahrung bessere vs schlechtere Affiliate Programme?

    Viele Grüße
    Thorsten

  • #17

    freaky finance (Montag, 10 September 2018 17:16)

    Hallo Thorsten,
    die Einnahmen stammen im Wesentlichen aus Google Adsense und folgenden Partnerprogrammen:
    Amazon
    Target Circle
    Affilinet
    Digistore24
    Financeads
    diverse Immobilien Crowdinvesting Plattformen.

    Besser oder schlechter kann ich nicht sagen. Am besten läuft es immer, wenn man die Dinge in einem konkreten Zusammenhang erwähnt/bewirbt.

    Beste Grüße
    Vincent

  • #18

    Finanzmixerin (Dienstag, 11 September 2018 07:10)

    Sehr cool. Glückwunsch zu diesen tollen Einnahmen.

    Wieviel Prozent deiner Mieteinnahmen sind Tilgung, wieviel Cashflow?

  • #19

    freaky finance (Dienstag, 11 September 2018 10:23)

    Moin Tanja,
    von den Gesamteinnahmen gehen ca. 30% für Tilgungen weg. Diese erhöhen ja aber meinem Vermögen und sind deshalb in den genannten Einnahmen enthalten.

    Beste Grüße Vincent

  • #20

    Christian (Freitag, 14 September 2018 10:11)

    Hallo Vincent,
    vielen Dank für deine ausführliche Antwort auf meine Frage.
    Ja, ich glaube, ich höre deine Folge vom FR-Podcast noch 1 oder 2 mal. Da steckte echt so viel drin - selten wertvoll :) Beste Grüße

  • #21

    freaky finance (Freitag, 14 September 2018 10:16)

    Moin Christian,
    das stimmt wohl. Es war ja auch ein sehr langes Interview mit so vielen Aspekten. Da macht es sicher Sinn, das noch einmal zu hören!
    Ich wünsche dir erneut viel Spaß dabei!

    Beste Grüße
    Vincent