· 

Rekordeinnahmen! - Monatsabschluss März

"Nebenbei" so viel Einnahmen wie andere mit 2 oder 3 Jobs

Der freaky finance Monatsabschluss März 2019. Erfahre mehr über meine Einnahmen durch Zinsen, Mieten und alternative Investment. Nimm mit mir gemeinsam mein Gesamtvermögen unter die Lupe.

Das März-Update

Nochmal zur Erinnerung: Seit diesem Jahr habe ich meine Dividenden- und Optionseinnahmen in ein separates Format ausgegliedert. Das Ergebnis für den letzten Monat kannst du in meinem Depot-Update 03/2019 nachlesen.

  

Die weiteren bekannten Themen aus meinen Monatsabschlüssen werden hiermit im gewohnten Format veröffentlicht. Heute gibt es also wieder meine Zinseinnahmen aus P2P-Krediten, Crowdinvesting und Genossenschaftsanteilen, Mieteinnahmen (Wohnungen, Keller, Transporter), den zusammengefassten Einnahmenreport und die Entwicklung meines Gesamtvermögens - alles bezogen auf den Vormonat - zusammen mit den üblichen Blognews und einem Ausblick und Ankündigungen für den aktuellen Monat. 

WERBUNG


Hiobsbotschaft aus der Chefetage

Im Monatsabschluss für den Januar habe ich, frisch befeuert von meinem langen Australien-Urlaub und einiger inspirierender Bücher, verkündet, dass ich meine Wochenarbeitszeit im Angestelltenjob ab Juli auf das bei uns mögliche Minimum von 15 Stunden verringern möchte.

 

Damals habe ich das OK meines Chef bekommen und freute mich fortan auf einen Sommer draußen im Freien und mit einer kurzen 2 -Tage Arbeitswoche im Büro. Wer mich kennt weiß, wie wichtig es mir ist, Zeit draußen zu verbringen, wenn die Sonne scheint.

 

Kürzlich wurde ich dann zu einem Gespräch gebeten, in dem mir erklärt wurde, dass mein Gesuch nach der 15 Stunden bzw. 2 Tage Woche aus betrieblichen Gründen nun erst zum Oktober Gehör finden könne. Da sah ich meinen Sommer vor meinem inneren Auge schon im Büro sitzend an mir vorbei ziehen. 

 

Wenn es mir an die Sonnenstunden geht, kann ich ziemlich ungnädig werden - oder kreativ. Zweiteres versprach mehr Erfolg bei dem Vorhaben, die Situation doch noch etwas zu meinen Gunsten zu verbessern.

 

Mit einem ausgeklügelten Plan konnte ich meinen Chef davon überzeugen, ab Juni auf 21 Stunden zu reduzieren, wenn ich diese an der Personal- Auslastungssituation in der Abteilung anpasse. Also keine festen freien Tage (der Freitag bleibt aber frei), sondern so wie es Urlaub, Krankheit und Fortbildungen meiner direkten Kollegen möglich machen. Ab Oktober soll es dann die von mir angestrebte 15 Stunden Woche verteilt auf 2 Arbeitstage (Dienstag und Mittwoch) werden.

 

Ich hoffe, die Zusage für dieses Modell ist nun mehr wert als die erste. Jedenfalls wurde mir gesagt, dass dieses Modell nun in die Personalabteilung gegeben wird und ich dann den entsprechenden Bescheid erhalten soll. Ich hoffe, da tut sich schnell etwas. In weniger als 2 Monaten soll schließlich die nächste Teilzeitstufe zünden 🚀.

 

 

Weißt du, dass ich schon einmal 2 Jahre lang nur an 3 Tagen in der Woche gearbeitet habe - freitagmittags bis sonntags? 

 

👉 Schnuppern an der finanziellen Freiheit - Meine 3 Tage-Woche

 

👉 Mein Fazit nach 2 Jahren 3 Tage-Woche

 

 

Urlaubspläne

Um mir die Zeit bis zum hoffentlich heißen und entspannten Sommer etwas zu versüßen, habe ich für die Brücke zwischen dem 1. Mai und dem  folgenden Wochenende einen Trip nach Marrakesch gebucht, auf den wir uns schon sehr freuen.

 

Mirjam hatte ihre Empfehlungen für die marokkanische Destination ja hier bereits im Rahmen der TOP 5 Tipps vorgestellt, und auch meine Tochter kam begeistert von dort wieder.

 

👉 Unvergesslich wie 1001 Nacht: Inspiration für Marrakesch, Agdz, Merzouga und die Sahara

 

 

Ende September - wenn die Tage hier wieder kühler werden - geht es mal wieder nach Dubai. Ansonsten steht urlaubsmäßig noch nichts weiter fest für dieses Jahr.

 

 

Mein Bücher-Burger

Vor gut 3 Wochen war es endlich soweit: Nach über einem halben Jahr intensiver Arbeit, vielen Diskussionen und einigen Revisionen haben Sebastian und ich "Das 1x1 der P2P-Kredite" auf Amazon veröffentlicht. Dort ist es seither als eBook und als Taschenbuch erhältlich. Über diesen Link kommst du direkt zum Buch in beiden Varianten bei Amazon:  

 

Das 1x1 der P2P-Kredite -

Wie du richtig in Privatkredite investierst

(klicke hier*)

 

Wenn du mehr Informationen zum Buch und der Entstehungsgeschichte erfahren möchtest, lies meinen Blogartikel zur Buchveröffentlichung.

 

👉 Veröffentlicht: Mein Buch über Geldanlage in P2P-Kredite

 

 


 

 

Unser P2P-Buch war dabei "nur" die Bulette in meinem schmackhaften Bücher-Burger! Die untere Brötchenhälfte bildet das Buch "Finanzhacks für Berufseinsteiger"* von Dominik Fecht und oben drauf kam "Das Immobilien-Investoren Netzwerk"* initiiert von Steffen Kriese, bei dem ich einer von 14 Co-Autoren bin.

 

👉 Steffen Kriese stellt sich vor

 

👉 Steffen Kriese im Immobilien Interview

 

 

Und weil ich grad so im Bücher-Flow bin, komme ich auch gerne dem Wunsch meines Blogger-Freundes Florian Wagner alias Geldschnurrbart nach und spiele eine Rolle in dem Verlagsbuch, an dem er derzeit arbeitet. Es geht um das Thema "Rente mit 40 / Frugalismus / Finanzielle Freiheit / Glück". Freut mich, dass ich auch da ein gefragter Typ bin. Natürlich habe ich schon sämtliche Abgabedeadlines für die 17 (!!!) Fragen, die mir Flo gestelllt hat, gerissen - aber das Ende ist nah!

 

Im Buch "Bau Dir Dein Grundeinkommen - Radikale Wege aus Konsumzwang und Existenzangst"* von Gisela Enders bin ich ja auch bereits verewigt. Da geht es ganz grob in eine ähnliche Richtung. Näheres dazu findest du in meiner entsprechenden Buchvorstellung.

 

 

Dann brauche ich aber auch erstmal eine Bücherpause. Da kam die Anfrage für eine ZDF-Primetime-Dokumentation zum Thema "Vermögenssituation und Vermögensverteilung in Deutschland" ganz gelegen. Was ich bisher darüber weiß, klingt sehr interessant und absolut nicht nach Hartz 4-TV. Nächste Woche habe ich einen Informationstermin mit der Produktionsfirma und dem Regisseur. Dann schaun wa ma, was das werden soll ...

 

 

Passend zu der ganzen Bücherorgie habe ich mit dem Finanzbuch des Monats auch noch ein neues Format im Blog aus der Taufe gehoben, in dem nun mehr oder weniger regelmäßig Finanzbücher vorgestellt werden. Im März ging es mit einer Geschichte über clevere Geldanlage los. "Hilfe, wir sparen uns arm!"* ist der Titel des Buches von Sandro Fetscher, das in dem Rahmen ausführlich besprochen wurde.

 

Diesen Monat werde ich einen finanziellen Bildungsroman von meinem Blogger-Kollegen Daniel Korth, besser bekannt als der Finanzrocker, und seinem Co-Autor Ümit Mericler vorstellen. Ich habe das Buch vor ein paar Wochen von Daniel persönlich geschenkt bekommen - inklusive Widmung.

 

Wer es bis zur Vorstellung nicht abwarten kann, ist natürlich herzlich eingeladen, sich das Buch direkt zu bestellen. Möglich ist das über diesen Amazon Link:

 

"Soundtrack für Vermögenswerte - Finde die persönliche Freiheit mit vielen Vorschlägen für deinen Weg in die finanzielle Unabhängigkeit"*

 

 

Sport und Fitness

freaky routine, Sport, Fitness, März 2019, runtastic

 

 

Bei meinen sportlichen Aktivitäten laufe ich schon wieder Gefahr, aus Zeitgründen weniger zu machen. Das darf eigentlich nicht passieren und noch wehre ich mich, aber man sieht schon wieder größere Lücken im März. Die Buchveröffentlichung, der ganz normale Blogwahnsinn und vor allem das Reisen (jeweils ein langes Wochenende in Berlin und München) lassen nicht immer alles nach Plan laufen. Aber ich bleibe dran. Es ist ja nun auch abends wieder länger hell, und es gibt durchaus sonnige Tage! Da treibt sich der Sport gleich noch leichter.

 

 

Auf ein Event hatte ich mich besonders gefreut. Schon lange wollte ich an der Aktion "Hamburg räumt auf" teilnehmen. Quasi ein Frühjahrsputz unserer Hansestadt, an dem sich jeder beteiligen kann. Das steht auch auf meiner Bucket List. Die Krönung war, dass es dieses Mal die Möglichkeit gab, an dieser Aktion in eine Laufveranstaltung eingebettet teilzunehmen - und zwar im Stadtpark, keine 5 Minuten von meiner Wohnung entfernt, wo ich eh oft laufen gehe. Das ganze nennt sich Plogging und ist hier erklärt:

 

 

 

Leider fiel das ganze ziemlich ins Wasser. Es war ein richtig ungemütlicher Abend bei bestem Hamburger Regen. Angesichts dessen war ich zugegebenermaßen nicht wirklich motiviert, bin aber trotzdem an den Start gegangen. Spaß hat es ehrlich gesagt nicht gemacht. Viel zu holen war auch nicht. Es war schnell dunkel und nicht viel Müll zu finden. Sehr schade!

 

 

Meine Finanzen im Februar

Depot-Update

Meine Fresse - hatte wir zum Jahresende schon fast Börsentränen in den Augen, würden wir uns heute sicher den einen oder anderen Kurs als Einstieg zurück wünschen! Die großen Indizes haben im ersten Quartal eine solide Performance hingelegt!

 

Die Neuigkeiten und Einnahmen im Zusammenhang mit meinen Wertpapieren für den vergangenen Monat habe ich, wie bereits erwähnt, in dem neuen Format reportet:

 

Dividenden und Optionseinnahmen | Depot-Update Monat 03 / 2019

 

Da siehst du auch, wie ich die großen Indizes langfristig outperformt habe.

 

 

Abonnenten meines Newsletters „Die Finanzbombe“ werden über meine Aktienkäufe und -verkäufe wochenaktuell informiert. Außerdem werden per Newsletter einmal im Monat interessante Details meines Einzelaktiendepots vorgestellt. Wenn dir das einen Mehrwert generiert, abonniere gerne „Die Finanzbombe“!

 

 

Meine Zinseinnahmen aus P2P-Krediten

Nach dem Dauerbrenner-Artikel P2P-Update Juni 2018 (bisher fast 12.000 mal gelesen) folgte letzten Monat mein großes P2P-Update 2019 über die kleineren Plattformen. Darin berichte ich von meinen Erfahrungen mit 11 kleineren P2P-Plattformen, die ich selber nutze. Ich gehe auf jeden der Anbieter mit einigen Sätzen ein und verrate meine investierten Beträge, Renditen und erhaltenen Zinsen für jede der Plattformen.

 

👉 Regelmäßige Zinseinnahmen durch Investieren in P2P-Privatkredite

 

Darin enthalten sind meine Erfahrungen mit den kleineren P2P-Anbietern SwaperFlender*, DoFinance*, Viventor*, RoboCash*,  Peerberry*, Lenndy*,  IUVO*, Fast Invest*, Grupeer*und Lendico.

 

Wo lauert Potenzial und wo ist Vorsicht geboten?

 

 

Demnächst folgt noch ein zweiter Teil des Updates, in dem ich dann die größeren bzw. etablierteren Plattformen wie Mintos*, Bondora*, Viainvest* und Co nach dem gleichen Muster präsentieren werde.

 

 

Meine Zinseinnahmen aus P2P-Krediten im März sind im Vergleich zum Vormonat deutlich höher ausgefallen, belaufen sich insgesamt auf 587,67 € und gliedern sich folgendermaßen auf:

 

P2P-Kredite, Zinsen, Einnahmen Februar

 

 

Da Auxmoney* bei Anlegern, die schon länger dabei sind, nicht in der Lage ist, die monatlichen Rückflüsse nach Zinsen und Tilgung aufzuschlüsseln, und ich deswegen bisher nicht in der Lage war, die Zinsen von diesem Anbieter mit in die Auswertung einfließen zu lassen, habe ich mir nun eine "Krücke" gebaut, mit der ich die monatlichen Zinsen errechnen kann.

 

Der Betrag fließt nun also immer mit in die Berechnung ein. Einmal im Jahr gibt es dann die Zinsbescheinigung mit dem genauen Betrag auf Jahresbasis von Auxmoney. Die Abweichung ist minimal.

 

 

Der Hobbyinvestor und ich wurden für den 07. und 08. Juni zu der P2P Conference in Riga* eingeladen! Hast du auch Bock, dabei zu sein?

 

Nutze den 40 % Rabattcode: P2PEARLYBIRD40

 

 

Entwicklung meines Gesamtvermögens

Die Entwicklung meines Gesamtvermögens war leicht positiv. Die Auswertung ergab ein Plus von 0,45 %.

 

freaky finance, Entwicklung Gesamtvermögen, prozentuale Zu- und Abnahme

freaky finance Blognews im März

Danksagungen

Ganz herzlich bedanke ich mich bei allen Lesern und meinen fleißigen Bloghelfern, ohne die der Blog nicht mehr funktionieren würde! 

 

Ein großes Dankeschön geht wie immer auch an meine Gastautoren! 

 

Gastartikel auf freaky finance

Für meine TOP 5 must-sees/dos Aktion kam der Artikel diesmal von Stefan von Finanzen mit Plan. Er hat für uns seine Top 5 Tipps für die Nordinsel Neuseelands aufgeschrieben: 

 

👉 Von Geysiren, Sand-Boarding und Hobbits am Ende der Welt  

 

 

In der ETF-Serie gab es im März-Beitrag meinen Erfahrungsbericht vom Kapital-Gipfel 2019 in München, bei dem es aber nicht nur um ETFs ging.

 

👉 Rückblick: Kapital-Gipfel 2019 | Knowhow für Privatanleger

 

 

 

Der Blog hat im März 510,93 € (nach Kosten, vor Steuern) eingebracht.

 

 

Der FinanzTalk im März

 

In der neunten Ausgabe des FinanzTalks vom 11.03.2019 wurde besprochen "Wie du richtig sparst".

 

Diese Ausgabe kannst du hier schauen:

 

 

Der nächste FinanzTalk ist auf den 06.05.2019 terminiert. Los geht es wie immer um 19 Uhr im bewährten Facebook-Live-Format. Das Thema ist noch nicht festgelegt. Hast du vielleicht einen Themenwunsch?

 

Hier kannst du dich (natürlich kostenlos!) anmelden: FinanzTalk im Mai.

 

Du kennst das Format FinanzTalk LIVE noch nicht?

 

Ich habe eine Unterseite für die FinanzTalks angelegt. Dort gibt es weitere Informationen rund um das Thema, und du kannst dir dort die vergangenen Folgen ansehen. 

 

 

Einnahmenreport März

  • Dividenden: 868,40 € (brutto)
  • Optionsprämien: 93,23 € (brutto)
  • P2P-Zinsen: 587,67 € (brutto)
  • Blogeinnahmen: 510,93 € (nach Kosten, vor Steuern)
  • Mieteinnahmen Wohnungen: 3.874,87 € (nach Kosten, vor Steuern)
  • Transportervermietung: 1.092,50 € (brutto)
  • Diverses (Zinsen, Prämien, Boni und kleinere Einnahmen): 104,33 €

  

Insgesamt habe ich aus allen meinen Einnahmequellen, die nichts mit meinem Hauptjob zu tun haben, im März 7.131,91 € nach Kosten, aber teilweise noch vor Steuern erhalten.

 

Damit kann ich das beste Monatsergebnis bisher feiern! Zwei Effekte ließen die Einnahmen im März höher als gewöhnlich werden: Wieder wurde ein größerer Mietrückstand für eine Wohnung ausgeglichen, und es gab einen ungewöhnlich großvolumigen Transportervermietungsdeal. Dagegen waren die Optionseinnahmen eher gering (Erklärung im Depot-Update), und die Blogeinnahmen waren auch schon mal höher - jedenfalls nach Kosten. Ich hatte zuletzt höhere Ausgaben rund um den Blog, und ich reporte hier nur Einnahmen NACH Kosten.

 

Jedenfalls ist es immer gut, wenn man verschiedene Einkommensquellen hat. Die Diversifikation gleicht vieles aus!

 

 

Die Dividendensaison hat nun auch endgültig Fahrt aufgenommen, und laut dem Dividenden Kalender Pro +* soll es diesen und nächsten Monat einen wahren Dividendenregen auf meinen Verrechnungskonten geben. So war es auch schon im letzten Jahr! Wenn ich auf die Dividenden aus dem letzten April und Mai zurückblicke, wird mir ganz warm ums Herz. Und dieses Jahr rechne ich mit noch mehr!

 

 

Ausblick

Der März hatte es ganz schön in sich! Diesen Monat lasse ich, was Termine angeht, etwas ruhiger angehen. Ostern steht vor der Tür, und Ende des Monats gibt es das nächste Finanzblog-Lesertreffen in Hamburg. Danach ein paar Tage Erholung in Marrakesch!

 

 

4. Finanzblog-Lesertreffen in Hamburg

Offline-Treffen für Finanzinteressierte:

Wir treffen uns am 26.04. ab 18 Uhr im Hofbräuhaus am Speersort. 

In meinem Einladungsartikel findest du alle Details zur Anmeldung, zur Location sowie Infos zu früheren Treffen.

 

Ich würde mich sehr freuen, dich dort zu treffen und in lockerer Runde über Finanzthemen zu plaudern. In der Finanzstammtischgruppe Hamburg auf Facebook bist du immer auf dem Laufenden, was unsere Treffen angeht - komm dazu!

 

 

Hinweis: 7,5 % Zinsen und 10 € Startbonus bei Bergfürst

10€ geschenkt! Neues Bergfürst-Projekt im österreichischen Nobelort Kitzbühel mit 7,5% Zinsen p.a.

 

👉 zum Projekt Kitzbühel

 

Über folgenden Link erhältst du 10€ Startguthaben für deine Erstinvestition bei der Immobilien-Crowdinvesting Plattform Bergfürst: http://bit.ly/2fCBXt5

 

Die Fundingphase für das sehr begehrte Projekt in Kitzbühel läuft bereits!

 

In Österreichs exklusivem Wintersportort wird ein Bestandsobjekt mit drei Geschossebenen, den höchsten Anforderungen entsprechend, erweitert und umgebaut. Die Immobilie befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Stadtzentrum mit Blick auf die Hahnenkammbahn.

 

Das Wichtigste in Kürze:

• Bestandsimmobilie: Exklusive Traumvilla im mondänen Kitzbühel

 

• Feste Verzinsung von 7,5 % p.a.

 

• Maximallaufzeit von 38 Monaten

 

• Mindestlaufzeit von 12 Monaten

 

• Sicherheit in Form einer Hypothek sowie persönlichem, abstraktem Schuldanerkenntnis des Geschäftsführers

 

 

• Finanzierungsziel: 2.300.000 € 

 

Hol dir jetzt deinen 10 € Startbonus bei Bergfürst --> http://bit.ly/2fCBXt5

 

Die Mindestanlagesumme liegt bei nur 10 €.

 

Weitere Informationen über Bergfürst findest du in meinem Blogartikel:

 

👉 Immobilien-Crowdinvesting Teil 2: Bergfürst

 

 

Werde Teil der Freak Nation Community!

Eines Tages hatte ich die spontane Idee, eine Facebook-Gruppe zu gründen. Darin wird munter über Finanzthemen diskutiert. Bereits über 525 Freaks und Freakinnen füllen die Community heute mit Leben! Ein kleiner, aber feiner Wachstumswert würde ich sagen.

 

Auch der Spaß kommt dort nicht zu kurz. Wir freuen uns über weitere Mitglieder, und ich möchte dich herzlich einladen, dabei zu sein. Auch die lieben Blogger-Kollegen (m/w) dürfen sehr gerne dazukommen und die Gruppe bereichern!   

 

 

Fragen, Anregungen, Feedback, ...

Wie ist dein März gelaufen? Was waren deine Erfolge, und welchen Herausforderungen siehst du dich aktuell gegenüber?

 

Ich freue mich auf deine Kommentare und Fragen! 

 

Hat dir der Artikel gefallen?

Abonniere meinen Newsletter "Die Finanzbombe" und gib der Facebook-Seite einen Daumen. Beides kannst du oben rechts in der Sidebar erledigen.

 

So verpasst du keine neuen Inhalte und bekommst zusätzlich nützliche Tipps.

 

 

Titelbild: pixabay.com ©kalhh (CC0 Creative Commons; bearbeitet von V.  Willkomm)


Das könnte dich auch interessieren

beliebtester Artikel 

Mein Weg in die finanzielle Freiheit 



* = Affiliate Link

Transparenz: Bei mit einem * gekennzeichneten Link handelt es sich um einen Affiliate Link. Wenn du dich über einen solchen Link anmeldest oder etwas kaufst, hast du dadurch keinerlei Nachteile und bekommst vielleicht sogar ein kleines Startpräsent o.ä. - vor allem unterstützt du damit aber meinen Blog. 

Und dafür sage ich an dieser Stelle bereits DANKE!

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Max (Mittwoch, 10 April 2019 18:03)

    Moin Vincent,

    das klingt mega gut mit den Einnahmen „nebenbei“. Daran merkt man auch, dass man viele Investments machen sollte und klein starten kann.

    Beste Grüße
    Max

  • #2

    Vincent (Mittwoch, 10 April 2019 18:12)

    Moin Max!
    Richtig, früh anfangen, sparsam leben, regelmäßig investieren und Geduld haben. Ich habe auch bei Null angefangen und nichts geschenkt bekommen.
    Es geht!

    Beste Grüße
    Vincent

  • #3

    Alexander Raue (Freitag, 12 April 2019 19:24)

    Glückwunsch zum besten Monat! Es freut mich zu sehen, wie du voran kommst. Umso gelassener kann man der Teilzeit entgegen schauen :-)

  • #4

    Vincent (Freitag, 12 April 2019 20:40)

    Moin Alexander,
    danke! Ja, im Prinzip ist dieser Spitzmonat nur der Ausgleich für den ziemlich schlechten Januar. EIn Haufen Miete kam halt verzögert rein.

    Aber mit jetzt schon länger deutlich über 5.000 €/Monat "nebenbei" und einem siebenstelligen Nettovermögen kann man davon ausgehen, dass es dauerhaft reicht.

    Bei dir ist ja auch ordentlich Schwung drin. Bisschen stressig mit den ganzen Buden aber beeindruckende Entwicklung deines Blogs. Wirklich klasse. Der hat ja bald mehr Potenzial als deine Buden. Allerdings brauchst du die Wohnungen ja auch, damit du drüber schreiben kannst ;)

    Wie läuft die Porschevermietung?

    Beste Grüße
    Vincent