· 

P2P-, Crowd- und Krypto-Update Dezember

Meine alternativen Investments

freaky finance, P2P-, Crowd- und Krypto-Update Dezember, Dezember2017, alternative Investments, P2P-Kredite, Crowdinvesting, Kryptowährungen

Hype, Insolvenz und neue Projekte

Herzlich willkommen zur Dezember-Ausgabe des Updates meiner alternativen Anlagen. Neben dem sportlichen Monatsabschluss mit meinen Wertpapieranlagen, der regelmäßig Anfang jeden Monats erscheint, berichte ich in diesem Format, jeweils um die Monatsmitte herum, über meine Alternativen Investments.

 

Im letzten Update habe ich die Beträge genannt, mit denen ich in den einzelnen Assets und bei den jeweiligen Plattformen investiert bin.

 

Heute gibt es ein paar Neuigkeiten von den P2P-Anbietern, ich berichte in welche neuen Immobilien-Crowdinvesting-Projekte ich investiert habe und in welche Kryptowährung ich neu eingestiegen bin und welche ich aufgestockt habe. Zusätzlich gibt es interessante Neuigkeiten zur ersten Insolvenz eines deutschen Immobilien-Crowdinvestment-Projektes.  

WERBUNG

P2P-Kredite

Schauen wir also auf die Entwicklung meiner P2P-Kredite und was es so für  Neuigkeiten bei den verschiedenen Anbietern gibt.  

 

 

Lendico

Lendico hat ein neues Design erhalten! Ob sich der Aufwand gelohnt hat? Für meine Begriffe ist die Plattform mausetot! Wirklich schön oder gar innovativ ist das Ding nicht geworden. Und die Rendite wird entgegen allen Ankündigungen nicht angezeigt. Traurig - aber ehrlich gesagt habe ich in von dieser enttäschenden Plattform auch nichts besseres mehr erwartet... 

 

Nachfolgend ein Überblick wie es um meine Investitionen bei Lendico aktuell steht (in Klammern die Werte des Vormonats):

 

freaky finance, P2P-, Crowd- und Krypto-Update Dezember, Dezember 2017, Lendico, Anleger Dashboard
Das Lendico Anleger-Dashboard im neuen Design
  • Rückzahlung erfolgt: 9 (7)
  • planmäßig: 23 (25)
  • in Verzug: 4 (5)
  • Inkasso: 9 (9)
  • ausgefallen: 0

Immerhin zwei Kredite mehr, die inzwischen komplett zurückgezahlt sind. Die Anzahl der im Inkasso befindlichen Kredite ist gleich geblieben. Das war es dann auch schon mit den Lichtblicken bei Lendico. 

 


Der Vollständigkeit halber möchte ich noch auf meinen Erfahrungsbericht nach einem Jahr bei Lendico hinweisen.

 

 

  

Auxmoney

Bei auxmoney* sind keine weiteren Projekte, in die ich investiert habe, ins Inkassoverfahren gerutscht. Damit sind von 353 Projekten aktuell 50 (Vormonat 50) im Inkasso, 9 (9) ausgefallen, 10 (11) in den verschiedenen Mahnstufen und 201 (197) zurückbezahlt. Die ausgewiesene Rendite ist weiter leicht gefallen und liegt nun bei 3,56 (-0,05%).

 

Alle Rückflüsse werden schon lange abgezogen und auf anderen Plattformen re-investiert.

 

 

freaky finance, P2P-, Crowd- und Krypto-Update Dezember, Dezember 2017, Auxmoney, Status meiner Investitionen

Bondora

Auch bei Bondora* investiere ich derzeit kein neues Geld. Die Rückflüsse werden aber weiterhin per Autoinvestor in neue Kredite bei Bondora gesteckt. Auf dieser Plattform gibt es wie bei den oben genannten deutschen Anbietern keine Rückkaufgarantie!

 

Mal wieder alles neu bei Bondora... Dort wird mir aktuell im Dashboard eine Nettorendite von 14,15% angezeigt.

 

Diese Nettorendite soll laut des Infobuttons die XIRR (interner Zinsfuss) Rendite sein. Heißt für mich in etwa die Performance vom Investitionsbeginn bis heute.

 

Nach einem Klick darauf erscheint die "Rendite bis Fälligkeit", was der "Nettojahresrendite auf Ihre Investitionen" entspricht, die vor der Änderung des Layouts im Dashboard angezeigt wurde. Diese wiederum berücksichtigt auch die Ausfälle und rechnet die Performance bis zu den jeweiligen Fälligkeiten hoch. Wenn diese Vermutung stimmt, wäre das für mich die eindeutig realistischere Variante. Leider auch die deutlich schlechtere.

 

Ob meine Interpretation richtig ist, weiß ich nicht. Ich habe dazu vor ein paar Tagen eine Anfrage in der "Investieren in P2P-Privatkredite - Community" gestellt. Habe auf die Schwarmintelligenz dort gesetzt aber die Frage scheint echt kniffelig zu sein. Auch Bondora hat sich dazu noch nicht geäußert. Ich bin für jede Meinung und jeden Hinweis dankbar!

 

Die besagte "Rendite bis Fälligkeit" sinkt bei mir unaufhaltsam jeden Monat. Aktuell steht sie nur noch bei 4,53% (Vormonat 4,63%).

 

Wie jedes Mal der Hinweis, dass die eingestellten Annahmen entscheidend sind, wenn man diese Rendite vergleichbar haben möchte. Ich verwende folgende konservativ-realistischen Annahmen:

 

freaky finance, Bondora, annualisierter Netto-Umsatz auf die Investitionen
Meine Annahme-Einstellungen bei Bondora

 Status der Rückzahlungen:

  • planmäßig: 52,31% (Vormonat 53,14% )
  • zurückgezahlt: 22,65% (22,17%)
  • überfällig: 25,04% (24,69%)
  • davon mehr als 180 Tage überfällig: 13,94% (12,18%) aller Darlehen

Mein Tipp für dich:

Du möchtest auch bei Bondora* investieren? Klicke auf die Verlinkung und dir werden 5€ quasi als Startguthaben auf dein Investorenkonto gutgeschrieben!

 

Zusätzlich erhältst du während der ersten 30 Tage nach deiner Anmeldung 5% des Betrages, den du investiert hast!

                

       

Mintos

Mintos* ist immer noch mein persönlicher P2P-Liebling! Ich bin hier nach wie vor sehr zufrieden! Die ausgewiesene Rendite liegt mit 12,56% leicht höher als zuletzt (12,54%).

 

Ich habe hier auch kürzlich nochmal aufgestockt und liege nun bei 11.264€ eingesetztem Kapital. Das ist für mich auch ein Vertrauensbeweis!

 

Neuigkeiten bei Mintos: 

Einen echten Cashback-Knaller gibt es hier bis Ende des Jahres, wenn man bereit ist, etwas längerfristig über Mintos in Kreditprojekte zu investieren. Voila:

 

Ich habe direkt zwei Autoinvests eingerichtet, die versuchen sollen einige Rückflüsse in Projekte zu investieren, für die es 4 oder 5% Cashback gibt. Einige wurden bereits gekauft! 

 

 

Zieh dir auch die Gedanken rein, die sich der Hobbyinvestor zu dieser Aktion gemacht hat!

 

 

Außerdem gibt es bei Mintos wieder einige neue Kreditgeber. Unter anderem mit EcoFinance den ersten aus Russland. Da der aber nur unbesicherte Kredite anbietet, ist er für mich uninteressant! 

 

GetBucks glänzt mit seinen in Botswana ausgegebenen Privatkrediten dagegen mit den niedrigsen Ausfallraten am Markt. Dies ist auf Sondervereinbarungen zurückzuführen, die es ermöglichen, monatliche Zahlungen vom Gehalt des Darlehensnehmers abzuziehen. Dazu kommt noch eine Rückkaufgarantie nach 60 Tagen Zahlungsverzug.

 

Über Mintos wurden inzwischen insgesamt 395 Mio € von mittlerweile über 40.300 Anlegern investiert. Diejenigen davon, die den Zweitmarkt nutzen werden sich darüber freuen, dass dort nun Kredite OHNE Gebühr verkauft werden können. Vielleicht belebt das den recht mauen Betrieb dort ein bisschen...

 

 

Mein Tipp für dich:

Bei Mintos* bekommst du über meinen Empfehlungslink 1% aller in den ersten 90 Tagen investierten Beträge als Bonus gutgeschrieben. Ich erhalte eine Provision in gleicher Höhe plus 5€ für deine Registrierung.

 

 

Twino

Bei Twino greift der Auto-Investor nun wieder öfter und ich habe auch hier nach längerer Zeit mal wieder etwas Geld neu investiert. Manuelles investieren ist aber immer noch nötig, um wirklich das komplette Kapital regelmäßig unterzubringen.

 

Hier steht meine Rendite jetzt bei 11,62% (Vormonat 11,82%).

 

 

Neuigkeiten bei Twino: 

Twino hat die 11.000 Anleger-Marke geknackt!

 

Seit Bestehen der Plattform wurden 210 Mio € als Kredite mit einer durchschnittlichen Verzinsung von 11,79%/Jahr für die Anleger vergeben. 

 

 

Viventor

Auch Viventor ist nun über einen etwas längeren Zeitraum wieder etwas stabiler, was die Kreditverfügbarkeit angeht.

 

Zuletzt habe ich wieder ein paar Mal Geld zu Viventor überwiesen und dies wurde recht zeitnah investiert. Ich werde hier versuchen weiter aufzustocken!

 

Angezeigte Rendite: 11,58% (Vormonat 11,61%).

 

 

Neuigkeiten bei Viventor: 

Zwei neue Kreditgeber konnten hier in letzter Zeit präsentiert werden. Presto aus Spanien und Aforti Finance aus Polen heißen die beiden Neulinge. Nachfolgend die Features (du kannst die Bilder durch Anklicken vergrößern):

 

 

freaky finance, Presto, Viventor, P2P-Kredite
freaky finance, Presto, Viventor, P2P-Kredite

Wie immer muss man die Autoinvestfunktion entsprechend anpassen, wenn diese Kredite in Frage kommen! Die fehlenden Haken müssen gesetzt werden, vorher wird nicht in Projekte von diesen neuen Anbietern investiert.

 

 

Swaper

Bei Swaper stocke ich weiter auf und bald sollte das Zwischenziel, die 5.000€ Marke erreicht sein. Der VIP-Status inklusive der 2% Extrabonus wird erreicht, wenn länger als 3 Monate durchschnittlich mehr als 5.000 Kracher investiert sind. Da will ich hin! Deswegen werde ich die fehlende Differenz noch diesen Monat überweisen. Ab Anfang April sollte ich dann mit dem Bonus unterwegs sein!

 

Aktuell wird die Rendite mit 11,54% (Vormonat 10,64%) angezeigt.

 

 

Neuigkeiten bei Swaper: 

Auch hier wurde nochmal am Layout gefeilt. Die knallige Farbe ist geblieben und was neu ist, wird dir auch der "What's new?"-Seite gezeigt und erklärt.

 

Swaper marschiert auf die 1.000 Anleger-Marke zu und bisher wurden ca. 27 Mio € über diese Plattform verliehen.

 

 

Viainvest

Bei Viainvest* wird mein Geld momentan wieder schneller vollständig investiert. Ich habe auch hier nochmal aufgestockt!

 

Meine aktuelle Rendite: 12,60% (Vormonat 12,72%)

 

 

Neuigkeiten bei Viainvest: 

Fehlanzeige! Habe seit Ende Oktober keinen Newsletter bekommen...

 

  

Robo.Cash

Bei Robo.Cash* wird nach ein paar Einstellungen voll automatisch investiert.

Du kannst hier Renditen mit bis zu 14% Zinsen wählen - inklusive BuyBack-Versprechen!

 

In meinem September-Update hatte ich Robo.Cash ausführlich und mit Schritt für Schritt-Anleitung vorgestellt! 

  

Die Rendite wird hier nicht extra ausgewiesen. Ich investiere aber aktuell ausschließlich in Robo.Cash Projekte mit 14% Zinsen. 

 

Wenn du noch mehr über Robo.Cash erfahren willst, empfehle ich dir die Videos vom Hobbyinvestor, in denen er diesen P2P-Kreditanbieter sehr ausführlich vorstellt:

 

Neuigkeiten bei Robo.Cash: 

Beim Anlegen eines neuen Invest-Portfolios (so heißt hier der Autoinvestor) kannst du nun wählen, ob die gesamten Rückflüsse (Zinsen und Tilgung) aus beendeten Projekten automatisch re-investiert werden sollen oder lediglich der getilgte Hauptbetrag ohne die Zinsen.

 

 

DoFinance

Im Oktober-Update habe ich DoFinance* etwas näher vorgestellt. Denn diese recht neue und noch ziemlich unbekannte P2P-Plattform kommt mit einigen interessanten Features und teilweise sogar Alleinstellungsmerkmalen daher.

 

In der Kurzfassung: Bisher keine Engpässe was die Kreditverfügbarkeit angeht und es besteht die Möglichkeit früher an sein invesitertes Geld heranzukommen, falls dies einmal nötig werden sollte. 

 

Alle bei DoFinance angebotenen Kreditbeteiligungen verfügen über ein BuyBack-Versprechen (sollte ein Kreditnehmer seine Schulden nicht zahlen, springt die Plattform ein!). Interessant ist dabei, dass dieses Versprechen SOFORT nach dem Ablaufdatum gilt, während die BuyBack-Garantien bei anderen Plattformen erst 30 oder 60 Tage danach greifen.

 

Damit ist DoFinance inzwischen zu meiner Lieblingsplattform nach Mintos geworden. 

 

 

Neuigkeiten bei DoFinance:

Im November konnte die Plattform, 6 Monate nach Gründung, gefundete Kredite im Wert von 1 Million € vermelden. Weit über 2.000 Investoren sind hier schon aktiv. Die allermeisten davon kommen übrigens aus Deutschland!

 

 

Crowdbird findet für dich die passende Plattform

Möchtest du in P2p-Kredite oder Immobilien-Crowdinvestingprojekte investieren aber weißt nicht welche Plattform die richtige sein könnte? Finde ganz einfach die P2P- oder Crowdinvesting-Plattform, die zu dir passt!

 

Die Vergleichsplattform CROWDBIRD* hilft dir schnell, die geeignete(n) Plattform(en), passend zu deinen Präferenzen zu finden.

 

Probiere es unverbindlich aus. CROWDBIRD ist 100% kostenlos!

 

 

P2P-Lesetipps

Lars Wrobbel von der beliebten Seite "passives Einkommen mit P2P" hat mich interviewt. Wir haben natürlich hauptsächlich über P2P-Kredite aber auch über meinen Weg des Vermögensaufbaus gesprochen.

 

Zusammen mit Kolja Barghoorn hat Lars auch ein Buch über die Anlage in P2P-Kredite geschrieben. 

 

freaky finance empfiehlt:

In “Investieren in P2P Kredite” zeigen dir Kolja und Lars, was P2P genau ist, wie es im Detail funktioniert und welche Vor- und Nachteile die von ihnen selbst genutzten Anbieter haben. Zusätzlich dazu haben auch andere deutsche P2P-Größen ihr Wissen beigetragen, damit du optimal starten kannst. Claus Lehmann (p2p-kredite.com), Andreas Tielmann (p2p-anlage.de), Henning Lindhoff (p2p-investment.de) und Oskar Streiter (lending-school.de) teilen ebenfalls ihr Fachwissen mit dir.

 

Amazon Link


Wenn du es lieber kostenlos magst, empfehle ich dir die E-Books vom

Hobbyinvestor und vom Finanznarr! Gegen einen Eintrag für den jeweiligen Newsletter bekommst du deine Exemplare ins Email-Postfach!

 

 

Crowdinvesting in Immobilien-Projekte

Neben Immobilien als Direktinvestments habe ich auch in Immobilien-Crowdinvesting-Projekte investiert.

 

Wenn du dem Faktor Mensch (Mieter, Nachbarn, Verwalter und andere Dienstleister) im Zusammenhang mit Immobilien-Investments aus dem Weg gehen möchtest und lieber mit kleineren Summen in die Assetklasse Immobilien einsteigen möchtest, um ein Klumpenrisiko zu vermeiden, dann könnte Crowdinvesting in Immobilien-Projekte ein interessantes Thema für dich sein!

 

 

Zinsland

Vor bald 2 Jahren habe ich begonnen in verschiedene Projekte von ZINSLAND* zu investieren. Bei diesem Anbieter kannst du ab 500€ in sogenannte Nachrangdarlehen investieren.

 

Im September habe ich die erste Rückzahlung inklusive der versprochenen Zinsen für einProjekt erhalten! Im Oktober sollten 3 weitere Rückzahlungen folgen. Davon wurden 2 innerhalb der vertraglich vereinbarten Rückzahlungsfensters von 6 Monaten verschoben. Natürlich wurde dieses Fenster maximal ausgenutzt. Immerhin wird mein Einsatz auch in der Verlängerungszeit verzinst. Hier wird es nun im April spannend, ob und was wirklich zurückgezahlt wird.

 

Denn leider ist das dritte Projekt, das im Oktober zurückgezahlt werden sollte, inzwischen im Insolvenzverfahren angekommen. Die Umstände erscheinen mir ziemlich mys­te­ri­ös. 

 

Was ist passiert?

Bis kurz vor der geplanten Rückzahlung verlief das Projekt den Meldungen zufolge planmäßig. Das Objekt war sogar längst an einen Investor verkauft! Dieser zahlt nach Baufortschritt, welcher sich wiederum verzögert hat. Dadurch kam es zu Liquiditätsproblemen bei der Projektgesellschaft. Zudem ist wohl der kaufmännische Leiter der Projektgesellschaft spurlos verschwunden. Das klingt für mich aber insgesamt nach einer lösbaren Situation, wenn alle Parteien ernsthaftes Interesse hätten, eine Lösung zu finden!

 

Zinsland hat sich nach eigenen Angaben auch wochenlang darum bemüht, unterstützend tätig werden zu können. Irgendeiner scheint aber andere Absichten zu haben und so wurde das Insolvenzverfahren schließlich kürzlich wirklich eröffnet. Die Gesprächsangebote von Zinsland wurden nichteinmal angenommen. Da würde man zu gerne wissen, was da im Hintergrund abläuft! Gutes lässt das kaum vermuten!

 

Welchen Vorwurf kann man Zinsland machen?

Schwer zu sagen. Man weiß nie was im Hintergrund alles so abläuft. Betrachten wir das für uns Sichtbare, war das Verhalten vorbildlich. Sofortige Informationen an die Anleger bei bekanntwerden der Schieflage, regelmäßige Updates auch, wenn es nix Neues gab und das Bemühen die Insolvenz durch Unterstützung abzuwenden, zeichnen ein positives Bild.

 

Hat Zinsland bei der Projektauswahl in diesem Fall Fehler gemacht?

In den 1,5 Jahren seit der Fundingphase kann sich viel verändern. Meiner Meinung nach kannste da vorher soviel prüfen, wie du willst, das ist keine Garantie dafür, dass immer alles so bleibt. 

 

Wie sind die Aussichten?

Als Anleger des betroffenen Projektes "Luvebelle" klammerte ich mich nun an folgende Nachrichtenfetzen: "... der bereits vertraglich abgesicherte Verkauf wirtschaftlich so auskömmlich ist, dass alle Forderungen von Bauunternehmen und auch qualifizierten Nachrangdarlehensgebern nach Kaufpreiszahlung bezahlt werden können sollten." (Quelle: Zinsland Infomail vom 18.09.2017)

 

"Dem Vernehmen nach soll die Insolvenzmasse zwar vergleichsweise groß sein, doch gibt es keinerlei belastbare Zahlen. Die Forderungen der Anleger sind zwar auch durch eine Bürgschaft der Arplan Development GmbH aus der Grohschen Firmengruppe besichert. Diese sei jetzt fällig gestellt worden, sagte Zinsland-Geschäftsführer Carl-Friedrich von Stechow. Man könne allerdings nicht sagen, ob die Bürgschaft werthaltig ist." (Quelle: FAZ vom 6.12.2017)

 

Grad eben erreicht mich aber ein Leser-Kommentar unter meinem Interview mit dem Geschäftsführer von ZINSLAND:

"Hallo Vincent, 

aktuelles zu Luvebelle, laut Insolvenzverwalter wird nach aktueller Sachlage 11.12.2017 für die Darlehensgeber über Zinsland kein Geld übrigbleiben. Also Totalverlust. Es gibt nichts zu verteilen.

Gruß Nobi "

 

Das war es dann wohl mit den Einlagen von über 270 Anlegern! Auch ich verabschiede mich hiermit leise von 1.000 €...

 

 

Dass Projekte auch mal schiefgehen können, sollte man von vornherein mit in seine Überlegungen einbeziehen. Nicht umsonst streue ich meine Investitionen über so viele verschiedene P2P- und Crowdinvestingplattformen.

 

 

Seit dem letzten Update habe ich in 2 weitere Zinsland-Projekte investiert! 

Zunächst in das Taunus Portfolio mit 2 Neubauprojekten im Speckgürtel von Frankfurt (das Projekt ist bereits vollständig gefundet) und aktuell läuft bei ZINSLAND die Fundingphase für das Projekt "Nassauer Hof"* in Kronberg, das ebenfalls im Taunus bei Frankfurt am Main liegt. Hier gibt es 6,5% Zinsen p.a. bei einer prospektierten Laufzeit von 18 Monaten. Auch hier habe ich mich beteiligt! Das ist mein elftes ZINSLAND-Projekt.

 

 

EstateGuru

Eine weitere Immbilien-Crowdinvestment-Plattform, bei der ich aktiv bin, ist EstateGuru*. Hier kann man bereits ab 50€ in Immobilienkredit-Projekte einsteigen. Diese sind durch den Gegenwert der Immobilien größtenteils abgesichert. Meine Erfahrungen bei EstateGuru aus Estland sind bisher auch durchweg gut.

 

Inzwischen habe ich in 54 verschiedene Projekte mit einer durchschnittlichen Verzinsung von 11,02% investiert. 

 

 

Leser Tom hat vor einiger Zeit seine Erfahrungen aus den letzten 3 Jahren und fast 100 EstateGuru Projekten mit uns in seinem Leserartikel geteilt.

 

 

Neuigkeiten bei EstateGuru:

Bei EstateGuru ist nach über 3 Jahren des Bestehens im November das erste Projekt (ich war nicht darin investiert) in die Verwertung per Zwangsversteigerung gegangen. Noch während der Verfahrens machte der Kreditnehmer von seinem Recht gebrauch, und bezahlte Schuld und Zinsen komplett. Damit ist die Weste von EstateGuru weiterhin weiß! Keine Verluste für Anleger.

 

 

Mein Tipp für dich:

EstateGuru* bietet ein Bonusprogramm an, wenn du dich über meinen Empfehlungslink auf der Plattform anmeldest. Wir bekommen dann beide jeweils 0,5% der von dir in den ersten 3 Monaten getätigten Investitionen als Prämie gutgeschrieben.

 

 

Bergfürst

Auch bei Bergfürst* habe ich in 2 weitere Projekte investiert. 

 

Zunächst in "Berlin Westendallee" mit 6,25% Zinsen p. a. und 2 Jahren Laufzeit (inzwischen vollständig gefundet) und brandaktuell in das Projekt "Essen Frintroper Straße"*, wo es um die Entwicklung und den Bau einer Immobilie zur Aufnahme von betreuten Wohngemeinschaften für Menschen mit Demenz geht.

 

Klingen 6,5% Zinsen p. a. und 2 Jahre Laufzeit für dich auch interessant? Klicke auf das Bild für weitere Informationen.

 

freaky finance, Crowdinvestiment, Crowdinvesting, Bergfürst, Projekt Frintroper Straße, Screenshot
Screenshot von der Bergfürst-Seite

Bei Bergfürst kann man sogar schon ab einer Summe von 10€ in Immobilien-Crowdinvestingprojekte investieren. Das halte ich fast schon für zu kleinteilig zumal dort keine Massen an Projekten verfügbar sind. Es ist für den Kleinanleger aber sicher interessanter als die 500€-Brocken bei anderen Plattformen.

 

 

Mein Tipp für dich:

Du kannst dir 10€ Startguthaben* für dein erstes Bergfürst-Projekt sichern! Theoretisch kannst du so ohne Eigenmittel dein erstes Investement starten. Vielleichst stockst du den Betrag aber auch noch etwas auf. Das bleibt ganz dir überlassen. 

 

 

Kryptowährungen

Das ganze Thema ist erst vor einigen Monaten in den Fokus der Öffentlichkeit geraten. Vorher habe ich mich auch überhaupt nicht damit beschäftigt. 

 

Die letzten Tage waren der absolute Wahnsinn am Kryptomarkt! Wir waren ja schon einiges gewohnt aus diesem Jahr. Krasse Kursanstiege, heftige Korrekturen und immer wieder neue Höchststände. Zuletzt haben sich dann sogar viele Kryptowährungen quasi "über Nacht" im Wert verdoppelt! 

 

Das ist selbst dem Freak fast zu abgefahren. Ich nehme das nur noch schmunzelnd zur Kenntnis und beteilige mich mit meinem Spielgeldanteil an der munteren Spekulation. 

 

Ich gebe zu dem Thema keine fundierte und begründete Meinung ab, was da noch kommen kann. Die Kryptowelt verändert sich grad so dramatisch schnell, dass Aussagen binnen weniger Stunden Makulatur sein können.

 

Deshalb beschränke ich mich auf kurze Übersichten in welche Kryptos ich investiert bin.

 

Bitcoin

Mit dem Bitcoin fing alles an. So auch bei mir. Ich dachte ich im Sommer schon, dass ich zu spät dran bin für diesem Hype. Inzwischen weiß ich gar nicht mehr was ich glauben soll!

 

Damals bin ich noch im 2.000 - 3.000 € Bereich eingestiegen. Ich habe dreimal jeweils ca. 0,1 Bitoin gekauft. Zwischenzeitlich hatten wir Höchstkurse 

oberhalb der 15.000 €-Marke.

 

 

freaky finance, Bitcoin, Chart, Kaufzeitpunkte
Bitcoinchart und meine Kaufzeitpunkte

 

 

On Top habe ich noch 0,1 Bitcoin Cash "geschenkt" bekommen. Grund dafür war damals der Hardfork. Da hat man die vorhandene Stückzahl an Bitcoins nochmal als Bitcoin Cash gutgeschrieben bekommen.

 

Das gleiche ist bei dem nächsten Fork passiert. Ich habe nun Bitcoin Gold Anteile. Diese liegen bei Bitcoin.de* aber noch ohne Gegenwert und noch nicht handelbar. Das soll aber noch kommen.

 

Seit Anfang September habe ich mich nicht mehr getraut, Bitcoin zu kaufen. Es wurde mir schlichtweg zu teuer! Ich habe mich dann anderen Kryptos gewidmet.

 

 

Ethereum

Der Kursverlauf beim Ether war lange etwas gemächlicher, so dass ich dort nach und nach ein paar von erworben habe. Nun sind es 4 Stück und im letzten Monat hat der Ether so richtig Fahrt aufgenommen! 

 

 

ETH-EUR 30 Tage Chart
ETH-EUR 30 Tage Chart

Ripple

Ripple begann bereits mich zu langweilen, als diese Woche aus dem Nichts eine Kursverdoppelung innerhalb kürzester Zeit stattfand. Heute morgen habe ich noch 1.000 Stück nachgelegt. Axe von Geldchallenge hat gestern einen interessanten Artikel in unserer Facebookgruppe Freak Nation (neue Mitglieder sind herzlich willkommen!) zu dem Thema geteilt. Der Artikel befasst sich mi den Chancen bei Ripple.

 

 

XRP-EUR 30 Tage Chart
XRP-EUR 30 Tage Chart

Dash

Als es zwischendurch mal etwas ruhiger an den Kryptomärkten zuging, habe ich nach einer weiteren großen Währung Ausschau gehalten. Kurzentschlossen habe ich einen Dash gekauft. Gerade noch rechtzeitig bevor auch dort Bewegung reinkam. In den 2 Wochen seit dem Kauf ist der Dash nun um über 50% gestiegen.

 

 

Meine Kryptos

Die anderen zum Thema Kryptowährungen

Meine lieben Bloggerkollegen von Zinskraft und Finanzblog News haben sich in der Kryptoszene umgesehen und folgendes für uns eingefangen:

 

Vor einiger Zeit gab es auf Zinskraft das Interview mit dem Kryptokenner und aktuell kann man bei Finanzblog News die Blogvorstellung der Newcomer von Coin-Hero lesen.

 

Letztere konnte ich für einen Gastartikel gewinnen, der Anfang 2018 hier im Blog erscheinen soll!

 

Auch der Finanzfisch hat sich ausführlich mit dem Thema Kryptowährungen beschäftigt. Er nennt die 2.000€, die er in Coins investiert hat zwar Funny Money, aber er will natürlich wissen was er da tut. Schau ihm doch mal über die Schulter

 

Ingo von Mission Cashflow erklärt dir die Kryptobörse Coinbase und wie du dort kostenlos handeln kannst und sogar noch einen Bonus kassierst!

 

 

Und bei dir so?

Was ist deine Meinung zu den hier angesprochenen alternativen Investmentmöglichkeiten? Kein Bock auf P2P im Baltikum? Bitcoin nur eine Blase und der ersten Immocrowd-Insolvenz werden noch viele folgen? Oder siehst du auch Chancen bei diesen Investst und das Risiko steht für dich in einem angemessen Verhältnis dazu?

 

Welche P2P-Anbieter und Crowd-Invest-Plattformen nutzt du? Hast du schon Bitcoin oder andere Kryptos gekauft? Was ist deine Meinung zu diesen Themen? Diskutiere auch in der Facebookgruppe Freak Nation mit uns über alle möglichen Finanzthemen!

 

Ich freue mich auf deine Kommentare und Fragen! 

 

 

Risikohinweis und Haftungsausschluss:

Das Investieren in die genannten Vermögensanlagen ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Kapitals führen.

 

Die Informationen auf meiner Seite stellen keine Anlageberatung oder konkrete Handlungsempfehlung dar. Sie geben lediglich meine eigenen Erfahrungen bzw. meinen aktuellen Kenntnisstand wieder. Alle zur Verfügung gestellten Informationen (Gedanken, Prognosen, Kommentare, Hinweise, Ratschläge etc.) dienen allein der Bildung und der privaten Unterhaltung.

 

 

Hat dir der Artikel gefallen? Gib meiner Facebook-Seite einen Daumen und abonniere mein Wochenupdate "Die Finanzbombe". Beides kannst du auch oben rechts in der Sidebar erledigen.

 

 

So verpasst du keine neuen Inhalte und bekommst zusätzlich nützliche Tipps. 

 

sharing is caring - teile diesen Artikel gerne in deinen Netzwerken!

 


Das könnte dich auch interessieren



Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    denkfabrik (Donnerstag, 28 Dezember 2017 13:43)

    Hey Vincent,

    immer wieder bin ich erstaunt, wo du überall drinnen bist :P
    Bei Mintos habe ich mich jetzt auch mal angemeldet, mal sehen wie's da für mich läuft. Übrigens gibts bei Mintos ja auch noch Neuigkeiten: "Ab dem 30. Dezember 2017 wird Mintos die Luminor Bank nicht mehr als Option anbieten".

    LG
    Johannes

  • #2

    Vincent (Montag, 01 Januar 2018 14:05)

    Moin Johannes,
    jaja meine Diversifizierung :)))

    Ich denke mal mit Mintos machst du nix verkehrt. Wünsche dir viel Erfolg dort. Nun kann man seine Einlagen für Mintos an die Paysera Bank überweisen. Hab es aber noch nicht probiert...

    Dir alles Gute und vor allem Gesundheit für das neue Jahr!
    Beste Grüße
    Vincent